freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #651  
Alt 20.05.2017, 06:24
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 667
Dankeschöns: 21283
Standard

Zweitbesuch im Living Room


Bisher war ich erst 1x im Living Room. Das auch noch ausgerechnet zu Ostern, so dass die Frauenbesetzung damals bestimmt nicht repräsentativ war. Als Zweittest suchte ich mir nun letzten Freitag aus und so schlug ich gegen 20 Uhr mit einem Kollegen in Kaarst auf.

Frauen diesmal deutlich mehr. Laut Rezeption 60, könnte auch ungefähr hinkommen. Männer in ähnlicher Anzahl anwesend. Gutes Verhältnis, nicht zu voll.

Essen auch wieder sehr gut. Gab Schweinebraten, Forelle, später noch Pizza. Kann man echt alles sehr gut essen.

Wellnessbereich auch weiterhin gut, den Außenbereich konnte man aufgrund des Regens leider nicht voll nutzen.


Ellie – 20 Jahre – Rumänien – schulterlange glatte blond gefärbte Haare – KF 34 – B-cup prall – schlanker body – linker kompletter Arm tätowiert – hübsches Gesicht - Kommunikation in ordentlichem Englisch

Als erstes fiel mir Ellie auf. Ich ihr wohl auch, denn sie lächelte sehr überzeugend in meine Richtung. Dann kam sie auch schon rüber und suchte gleich Körperkontakt. Von ihrem Lächeln war ich gleich so verzaubert, dass das Zimmer für mich schon klar war.

Wir unterhielten uns aber erst mal ganz nett und irgendwann fragte sie, ob wir uns noch wo hinsetzen wollen, worauf ich vorschlug, doch gleich ins Zimmer zu gehen.

Da leider ein Zimmer ohne Fenster erwischt. Dafür mit Sofa. Also erstmal dort Platz genommen, sie vor mich hin gekniet und schön geblasen. Später sind wir dann aufs Bett gewechselt und haben das Programm dort fortgesetzt.

Ihr FO war soweit schon ganz gut. Besonders viel Augenkontakt, hat auch echt ein süßes Gesicht.

Küsse hat sie leider komplett unterbunden. Hatte es zwei Mal probiert, aber jedes Mal den Kopf zur Seite gedreht, also noch nicht mal normale Küsse auf den Mund möglich. Sie erzählte auch im Laufe des Zimmers, dass sie vorher im Laufhaus gearbeitet hatte und heute ihr erster Tag im Saunaclub überhaupt wäre. Das würde ich sagen erklärt die Servicedefizite gerade in dem Bereich.

Geleckt hatte ich sie auch recht ausgiebig. Auch dabei hielt sie lange Augenkontakt und zeigte eine gute Reaktion. Fingern wollte sie jedoch nicht.

Beim Sex dann erst in der Missio, später noch im Doggy und dann war es auch schon vorbei. Insgesamt ein gutes Zimmer ohne besondere Höhepunkte, aber bereut habe ich es trotzdem nicht.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, Kopf weggedreht, noch nicht mal Küsse auf den Mund
FO: Gut, viel Augenkontakt, ausdauernd.
Lecken: Ja, auffällige Schamlippen, Fingern nicht gewünscht
GV: Missio, Doggy
Sympathie: Ganz gut, wir hatten uns viel unterhalten, sie lächelt auch sehr bezaubernd.
Dauer: 25min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 60%, Nicht die Servicegranate, aber doch sehr hübsch und nett. Der Body ist echt die Wucht. Könnte ich mir also nochmal vorstellen.


Arina – 29 Jahre – Rumänien – super hübsches Gesicht – schulter lange glatte dunkle Haare – KF36+ - B-cups etwas hängend – Konversation in gutem Deutsch

Während ich nach einer passenden Gespielin Ausschau hielt kam Arina zu mir rüber. Ich hatte sie vorher irgendwie gar nicht wahrgenommen, da sie ehrlich gesagt auch nicht so richtig in mein Beuteschema reinpasst. Zwar jetzt nicht dick, aber super schlank eben auch nicht und doch eher breite Hüften. Auch schon etwas Älter, aber dennoch mit einem sehr hübschen Gesicht und einer äußerst charmanten Art.

Haben uns dann auch auf Anhieb super verstanden. Aufgrund der Serviceeinschränkungen bei Ellie vorher mit den Küssen wollte ich jetzt auf Nummer sicher gehen. Ein Optikfick würde das ja bestimmt nicht werden.

ZK wurden dann auch gleich zugesagt und auf dem Zimmer sowas von eingehalten. Waren wirklich schön intensiv und gefühlvoll. Zwischendurch forderte sie diese auch immer mal wieder ein, was ich äußerst positiv fand.

Ihr FO war auch sehr gut. Da merkt man dann wahrscheinlich doch die Erfahrung an. Sie ist schon 4 Jahre in Deutschland und wahrscheinlich auch genau so lange im Gewerbe unterwegs. Augenkontakt zwar nicht ganz so viel wie bei Ellie, aber dennoch gut und allgemein sehr gefühlvoll.

Da wir schon so viel Zeit mit Knutschen verbracht hatten und ich es bei 30min belassen wollte, hab ich mal aufs Lecken verzichtet. Stattdessen gleich Kondom überziehen lassen und dann hauptsächlich in der Missio Sex gehabt mit Anblick ihres hübschen Gesichts und immer mal wieder ZK zwischendrin. Zum Abschluss noch kurz Doggy, wobei es wirklich SEHR kurz war.


