villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #281  
Alt 22.07.2013, 23:57
shadow shadow ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 237
Dankeschöns: 8503
Standard Wir leben doch im Vorzimmer zum P6 Paradies.

Hallo zusammen,


die Idee zu diesem Bericht ist mir gestern am Pool der Finca in Dierdorf gekommen, es war Super Wetter und am Tisch nahm ein Schwedischer Gast platz der mir auf die Frage was Ihn den so in die Finca verschlagen hatte, das war natürlich eine Blöde Frage. Seine Antwort ganz Kool , ja ich bin Sex Tourist. Da ist mir erst klar geworden welche Wege und Kosten manche Männer in Kauf nehmen um Ihre Sexualität ausleben zu können. In Schweden wird der Gang zu einem Freudenmädchen mit Verhaftung und einer hohen Geldstrafe geandet.
Und wir hier in NRW haben die größte Clubdichte überhaupt in Deutschland. Und wir haben ganz tolle Clubs mit netten Mädels aus allen teilen der Welt. Clubs mit einem wunderbaren Ambiente und dazu noch für fast jeden Erschwinglich.
Und was machen wir, wir regen uns über defekte Duschen, das schlechte Essen oder über die vielen Rumänischen und Bulgarischen Mädels auf, die hier in Deutschland Ihr Geld verdienen. Und dann noch über die, viel zu warmen Getränke.
Hallo Leute, uns geht es Gut um nicht zu sagen Toll, wir haben alles was das Hertz begehrt vor der Haustür. Zum Beispiel gestern, Nackte Mädels beim Schwimmen im Pool der Finca
alle eine Augenweide.

Ich habe mich gefragt was kann da noch besser werden ?. Ich fahre seit einigen Jahren nicht mehr in Urlaub und kann es mir erlauben ein bekennender Singel zu sein.Ohne an einem Samenstau zugrunde zu gehen. Früher die weiten Sex Touren nach Thailand und auf die Philippinen, Ok, war auch schön. Hier habe ich weitaus besseren Sex, schlafe Nachts im eigenen Bett. Und die Unterhaltungen mit den Mädels und den Gästen im Club sind auch von einer anderen Qualität. An diese Stelle ein Danke schön an unsere Politiker die mit Ihrer Gesetzgebung das ganze erst möglich gemacht habe.

Übrigens gestern habe ich ausser mit ANDA noch ein Super Zimmer mit einer neuen Schönheit gemacht.


ALICE

Herkunft: Rumänien

Größe 160cm

Alter 18 Jahre

Lange Schwarze Haare

KG 34 mit schönen stehenden B Tittchen

Unterhaltung in Englisch

Der Service war nach meinem Geschmack sehr schöner Kuschel Sex so wie ich es wollte.
Ich hatte so den Eindruck das auch sie Ihren Spaß hatte. Wenn man sie länger kennt kommt da noch mehr.

Abrechnung ohne Probleme.

Schönen Gruß noch an die Foren Kollegen Clark5000 und Tillboy die auch anwesend waren und mit mir der Meinung waren Geiler geht es nicht.


Bis bald Shadow
Mit Zitat antworten
  #282  
Alt 23.07.2013, 21:41
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.618
Dankeschöns: 26458
Standard Deutschlandreise, Teil 2

Hi Kollegen,

Teil zwei unserer Deutschlandreise führte einen Forumkollegen und mich am letzten Sonntag ins beschauliche Dierdorf, Rheinland-Pfalz.

Bei Sonnenschein, blauem Himmel und Temperaturen um die 30 Grad war die Finca Erotica der perfekte Ort einen traumhaften Sonntag zu verbringen.

Wie der Kollege shadow schon schrieb, kann ein freier Tag, Wochenendtag oder Urlaubstag fast nirgendwo schöner sein als hier. Kein Wunder, dass Leute von nah und fern anreisen.

Was ist denn in der Finca so toll, dass man Fahrzeiten von mehr als ein oder zwei Stunden in Kauf nimmt?

1. echtes FKK
2. Pool-Feeling
3. familiäre Atmosphäre (Stammgäste, lockere Girls, freundliches Personal)
4. Gute Verpflegung mit BBQ

Irgendwann als ich sexy Anda und Co. im Pool gesehen habe, musste ich mich unbedingt dazu gesellen. Das macht schon Spass mit jungen nackten girls im Pool rumzutoben. Die Krönung war dass ich Anda's Freundin half, Anda ins Wasser zu schubsen. Fairerweise passte ich auch gut auf, dass sie die Haare schön behielt. Zu einer Buchung mit ihr kam es aber nicht, da mein Kollege und ich leichte Bedenken hatte. Aber beim nächsten Mal in der Finca wäre sie mit Sicherheit wieder eine gute Option.

Weiterhin in der Auswahl hatte ich noch Lilly, eine Deutsche. Doch hatte ich hier zu Recht das Gefühl, dass sie möglichst viel aus mir raus holen wollte. Kohle meine ich, besser gesagt mein Geld. Ihre Vorschlaege für VIP-Zimmer oder Dreier oder der Hinweis auf schoene Extras war eindeutig zu verstehen. Der anderen Deutschen, Zoe, habe ich einen guten Service zugetraut, doch war sie optisch nicht hundertprozentig mein Typ. Gar nicht so übel schien mir auch eine dunkelhäutigere gut gebaute Iranerin, aber es war halt ne Menge Konkurrenz im Hause bzw. draußen.

