freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #71  
Alt 10.08.2018, 08:08
trifte trifte ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2010
Beiträge: 113
Dankeschöns: 1776
Standard

Gestern konnte ich einen lange geplanten Besuch in Hamminkeln abstatten. Der Club und seine Stammis werben mit einer weit überdurchschnittlichen Serviceorientierung der Girls. Da der für mich mit Abstand wichtigste Aspekt der Sex mit den Mädels ist, also genau mein Club! Dache ich.

Ich war früh da, gegen Elf. Außer mir zunächst nur ein weiterer Kerl, im Verlauf steigerte sich die Zahl bis 15:30 Uhr auf ca.10 - also überschaubar. Mädels waren am Morgen 3-4 da, ab ca.13:00 Uhr kamen nochmal 3-4 dazu.

da ich mich am Empfang als Ersti zu erkennen gegeben hatte, wurde ich rumgeführt. Schöner, ganz frisch renovierter Club im Top-Zustand. Klein,aber fein! Im Außenbereich wird noch gearbeitet - auch der sieht mit einem Mörder-Whirlpool im XXL-Format sehr vielversprechend aus. 50 EUR Eintritt sind sicherlich ok, zumal es auch ein wechselndes Buffet gibt - was mir allerdings selbst bei längerem Aufenthalt nahezu wumpe ist. Deshalb beachtet bitte bei meiner Bewertung, dass die Nummern mit den Damen bei mir 90% der Bewertung ausmachen. Es waren ja auch genau diese überschwänglichen Bewertungen des Fick-Services, die mich in die niederrheinische Einöde gelockt hatten.

1. Nummer mit Monica
Monica ist optisch ein fleischgewordener Männertraum. Figur 10/10, Gesicht 8/10 würde ich subjektiv sagen. Herrliche C-Naturtitten, fester schlanker, aber nicht dürrer Body, dazu top-gepflegt. Wir einigten uns auf eine halbe Stunde im Pornokino, das Preisgefüge im Club ist einfach: 50430/100460- Extras müssen individuell verabredet werden. Und da sind wir auch schon beim Thema: Nerviges Nachkobern ist hier leider Standard. Monicas 1. Versuch: "Hast du Lust auf 2 Frauen?" Nein. Monicas 2. Versuch bezog sich auf ein Extra, das noch einmal 50 EUR zusätzlich kosten sollte. Und deshalb wegen Wucherei ;-) von mir ebenfalls negativ beschieden wurde.Trotz dieserlei Unbill hat Monica einen absolut soliden Job abgeliefert. Im unterhalb einer Empore gelegenen Pornokino gab es Zungenküsse der unteren Mittelklasse, ein virtuoses Blaskonzert unter Einbezug der Juwelen, eine Prise Dirtytalk ("Komm, leck mir mal die Muschi!"), Leckereien von vorne und (wie ich es liebe) von hinten und schließlich eine Doggy-Fickerei mit spritzigem Ausgang. Die reine Nummer so ca. 20 Minuten, Monica wollte anschließend noch ein bisschen bei mir liegen, da die Mädels offenbar darauf bedacht sind, gegenüber der Clubleitung die 30 Minuten einzuhalten (ist nur spekuliert von mir, aber es gab Anhaltspunkte dafür). Apropos demonstratives Verhalten ggü.Clubleitung: als ich Monica von hinten stieß, kam ein Mitglied des Staffs ins Kino, um am Bildschirm Einstellungen vorzunehmen. Als Monica dies sah, fing sie auf einmal an, künstlich zu stöhnen. Absurd und eigentlich komplett abturnend, aber der Anblick ihres perfekten Hinterns war einfach zu geil, als dass es mich aus dem Konzept hätte bringen können.

Fazit Monica: Optik überdurchschnittlich, netter Talk, Service solide, Illusion mittel.

P.S. zu Monica: Positiv ist noch anzumerken, dass Monica (wie einige, aber nicht alle Mädels dort) keinerlei Hemmungen hat, öffentlich im Club Gäste zu verwöhnen. Ein beneidenswerter Mitstreiter hatte nach mir das Vergnügen, von ihr im Indoor-Whirlpool verwöhnt zu werden. Alles ist öffentlich im Hauptraum einsehbar und Monica komplett hemmungslos. Ich steh da total drauf. Und öffentliche Action ist ja leider rar geworden. Der Kollege hatte uns zuvor im Pornokino auch zugeschaut, nun revanchierte er sich mit dieser herrlichen Whirlpool-Nummer. Klasse!