Zusammenfassung:
ZK: Ja, sehr intensiv und auch von ihr gefordert
FO: Sehr gut, langsam, bisschen Augenkontakt, gute Variation
Lecken: Nein, nicht probiert
GV: Missio, Doggy
Sympathie: Super nettes Mädel mit einer charmanten offenen Art. Lacht viel und man kann sich gut mit ihr unterhalten.
Dauer: 30min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 80%, optisch zwar nicht ganz mein Typ, aber aufgrund ihrer netten Art und des guten Services durchaus eine Option. Gerade als Ausgleich zu Ellie vorher war sie perfekt. Beide zusammen wären wohl ideal.


Obwohl es noch weitere Optionen gab, so 2-3 Frauen hatten noch mein Interesse geweckt, beließ ich es dann dabei. Man soll ja nix übertreiben – auch in diesem Bereich.

Einziger Nachteil bleibt im LR echt, dass man im Barraum nicht gerade viel zu schauen hat. Häufig steht ja auch jemand vor einem, oder es passiert auch einfach wenig. Saß auch meistens im hinteren Bereich der Bar, um dem Raucherbereich fern zu bleiben. Hab dann irgendwann einfach mein Handy ausgepackt und paar Berichte im Forum gelesen. Sonst wäre es wahrscheinlich etwas langweilig geworden. Der Kollege verbrachte nämlich die meiste Zeit auf dem Zimmer, so dass ich ihn kaum zu Gesicht bekam.


Gesamtfazit:
Leider liegt der Club jetzt nicht gerade vor der Haustür. Ansonsten könnte ich mir den Living Room schon als Stammclub vorstellen. Der Service der Frauen ist echt gut und optisch gab es bisher auch immer reichlich Optionen für mich. Auch ansonsten ist der Club einfach gut geführt, was man beim Servicepersonal und der Sauberkeit merkt. Werde bestimmt bald mal wieder aufschlagen.
Mit Zitat antworten
  #652  
Alt 20.05.2017, 19:11
Daffyd Daffyd ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2017
Beiträge: 15
Dankeschöns: 860
Standard Ganz...Tags

Es war mal wieder Zeit einen ganzen Wochentag durchzubringen.

Heute active in Action: Robo-Cop-Daffyd
- Heads-Up-Displaying Maindirectives:
Prime Directive 1: Suche natürliches - next door
Prime Directive 2: Schütze liebenswürdig aufopferungs- und hingebungsvolles
Prime Directive 3: Wahre das Beuteschema
Prime Directive 4: (Classified)

Eintreffen 12:00h mesz
Obligatorisches Einschwingen mit Kaffe, Omelette und Dampfbad (Temperatur Dampfkochtopf). Die anschließende Meldung der Hochtemperatur wird am Empfang notiert und ein Putzmännlein wird unmittelbar zwecks Korrektur aktiviert. Gegen 18:00 20-30 Eisbären und 50 CDL anwesend. Das ein oder andere neue Mädchen dabei. ab 20:00 wie üblich Zimmerwartezeiten. Ein neues Gesicht bereitet die Speisen im Catering zu. Freundlich und witzig wie seinerzeit Olli.

Am Sideboard sitzend entdeckt:
Bonny (Ex,Ex GT-Gabriella)
Alter: 29 ? (wenn das Alter bei GT-Gabriella korrekt angegeben ist, inzwischen schon 32)
Herkunft: Bulgarien
Sprache: Perfektes Deutsch
Größe: ca. 1,55 m
KF: 34 + Minibäuchlein sonst hager.
Haare: schwarz, glatt bis zum halben Rücken. Spitzen bräunlich.
Tatoo: rechter Unterarm (filigran) + rechter Unterschenkel
Piercing: -/-
Brust: A (etwas nachgiebig)

Fragt was Daffyd gefällt. Es gibt echte ZK und keine Zurückhaltung. Gefühlvoller BJ mit Präsentation des 'Zentrums' und wesentlicher Anbauten. Zugegebenermaßen aus früheren Buchungen bereits bekannt.

Fingern: Ja
ZK: ****°
FO: ***°°
Gf6: ****°
Porn: ***°°
WDH: 90%, (sehr Servicebereit. War ja auch bereits eine Wiederholung)
Kasse: 100 4 60

Arina
Alter: 30
Herkunft: Rumänien
Sprache: Perfektes Deutsch
Größe: ca. 1,65 m
KF: 36/38
Haare: schwarz, leichte Wellen, lang bis über Schulterblatt
Tatoo: Arschgeweih
Piercing: -/-
Brust: B/C (natur/samtig)

Bestimmt identisch mit
Zitat:
Zitat von Barney Stinson Beitrag anzeigen
Arina – 29 Jahre – Rumänien – super hübsches Gesicht – schulter lange glatte dunkle Haare – KF36+ - B-cups etwas hängend – Konversation in gutem Deutsch
Eine liebenswert natürliche Frau mit Grips. Netter Kontrapunkt zu den ahnungslosen Junghühnchen. Weiß wie Mann verwöhnt werden kann. Gibt beste ZK des Tages.