Trotz des Hinweises eines anwesenden Forumskollegen auf einen kürzlich eher negativen Bericht eines anderen geschätzten FKs konnte ich einer Frau nicht widerstehen, als ich zu späterer Stunde vor ihr stand und ihre Versprechungen zuhörte.

Lara
25
Rumänien
blond
ca. 1,60 m
Schlank, ca KF 34
B Cups

Sie kam etwas später am Nachmittag und war wohl direkt recht gut gebucht. Irgendwann als ich buchungswillig war und drinnen nach ihr suchte, saß sie auf einem Hocker zwischen Wintergartenzone und Theke, ich glaube vor einem Spielautomaten. Wir kamen ins Gepraech. Da ich Bedenken bezüglich des zu erwartenden Services hatte, fragte ih einiges ab. Ja sie küsst auch und ich Fingern geht. Ich betrachtete ihren tollen Body und schaut in ihre ehrlich drein schauenden Augen. Ihre Versprechungen kamen ehrlich rüber und es sprach nichts gegen sie. Manchmal muss Mann seine eignen Erfahrungen machen und anderes auch mal ignorieren. Also ging ich auf ihren Vorschlag ein, nah oben ins Kino zu gehen. Vor um ging aber ein anderes Paerchen ins Kino, so dass wir es uns links oben auf der Empore gemütlich machten und wir uns näher kamen. Dann ging es in die kleine recht dunkle Kama Piccolo. Die Raumgröße war zunaechst ok, da wir einen recht gut postierten Ventilator vorfanden. Auch ist das schwache Licht okay. Nur leider ging es häufiger wieder aus und man müsste es mit Bewegungen wieder aktivieren.

Dafür dass man die hübsche blonde Lara zweifelsohne als Optikschuss bezeichnen kann, bekam ich einen wirklich ordentlichen Service geboten. Hierzu gehörten intensives küssen und auch Fingern. Auch in den einzelnen Stellungen ging sie sehr gut mit. Insbesondere geil war es in der doggy und in der Reiterposition. Das einzige zu bemängeln war, dass es mit ihr recht schnell zuging. Ich kann ihr nichts böses vorwerfen, aber ich glaube dass es mit dem ein oder anderen Schnellspritzkollegen schon eher vorbei gewesen wäre. Wie üblich wollte ich aber noch paar Stellungen probieren. Da es aber auf Dauer doch recht warm in der niedrigen Kammer war, dauerte unser Zimmer nur knapp 25 Minuten. Ich will sie nicht als Servicehighlight bezeichnen, aber eigentlich habe ich außer nicht nachgefragtem Eierlecken alles bekommen. Also ich gebe Euch mein okay in Bezug auf Lara, falls sie Euch mal Reizen sollte und sie für eine Buchung in Frage kommen sollte.

Nach dem Zimmer gönnte ich mir mehrere Saunagaenge und regenerierte mich dazwischen am Pool. Nach dem Abendessen vom Grill mit Wuerstchen und Pommes machten wir uns dann gegen 20.30 Uhr auf dem Heimweg nach NRW. Es war eine tolle Wochenendtur mit Besuchen der FKK World, Pohlheim, Hessen und der Finca Erotica, Dierdorf, Rheinland-Pfalz. Es war eine Tour, die man im Jahr sicherlich nur wenige Male machen kann, denn das Wetter muss mitspielen.

Bis dann,

Root 69
Mit Zitat antworten
  #283  
Alt 26.07.2013, 19:43
milan milan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 245
Dankeschöns: 417
Standard Heute in der Finca

War mal wieder bei der wasserstoffblonden Sonia. Es gibt bessere Vögeltanten als sie aber irgendwie macht es mir Spaß ihr 10 Minuten im Kino abzuluxen und ihr dann die Weckfunktion des Iphones unter die Nase zu halten und auf 25 Minuten einzustellen. Danach wird sie 5 Minuten extrem gerammelt und abgeschossen. Dann gibt's den Fuffi als Leckerchen. Inzwischen hat sie sich draran gewöhnt und bläst auch schon etwas besser - denn sie kennt ihn ja schon.
Mit Zitat antworten
  #284  
Alt 08.08.2013, 18:57
milan milan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 245
Dankeschöns: 417
Standard heute mal wieder in der finca

1. Runde



Donna

Gute Anmache Performance starte auch super, baute dann aber ab und wollte sich lecken lassen. Das wollte ich aber nicht, weil ich zahle ja um bedient zu werden und nicht zu bedienen. Als sie aus 30 Minuten 20 machen wollte, habe ich die geplante Stunde verworfen und pünktlich nach 30 Minuten eingelocht. War ok ist aber zu professieonell



2. Runde



Christina

Gibt sich lasziv gibt auch Gas ist allerdings auch zu frühabschlussorientiert. Dennoch die bessere Nummer.
OK Donna sieht besser aus, die andere hat mehr Kondition. Wie gut das man ficken kann wen man will, beim nächsten mal wird's ne Andere sein.
Mit Zitat antworten
  #285  
Alt 22.08.2013, 21:58
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 796
Dankeschöns: 13201
Lächeln Spontan-Besuch in Dierdorf und Alina wieder erkannt!

