magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #671  
Alt 06.10.2017, 21:13
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 606
Dankeschöns: 17568
Standard

Langeweile in Kaarst



Freitag war ich ja erst im Samya gewesen, wie vor 2 Wochen auch. Sonntag dann schön in den LR. Tja, was soll ich sagen. Bisher war ich ja vollauf des Lobes für den LR. Heute war es hingegen etwas lau. Weiß auch nicht, woran es lag. Irgendwie ein bisschen langweilig alles.

Auf der anderen Seite auch sonst alles wie immer. Um 17 Uhr angekommen. Essen soweit gut. Bis zur Pizza hab ich es leider nicht geschafft, da es mir vorher zu langweilig war. Sonst hätte ich diese wieder gerne gegessen. Dabei habe ich mir die Zeit schon so gut wie möglich mit Sauna, Massage und Whirlpool vertrieben. Hab das ganze Forum durchgelesen. Aber ansonsten war irgendwie nicht viel los. Gerade im Barbereich war es langweilig. Von erotischer Stimmung keine Spur. Was ich vorher schon mal angemerkt hatte, es passiert dort ja auch rein gar nix! Klar, paar Leute hocken auf den Sofas, teils alleine, teils mit Mädel. Aber das wars dann auch. Man glotzt einfach in die Leere.

Eigentlich hätte ich gerne 2 Zimmer gemacht, es wurde aber dann nur 1. Von den Damen gab es keine, die mich so richtig geflasht hat. Vielleicht bin ich mittlerweile auch schon zu anspruchsvoll. Es gab aber vorher ja mehrere Damen, die ich im LR richtig super find. Allen voran Joanna oder auch Maria, von mir aus auch ne Lori. Aber keine meiner vorab gebuchten Frauen hab ich je wiedergesehen. Hätte echt nicht gedacht, dass so eine große Rotation in dem Laden drin ist. Ich geh doch mittlerweile schon alle 2-3 Wochen dorthin.


Mery – Bulgarien-Kolumbien – 22 Jahre – 42kg – KF30 – A-cups schlauchförmig hängend – super skinny – dunkelbrauner Wuschelkopf – kleine Zahnlücke – gutes Deutsch

Ich steh ja auf dünne Mädels, keine Frage. Aber ihr Körper ist schon krass dürr, selbst für mich. 42kg, wovon 20kg bestimmt schon die Knochen sind. Dennoch stieß sie mir direkt ins Auge und ich musste sie einfach haben.

Habe dann im Vorfeld auch nicht lange rumgelabert, sondern sind zügig aufs Zimmer. Da es eh kaum optische Alternativen gab, brachte es mir auch nix, den Service im Vorfeld groß abzusprechen. Sie hätte zu allem nein sagen können und ich hätte sie trotzdem buchen müssen. Also war meine Erwartungshaltung schon recht gering.

ZK gabs natürlich keine. Bisschen kuscheln schon. Der BJ war auch ganz gut soweit, bisschen Lecken am Schaft, gute Technik im Allgemeinen. Nach kurzer Zeit wollte sie schon gleich zum Ficken übergehen, worauf ich sie bat, doch noch etwas weiter zu blasen. Nach 2-3 Minuten wars dann aber auch vorbei.

Geleckt hab ich sie dann nicht. Hatte ich eigentlich vorgehabt, aber war dann doch überrumpelt und dann hatte ich auch keinen Bock mehr. Der Körper ist zwar so schon ganz geil, die Titten gingen aber gar nicht. Das hatte ich vor kurzem schon mal im Mondial. Hängende Titten sind ja allgemein nicht so schön. Am schlimmsten sind aber A-cups, die hängen, da diese dann so schlauchförmig aussehen. Dann lieber paar hängende C-cups, die kann man wenigstens noch gut abgreifen, halt nur ne Etage tiefer als gewünscht.

Das weiß sie glaub ich auch selbst. In der Missio hat sie sich die Titten selbst zugehalten. Hätte besser mal ihr top angelassen. Der Sex dauerte auch relativ lange, zumindest im Reiter und Missio. Beim Doggy hingegen gings dann doch schnell zu Ende. Bei so einem krass schlanken Körper kein Wunder.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, noch nicht mal normale Küsse
OV: Ganz gut, nicht sehr ausdauernd, bisschen Hand, Lecken am Schaft, guter Zungeneinsatz
Lecken: Nein, nicht probiert
GV: Reiter, Missio, Doggy. Doggy echt super bei dem Körper
Sympathie: Ganz nett. Man kann sich auch gut mit ihr unterhalten
Dauer: 23min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 30%, schlecht war es nicht. Als Optikfick geht sie sowieso durch. Ob ich es jetzt nochmal brauchen, wohl eher nicht. Die Titten stören mich dann doch zu sehr und der Service ist ja auch eher eingeschränkt. 1x reicht dann vermutlich.
Körper/Gesicht/Service: 7/7/4


Gesamtfazit:
Wie Anfangs schon erwähnt, etwas ernüchternd der Besuch. Essen gut, Wellness top. Da punktet der Club halt einfach schon mit den Basics, die immer gegeben sind. Das drumherum störte mich dann eher, da es ein bisschen zu langweilig war. Auf der anderen Seite war es einfach wie immer und vielleicht hab ich mich schon zu sehr dran gewöhnt oder es fehlten eben die Top Frauen, die bei meinen vorherigen Besuchen für die nötige Abwechslung gesorgt haben.
Mit Zitat antworten
  #672  
Alt 17.10.2017, 23:51
adriasailor adriasailor ist offline
Gastficker in NRW
 
Registriert seit: 24.12.2014
Ort: Close to Adria
Beiträge: 49
Dankeschöns: 2577
Beitrag Ficken im Wohnzimmer? Ja sicher doch!

Nach einiger Überlegung wohin es heute gehen sollte habe ich mich für das Wohnzimmer entschieden.
Ankunft gestern gegen 18:00 und nach Entrichtung von 60Euronen ab in den Keller.

Weil es einfach zu mir passt gab man mir einen Spind in der oberen Reihe

In der Dusche dann von einer DL die gerade beim Abkassieren war beobachtet. Ich hatte mir nichts vorzuwerfen d.h. alle Körperstellen wurden aufs peinlichste gesäubert.

Dann rauf zu den Mädels.
Es waren ca. 20 (vielleicht auch schon 30?) Girls vor Ort. Später wurden es dann noch mehr.

Da auf meiner Stirn wieder das große „Sprich mich an“ Schild angebracht war, dauerte es nicht lange und die erste Kandidatin sprach mich an.
Wir haben dann eine Menge Blödsinn gequatscht aber No Spark.
Bin halt immer auf der Suche nach dem Besonderen.