Fingern: Ja
ZK: *****
FO: ****°
Gf6: ***°°
Porn: ***°°
WDH: Sehr wahrscheinlich
Kasse: 100 4 60

Nach dem Abendessen wird Delia (neu) entdeckt - nicht zu verwechseln mit 'DER Delia'

Delia2
Alter: ca. 22
Herkunft: Rumänien
Sprache: kein Englisch, wenige Brocken Deutsch
Größe: ca. 1,55 m
KF: 32
Haare: dunkelblond glatt bis über Schulterblatt. Als Pferdeschwanz getragen.
Tatoo: Arschgeweih
Piercing: Bauchnabel
Brust: A (stabil)

Was an Kommunikation schwierig rüberzubringen ist, gleicht Delia durch Einfühlungsvermögen aus. Es gibt ZK mit einer eher stabilen Z... Spitzmündchen. Williges, liebes kleines Mäuschen. Ob der Sprachbarriere für Daffyd noch nicht ganz adäquat für einen Longterm.

Fingern: Ja
ZK: ****°
FO: nicht gefordert
Gf6: ****°
Porn: **°°°
WDH: Ja, als kleiner Imbiss für Zwischendurch
Kasse: 50 4 30

Abreise um 22:00h mesz

Fazit:
Schöner Tag mit dem üblich perfekten LR Rahmenprogramm. Aber irgendwas fehlt neuerdings. Keine Krina anwesend und - oh großer Vorsitzender - warum haben Delia1 und Viktoria Daffyds Lieblingswohnzimmer verlassen. Gesucht wird noch der 'neue Zauberact', der 'Burner' im LR. Daffyds derzeit verfügbare Top-/Topfavoritin werkelt dann doch aktuell in einem anderen Wohnraum.

Also sind wir gespannt, was die nächste Folge im LR so bringen wird!
Robo-Daffyd Teil 2 Alternativtitel: Auf der Suche nach 'Nuke' - der Wohnzimmerqueen.
Bald in diesem Universum.

Geändert von Daffyd (21.05.2017 um 06:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #653  
Alt 07.06.2017, 11:51
Benutzerbild von softhands
softhands softhands ist offline
immer streichzart...
 
Registriert seit: 31.08.2011
Ort: Rheinland
Beiträge: 190
Dankeschöns: 4949
Standard Mal wieder ein Nachmittag im Kaarster Wohnzimmer

Zur Wochenmitte schaue ich im Kaarster Wohnzimmer vorbei. Nette Begrüßung am Empfang, zeremonielle Waschung im Untergeschoß und schon wenig später checke ich beim ersten Kaffee am Tresen die Lage im Barraum.

Am frühen Nachmittag sind etwa 20 CDLs und 15 Gäste anwesend. Ich streife durch die Räumlichkeiten, aber seit meinem letzten Besuch hat sich nicht wirklich etwas verändert.

Auf dem Sofa setzt sich Carmi (Rumänien, Anfang 20, 160 cm, mittellanges, dunkles Haar) zu mir um eine zu rauchen. Dabei entwickelt sich ein nettes Gespräch und da Carmi durchaus niedlich ist ziehen wir uns nach einer Weile auf ein Zimmer zurück.

In der Horizontalen kommen wir uns langsam näher, aber Carmis Küsse sind eher zurückhaltend und auch ihr gebotenes Französisch ist doch sehr ausbaufähig. Relativ schnell wir dann aufgummiert und Carmi beginnt auf mir herumzuhoppeln wie ein Duracellhase.

Als ich sie darauf hinweise, dass ich einen etwas sanfteren Rhythmus bevorzuge, geht sie durchaus darauf ein und schiebt auch immer mal ein paar oberflächliche Zungenküsse ein.
Insgesamt kein schlechter Service, der sich aber eher am unteren Rande des Club-Standards bewegt.

Wieder im Barraum angekommen, bezirzt mich Mara (Rumänien, Mitte 20, 168 cm, langes, dunkles Haar, heller Typ). Mara bietet gute Kommunikation auf Deutsch und Englisch, flirtet aktiv und geht auf ihr Gegenüber ein. So ist es kein Wunder, dass wir nach einiger Zeit auf dem Zimmer landen.

Erst vorsichtige Annäherung mit sanften Küssen und Streicheleinheiten. Wir spielen miteinander, die Chemie passt und die Intensität steigert sich mehr und mehr. Schließlich wechselt Mara zu gutem Französisch, dann wieder intensive Zungenküsse mit Streicheleinheiten und schließlich wird aufgummiert und wir vergnügen uns im klassischen Dreistellungskampf.
Ein schönes Zimmer mit einer serviceorientierten CDL und einer guten Portion gegenseitiger Sympathie.

Danach widme ich mich meinem leiblichen Wohl und plänkele anschließend noch etwas mit der einen oder anderen CDL. Am Abend sind es dann reichlich über 30 Mädels und durchaus noch einige Optionen dabei, doch für mich wird es Zeit für die Heimreise.
__________________
- "Honni soit qui mal y pense." -
Mit Zitat antworten
  #654  
Alt 10.06.2017, 21:30
Nickman Nickman ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 11
Dankeschöns: 342
Standard Flaute im LR

Komme gerade aus dem Living Room und muss sagen das ich einigermaßen enttäuscht bin. Das Line Up schon sehr ausgedünnt. Höchstens 25 Frauen anwesend. Ein Paar neue dabei die aber alle nicht in mein Beuteschema passen. Als ich vor zwei Wochen zuletzt dort war konnte jeder was für seinen Geschmack finden und es waren mindestens 45 Frauen anwesend. Hab mich dann an eine Frau gehalten die ich kenne. Emma heißt sie und sie bietet guten Service, bis vor kurzem konnte man sogar sehr guten Service sagen aber sie küsst nur noch ohne Zunge was mich richtig genervt hat und ich ihr auch sagte.
Sie meinte nur sie macht es nicht mehr und fertig, allerdings erst auf dem Zimmer als wir schon ein paar Minuten zugange waren. Ansonsten aber war sie gut, ging ordentlich mit, blässt professionell und stöhnt nicht übertrieben worauf ich immer achte und zur Not auch eingreife oder besser gesagt die Frau bitte damit aufzuhören wenn es mir zu blöd, weil schlecht geschauspielert wird.
Im großen und ganzen war das Zimmer aber dann schon in Ordnung.