Ein sich spontan öffnendes Zeitfenster ermöglichte mir einen Ausflug in der näheren Umgebung, die Freikarte im Postfach machte mir die Wahl leicht, Dierdorf anzusteuern.
Ich hatte ja von meinem letzten Besuch noch positive Erinnerungen.

Ankommen, einchecken, Code vergleichen: alles total easy und problemlos.
"Du warst aber schon mal hier?" Ja, war ich; also konnten weitere Erklärungen entfallen.

Der Spind ist immer noch relativ klein, die Dusche extrem kurz zeitgetaktet. Ich komme gar nicht umhin, meine linke Hand durchgehend auf dem Ein-Schalter zu belassen.
Wenn das alles an Unannehmlichkeiten bleibt: Kleinigkeiten!


Im Hauptraum ist kaum was los, das Leben spielt sich wetterbedingt im Terassen-Bereich sowie draußen ab.
Mir fällt auf, daß im Innenbereich geraucht wird. Aber stimmt - ich bin ja in Rheinland-Pfalz, nicht mehr in NRW.
Allerdings war das niemals so extrem, daß es störend oder unangenehm für mich gewesen wäre. Bin das nur nicht mehr gewohnt

Bei einer der stets netten und sehr freundlichen Thekenkräfte organisiere ich mir ein erstes Getränk im Plastik-Becher und begebe mich dann auch mal nach draußen.
Dort sind rund um den Pool etliche Liegestühle aufgebaut, von denen auch noch einer für mich frei ist.
Hervorragend um erstmal die Lage zu checken.

Über den Abend verteilt schätze ich mal 30-40 Mädels, die sich ihr Geld verdienen wollen. Das Verhältnis ist relativ ausgewogen, eher mehr Damen als Herren.
Mir fällt sofort positiv auf, daß viele verschiedene Frauen-Typen vorhanden sind - figurmäßig, altersmäßig, Haarfarbe etc.
Außergewöhnlich hoher deutschsprachiger Anteil, sowie alle komplett fkk.
Einige kommen dann auch nach und nach angedackelt, geben sich aber widerspruchslos mit meiner Antwort zufrieden, daß ich erstmal in Ruhe ankommen möchte und verabschieden sich wieder freundlich.

Den richtigen Zeitpunkt um mich rumzukriegen, paßte eine Rumänin ab: Sonja, 26 Jahre, nette Figur, ich schätze C-Cup, hellblonde Haare etwas mehr als schulterlang, seit 2 Jahren in Deutschland, ganz gut deutsch sprechend (Eigene Aussage: "alles nur im Puff gelernt!").
Sie macht keine Eile aufs Zimmer zu kommen, sondern unterhält sich sehr nett mit mir. Irgendwann stellt sie dann doch die Frage aller Fragen und wir tapern los - ich folge ihr unauffällig, bis sie eine Zimmertür auftut und wir am Ziel sind.
Es entwickelt sich dann eine Zimmer-Action, die man mit der Zeit in den verschiedenen Clubs schon 100mal erlebt hat. Auf keinen Fall schlecht, aber eben so standard-mäßig. Gut - ich bin ja auch kein Typ, der irgendwelche Besonderheiten abfragt, aber manche Mädels schaffen es trotzdem, daß einem die gemeinsame Zeit noch länger in Erinnerung bleibt.
Sonja hat das nicht geschafft, locker bin ich vor Ablauf der halben Stunde fertig und in gegenseitigen Einvernehmen verlassen wir die Kammer.
Positiv ist mir noch im Kopf geblieben, daß sie ihre Haare die ganze Zeit über offen gelassen hat. Das mag ich...

Ich könnte mir vorstellen, daß bei Wiederholungszimmern diese auch noch besser werden könnten.


Danach begab ich mich erstmal zum Grillstand. Das ist eine richtige kleine Hütte mit netter Bedienung, davor sind verschiedene Salate aufgebaut, die genau wie das Grillgut selbst sehr schmackhaft waren.
Auf jeden Fall nicht einfach aus einem Eimer geholt, das konnte man sehen und schmecken.
Um die Grillhütte herum sind etliche Tische mit Sitzbänken aufgebaut, wo Mann und Frau gemischt das Essen einnehmen können.
Solange das Wetter mitspielt, ideal. Und das ganze sogar wespenfrei, keine Ahnung wie die das geschafft haben.