2. Nummer mit Antonia
Ich fasse mich jetzt kürzer. Antonia hatte zuvor schon auf sich aufmerksam gemacht. In der Venus baggern die Mädels, also LuLo- und Neby-Besucher kennt man sowas ja nicht. Aber es geschieht dezent und nicht aufdringlich. Antonia aus Rumänien ist recht groß, schlank, mit schönen B-Cups ausgestattet und hat ganz kurze, blondgefärbte Haare. Wieder 30 Min.im PK, da Antonia die öffentliche Nummer im Hauptraum ablehnte. Sie habe zu viel Respekt vor dem Barmann, hat sie mir allen Ernstes weismachen wollen. Mann, muss ich blöd aussehen! Egal, Kino war ok für mich. Leider wollte auch Antonia, die zugegeben gut blies, ein Extra verkaufen. Ansonsten keine Illusion, keine ZK - ziemlich mittel also.Außerdem versuchte sie mich offensiv mit DirtyTalk schnell abzumelken, so dass nach 10 Min. schon der Vorhang gefallen wäre. Ich gab ihr zu verstehen, dass ich die Zeit auskosten wolle, was ihr nicht gefiel und im Nachhinein auch für Diskussionen sorgte, als ich die Nummer ohne abzuspritzen abbrach.Natürlich nicht, ohne sie zumindest einmal in der Doggy angetestet zu haben.Monica kam übrigens auch mit einem FK ins Kino und poppte auf der Nebenmatte. Das ist wirklich ein Pluspunkt dort. Und für alle Liebhaber der Intimsphäre gibt es dort natürlich auch genügend Zimmer, also ist öffentliches Poppen kein Muss.

Zurück zu Antonia: sie war ungeduldig und mir bzw. meiner Standfestigkeit damit den Garaus. Ich brach ab und verbuchte die 50 EUR als Erfahrung.

Fazit Antonia: Optik durchschnittlich, Service mäßig, Illusion null.


3. Nummer mit Pamela
Nach weiteren 60 Minuten im Club und einer zwischenzeitlichen Stärkung mit Rührei, kam Pamela aus Bulgarien (blond) aktiv auf mich zugewackelt. Pamlea ist das dünnste Mädel, das ich jemals auf der Matte hatte. Nahezu anorektisch, natürlich nur von der Optik her. Mir klar zu wenig dran, aber sie war nett, flirtete gekonnt und gab mir zu verstehen, dass sie mich unwiderstehlich fand - was ich ihr natürlich gerne glaubte. ;-) Nun,ihr ahnt es schon: auch Pamela hatte ein Extra im Angebot. Dafür aber keine ZK, keine Illusion und keine Ausdauer beim Blasen. Ok, sie ließ mich lecken, immerhin! Aber selbst dabei war meine Bitte nach Wechsel in die 69er schon fast zuviel. Sie ließ sich quasi dazu herab. Gefickt wurde nicht, sie erleichterte mich stattdessen per Handjob, währen ich ihre gepflegte, leckere Spalte genoss. Das war für mich auch ok, ich muss ihn nicht immer versenken. Trotzdem war das insgesamt die mäßigste Nummer von den dreien.

Fazit Pamela: Optik Geschmackssache, Talk nett, Illusion und Service unterdurchschnittlich.

Im Anschluss an die letzte Nummer war ich noch ca. 90 Minuten im Club, um an das absolute Stunner-Girl dort - Nicole - heranzukommen, aber angesichts der Quote hatte ich keine Chance. Am frühen Nachmittag waren die ohnehin ja schon eher wenigen Mädels zweitweilig fast alle verschwunden. Gegen halb Vier schloss sich angesichts der weiten Anreise mein Zeitfenster.