Ab 18 Uhr gab es BBQ und Hamburger die ein schlechter Scherz waren, der Koch knallte einem ein Hackbrät auf ein nicht getoastetes Wabbelbrötchen und es gab weder Salat, Tomate etc. um sich den Burger dann mangels Motivation des Kochs selbst hätte fertig machen können, das fand ich richtig ärgerlich, dafür zahle ich doch keine 60 Euro Eintritt !!!

Überhaupt habe ich den Eindruck das so langsam der Schlendrian im Club einkehrt. Als ich vor drei Monaten oder so zum ersten mal dort war und bis so vor zwei Wochen war alles immer in bester Ordnung, aber heute z.b. musste ich beim Getränke bestellen zweimal eingreifen, die Thekendame wollte beide male Cola in ein Glas füllen das sie gerade erst gespült hatte und in dem noch Wasser vom spülen war. Nennt mich kleinlich, aber so etwas regt mich wirklich auf !!! Vom Spülbecken sofort zum Zapfhahn das geht gar nicht !!! Für mich ein Zeichen von "schludern" und wie gesagt bei einem Eintritt von 60 Euro für mich nicht akzeptabel !!! Etwas später unterhielt ich mich mit einer Dame die das beobachtet hatte und auch sie meinte das es seit ein paar Wochen mit dem Servicepersonal an der Theke Bergab ginge.

Wollte dann noch ein Zimmer machen und eine hübsche Skinny Frau im Außenbereich weckte meine Neugier. Ihr Name ist Olivia und sie sieht schon sehr sehr gut aus so das ich dachte "die oder keine".Hatte sie schon früher bei meinen Besuchen mal gesehen aber sie war immer sehr gut gebucht und somit hatte ich nie die Gelegenheit sie mal kennen zu lernen. Zu meiner Überraschung war sie unglaublich lieb und anschmiegsam und auch die Unterhaltung mit ihr war gut. Auf den Zimmerschlüssel mussten wir 20 Minuten warten aber dann ging es los. Sie küsst sehr gut und mit Zunge !! Auch ansonsten ist sie sehr aktiv und gab mir ein gutes Gefühl, beim Sex dann sehr wild und ich glaube nach nicht mal 20 Minuten war es dann schon vorbei was ich nicht als Kritik sondern ihrem sehr guten Service zuschreibe.

Mangels Alternativen bin ich dann nach dem duschen gefahren und hoffe das bei meinem nächsten Besuch mehr Frauen da sind und auch das dass Thekenpersonal und der Koch besser drauf sind und wieder so arbeiten wie ich es in den letzten Wochen von ihnen gewohnt war den eigentlich können sie es besser.
Mit Zitat antworten
  #655  
Alt 16.06.2017, 09:41
Benutzerbild von softhands
softhands softhands ist offline
immer streichzart...
 
Registriert seit: 31.08.2011
Ort: Rheinland
Beiträge: 190
Dankeschöns: 4949
Standard Chill Out im Living Room

Urlaubsbedingt ist es zurzeit relativ ruhig im Living Room. Am Nachmittag sind etwa 15 CDLs und 20 Weißmäntel anwesend. Sehr entspannte Atmo, die Mädels sind unterbeschäftigt, aber trotzdem überwiegend gute Laune.

Nettes Geplänkel mit einigen Damen (Carmi, Veronika, Emma, Olivia, Daria), aber der rechte Funken will nirgendwo überspringen. Also erstmal eine ordentliche Saunarunde und anschließend lasse ich mir von professionellen Händen den Rücken durchwalken.

Mit gelockerter Muskulatur drehe ich wieder meine Runde durch den Barraum. Ich bleibe bei Veronika (Bulgarien, 21, 160 cm, langes, dunkles Haar) hängen. Ihre Sillies sind eigentlich nicht mein Fall, aber sie bemüht sich durchaus charmant um mich. Und so schicke ich sie schließlich einen Schlüssel zu besorgen, ohne besondere Erwartungen an das Folgende zu haben.

Das Zimmer entwickelt sich dann erwartungsgemäß eher verhalten. Küssen, Französisch und GV sind akzeptabel, orientieren sich aber eher am unteren Clubstandard. Nichts was nach einer Wiederholung verlangt.

Anschließend ist es Zeit für eine Stärkung und ich lasse mich im Restaurant kulinarisch versorgen. Im Barraum und im Garten tummeln sich jetzt gut 30 CDLs und ebenso viele Gäste, wobei die Stimmung immer noch sehr entspannt ist.