Nach dem Essen gesellte sich dann im Terassen-Bereich eine schwarzhaarige offensichtlich deutsche Dame zu mir. Sie nannte mir Yvonne als Name, 28 Jahre, aus Frankfurt hier ihre Brötchen verdienend.
Auch erstmal ne ganze Zeit über dies und das gelabert, dann fragte sie, ob ich mir was mit ihr vorstellen könnte.
Ich hab mittlerweile gottseidank auch kein Problem mehr damit (Club-Erfahrung macht es möglich!), sie nach Küssen zu fragen. Höchst entrüstet kommt ein "NEVER", was ihre Buchungsaussichten bei mir stark vermindert.
Evtl. hätte ich mich doch noch drauf eingelassen, wenn nicht noch ein: "Ist doch nicht so wichtig, machst Du eben jetzt mal eine Ausnahme." von ihr gekommen wäre.
Damit hatte sich dann die Sache erledigt; was wichtig für mich ist und wann ich Ausnahmen mache, entscheide immer noch ich selbst.
Ein wenig zickig trollte sie sich ihres Weges.
Ich hatte noch genügend potentielle Spielgefährtinnen um mich rum, mußte mir also keine Sorgen machen.

Kurze Zeit später sah ich ein blondes Wesen, dachte mir gleich, die kenne ich doch. Aber ich war mir nicht sicher, mein letzter Besuch war schon zu lange her.
Zwei- Dreimal zu ihr geschaut, schwupps kam sie neben mich. Ginge das doch immer so einfach...
Ich fragte sie nach ihrem Namen, sie sagte Alina.
Bingo - sie war es. An Alina hatte ich von meinem letzten Besuch noch äußerst positive Erinnerungen!

Alina ist Anfang 20, ebenfalls Rumänin, blond, schlanke Figur, besser englisch als deutsch sprechend.
Sie ist eine ganz liebe, sagte mir im Laufe des Gespräches, daß ich ihr auch bekannt vorkäme, sie aber nicht mehr so genau wüßte.
Küssen und Streicheln auf dem Sofa war sie nicht abgeneigt, wollte aber auf ein Sofa im Innenbereich wechseln, wo nicht so viele Beobachter einsehen konnten. Das machten wir dann auch so und sie verstand es auch durchaus, mich neugierig und ungeduldig auf sich zu machen.

Wechsel auf Zimmer, mit der Zeit waren ihr wohl doch noch Erinnerungen wieder gekommen und sie erzählte mir Gegebenheiten von unserem letzten gemeinsamen Date, die mir auch noch präsent waren. Also doch noch wieder erkannt!
Das Zimmer selbst war dann auch sehr nett, das Küssen mit ihr hatte ich zuerst besser in Erinnerung. Aber mit der Zeit taute sie auf und es wurde besser und besser.
Sie genießt es, verwöhnt zu werden und vermittelt Spaß.
Französisch haben wir glaub ich ausfallen lassen, ich war mal wieder einfach zu ungeduldig und bettelte um Kondomierung.
Sehr geiles Gefühl wieder, erst ganz langsam reinzugehen und dann zu spüren, wie jeder Stoß ein wenig tiefer geht, bis er schließlich komplett drin ist und sie mit ihren Beinen dann noch nachdrückt.
Dabei nasse Küsse - und nasses Schwitzen weil der Raum fensterlos und ziemlich stickig ist. Aber Alina hat da keine Berührungsängste und bringt mich schließlich auch durchs Ziel.
Danach kann ich noch in Ruhe in ihr verbleiben und auszucken, bis ich selbst aus ihr komme und sie professionell das gefüllte Kondom abzieht und die Reste beseitigt.
Abrechnung dann hochkorrekt und sie besorgt mir auch noch ein frisches Handtuch zum Duschen.

Auch im weiteren Verlauf des Abends lächelt sie mich immer wieder süß an oder hat eine Berührung im Vorbeigehen übrig. Sehr schön und für meinen nächsten Finca-Besuch auf jeden Fall wieder auf dem Plan!


Danach war ich eigentlich fertig und wollte nach Hause fahren, konnte mich nur nicht richtig aufraffen.
Bei einem Gang zwischen Sofa und Theke kam ich nochmal an meiner "Freundin" Yvonne vorbei, die sofort meine Hand nahm, mich zu sich zog und fragte: "Was machen wir zwei denn jetzt noch schönes?" " Nichts glaube ich." - sagte ich.
"Warum denn nicht? Ich bin den ganzen Abend schon heiß auf Dich und Du beachtest mich gar nicht. Nur weil ich Dich nicht küssen will? Meinst Du denn, alle Mädchen müssen hier küssen?"
Das war mir dann auch zu blöd und ich sagte nur "Nein, mußt Du natürlich nicht. Aber ich muß auch nicht mit Dir auf Zimmer gehen.", nahm meine Hand wieder zu mir und ging meines Weges.
Sie rief mir dann noch etwas unfreundliches hinterher... auch egal und auch im Nachhinein glaube ich, richtig gehandelt zu haben.


Dann machte ich mich doch auf den Heimweg, der in weniger als 30 Minuten erledigt war.


Auch mein zweiter Besuch in Dierdorf hat mir wieder sehr gut gefallen und ich werde gerne nochmal wieder kommen.
Gerade auch weil ich relativ schnell da bin.
Alles war sauber und korrekt, freundliches Personal, jederzeit frische Handtücher an der Theke, leckeres Essen, nett anzuschauende Mädels, mit Alina sogar einen richtigen Volltreffer gefunden.