Diese Etwas kam dann auch in Form von Cleo (Patra) angerauscht. Cleopatra weil wegen ihrer Frisur.
Ich habe nie gedacht dass mich allein der Anblick einer Zunge so geil machen könnte, aber bei ihr funktioniert das

Ich Wette das sie die längste Zunge im LR, wenn nicht in ganz Moldawien hat!

So freizügig wie Toni im Babylon ihre großen Lippen zeigt, so offensiv geht Cleo mit ihrer Zunge um.

Mein Kleiner reagierte sofort und bekundete „die will ich spüren“

Außerdem stimmten auch hier wiedermal die Vibes und nach einigem Small Talk und Antesten auf der Couch ab ins Souterrain ins Zimmer 14 (wegen der vielen Spiegel).

Dort eine Performance vom feinsten und sie weiß mit dem langen Ding in ihren Mund wirklich umzugehen:-)

Summary:
Cleo
Moldawien
Erkennt man an der Cleopatra Frisur
Kommunikation in englisch
24a
Ca. 175cm
B Boobs nicht gemacht
ZK vom feinsten

War wirklich ein geiles Zimmer mit allem PiPaPo von Blow,Lecken über 69 und Fingern bis zum Missionieren.
Ich denke wir waren auch etwas über eine CE aber Cleo sagte beim Löhnen „es war weniger als 1h“ ergo 50€ aufgerufen.

Da kann jetzt der große Häuptling sagen was er will ich musste da einen Tipp nachschießen.

Der erste Druck war weg und ich musste jetzt für Nachladung sorgen.

Im Resto war heute Bodo am Werk und wenn man etwas Zeit mitbrachte, sorgt er für vorzügliche Minutensteaks die a la Minute gebraten werden.

Später sagte mir dann Cleo das er wohl nicht immer kocht d.h. das nächste Mal einfach vorher anrufen. Wenn Bodo in the Kitchen ist kann man nichts falsch machen

Nach den Steaks Medium Rare war der Speicher wieder voll und ich habe mich wieder an die Theke gesetzt.

Da in der hohlen Gasse, wo die Biester auf Beute warten, war eine ziemlich stille die nicht so offensiv wie die anderen die vorbeigehenden armen Bären an gegrapscht hat.

Nach mehrmaligem Blickkontakt kam sie dann rüber.

Andra
Rumänien
Lange glatte Haare
Kommunikation in englisch
28a
Ca. 175cm
A Boobs natur
ZK ja auch
Vorleben im PHG

Auch sie eine eloquente Gesprächspartnerin und somit kompatibel mit mir.
Nicht lange gefackelt und ab ins Zimmer 1 um die Ecke.

Super sweet Pussi und Abschluss im Doggi.
War als 2. Zimmer auf jeden Fall seine CE wert!

Dann wollte ich eigentlich gehen aber im Hauptraum wieder auf Cleo getroffen. Sie vermittelt dann wirklich den Eindruck das sie auf mich steht und ließ sich auch nicht davon abschrecken als ich ihr sagte das man beim 2xSex an einem Abend quasi Hochzeitsnacht feiert

Na dann!

Ab ins Cinema

Verschämt wie sie nun mal ist wurde in der Mitte noch ein Laken gespannt, und dann gleich die Zunge ausgefahren.

Für mich blieb dann nur mehr die Doggi Option denn nur so konnte ich die spannende Übertragung von den Bazzern im TV verfolgen.

Ich habe quasi mit dem Hengst im Fernsehen um die Wette gefickt und

VERLOREN

Als ich schon fertig war und nach Reinigung und auskuscheln rausgelaufen bin, hat der immer noch auf seine Alte eingehämmert. Wie machen die das nur????

Dann war wirklich Schluss mit Lustig und ich habe die Segel gestrichen.

Ah, gesehen bzw. gesprochen hatte ich noch mit Tina, Ramona, Rebekka und Katharina. Alles durchaus nette Wohnzimmerbewohner.

Verlassen habe ich den Club gegen 23:00 als gerade ein Rudel Niederländer einmarschiert sind. Zeit haben sie ja jetzt zum ficken, denn Fußball müssen sie nicht mehr verfolgen.

Rèsumèe:
Geiler Abend in einer stimmigen Location. Nicht die Party wie im Samya und hier ist man nicht so bauwütig wie im Babylon, aber alles ist sauber und funktionell.

Ich komme sicher irgendwann mal wieder

Ciao

Adriasailor
Don’t Dream It - Be It

Geändert von adriasailor (18.10.2017 um 04:55 Uhr) Grund: Aufgehübscht
Mit Zitat antworten
  #673  
Alt 22.10.2017, 16:57
Andy01 Andy01 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2014
Beiträge: 325
Dankeschöns: 5615
Standard Sexy Arina: Leckeres Dessert zum chilligen Nachmittag

Nach einer gefühlten Ewigkeit nutzte ich einen schönen Herbsttag, um dem Living Room mal wieder meine Referenz zu erweisen. Der überschaubare Club gefällt mit seinem gemütlichen Ambiente, dem Zelt mit Fernsehübertragungen im Außenbereich und dem freundlichen und sehr zuvorkommenden Personal.

Am Nachmittag waren vielleicht 30 Girls auf Beutefang. Das Line-Up fand ich eher mäßig. Anspruchsvolle Optikficker wären enttäuscht gewesen. Im Garten haben einige Mädels recht offensiv animiert. Eine schwarze Schönheit und eine junge Rumänin versuchten, mich minutenlang mit aufopferungsvollen Massagen und intensivem Eierkraulen schwach zu machen, obwohl ich beiden direkt zu Beginn erklärt habe, dass ich derzeit nicht an eine Buchung denke. Na gut- wenn´s nix kostet, können die Mädels gern mit meinen Klötzen spielen.

Das Essen brachte mich auch nicht zum Jubilieren - jedenfalls was die Auswahl betrifft. Verhungern musste man natürlich nicht, geschmeckt hat es auch. Aber von Clubs der 60-Euro-Liga wie dem PHG, Magnum oder Golden Time bin ich Besseres gewohnt.

Zum Abschluss des Menüs gab´s immerhin ein leckeres Dessert (50 f 30). Die süße Arina verzauberte mich auf Anhieb mit ihrem überaus freundlichen und charmanten Auftreten. Arina ist gerade 30 geworden. Sie ist kein Optikschuss, hat aber ein hübsches Face (Typ nette Nachbarstochter), eine schlanke, aber keine hagere Figur, schulterlanges dunkles Haar und spricht gutes Deutsch.