Beim Verdauungskaffee komme ich auf dem Sofa mit Jenni (Rumänien, Ende 20, 165 cm, kurzes, blondes Haar) ins Gespräch. Ich bin mir nicht sicher ob die Chemie passt, aber da mich ihr burschikoser Typ reizt, riskiere ich eine Buchung.

Auf dem Zimmer gibt es intensive Küsse und Streicheleinheiten, Französisch mit DT-Ansätzen und sportlich-intensiven GV in den üblichen Stellungen. Jenni ist ein Vollprofi im besten Sinne, kundenorientiert und frei von Berührungsängsten. Passt.

Danach trete ich entspannt die Heimreise an. Zurzeit etwas ruhiger im LR, aber für mich es mal wieder gepasst.
__________________
- "Honni soit qui mal y pense." -
Mit Zitat antworten
  #656  
Alt 02.07.2017, 17:30
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 138
Dankeschöns: 10947
Standard Ina, eine Sünde wert

Freitag, 30.06.2016.
Wir schreiben den letzten Tag vor Inkrafttreten des neuen Zeitalters, in dem wir wir entweder unser Verhalten ändern müssen oder kriminalisiert werden.
Aus diesem Grund musste nochmal richtig abgefeiert werden.
Wo geht das besser als in einem der besten Partyclubs im Rheinland, nämlich im Livingroom?
Am Abend mit zwei guten Freunden im Schlepptau eingetroffen, gegessen, getrunken, geraucht, gequatscht und.... das Terrain sondiert.
Im Gegensatz zu anderen Lokalitäten gutes Lineup, sowohl quantitativ wie auch qualitativ. Schokomäuse, MILF's, RumBulfraktion, wie auch deutsch sprechende
Dienstleisterinnen anwesend. Wer abgezogen werden wollte, hatte auch sicherlich keine Schwierigkeiten das entsprechende Pendant zu finden.
Als wahrer Feinschmecker ist es allerdings immer etwas schwieriger, aus der reichhaltigen Speisekarte den besten Gaumenschmaus herauszupicken.
Nach verschiedenen Bewerbungsgesprächen, die zum Teil nicht schlecht aber eben auch nicht so gut waren, dass ich mit ihnen dieses denkwürdige Datum feiern wollte landete
Ina
zuerst auf meiner Besetzungscouch und ich dann später mit ihr auf dem Zimmer.

Ina
Rümänin
Ende 20
Lange schwarz gelockte Haare
KF 38
Titten C-D
Etwas über 160 cm ohne Puffstelzen
Etwas Bemalung
Konversation in gutem Deutsch
lange im Geschäft, Vollprofi im positiven Sinne

Sie bemerkte in der Vorstellungsrunde sehr schnell, dass es mir heute nicht auf die Schnellficker und -spritzer Nummer ankam, sondern dass mir nach Feiern zumute war und stellte mir alles in Aussicht, was mein Herz begehrt.
So war es dann auch. Ina hielt, was sie versprochen hat und wir verbrachten eine für mich gute Zeit auf dem Zimmer, in der ich auch ohne die Einnahme von Chemie zwei Mal abspritze.
Das Konzert umfasste nach altem Gesetz Küssen, Lecken, Blasen,69 und Ficken in verschiedenen Stellungen, immer unterbrochen von zärtlichen Massagen, der ein oder anderen Zigarette und mehreren Wodka/ Red Bull.
Ina zelebrierte ganz großes Kino sowohl im GF6- wie auch im Porno-Style.
Unnötiges Gestöhne unterließ sie nach Aufforderung und zeigte sich sowohl einfühlsam wie auch belastbar.
Am Ende wurde fair mit jeweils 50€/30 Minuten abgerechnet.
Wiederholung jederzeit.
LKS-Gefahr für Unerfahrene garantiert gegeben.
Als wir das Zimmer verließen, warteten meine Freunde schon etwas ungeduldig, um die Heimreise anzutreten, -nur gut, dass ich nicht mehr fahren musste.
Ein schöner Abend ging dem Ende zu und es bleibt abzuwarten, was die Zukunft bringt.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht
Mit Zitat antworten
  #657  
Alt 15.07.2017, 22:00
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 138
Dankeschöns: 10947
Standard Happyend im Living Room

Nachdem ich letzten Donnerstag einen Reinfall im Dolce Vita erlebt hatte, vgl. meinen Bericht im DolceVita Thread, konnte ich den Tag nicht so ausklingen lassen. Also die Pferde gesattelt und vom DV in den Living Room im Galopp.
Auch hier wie immer nett und freundlich empfangen worden, umgezogen, gespeist und erst mal zum Rauchen raus ins Zelt, bewaffnet mit einem Wodka Lemmon, um die Enttäuschung aus dem DV zu vergessen.
Auch hier war nicht wirklich viel Betrieb, ca 25 Frauen warteten nach meiner oberflächlichen Einschätzung auf männliche Gäste. Die Stimmung bei den Damen war ob der geringen Anzahl der potentiellen Kunden etwas gedrückt. Jammern gehört zum Geschäft.
Nach einiger Zeit und verschiedenen Bewerbungsgesprächen landete

Selin auf meiner Castingcouch und ich kurz darauf mit ihr auf Zimmer 7, Spiegelzimmer....