Und danke nochmal für die Freikarte!
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #286  
Alt 01.09.2013, 17:12
shadow shadow ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 237
Dankeschöns: 8503
Standard Finca Erotica am letzten Tag im August

Hallo zusammen,
bei nicht ganz so gutem Wetter am Samstag in Dierdorf so gegen 13 Uhr eingetroffen und am Empfang meine von Jasmina persönlich überreichte Freikarte gezückt und in der Finca eingecheckt.

Die Freikarte war ein persönliches Dankeschön von Ihr, jemand hatte Ihr gesteckt wer sich hinter dem Nickname Shadow verbirgt und für die positive Berichterstattung hier im Freiercafe beigetragen hat.


Also wer der Meinung ist das ich befangen bin sollte den Bericht nicht Weiterlesen obwohl ich mich bemühe wertfrei meine Erlebnisse in der Finca und in anderen Clubs nieder zuschreiben.

Das Line Up wird in der Finca immer besser, es war alles am Start was das Männer Hertz begehrt. Das Besucher aufkommen war eigentlich für einen Samstag als ruhig zu bezeichnen.
Das hatte natürlich zu folge, das die Mädels mal endlich wieder für einen Zeit hatten.
So gegen 16 Uhr waren zwischen 40 und 50 CDL anwesend.
Als sehr störend empfand ich das der Wintergarten aufgrund der eher kühlen Temperaturen
von den Raucher zu einer Gaskammer umfunktioniert wurde. Für mich als Nichtraucher da muß etwas geschehen. Als zweites das Fliegenaufkommen im Wintergarten sehr störend.

Ach ja das Essen. Hurra es wurde nicht gegrillt. Es gab leckeren Gulasch mit frischen Salaten und als Nachtisch Melonen und Papaja. Alles lecker zubereitet und es hat mir wirklich geschmeckt.



Und jetzt zu dem wichtigsten, den von mir begatteten Damen. Bei der Kaffeebestellung an der Theke auf einmal Sicht Kontakt mit Rebecca sie war 10 Kg leichter aus Ihrem Urlaub zurück in Begleitung von Lara. Herzliche Begrüßung mit Küsschen Links und Rechts. Sie sah toll aus und ich konnte der Versuchung nicht Wiederstehen und ab auf das Zimmer hinter dem Massage .

Rebecca

Anfang 20

160 groß

C Motoren ohne Tunnig

Rote lange Haare

Für mich ganz wichtig: schöne Zähne mit strahlendem Lächeln

KF jetzt 34

Auf dem Zimmer Kuschelsex . Sie bläst toll und beim Vögeln hält sie immer Sichtkontakt .
Sie ist Mädel mit der man eine Grundsolide Nummer schieben kann. Leider kann sie sich nicht so richtig fallen lassen. Ich werde sie alleine wegen Ihrer Ausstrahlung immer wieder buchen.

Nach einigen Saunagängen, wollte ich auf einmal Formel 1 fahren Ziel der Begierde war Claudia

Claudia

Alter: Mitte 20

Herkunft: Rumänien

Schulterlange schwarze Haare

KF: 32

B-Cups stehend

ca. 1,65 m groß

Ihr Body : Schlicht und Ergreifend einfach die Verkörperung der Geilheit.
Im Anmachen ist sie Weltmeisterin ohne aufdringlich zu sein. Der Forenkollege Wanderer55
hatte schon einige male das Vergnügen mit ihr und er war ehrlich begeistert.
Auf dem Zimmer entpuppte sich Claudia als ganz süßes Teeny mit einem tollen Service. Sie weiß genau was sie macht und kommt dabei nicht als Vollprofi herüber. Alles weitere überlasse ich eurer Fantasie. Sie ist wirklich Klasse.

Abrechnung: ohne Probleme

Buchung immer wieder.

Abschluß des gelungenen Tages so gegen 22 Uhr

Übrigens es waren viele Gäste aus der PSR vor Ort denen der Aufenthalt in der Finca zu gefallen schien.

Bis bald Shadow
Mit Zitat antworten
  #287  
Alt 01.09.2013, 22:24
Benutzerbild von Käpt´n Udo
Käpt´n Udo Käpt´n Udo ist offline
KuschelBärKapitän
 
Registriert seit: 28.11.2010
Beiträge: 1.211
Dankeschöns: 7005
Daumen hoch Eine SMS spart Geld

Geplant ist gewesen: Ein ON mit meiner Fave DL , bereits vor Monaten terminiert und vor kurzem noch bestätigt, und dann am nächtsten Freitag der Besuch der Finca (Losfee vielen Dank für den Eintrittsgutschein )

Dann heute Morgen eine SMS erhalten, dass dieser ON-Termin nicht gehalten werden kann/wird

Terminplanung dahin, was mache ich nun ?

Negativ: Vorfreude abrupt beendet
Positiv: Mit einem Schlag 550 € eingespart, die in andere Treffs gesteckt werden können

Nachdem die Schockstarre etwas nachgelassen hatte, wieder klarer denken können und das Positive an der Situation gesehen.