Im Zimmer lieferte Arina, die nur tageweise, meist am Wochenende im Living Room arbeitet, einen tollen Service:

Knutschen: jep- wie mit der Freundin
Lecken: Da spielte sie die Genießerin. Sie wurde triefend feucht, ließ sich richtig schön fallen, bis sie irgendwann juchzte und erzitterte, als wäre es ihr gekommen.
Blasen: nix zu meckern, gefühlvoll und variantenreich
Ficken: Auch dabei zeigte sie sich ausdauernd und unersättlich, bis ich nach einer Weile den Conti füllte.

Fazit:
Der Livingroom gefällt mir mit seiner entspannten, behaglichen Atmosphäre, dem angenehmen männlichen Publikum (überwiegend Deutsche mittleren Alters, viele Stammgäste) und dem sehr freundlichen und zuvorkommenden Service der Mitarbeiter(innen). Weniger begeistert war ich vom eher mäßigen Line-Up und der dürftigen Essensauswahl. Vor allem aber wird in dem Laden nach wie vor gequalmt, womit er für mich bei schlechtem Wetter nicht in Frage kommt.

Von Arina bin ich richtig begeistert: eine super-sympathische junge Frau, die einen tollen Service liefert und weiß, was Männer wünschen. „Ich bin ja auch schon 30“, lachte sie. Arina ist eine absolute Empfehlung für Liebhaber von Girlfriend6.
Mit Zitat antworten
  #674  
Alt 23.10.2017, 10:52
elmoo elmoo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2017
Beiträge: 2
Dankeschöns: 5
Standard Erstbesuch im LR

Nachdem ich am Tage zuvor im Samya eher verkackt hatte (siehe Bericht), entschloss ich zum Ausnüchtern bei dem herrlichen Spätsommerwetter Montags nochmal in Kaarst vorbeizuschauen. Macht ja auch Sinn wegen der angeblich ganz schönen Aussenanlage.

Ankunft so gg. 13:00. Ich schleiche erst ein paar Mal wie Falschgeld die Straße ´rauf und ´runter weil ich mir nicht sicher bin wie das mit dem Stahltor funktioniert aber ich klingele dann doch und werde eingelassen.

Nette Begrüßung und das Angebot einer Clubführung als ich mich als Erstbesucher oute. OK. Die Führung macht Cleo die dabei deutsch spricht. Hier wird ja geschrieben, dass sie englisch redet aber ein bisschen german klappt. Sie ist aber schnell durch und entschwindet danach wieder. Egal. Hier bietet sich ein ganz anderes Bild als am Sonntag. Alles ist viel leiser, übersichtlicher und gediegener. Die anwesenden Eisbären machen um die Zeit noch einen faulen Eindruck und auch die Frauen beschäftigen sich mehr mit sich selbst und animieren fast gar nicht.

Ich bin noch im Arsch vom Vortag und flüchte mich nach draußen um ein paar Kippen zu rauchen und meine Gedanken zur ordnen. Auf dem Rasen hat man auch eher Ruhe vor den SDL, da der Untergrund sich nicht mir ihren Schuhen verträgt.

Schon als ich angekommen bin ist mir ein freches, barbusiges Früchtchen aufgefallen mit blonden Haaren welches just aus einem Zimmer kam. Sie ist süß aber mir in meiner heutigen Stimmung vllt. etwas zu aufgeweckt. Als ich zur Sauna schleiche treffen sich unsere Blicke kurz und sie stellt mir bis zur Treppe nach. Ich vertröste sie aber und genieße die wunderbar heiße Sauna. Durch die Glasscheibe kann ich dem Masseur bei der Arbeit zusehen. Zwischendrin muss ich kurz herausspringen da der durchgeknete Miteisbär sich ausversehen in mein abgelegtes Fell wickeln will.

Die Stimmung ist gut und es fasziniert mich, dass laufend irgendwo Bedienstete am Werkeln, Räumen und Putzen sind. Die Clubs haben anscheinend nicht mal ansatzweise etwas unhygienisch- oder schäbiges. Sollte beim Umgang mit Lebensmitteln und Körperflüssigkeiten aber auch so sein.

Nach dem Saunieren und Duschen gehe ich wieder in den Garten für ein Bierchen (herrlich kühl aus dem Froster). Mein Kopf fickt mich und ich lasse den vorherigen Abend Revue passieren. Hier geht es nicht so anonym zu und ich habe irgendwie Schiss, keinen hoch zu bekommen weil ich zu gestresst bin. Je mehr ich darüber nachdenke, desto schlimmer wird es. Ich ziehe mir zwischendurch sogar P0rn am Handy `rein um in Wallung zu kommen aber nix.

Zwei Rumäninnen mit türkischen Wurzeln stöckeln zu meiner Liege. Wir unterhalten uns und Qualmen. Ich weiß nicht mehr wie sie heißen, sorry. Beide fallen optisch komplett durch bei mir. Die eine hat eine recht frische Schürfwunde am Bein und unrasierte Unterarme. Sie reden komischerweise ganz gut deutsch aber ich selbst muss jeden Satz 5mal wiederholen bis sie mich verstehen. Vielleicht liegt es an meinem fehlenden, rheinländischen Dialekt.

Die verfratzen sich und ich bemitleide mich.

Anschließend chille ich mich in den Kontakttraum und bestelle einen Kaffee. Echt lecker der Kaffee, muss man mal extra sagen. Als ich auf den Pott warte versucht mich Cleo mit Schokolade zu füttern. Eigentlich eine totsichere Nummer bei mir, woher weiß sie das nur? Ich schüttele aber trotzdem wie ferngesteuert den Kopf.

Auf einem der Sofas habe ich einen super Blick. Einige Frauen sehen gigantisch gut aus. Eine große SDL mit schwarzem Zopf und Brille ist barbusig unterwegs. Oben ohne ist auch eine andere, schwarzhaarige Schönheit - braun gebacken, geile Silikontitten mit vielen Tattoos und einem etwas reiferen Gesicht. Sie scheint sich aber eher für ihre Haare und ihre Fingernägel zu interessieren. Kann mir jemand sagen, wer sie ist? Ich hätte sie doch gerne ausprobiert.

In der Couch neben mir sitzt eine ältere SDL und spricht gestenreich mit einem Gast. Der entfernt sich dann aber und so wechselt Gloria an meine Seite. Ich frage sie nicht nach ihrem Alter, ich denke das ist auch besser so. Sie gefällt mir gar nicht aber sie ist eine sehr witzige Gesprächspartnerin. Ich muss mir ein paar Mal wirklich das Lachen verkneifen. So gebe ich ihr z.B. schon früh zu erkennen, dass ich sie nie und nimmer zimmern werde aber nach einer Viertelstunde frage ich sie dann doch mal nach ihrem Servicespektrum. Daraufhin macht sie eine längere Gesprächspause, schaut konzentriert an mir vorbei und sagt: „Ja, also. Natürlich. Das ist eine gute und sehr berechtigte Frage.“ Eine tolle Frau. Sie verdrückt sich dann irgendwann und ich gehe wieder hinaus.