Selin
Anfang 20
Türkin
KF 32-34
Ca 155 cm ohne Puffstelzen
Titten, Natur A-B
Schwarze Haare
Dunkler Teint
Volle Lippen ( Mund)
Bildhübsch
perfektes deutsch
Service entgegen sonstiger Gewohnheit im Vorfeld nicht abgefragt, weil ich zu geflasht war von dieser Braut.
Also, wie bereits beschrieben, Spiegelzimmer.
An sich eine geile Sache, wenn ich es schaffe, an meinem Schrottkörper vorbeizusehen
Mit einiger Übung und Erfahrung schaffe ich auch das und es gelingt mir, im Spiegel nur Selin zu sehen.
Nach anfänglichen sehr zaghaften Küssen bricht aus mir unerfindlichen Gründen das Eis und ich erhalte einen Service, den man als gehobenen Clubstandart bezeichnen kann.
Alle Disziplinen wie OV, EL, und GV in verschiedenen Stellungen werden zu meiner großen Befriedigung vollzogen.
Ich hätte ihr diese Leistung im Vorfeld nicht zugetraut und eher mit einem Optikfick zu reduziertem Service gerechnet. Weit gefehlt, ich war spontan verliebt- LKS kam und hielt bis zur Geldübergabe von 100460 an.
Großes Kino und Wiederholung aus meiner Sicht garantiert.
So hatte der Donnerstag für mich noch einen versöhnlichen und sehr guten Ausgang.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht

Geändert von JordanBelfort (16.07.2017 um 20:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #658  
Alt 20.07.2017, 18:55
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 667
Dankeschöns: 21283
Standard

100% Zufriedenheit



Ich war nun zum 3. Mal im Living Room und bisher jedes Mal hoch zufrieden. So auch dieses Mal.

Freitag 21 Uhr war ich dort. Frauen bestimmt 40 vor Ort, optisch allerdings viele auch nicht mein Geschmack. Da ich aber eh nur 2 Zimmer machen wollte, sah ich der Sache gelassen entgegen. Die würden sich schon finden.

Gegrillt wurde auch. Geschmack ging so. Pizza gab es Mitternacht wie immer. Wellness auch wieder sehr schön.


Joanna – 21 Jahre - Rumänien – schulterlange glatte schwarze Haare – KF34 – B-cups – super hübsches Gesicht – hübsches Lachen - Konversation in sehr gutem Englisch

Als erstes kam ich mit Joanna ins Gespräch. Ich dachte eigentlich, es wäre Maria von meinem letzten Besuch gewesen. Ich sprach sie mit einem „Kennen wir uns nicht von irgendwo her?“ an, worauf sie bejahte. Als ich nach dem Namen fragte, wunderte ich mich die ganze Zeit woher nur, da ich ja erst 2x im LR war und die 4 Frauen an 1 Hand abzählen kann. Sie erzählte aber auch, dass sie vorher mal 1 Monat im Samya war, vielleicht dann auch eher daher.

Egal, optisch sagte sie mir voll zu. Aber sowas von voll! Traumfrau mäßig! Genau mein Typ! Dazu war sie super nett, hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen und lächelt einfach super süss.

Im Zimmer ging es dann erstmal mit ausgiebigen Zungenküssen los, die sie eingefordert hat. Das dauerte schon mal eine gewisse Zeit. Danach legte sie einen top blowjob hin. Zwar keine Besonderheiten wie Eierlecken oder Lecken am Schaft, aber dennoch ein top Gefühl. Geleckt hab ich sie auch, mit 1 Finger ebenfalls OK und Sex dann ausschließlich in der Missio.

Mittlerweile kann ich dem neuen Prostitutionsgesetz auch positives entnehmen. Durch das Blasen mit Kondom sind endlich die elendigen Feuchttücher Geschichte. Ausserdem erleichtert es denn Übergang zwischen OV und GV. Wo man früher noch mühsam das Kondom rauskramen und überziehen musste, kann man jetzt gleich nahtlos andocken.


Zusammenfassung:
ZK: Ja, ausgiebig, von ihr gefordert.
OV: Top Gefühl. Kein Eierlecken proaktiv
Lecken: Ja, 1 Finger ebenfalls OK
GV: Ausschließlich in Missio. Spielte sich noch selbst am Kitzler.
Sympathie: Top, top, top. Super nettes lustiges Mädel. Locker drauf. Kann sich gut mit ihr unterhalten.
Dauer: 30min
Kosten: 50 (+10 TG weil ich einfach so geflasht war)
Wiederholungsfaktor: 100%, auf jeden Fall. Wollte sie eigentlich dann am gleichen Abend nochmal buchen, aber dazu mehr unten..
Körper/Gesicht/Service: 9/10/9


Nina – 27 Jahre – dunkle schwarze glatte lange Haare – KF 36 – auch hübsches Gesicht - Kommunikation in gutem Englisch

Eigentlich wollte ich zuerst jemand neues buchen. Da dann aber nach Mitternacht das Lineup etwas ausgedünnt war, dachte ich mir, wiederhole ich doch das Zimmer mit Joanna. Besser geht’s ja eh nicht. Also ging ich zu ihr hin und machte noch einen Gag über die Pizza, worüber wir uns vorher unterhalten hatten. Diesen verstand sie aber irgendwie gar nicht und fragte mich stattdessen nach meinem Namen. In diesem Augenblick fiel mir auf, dass ich gar nicht mit Joanna, sondern mit Nina sprach.

Sie war mir aber zu Beginn schon aufgefallen. Ich war mir nämlich nicht sicher, welche von beiden jetzt Maria war. Im Endeffekt wohl keine, sondern eben Joanna und Nina. Verdammt, die Rumäninnen sehen aber auch alle gleich aus.