Der Finca-Besuch wird vorgezogen


An der Finca gegen 15.00 Uhr angekommen und schon bemerkt, dass sehr viele Dreibeiner da sind (Parkraum auch im Einkaufszentrum stark genutzt)
Der Eintrittscode wurde anstandslos akzeptiert.

Mein Kritikpunkt folgt nun: Die Wasserlaufzeiten in der Dusche sind zu knapp eingestellt. Man(n) ist mehr am Knopfdücken, als am Duschen

Erster (und dann auch bleibender) Eindruck: Im Vergleich zu sonstigen Besuchen eher wenig DL (Urlaubszeit; Heimatbesuch ) vor Ort

Schon von weitem einen fasziniereden, schlanken Gazellenkörper entdeckt, welcher..................................zu Lara gehörte
Da ich keine andere "Gazelle" entdeckte umgehend die Fährte aufgenommen und Lara zur Theke gefolgt und angesprochen.
Sie erkannte mich (trotz mehrmaliger Zimmergänge, die aber auch schon länger her sind) nicht und zeigte auch kein großes Interesse an einem Gespräch und mithin der Kontaktaufnahme.

Na dann biederte ich mich nicht weiter an und setzte meinen Rundgang fort.

Meinem Beuteschema entsprach keine DL so wirklich und so hatte ich Zeit genug die Sauna und Außenanlage zu genießen.

Aber ganz unge wollte ich nun auch nicht wieder gehen und so setzte ich mich auf die Couch am Durchgang zur Dusche (an Treppe zum Kino).


Nach einiger Zeit kommt eine blonde, griffige "ältere" DL auf mich zugestürmt und nimmt direkten Kontakt mit mir auf (normalerweise mag ich das nicht und ich stehe eher auf junge, schlanke DL).

Aber sie strahlte eine Fröhlichkeit aus, der ich mich nicht entziehen wollte und dann auch dachte: WARUM MAL NICHT AUSGETRETENE PFADE VERLASSEN ?

Es war Lilia, nach eigenen Angaben seit zehn Jahren in Deutschland. Gebürtig in der Ukraine, jedoch mit hervorragenden Deutschkenntnissen.
Wie erwähnt, griffig im Körperbau, ca. 170 cm groß, blond und mit niedlichen B-Cups ausgestattet
Eine angenehme DL, bestimmt schon vor einigen Jahren den 30ten Geburtstag gefeiert.

Nach einigem Herumgealber dann zum Zimmergang aufgebrochen.
Im Normalfall hätte ich dann schon Standschwierigkeiten gehabt (siehe oben), aber durch die Erwartungshaltung des ON bis heute derart auf"gegeilt", dass ich es gewagt habe.

Und ich habe es nicht bereut. Im Zimmer hatte Lilia dann auch sofort den Ständer auf Arbeitshärte gekrault und recht geschickt die Pussy zum Verwöhnen präsentiert.
Küssen war auch im grünen Bereich und bei der Blasfrage "mit oder ohne Gummi" ließ ich sie entscheiden. Und da ihr der Pimmel zu glitschig war, durfte dieser auch eingetütet werden (sonst ein No Go für mich, aber in dieser Situation bin ich sogar froh gewesen, dass ein gewisser Gefühlsbremseffekt gewählt wurde, ansonsten ich sofort abgeschossen hätte )
Blase war sehr angenehm und variantenreich tief.

Auch störend sind ihre Animierversuche auf eine Stunde "Spaß" gewesen, aber in meiner Situation auch wieder zweckdienlich.
So wurde der Point of no Return (Beim Orgasmus des Mannes bezeichnet man den Zeitpunkt als Point of no Return, ab dem die Ejakulation nicht mehr willentlich kontrolliert werden kann und somit unaufhaltsam ist.) auch beim ausgiebigen Reiten nicht überschritten (Danke )
Zehn Minuten vor Ablauf der CE wurde dann in die Missio eingedockt. Mein Kalkül bei der Entscheidung zum Zimmergang ging voll auf. Im Gegensatz zu den "Gazellen" ist Lilia nicht wahnsinnig eng gebaut.
Und so konnte ich trotz Vollerregung und Anspannung immer am Rande des Abschusses voll den GV genießen.

Und zwar in genau dieser Stellung:



Die Mimik und das Mitgehen hatte Lilia super hinbekommen. Freundlich lächelnd, die Spannung steigernd machte sie mit und als dann in der letzten CE-Minute die Mannschaft mit Macht ihren Weg in den Gummi nahm, zeigte sie die richtige Steigerung des Genusses.

So gut geht nur eine erfahrene DL mit und versüßt die Illusion.

Nach der angenehmen Reinigung dann der Gang zu den Spinden und nach der Übergabe der CE einen richtig fetten, nassen Abschiedkuß bekommen.

Fazit:
Finca ist ein guter Club, in welchem man(n) sich wohl fühlt
Heute das Line-Up etwas schwach ausgeprägt, aber wohl die Ausnahme
Mit Lilia heute die genau richtige DL abgefischt und total entspannt den Heimweg angetreten.