Das barbusige Blondchen versucht es nochmal bei mir aber ich flüchte wieder.

Nochmal Sauna und dann erhalte ich einen Anruf, den ich dort nicht entgegennehmen möchte. Also ungefickt wieder los.

Ein echt toller Laden. Sehr gemütlich. Ich bin mir sicher, dass ich nochmal wiederkomme. Dann mit etwas mehr Power.
Mit Zitat antworten
  #675  
Alt 06.11.2017, 11:05
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.329
Dankeschöns: 22581
Standard "UNO" oder die Synthese aus Ungarn und Norwegen mit Gloria und Trixi

Am letzten Freitag war ich, nach fast genau drei Jahren 'mal wieder im Living Room. Dabei liegt der Club bahntechnisch von Frankfurt aus doch durchaus günstig, denn selbst mit Umsteigen in Köln und Neuss beträgt die Fahrdauer gerade zwei Stunden.

Eintreffen gegen 11:45 Uhr, noch früh, aber schon einige Gäste, u.a. aus Frankreich, vor Ort. Mädels derer noch in übersichtlicher Zahl, aber deren Präsenz, und auch die der männlichen Gäste, sollte nachhaltig zunehmen, so dass bereits um 17 Uhr teils Zimmerwarten angesagt war. Omelette, sowie überbackener Nudelauflauf waren echt klasse. Und am Abend, kurz vor Heimkehr, gönnte ich mir noch Matjes mit Zwiebelringen in Gesellschaft einiger netter, mir bekannter Gäste, die ich nicht erwartet hatte.

Im Saal so gegen 12:30 fielen mir, neben den Mädels aus Rumänien insbesondere zwei Frauen auf: zum einen eine kleine Maid mit einem sich über die eine Rückenhälfte erstreckenden Tattoos und mehrerer anderer Gemälde, mit feinen Ringchen gepiercten Nippeln und metallblau getönten Haaren im Frontbeteich ..... zu ihr später noch ein paar Details.

Zum anderen erweckte eine schlanke Brünette, nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sie schwarze Riemchenstilettos trug, sofort mein Interesse.

Gloria
Ungarn
40 Jahre (im Franzosenforum wurden auch ein paar mehr aufgerufen)
Schwarze, nahezu glatte Haare bis über die Schultern
170 cm, KF 34, bräunlicher Hauttyp (keine Tattoos)
Natürliche A-Cups
Dunkle Augen, untermalt mit entsprechend dezentem Make-up
Deutsch: perfekt, auch Italienisch und Englisch


Gloria ist eine eloquente Gesprächspartnerin, die mir von Beginn an gefiel. Natürlich in ihrer Art, aufmerksam und so was von attraktiv. Morgens hat mir ein Bekannter aus dem französischen Forum noch geschrieben, dass er zwei Wochen zuvor mit einer Ungarin namens Gloria eine Stunde verbrachte. Gloria und ich verabschiedeten uns nach dem ersten Plausch, ich ging in die Katakomben, überflog nochmals seine Nachricht und schrieb ihm zurück. Kurzer Mailwechsel ..... er war hellauf begeistert und lobte auch ihren Witz mit der Vokabel "coquine". Ich darauf zurück in den Saal. Gloria zunächst noch im Gespröch mit einem anderen Gast, dann sich wieder mir zuwendend ......

..... klar, lass' uns das Zimmer neben dem Live Cooking aufsuchen. Zusammen drapierten wir die Luststatt, Gloria entledigte sich ihrer Schuhe, baute sich vor mir auf, erste ZK und Kraulereien, ich entfernte gekonnt ihr olivfarbenes Oberteil und legte ihre natürlichen A-Körbchen frei. Gloria strich dann noch ihren Slip nach unten, kam zurück nach oben, umspielte mit ihren Schenkeln meinen Schwanz ...... ja, das wird schon .......

...... und wie das wurde. Gloria ist eine erfahrene Gespielin auf Zeit. Doch trotz ihrer durchaus erkennbaren, subtil professionellen Ader, kann sie geniessen und sich hingeben. Diese Frau zu verwöhnen bereitete mir Freude. Und als dann ihrerseits noch ein Kissen beim Cunni unter den Po geschoben wurde, war mir klar, dass ..... und ich ließ mir das dann auch nicht mehr nehmen.

Ihre süße Revanche nach den Worten "..... 1:0 ...", mit diesem Körper über, seitlich oder sonstwo bei mir gelagert, war prickelnd erotisch. Küssen zur Erholung gab es immer wieder ..... bevor wir in Reiter und Missio diese Stunde, auch für mich erfüllend, beendeten.

OV: hat alle Varianten drauf, gelegentlich dabei unnötiger Handeinsatz
EL: ja, wurde auch geboten zur gelegentlichen Erholung des Priap
Augenkontakt: ja
ZK: jaaaaa
Lecken: wenn Frau sich dazu sogar noch ein Kissen unter den Po schiebt .....
Fingern: ja, ich mache das aber immer sanft
GV: Reiter und Missio
GF6-Faktor: eher mittel (zweifelsfrei eine DL mit Erfahrung im positiven Sinn)
Porno-Faktor: niedrig
Illusionsfaktor Optik: für Freunde der MILF ab 40 Lenze ..... für mich ist Gloria eine Augenweide, solch' eine Frau fasziniert mich in ihrer gesamten Schönheit
Illusionsfaktor Nähe: niedrig, wenn es passt, dann passt es einfach

Ich war im Lauf des weiteren Nachmittags nahe dran, nochmals ..... denn die Ausstrahlung von Gloria, ob auf dem Barhocker sitzend oder sich sonst bewegend, zog meine Blicke immer wieder auf sie.

Doch da war noch die bereits zu Beginn erwähnte Schwarzhaarige, in schwarzen Pumps ...


Trixi
Norwegen (ob das stimmt, nun, von einem Stammgast unabhängig "bestätigt", vielleicht auch eine "Immigrantin", war zuvor im YinYang)
32 Jahre
Schwarze, symmetrische Kurzhaarfrisur mit stahlblauer Tönung im vorderen Bereich, 160 cm, KF 34
Natürliche, feste A-B Cups
Dunkle Augen, ein Lächeln wie einst Uschi Disl, die Biathletin
Deutsch nein, aber fließend Englisch


Trixi fällt auf, diese Vielzahl an Tattoos über den Körper, selbst auf den Füssen, die stahlblau eingefärbte Haarfront und dieses Lächeln, das mich an Uschi Disl erinnerte (".... i ben glauft, dann hann i am Schiiießstand Nähmaschine in de' Oberschenkel kriiiegt ...."). Wir haben uns vorab immer wieder Blicke zugeworfen und da ich sie auch über längere Phasen nicht zu Gesicht bekam, gehe ich davon aus, dass sie durchaus ihre Gönner über den Nachmittag hatte. Am späten Nachmittag nimmt sie wieder auf einem der Sofas im Saal Platz und ich nutze die Gelegenheit.