Aber egal. Wollte ursprünglich ja eh jemand neues haben, die hatte ich jetzt also. Da aber gerade alle Zimmer belegt waren – vorher mit Joanna musste ich auch schon 15min warten – schlug Nina das Pornokino vor. Hatte ich vorher noch gar nicht wahrgenommen, dass es überhaupt eins gab. Ist eigentlich auch nicht so mein Fall. Auf öffentliche Aktion hatte ich jetzt keine Lust und außerdem schien mir die Gefahr eines schnellen Abmelkzimmers recht hoch.

Da ich aber auch nicht warten wollte, sagte ich, gucken wir es uns doch mal an. So richtiges Pornokino war es eigentlich auch gar nicht. Porno lief eh keiner auf dem TV und es waren eher 2 Liegewiesen nebeneinander durch Vorhang und Sichtschutz getrennt. Nebenan waren gerade 2 zu Gange, die aber dann auch fertig waren und abzogen, so dass wir im Endeffekt doch alleine dort waren.

Gab kurz paar Küsse ohne Zunge, dann wurde auch schon das Kondom übergezogen. Blasen jetzt hier irgendwie nicht so viel gespürt. Weiss nicht, ob es am Kondom lag, oder an ihr. Noch kurz in die 69 gezogen, aber auch zügig beendet.

Wo ich eben noch erwähnte, dass das Kondom als Mann ja den Vorteil hat, dass man sofort andocken kann, gilt das natürlich für die Frau auch. Bevor ich mich versah, stieg sie auch schon im Reverse auf. Ich ließ sie einfach mal machen, war eh schon spät und meine Kräfte neigten sich dem Ende entgegen. Danach noch kurz in die Missio gewechselt und dann auch gekommen. Sie stöhnte dabei ganz gut.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, nur Küsse auf Mund
OV: Eher nicht so gut. Wenig Gefühl und auch bisschen viel Handeinsatz dabei
Lecken: Nur kurz in 69
GV: Reiter Reverse, Missio. Geht gut mit. Gutes Stöhnen
Sympathie: Nicht ganz so hoch wie bei Joanna vorher. Auch etwas hektisch von ihrer Seite aus. Trotzdem nicht schlecht.
Dauer: 20min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 60%, kann man schon nochmal machen. Vielleicht ist sie bei einem normalen Zimmergang auch etwas entspannter. Außerdem sieht sie eben auch einfach top aus.
Körper/Gesicht/Service: 8/9/4


Gesamtfazit:
Wieder ein sehr guter Besuch gewesen. Im Sommer auch sehr schön mit dem Außenbereich. Essen sonst eigentlich besser, aber ging schon. Wellnessbereich top. Musik gut. Und mit den Mädels bisher eigentlich auch immer sehr zufrieden gewesen, so dass ich bald bestimmt wieder vorbeischauen werde.
Mit Zitat antworten
  #659  
Alt 23.07.2017, 00:14
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 138
Dankeschöns: 10947
Standard Aller guten Dinge sind 3

Nachdem ich bereits zwei sehr schöne Tage in diesem Monat im Living Room verbracht habe, zog es mich frei nach dem Motto "aller guten Dinge sind drei" erneut nach Kaarst.
Nach Entrichtung des Eintritts konnte ich mich zuerst mit frisch Gegrilltem stärken, bevor ich mich nach einem süßen Nachtisch umgesehen habe.
Ich kam relativ schnell mit einer sehr sympathischen, attraktiven und perfekt deutsch sprechenden Dienstleisterin ins Gespräch und danach , wie sollte es anders sein, aufs Zimmer.

Name: Melika
Nationalität: vermutlich deutsch, zumindest hier aufgewachsen
KF: 36
Alter: über Mitte 20 (geschätzt)
Titten: gut gemachte C-Sillies
Blond
Körperbemalung reichlich vorhanden und auch etwas Metall
etwas über 160 cm ohne Puffstelzen

Nach dem Vorgespräch war klar, dass Melika ein Vollprofi ist und dass mit ihr bestimmt keine Langeweile aufkommen wird.
Es folgte ein Hochgenuss und Highlight meines p6-Jahres 2017.
Melika verwöhnt und fordert und zwar nach allen Regeln der Kunst und erhält in allen Disziplinen Höchstnoten.
Auch wenn es schwerfällt das zuzugeben, Melika hat mich an die Grenze meiner Leistungsfähigkeit gebracht und vielleicht sogar darüber hinaus...
Jedenfalls war es eine geile Zeit, die clubüblich mit 50€/Zeiteinheit abgerechnet wurde.
Da ich noch vom Vortag etwas angeschlagen war (bis 3 Uhr im Oceans) und für mich am heutigen Tag keine Steigerung möglich, beließ ich es dabei und machte mich auf den Heimweg.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht

Geändert von JordanBelfort (23.07.2017 um 00:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #660  
Alt 03.08.2017, 11:19
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 729
Dankeschöns: 29211
Standard Sommerlochficken III: Neuer Club mit alter Flamme

Als erfahrener Clubber kenne ich mittlerweile fast jeden Saunapuff zwischen Dortmund und Dierdorf.