Merke: Es ist immer gut einen Plan "B" umsetzen zu können, wenn eine SMS eine langfristige Planung von jetzt auf gleich zunichte macht
Mit Zitat antworten
  #288  
Alt 06.09.2013, 10:03
Benutzerbild von mustang
mustang mustang ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2011
Beiträge: 142
Dankeschöns: 1337
Daumen hoch Erstbesuch in der Finca

Gestern gings zum Erstbesuch nach Dierdorf in die Finca.
Bei meiner Ankunft so gegen 11.30 Uhr wurde ich von der
Empfangsdame sehr nett begrüsst und ich bekam als Erkennung
der Happy-Hour ( alkoholische Getränke müssen bezahlt werden)
ein grünes Bändchen.

In der Umkleide fiel mir sofort der sehr kleine Spind auf. Da passen
keine 2 Schuhe nebeneinander.
Als ich dann den Hauptraum betrat, den ich für sehr dunkel halte,
war ich doch sehr positiv überrascht. Es waren doch zu dem frühen
Zeitpunkt schon sehr viele Mädels am Start.

Die Finca verfügt über einen sehr schönen Aussenbereich mit Pool,
den ich natürlich bei dem schönen Wetter benutzt habe.
Sehr schön finde ich die Grillhütte mit angrenzendem Biergarten.
Dort kann man sich ab 17 Uhr mit verschiedenem Grillgut und Salate
den Bauch vollschlagen. Also mir und FK clark5000, der später noch
in der Finca aufschlug, hat es sehr gut geschmeckt.

Ich finde den Platz vom Whirlpool sehr gut, von dort kann man das
Treiben im Hauptraum sehr gut beobachten. Neben dem Whirlpool
befindet sich noch eine Sauna.

So verging die Zeit mit Relaxen und netten Gesprächen mit FK clark5000.
Man hat sich ja lange nicht mehr gesehen.

Etwas später setzte ich mich zu Diana, mit der ich mich über den Tag
verteilt sehr nett unterhalten hatte. Diana ist Deutsche, blonde
schulterlange Haare, KF 38, ca. 160 cm, C-Cup. Auf dem Zimmer folgte
eine durchschnittliche Nummer. Wiederholung eher nicht.

Fazit: Mir hats sehr gut in der Finca gefallen. Das Lineup fand ich
sehr gut, Mädels alle sehr hübsch. Also mich sieht die Finca
in den nächsten Wochen wieder
Mit Zitat antworten
  #289  
Alt 06.09.2013, 16:42
Benutzerbild von clark5000
clark5000 clark5000 ist offline
Clubfreund
 
Registriert seit: 03.06.2011
Beiträge: 240
Dankeschöns: 4914
Reden Ein sonniger Abend in der Finca

Gestern Abend bin ich gegen 18 Uhr in der Finca angekommen und wollte mir bei dem herrlichen Wetter mal die Ladies in Dessous-Kleidung ansehen. Das ist ja in der Finca nur donnerstags möglich und es ist auch mal eine willkommene Abwechslung in einem sonst generellen FKK Club. Ich persönlich bin ein Fan von Dessous und packe gerne den Rest selber aus.
Als ich einen Rundgang durch den Club getätigt habe, musste ich feststellen, dass heute nicht gerade ein Hochbetrieb bei den Eisbären zu verzeichnen ist. Die Ladies waren gut vertreten. Ich würde die Anzahl auf ca. 30 DL’s schätzen. Mir bekannt waren, Malwina, Lara, Patrizia, Dea, Nala, Tina und Micky. Ansonsten waren sehr viele neue Girls zu verzeichnen. Kollege Mustang hatte heute ganz überraschend seinen ersten Besuch dort. Zuerst haben wir uns im Außenbereich mal das Grillgut gut schmecken lassen und uns angenehm mit DL’s unterhalten . Hier möchte ich insbesondere die netten Gespräche mit Nala, Malwina und Diana hervorheben.
Danach habe ich mich mit Kollege Mustang noch schön im Außenbereich in der Nähe des Pools bei dem angenehmen Sonnenuntergang unterhalten. Dabei die hübschen Damen zu beobachten hat auch was und es kommt richtige Urlaubsatmosphäre auf .

Zu späterer Stunde haben wir es uns an der Theke gut gehen lassen und danach habe ich noch angenehme Gespräche mit anderen Kollegen geführt. Es hat mir gestern super dort gefallen und die Girls waren auch gut drauf, obwohl kein Männerboom zu verzeichnen war .

Eigentlich hatte ich einen Zimmergang mit Malwina oder Nala ins Auge gefasst. Diese waren aber zu dem Zeitpunkt beide anderweitig beschäftigt und auf einmal erkannte ich Micky. Ich habe Sie zuerst gar nicht erkannt und Sie dachte bestimmt was ist denn mit dem heute los . Micky hat die Haare jetzt nicht mehr blond gefärbt sondern gestern waren wohl Ihre "Natur-Dunkelblonden Haare" angesagt. Ich muss sagen es steht ihr gut . Mit Ihr hatte ich eigentlich gar nicht gerechnet!

Natürlich haben wir uns dann recht herzlich gegenseitig begrüßt und dann ging es ab auf ein Sofa. Dort wurden sehr zärtliche Zungenküsse ausgetauscht und nach einer kurzen Unterhaltung haben wir uns auf einen Zimmergang verständigt.