Recht schnell erfahre ich, dass sie angeblich aus Norwegen sei, wobei sie nicht unbedingt nordisch aussieht - vielleicht eine Einwanderin. Nun, einerseits hatte sie keinen spürbaren Kontakt zu den anderen Frauen, andererseits ist die Art und Weise wie sie Englisch spricht sehr natürlich und hat so gar nicht vom klassischen Schulenglisch mit südosteuropäischem Akzent. Ein P6-Vorleben scheint sie im YinYang gehabt zu haben. Sie erzählt mir noch, dass die stahlblaue Tönung ihrer vorderen Haarpartie die Clubfarben ihres Heimatclubs in Norwegen repräsentiert, den sie mir auch namentlich benennt, dessen Name ich mir aber nicht merken kann.

Trixi ist ein "Typ" - solch eine Frau gefällt dir oder nicht. Das Gespräch ist kurzweilig, "..... yes, Norwegian women also need sex ....". Genau "die" will ich ..... also runter in eines der gerade noch freien Zimmer. Da Trixi ohnehin barbusig durch den Club streift, war nur noch der Schlüpfer zu entfernen. Sie ist klein, propper, die Brüste von Natur aus fest. Ein Energiebündel ..... Küssen, ZK, na klar, keine Berührungsängste. An den Nippelpiercings kann man ruhig ziehen. Ich arbeite mich an diesem sportlich festen Körper hinab, spiele und lecke ihre Muschi, während Trixi sich meines erigierten Schwanzes annimmt.

Es kommt der Zeitpunkt, ab dem ich nur noch selbst genießen will. Das Franze von Trixi ist genial, bar jeden Handeinsatzes. Seitlich umgekehrt neben ihr auf einem Ellbogen abgestützt, sehe ich im Licht meinen Schwanz und den Bereich um dessen Wurzel und die Oberschenkel entlang eine Lache von Speichel. Ja, Trixi hat sich mein Teil öfters bis zum Anschlag reingeschoben, dann wieder mit der Zunge den Schwanz entlang geleckt ..... auch die Klöden kamen nicht zu kurz, während ich mich dem taktilen Bespielen ihrer Schamlippen und Vagina widmete.

Zum abschließenden Sex setzte Trixi sich auf mich, und aus ihren Gesichtszügen um Mund und Augen war erkennbar, dass das pure Lust am Sex war. Keine Zurückhaltung, ehrliches Ficken auf Gegenseitigkeit. Als ich spüre wie mir die Säfte steigen und mich ergieße, lässt Trixi nicht nach, melkt mich mit ihrer Scheidenmuskulatur bis zum letzten Tropfen ab. Natürlich, intensiv und ohne Schnörkel bei optimalen Lustgewinn - diese Frau ist ein Must.

OV: nass, von zart bis kräftig, oberflächlich bis tief
EL: natürlich
Augenkontakt: Ja
ZK: Ja, von Beginn an ....
Lecken: klar
Fingern: gehört bei ihr wohl dazu
GV: "nur" Reiter, man sah ihr im Gesicht an, dass das Einführen meines Schwanzes "ihr gut tat" - Abmelken bis zum letzten Tropfen
GF6-Faktor: mittel-hoch, will gefallen
Porno-Faktor: "..... I need sex ...."
Illusionsfaktor Optik: GND, Nachbarin .... naturgeil pur
Illusionsfaktor Nähe: natürliche Nähe, sie will es einfach und scheint es zu brauchen

Fazit: mit Gloria und Trixi durfte ich zwei DL der "alten Schule" erleben. Die Namen dieser beiden Frauen konnte ich mir freilich merken und lobte beide, als ich beim Verlassen des Clubs, nach meinem Wohlbefinden befragt, auf die beiden verwiesen habe.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (06.11.2017 um 17:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #676  
Alt 13.11.2017, 23:58
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 606
Dankeschöns: 17568
Standard

5 vor 12



Fast hätte ich doch den Livingroom ungefickt verlassen. Soweit ist es schon gekommen. Ich überlegte mir schon im Barraum, wie ich so einen richtigen Verriss schreibe und dem Laden ewige Abstinenz androhe. Doch dann kam doch noch meine Traumfrau.

Aber von vorne angefangen. Ca. 19 Uhr am Sonntag in Kaarst aufgeschlagen. Frauenangebot wie immer, nicht super viele, aber genug. Ähnliche Anzahl wie Männer. Mein Problem war eher, dass mich halt keine so richtig geflasht hat. Das hatte ich in letzter Zeit leider häufiger. So saß ich dann Stunde für Stunde wartend im Barraum.

Ab und zu sah ich mal ein zwei Mädels, die mir zusagten, allerdings waren die dann dauerbelagert oder ausgelöst. Zwischenzeitlich dachte ich mir, warte doch einfach, bis sie vom Zimmer zurück kommen, bevor ich mich jetzt mit der 2. Garde begnüge. Aber nach 2h war von denen immer noch nix zu sehen, so dass ich mich gar nicht wundern würde, wenn die nach dem Zimmer direkt nach Hause gegangen sind. Das stört mich im LR eh ein bisschen, dass viele Mädels am frühen Abend abhauen. Im Samya ist es eher das Gegenteil, dass Abends noch Mädels nachkommen und alle zumindest bis 2 mindestens dort anwesend sind.

Bei meinen 1. Besuchen hatte ich ja positiv hervorgehoben, dass ich mich einfach vorne an die Bar gesetzt hatte und gewartet hatte, wie ein Mädel nach dem Anderen mal vorbeikommt, sich kurz vorstellt, man ein paar Worte wechselt und wenn sie einem nicht zusagt, man sie einfach wieder wegschicken kann. Alles ganz ungezwungen. Viele meiner Zimmer sind ja auch so entstanden, dass mich die Damen dann im direkten Gespräch von sich überzeugt hatten (nachdem die optische Komponente natürlich vorab gegeben war).

Davon war jetzt leider kaum noch etwas sehen. Es kamen max. 1 oder 2 mal vorbei und wenn man nach 3 Sätzen nicht dem Zimmergang einwilligte, waren sie auch schon wieder weg. Weiss nicht, ob das anderen auch so geht, oder ob ich einfach mein Mojo verloren habe. Vielleicht werde ich mittlerweile aber auch schon als Stammgast angesehen und damals trieb die Mädels noch mein newbie Status in meine Arme.