Gesamtfazit Club Venus: Mein Besuch war insgesamt ernüchternd. Vom außerordentlichen Service, mit dem sich der Club in der Werbung versucht, von der Konkurrenz abzusetzen, hab ich nichts bemerkt. Gerade da war es maximal durchschnittlich, und auch nur, weil Monica die anderen rettet. Klar, die Einrichtung ist 1A, die Atmosphäre durchaus erotisch und die Option auf öffentliche Action verlockend. Aber wer den soliden Service in Dortmunder Clubs wie LuLo oder Neby kennt und schätzt, hat meiner Ansicht nach keinen Anlass, ins niederrheinische Niemandsland zu gurken.
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 14.08.2018, 18:00
Ring Dhobi Ring Dhobi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2018
Beiträge: 10
Dankeschöns: 251
Standard

Ich finde es immer am besten, einen Nachbesuch in einem Club zu machen, um meine Ergebnisse zu bestätigen, und wie es der Zufall wollte, war ich am vorletzten Wochenende in Hamminkeln und beschloss, am Samstag und Sonntag wieder zu kommen. Die Besetzung war an beiden Tagen dieselbe: Deborah, Isabella, Antonia (Pol / Roe), Sabina, Carina, Monica, Pamela, Nicole und Dana. Pamela war die einzige, die am Sonntag nicht anwesend war. Kim war nicht anwesend, was wirklich schade war, aber ich habe von einem der Mädchen gehört, dass es so ist, als würde sie überhaupt nicht zurückkehren. Mira, Alexandra und Catalea waren alle im Urlaub.

Das Wetter war an beiden Tagen gut, aber der Whirlpool war immer noch nicht in Position (ich war 2 Tage früher). Der Club hatte etwa die gleiche Anzahl männlicher Besucher wie bei meinem letzten Besuch vor ein paar Wochen. Ein paar beschwerten sich darüber, dass sie sich lange nach einem Zimmer mit so wenigen anwesenden Mädchen sehnen mussten und eines früh aufbrach, da er frustriert war, kein Mädchen zu bekommen. Das Essen war diesmal viel einfacher und nicht so lecker und die Untersuchung ergab, dass die normale Köchin auch im Urlaub war und die Putzfrau sich um die Essenszubereitung kümmerte, so würde dies den geringeren Standard erklären, bin ich sicher.

Deborah war nach einer kurzen Reise nach Globe in der Schweiz wieder zurück im Haus und ich war glücklich sie zu sehen, da ich wusste, dass sie an beiden Tagen meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde und so hatte ich insgesamt 4 Stunden in der Zimmer mit ihr (2 an jedem Tag) und diese Sitzungen wieder erwies sich als ausgezeichnet in der Natur. Dieses Mädchen hat wirklich etwas Besonderes und ihre Leistung in allen Bereichen ist genau das, was ich von einem Club Girl suche. Antonia und Sabina waren auch scharf darauf, in das Zimmer zu gehen, aber nach meiner durchschnittlichen Erfahrung mit Sabina ein paar Wochen vorher würde dies nie passieren und Antonia mit ihren kurzen blonden Haaren und Botox-Stil Lippen ist nicht wirklich mein Typ. Monica ist ansprechend und ich war nicht auf der letzten Reise mit ihr auf dem Zimmer, aber ich denke, sie kann ziemlich distanziert und zickig sein, so dass ich mich auf dieser Reise nicht wieder gestört habe. Carina ist angenehm genug, aber zu alt für mich.

Das andere Mädchen, mit dem ich zusammen war, war Isabella, ein süßes Mädchen, das einen guten Dienst leistet. Ich hatte eine sehr schöne Sitzung mit ihr an jedem der Tage und die Sitzung am Sonntag war im Freien auf den Stühlen, wo sie mir einen sehr schönen Blowjob gab, bevor sie mich über eine halbe Stunde lang ritt, ohne auf den Stühlen zu stehen. Nicole war beschäftigt, wie es scheint normal und ich kann sehen, warum sie beliebt ist. Deutsch Dana ist neu im Club und scheint ein bisschen schüchtern zu sein und passt nicht so gut zu den anderen Mädchen. Ich würde jedoch offen sein, sie in Zukunft mit ihr zu versuchen, da ein Kollege, der sie ins Zimmer brachte, ziemlich beeindruckt von ihr war.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
fkk saunaclub venus, saunaclub venus, venus hamminkeln

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:31 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de