Micky

• Herkunft: Rumänien
• Alter: 21
• Größe: 1,68 m
• Haare: lange, glatte, dunkelblonde Haare (zu einem Pferdeschwanz gebunden)


Dort haben wir uns zuerst im Stehen abgeknutscht und anschließend hatte Sie mir dann noch schön im Stehen ein erstes Blaskonzert zelebriert. Schon schön, wenn einem die Ladies zu Füßen liegen . Da hatte ich natürlich Lust auf mehr und wir haben es uns auf dem Bett gemütlich gemacht und dann habe ich Sie von ihren Dessous befreit . Dann wurden im Wechsel tiefe Zungenküsse ausgetauscht und wieder toll geblasen. In der Stellung 69 konnte ich Ihre schöne Muschi lecken . Diese ist immer schön blank und schmeckt vorzüglich.
Später wurde dann das beste Stück eingetütet und dann ging es im Dreistellungkampf. Meine Note für Micky in allen drei Disziplinen ist gut und sie hält gut dagegen . Die Entleerung fand in der Doggystellung statt, weil ich einfach von hinten das Hämmern bei Micky mag und dabei ist einfach das Massieren ihrer Naturbrüste eine tolle Session.

Fazit: Wie immer - und nach dieser langen Auszeit - war es wieder ein perfektes Halbstundenzimmer mit Micky .

Nach der Säuberung habe ich mich noch an der Theke nett unterhalten und wollte eigentlich später noch ein Zimmer mit Nala aufsuchen. Da es mir dann aber doch zu spät wurde, habe ich gegen 22:30 Uhr die Finca verlassen.


Fazit zur Finca: Es war ein schöner Abendausklang in der Finca und es hat mir gut gefallen. Bis bald.

Geändert von clark5000 (06.09.2013 um 16:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #290  
Alt 07.09.2013, 17:51
Benutzerbild von Liebling
Liebling Liebling ist offline
Unter Segeln
 
Registriert seit: 10.12.2009
Ort: überall und nirgends
Beiträge: 1.724
Dankeschöns: 22359
Daumen hoch Sommernachtstraum

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. In der Finca aufzuschlagen, war ein spontaner Entschluß – dem Wetter geschuldet; sie wiederzusehen, ein Produkt des Zufalls.

Nachdem ich die U25/ U-KF36 abgewehrt hatte, erblickte ich sie. Ein Traum: was Body, Face und nach Eingewöhnung die Stimmlage betrifft: Maira. Ein hinreißendes Wesen. Genau mein Fall!

Vor Monaten hatte ich schon ein Auge auf sie geworfen. Stilsicher und eloquent wie eine Elbin. Laaanger Ohrschmuck, der herunter zu ihrer gemachten Brust reicht. Das kann ich mir nicht nehmen lassen. Ein Zimmer die logische Konsequenz. Aber auch ohne mich hat sie eine sehr beachtliche Schlagzahl.

Die ZK sind schon klasse, lassen aber den Enthusiasmus vermissen den ich, verwöhntes AL, sonst gewöhnt bin. Trotzdem genieße ich das Geschenk, daß ich erleben darf. Ich liebkose ihre fühlbar unterfütterten Brüste. Maira zwängt mich in die Rückenlage und demonstriert mir ihre Lieblingsdisziplin. Hören und Sehen vergeht mir beim Blasen. Der Beutel wird zwar nur sparsam beleckt, dafür mit Öligem benetzt und beim FO sacht durchgeknetet und gekrault. Hilfe! Ich muß mich befreien.

Nach ner Schmuselrunde läßt sie es sich nicht nehmen, die Pelerine selbst zu überziehen. Ich fahre in der missio betont langsam ein in diesen Traum von Körper, bei dem mich ihre Blicke verzehren. Für Ewigkeiten möchte ich mir das in meine Hirnrinde einbrennen.

Es ist keine wilde Pornonummer, bei der einem am Ende der Schweiß herunter läuft, eher als wenn man einen halben Meter über der Matratze schwebt.

Nach kurzen Ritten hält sie immer wieder inne und zögert die längst fällige Samenspende heraus. Ihr Haar umschmeichelt mich, ihre Blicke lassen mich schmelzen. Dem kann ich nicht lange stand halten. Der grandiosen Vorarbeit Tribut zollend verflüchtigen sich meine Fäden ins Gummi. Geiler Abgang. Gerne hätte ich sie noch in der doggy erlebt – bei dem Arsch. Grmpf.

Maira, RO, Mitte/Ende 20
165cm, mit HH beachtliche 180cm, KF 36/38, getunte C-Cups
langes schwarzes Naturhaar
Optik: O-M-G
erfahrene Services: ZK, FO, CL, GV
Gf6: sowas von
Performance: der Optik geschuldeter sehr guter Durchschnitt
Kommunikation: englisch, spanisch, rolumlanisch

Geändert von Liebling (07.09.2013 um 19:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
a-3, christina, dea, dierdorf, erotica, finca, fkk, jay, melina, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de