Nicht falsch verstehen, ich habe jetzt kein Problem damit, die Mädels direkt anzusprechen. Vorausgesetzt sie sagen mir vorab zu. Davon gab es aber leider keine. Wahrscheinlich sind meine Ansprüche für das selber ansprechen auch etwas höher als fürs angesprochen werden.

Es wurde irgendwann halb 11, es wurde 11, es wurde viertel nach 11. Meine mir selbst gesetzten deadlines, jetzt endlich ein Zimmer zu machen, verschob ich mehrfach nach hinten. Ich wollte wie immer kurz nach der Pizza um 12 abhauen, also musste vorher das Zimmer stattfinden.

Ich überlegte schon, welches der 3 oder 4 anwesenden Mädels das geringste Übel wäre.

Doch dann sah ich sie….


Ada – 23 Jahre – Rumänien – KF34 – A-cups – super hübsches Gesicht – schwarze lange glatte Haare – hübsches Lächeln – 1,65m - spricht sehr gut Deutsch

Als ich Ada sah, dachte ich mir, die muss ich haben! Schnell ging ich zu ihr hin und dachte noch, so richtig freundlich schaut sie nicht, vielleicht ist sie schlecht drauf. Aber auch das war mir in dem Moment egal, selbst ein reiner Optikfick genügte mir zu dem Zeitpunkt.

Als ich jedoch zu ihr hinging, lächelte sie sofort und war super nett. Wir mussten noch 15min auf ein Zimmer warten, doch auch diese Zeit haben wir mit einer angeregten Unterhaltung genutzt, sie hat sich schon schön an mich rangekuschelt und so ging es auf dem Zimmer dann auch weiter.

Ihr Aussehen war echt perfekt. Super hübsches Gesicht und der Körper auch die Wucht. Da gibt es nix zu meckern. Dann erstmal noch bisschen gestreichelt und Körper geküsst. ZK gab es leider keine. 1 Kuss auf den Mund gab es, mehr leider nicht. Das könnte man als einziges Manko bezeichnen. Ihr BJ dafür super, super tief, bisschen DT dabei, sehr langsam, Lecken am Schaft, Augenkontakt, Eierkraulen, ihren Körper schön zu mir hingedreht, so dass ich ihren knackigen Arsch schön abgreifen konnte.

Als ich sie auch lecken wollte, machte sie einen auf super empfindlich. Sie wollte dann, dass ich sie ganz ganz langsam lecke, was ich dann auch machte. Ihr pussy auch 1A. Schade, dass ich mich nicht länger damit beschäftigen konnte. Irgendwann war es ihr auch genug. Entweder ist sie wirklich sehr empfindlich, oder wahrscheinlicher hat sie da einfach nicht so Bock drauf, was ich auch respektiere.

Dann noch bisschen blasen lassen, dann aufgesattelt, alles sehr langsam und eher auf mir liegend, was auch sehr gut war. Nicht so dieser gehockte Reiter, den einige Ladies nutzen, um möglichst schnell zum Ende zu kommen. In der Missio hat sie noch bisschen an meinem Sack gespielt, ich an ihrer Klitoris. Von ihr ein sehr passendes Gestöhne, die Mimik passte auch perfekt. War echt ein spitzen Zimmer.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, leider nicht. Nur 1 Kuss auf den Mund
OV: Sehr gut, tief, variantenreich, DT, Lecken am Schaft, Eierkraulen, Augenkontakt
Lecken: Ja, allerdings sehr empfindlich. Nur kurz und langsam
GV: Reiter, Missio, Doggy, sehr gut mitgegangen und gute Mimik & Akustik
Sympathie: Ganz bezauberndes Mädel. Super hübsch und auch was in der Birne. Kann man sich gut mit unterhalten.
Dauer: 25min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 100%, sie hätte echt mal wieder CEF Potential. Allein schon optisch genau mein Typ. Dazu super nett und vom Service auch gut, wenn man auf ZK verzichten kann. Leider ergeht es ihr bestimmt, wie allen meinen Topfrauen im LR, sie verschwinden bevor ich wieder auftauche und werden dann nie mehr gesehen.
Körper/Gesicht/Service: 9/9/7


Gesamtfazit:
Wie gesagt. Ohne Ada wäre das ein katastrophaler Besuch geworden. Die Frauenauswahl passte einfach nicht. Zu wenig Frauen und zu wenig Hingucker. Insgesamt doch ein schwaches Lineup. Ansonsten halt die üblichen Probleme mit Langeweile und ewigem Rumsitzen. Essen dagegen sehr gut und Sauna sowieso. Insgesamt mit Ada war es dann doch ein guter Besuch. Dieses Jahr werde ich wahrscheinlich nicht mehr wiederkommen. Im direkten Vergleich zum Samya gefällt mir dort das Gesamtpaket einfach besser, u.a. aufgrund der höheren Anzahl der Mädels. Im neuen Jahr schaue ich aber bestimmt wieder vorbei. Mal gucken, wie die Belegschaft dann so aussieht. Vielleicht komm ich ja doch irgendwann mal in den Genuss eine Traumfrau ein 2. Mal zu buchen.
Mit Zitat antworten
  #677  
Alt 09.12.2017, 17:34
Dan Dan ist offline
P6 Rookie
 
Registriert seit: 23.02.2015
Beiträge: 409
Dankeschöns: 11184
Standard Clubbing Tour Teil 1 - Erstbesuch im Living Room

Für Donnerstag stand, zusammen mit FK Zalando, ein Besuch im Living Room auf dem Programm. Obwohl es schon um ca. 16:30 los ging, gestaltete sich die Anreise sehr langwierig. Bei Dunkelheit und zeitweisem Regen, staute es sich überall, so dass wir erst nach 1,5 Std. Anreise unser Ziel erreichten. Auf der Straße am Club gab es wenigstens noch genügend freie Parkplätze.

Eintrittspreise:
Ganztägig 60€

Alle Softdrinks, Kaffee, diverse Biersorten, Sekt und Essen sind im Eintrittspreis enthalten.

Bei den Girls geht es ab 50€ für 30 Min. los. Service, Extras, Zeit und Preis sollte man vorab mit dem Girl absprechen.

Der Check-In war freundlich und wir wurden mit Bademantel und Schrankschlüssel ausgestattet. Die Umkleide, Dusche und der Wellness-Bereich befindet sich im Keller. Die Schrankschlüssel sind elektronisch und funktionieren wie im Oceans, allerdings mit einer festen Schranknummer. Die Schränke haben halbe Höhe, also jeweils 2 Schränke übereinander. Nach dem Umziehen und Duschen ging es wieder rauf in den Hauptraum, mit Theke und Barhockern, sowie weiteren Barhockern an den Wänden gegenüber der Theke. Die Girls sitzen dann Spalier rechts und links und man muss immer hindurch. Im Laufe des Abends halten einen dann ein paar Girls hin und wieder mal am Bademantel fest oder versperren einen mit den Füßen den Weg. Also die sehr plumpe Anmache, die bei mir wirklich nur in Ausnahmefällen zum Erfolg führt.

An den Hauptraum grenzt ein kleinerer Raum mit etwa 10 Doppel-Sofas und, wohl nur aus aktuellem Anlass, einem Weihnachtsbaum. Am Ende des Hauptraumes gibt es auch noch mal etwa 5 Sofas. Der Aussenbereich ist eher klein und übersichtlich mit ein paar Liegen und beheiztem Zelt inkl. Fernseher mit Fussball. Im Zelt gibt es auch einen Kühlschrank mit diversen Biersorten zur Selbstbedienung. Der Essbereich im Haus ist auch eher klein und übersichtlich.

An dem Abend waren min. 20 oder mehr Girls anwesend. Kennengelernt habe ich u.a.: Salma, Anna (evtl. eine andere Anna, da ich mich bei ihr nicht an C-Cups erinnern kann ), Ada, Amber, Cleo, Melica (aus Aplerbeck), Mercedes (41 aus Deutschland) und Rebekka (die ich zuvor mal im Magnum gesehen habe). Gäste waren vielleicht auch etwa 20 anwesend.

Mein "Glück" bei den Gilrs hielt auch im Living Room weiterhin an, d.h. so richtig überzeugen konnte mich zuerst keines der anwesend Girls und es dauerte doch einige Zeit. bis ich dann 3 Girls auf meiner Favoriten-Liste hatte. Nr. 1 war ständig mit anderen Gästen beschäftigt und ein Blickkontakt mit ihr war daher nicht wirklich möglich. Ein Blickkontakt mit Nr. 2 klappte auch nicht und sie hing den ganzen Abend mit 4 Gästen bei den Spielautomaten ab, wobei ich nicht gesehen habe, dass sie auch nur einmal auf dem Zimmer war oder Kontakt mit anderen Gästen hatte. Mit Nr. 3 habe ich mich kurz unterhalten, aber da sie nur Küsschen mit geschlossenen Lippen anbot, war mein Interesse an einem Zimmer mit ihr schnell verflogen. Da waren es dann nur noch 2 und eine Aussicht auf ein Zimmer mit einer von Beiden rückte in weite Ferne.

Beim Smalltalk in einer kleinen Runde mit FK Zalando und ein paar Girls lernte ich dann Salma kennen. Eigentlich nicht wirklich mein Typ, da doch ein wenig zu viel Frau, aber sehr sympathisch und mit einem schönen Lächeln. Im Laufe des Gesprächs kam die Frage auf, wie mir der Club gefällt und ich sagte, dass ich ein wenig enttäuscht wäre, da ich noch kein Girl gefunden hätte, welches vernünftig küssen würde. Sie konnte dies nicht so recht verstehen, da Küssen und Knutschen bei Ihr zu einem guten Zimmer dazu gehören würde. Das hörte sich doch gut an und da sie mir sympathisch war ging es nach einer Kussprobe aufs Zimmer.

Auf dem Zimmer knutschten wir dann erst mal ausgiebig mit wechselnder Intensität, bevor sie langsam zum Französisch wechselte. Dann wurde in Missionar und Reiter bevor ich meine Ladung ins Gummi und in sie hinein pumpte. Nach der Reinigung und Entsorgung war nur noch wenig Zeit, bevor wir kurz vor Ende der 30 Minuten das Zimmer verließen. Aufgrund des guten Zimmers hätte sie von mir 5€ Tip in der Umkleide erhalten, allerdings frage sie beim Verlassen des Zimmers schon, ob ich ihr 55€ und nicht die üblichen 50€ für das Zimmer geben würde. Ok, dann gab es halt 55€ ohne Tip von mir.
Abrechnung 55€ für schöne 30 Minuten.

Fazit: Das ausgedehnte Vorspiel mit ausgiebigem Knutschen war toll. Sie ist sehr sympathische und hat ein schönes Lächeln, aber ist dann doch etwas zu viel Frau für meinen Geschmack.

Auf dem Weg vom Zimmer zur Umkleide lief mir dann Girl Nr. 1 von meiner Favoriten-Liste über den Weg. Wir hatten vor dem Zimmer mit Salma kurz Blickkontakt, aber da war sie noch mit einem anderen Gast beschäftigt. Sie erkannte mich auch wieder und hätte jetzt wohl Zeit für mich gehabt, aber ich war leider erst mal im Pause Modus. Dies ist mal wieder typisch und auch ein Grund, warum ich bei festgelegten Favoriten eher ungern eine Alternative wähle. Die ganze Zeit läuft nichts bei den Favoriten und kaum hat man sich für eine Alternative entschieden oder kommt gerade vom Zimmer, dann klappt es auf einmal wunderbar. Ok, nach einem Zimmer strahlt man ja erst mal keine "Bedürftigkeit" mehr nach Sex aus. Darauf scheint der sechste Sinn von einigen Frauen sehr gut zu reagieren.

Nach dem Duschen dann nach FK Zalando Ausschau gehalten und etwas gequatscht. Er zeigte mir dann Melica (aus Aplerbeck), die zuvor leider nicht zu sehen war. Aufgrund der Berichte über sie, wäre sie auch eine Buchungsoption gewesen. Da es aber schon recht spät war, habe ich keine Pause mit einem weiteren Zimmer mehr in Angriff genommen und wir haben die Heimreise angetreten. Diese gestaltete sich dann, in der hälfte der Zeit, deutlich angenehmer als mit den Staus auf der Hinfahrt.

Fazit: Die Aufteilung des Clubs mit dem Hauptraum und den Spalier sitzenden Girls ist nicht so ganz mein Fall. Die plumpen Anmachen, mit ziehen am Bademantel oder in den Weg stellen, gefallen mir auch nicht wirklich, aber die gibt es auch woanders. Das Line-up war für den allgemeinen Geschmack optisch durchaus gut, traf aber nicht so richtig meinen Geschmack. Vielleicht schaue ich mir den Club bei gutem Wetter im Frühling/Sommer noch mal an, um dann auch mal den Aussenbereich zu nutzen/testen.
Mit Zitat antworten
  #678  
Alt 05.01.2018, 12:13
Benutzerbild von Macchiato
Macchiato Macchiato ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 3.215
Dankeschöns: 7679
Standard

Hinweis:

Entgegen anderslautender auch hier zitierter Spekulationen hat Living Room Kaarst geöffnet.
Mit Zitat antworten
  #679  
Alt 20.01.2018, 20:26
Daffyd Daffyd ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2017
Beiträge: 14
Dankeschöns: 840
Standard LR Live

Zeit für ein bisschen Ruhe im PK LR und damit Gelegenheit für Daffyd einen Livebericht zu verfassen; Samstag 21:00Uhr.

Vor 14:00Uhr Frühstück nach Wunsch. Spiegelei, Rührei, Omelette, div. Brötchen und Beilagen. Anschließend Tortellini, ab 18:00 Medaillons von Schweinefillet mit Butterbohnen und Kroketten. Für Schweinefleischabstinenzler wird Geflügel gereicht. Alles frisch zubereitet (Frontlinekooking). Ebenfalls im Eintrittspreis inklusive: Säfte, beliebige Biere(Selfservice aus dem großen Kühlschrank mit Altbier und Kölsch in friedlichem Nebeneinander) sowie Sekt.
Hochprozentiges kostenpflichtig.
Whirlpool, Sauna, Dampfad, Bundesliga im Fernsehzelt (Geheizpilzt - gibt es dieses Wort?)

Buchungen:
Anna (Blonder Engel)
Alter: Geschätzte 24
Herkunft: Rum
Sprache: Primär Englisch, etwas Deutsch
Größe: 1,70 m
KF: 34
Haare: Blond, schulterlang
Tatoo: -/-
Piercing: -/-
Brust: A/B Natur

ZK: ***** gefühlvoll/verspielt/variantenreich
Fr: ****°
Gf6: ***** einfühlsam
Porn: ***°°
Fingern: Ja. (kein deepdive probiert)
WDH: Dies war bereits eine WDH / Empfehlung für gf6friends


Diana (Neuerscheinung)
Alter: 19
Herkunft: Rum
Sprache: Quasi nix außer Rumänisch
Größe: 1,65 m
KF: 32(Fast Skinny)
Haare: Blond/Strähnig Wellig, Wimpern-exts.
Tatoo: Herz linke Handwurzel
Piercing: Bauchnabel
Brust: A Stabil

(Z)K: ***°° ohne Z ansonsten intensiv
Fr: ****°
Gf6: *****
Porn: **°°°
Fingern: Ja. (kein deepdive probiert)
WDH: wahrscheinlich (Liebe Maus. Lässt Nähe zu. Was verbal nicht kommunizierbar ist, erahnt sie.)

Ob Daffyd noch bis zur Pizza (00:00Uhr) bleibt? Wer weiß,...
Noch genügend interessante Mädels vor Ort.
So!, Diese/r Liege/Platz hier wird anscheinend jetzt gebraucht,...
To be Continued

Geändert von Daffyd (21.01.2018 um 01:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #680  
Alt 05.02.2018, 10:34
Benutzerbild von tonys
tonys tonys ist gerade online
per aspera ad astra
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 178
Dankeschöns: 3593
Standard Living Room Girls in den letzen 3 Monaten

In den letzten Monaten, habe ich den Living Room, als gut erreichbare und gepflegte Location wieder entdeckt.
Das erste mal war ich wohl vor 10 Jahren drin. Und dann, in unregelmässigen Abständen, immer wieder. Eigentlich
immer ein ordentliches Line-Up vor Ort. Und jetzt auch immer Service-sichere Buchungsoptionen gefunden.

Melissa - 28, Rum (auch bekannt als Luciana ex Aca Gold)
Nach ca. 1 - 2 Jahren Abwesenheit, ist mir Luciana (dort als Melissa, mit 2 "S", gibt wohl noch eine mit 1 "S")
im LR über den Weg gelaufen. Optisch unverändert. Topfigur, schöne B's, lange schwarze Haare, ca 170, 34/36.
Servicegarantie. Wir haben nahtlos dort aufgesetzt wo wir vor ca 2 Jahren aufgehört haben. Im Aca gold wirkte
sie gegen Ende etwas lustlos, erschöpft. Davon ist nichts mehr festzustellen. Ich finde ihr Service hat sich soger noch
verbessert. Geht mehr in Richtung GFE. Auch oral besser, sprich tiefer dabei, nicht dass sie zuvor schlecht war.

Ruby - 22, Rum, 165, 36738, rote Haare, viele Tattos
Etwas quirliges Schwarzmeer Girl, auffällig viele Tattoss, sollen wohl noch mehr werden. A's, rote Haare, 36/38, 165.
Sehr aktiv im Zimmer, ZK's gut dabei. tiefes, ausdauerndes und intensives Französisch.
Muss schon an mich halten um mehr als 1 ClubEinheit mit ihr durchzustehen.

Maria - 22, Rum, 160, 32/34, Haare: schwarz und länger
Maria ist ein süsser kleiner Fickfrosch. Immer gute Laune, immer gut gebucht. Eher unregelmässig im LR.
D.h. wenn man sie mal erwischt - sollte man zugreifen. Intentisvie ZK's auf dem zimmer, lustig drauf und drunter.

Cleo - 25, Rum/Moldawia 170, 36/38, A/B, Haare: rabenschwarz, mit Cleopatra Pony
Das Girl mit der längsten und aktivsten Zunge im LR. Insgesamt Top-Performance. Nicht ganz der Skinny Rahmen,
aber Figur ist in Ordnung. Service aktiv und etwas crazy. Eigentlich regelmässig da, aber in 2018 habe ich sie noch nicht gesehen.

Olivia - 23, Rum, 165, 32/34, A, Haare: rabenschwarz
Superskinny Girlie, lüsterner Blick. Ganz ordentlicher Service, ZKs. Aber Tagesform ist schwankend.
Bei 100girls: olivia-23

Melica - 29, D, 170, 36/38, D, Haare: blond
Im LR lernte ich zum ersten Mal Melica kennen - ist aber wohl gut rumgekommen. Super sympatisch, witzig, unterhaltsam.
Im Zimmer volles Programm, Voll-Profi - aber in keinster Weise negativ, null abzocke, eher verführend und direkt.
Klassenummer! Ihr erkennt sie an einem Kussmund Tattoo auf dem Po.

Esther - 30, D, 170, 36, D, Haare: blond
Bevorzugt am Wochenende zu später Stunde erscheint Esther. Gu gebautes, blondes Sillie Girl.
Voller Service (incl. ZK). Professionelle Klassenummer. Ist mir aber in 18 auch noch nicht über den Weg gelaufen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kaarst, living room, livingroom, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LR: Bilder aus dem Living Room Macchiato Living Room, Kaarst 5 12.01.2010 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:17 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de