Den Livingroom wollte ich mir eigentlich schon seit Jahren einmal angucken, aber irgendwie habe ich dann doch immer dem einen oder anderen der zahlreichen anderen Clubs den Vorzug gegeben.
Das mag nicht zuletzt daran liegen, dass der Livingroom vergleichsweise klein ist, dabei aber trotzdem quasi ohne Ausnahme jedem Gast erbarmungslos den nicht geringen Volleintritt von 60 Euro abknöpft. Rabattaktionen oder gar Freikarten – hier weitestgehend Fehlanzeige!
Wäre ich Clubbetreiber, würde ich das vermutlich ganz genau so machen.

Aber heute will ich meine schändliche Bildungslücke dann doch endlich schließen und mache mich somit auf den Weg nach Kaarst.

Gegen halb neun wird mir Einlass gewährt und da ich mich als Erstbesucher oute, stellt mir die nette ED sofort eine deutschsprachige Oben-Ohne-Hostess zur Seite, die mich durch den Club führt und mir alles wichtige zeigt und erklärt.

Frauen sind heute zirka 30 anwesend.
Viele von ihnen sprechen passabel Deutsch, die übrigen zumindest gutes Englisch.
Insgesamt finde ich das Lineup ansprechend. Es sind durchaus einige Optikkracher darunter und alle Huren wirken hier auf mich vergleichsweise entspannt und ehrlich.

Herren sind am heutigen Wochentagabend durchgehend ungefähr so viele wie Frauen zu sehen, sodass die meisten Frauen zwar zu tun haben, aber keineswegs überlaufen sind.
Die Männer scheinen, was bei dem Eintrittspreis kaum verwundern mag, überwiegend Besserverdiener zwischen 35 und 65 Jahren, die meist aus Deutschland, Holland und Asien stammen, zu sein.
Die Mitstecher empfinde ich, wie auch die Frauen, als sehr angenehmes Publikum.

Das gesamte Personal des Clubs erlebe ich wirklich als vorbildlich hilfsbereit, freundlich und zuvorkommend. Sobald ich einen Wunsch oder auch nur eine blöde Frage habe, ist stets sofort jemand für mich zur Stelle.

Der Club selbst ist zwar tatsächlich nicht sehr groß, bietet aber so gut wie alles, was ein Saunaclub so bieten sollte: Barraum, Wellness (Sauna, Dampfbad, Whirlpool & Masseur), Außenbereich mit Sonnenliegen, Kantinenbereich, Raucherzelt, Spielautomaten, usw. .
Lediglich einen Swimmingpool gibt es, wie auch beim Schwesterclub in Brüggen, nicht.

Aktuell gibt es im Livingroom wohl ein Problem mit der Warmwasserversorgung.
Zumindest in einem der beiden Duschbereiche gibt es aber auch weiterhin Warmwasser, sodass es für mich keine große Einschränkung bedeutet.
Lediglich der Whirlpool ist bei meinem Besuch erfrischend arschkalt, was mich aber nicht abgeschreckt, den trotzdem zu benutzen.

Der Club ist tadellos sauber, macht aber auf mich doch einen etwas in die Jahre gekommenen Eindruck.
So wirkt mancher Einrichtungsgegenstand etwas abgenutzt und das in dunklen Holztönen gehaltene Interieur eher altmodisch.
Aber immerhin gibt es diesen Club ja auch bereits seit 2006 und für gemütlich-puffige Atmosphäre sorgt es allemal!

Die Verpflegung im Club finde ich gut.
Es gibt mehrere Biersorten und Biermixgetränke, die im Eintritt enthalten sind und auch köstlichen Kaffee.
Zu Essen gibt es heute Kasseler Braten mit Bratensoße, Salzkartoffeln und Wirsinggemüse mit Sahne und Speck. Irgendwie ist das natürlich schon echt unhippe urdeutsche Hausmannskost, mir schmeckt es aber trotzdem.

Ich setze mich mit einem Bier auf eines der freien Wohnzimmer-Sofas und nacheinander gesellen sich drei Frauen zum Vorstellungsgespäch zu mir.
Alle drei wirken nett und durchaus beschlafenswert, aber da ich erst einmal ein wenig abhängen und Bier trinken will, vertröste ich alle auf „vielleicht später“.

Wenig später begegnet mir dann allerdings Victoria (23, Bulgarien-Türkei).
Wir kennen uns gut und bereits seit bestimmt zwei Jahren. Als sie noch als Blowy im Samya tätig war, habe ich sie häufiger gebucht.
Als Skinny-Teen-Girl geht sie mittlerweile, nicht zuletzt dank ihrer nun mit Silikon aufgerüsteten Brüste, zwar nicht mehr durch, aber auch ihre nun fraulichere Gestalt finde ich sexy und weiterhin hat sie wohl keinerlei Probleme, häufig gebucht zu werden.
Anscheinend freuen wir uns beide über das Wiedersehen und verstehen uns sofort wieder bestens.

Im weiteren Verlauf des Abends bietet Victoria mir eine Rundum-Glücklich-Bekasperung, die ich so im Club bisher nur wenige Male und stets in gehobenen Clubs an einem Tag mit geringerem Männeraufkommen erleben durfte.

Ich buche sie zweimal, erst eine halbe Stunde und später dann nochmals für eine volle Stunde.
Der Sex mit ihr macht mir viel Spaß.
Wir kuscheln und knutschen ausgedehnt, mal ohne und mal mit Zunge.
Auch oral verwöhnen wir uns ausgiebig gegenseitig, wobei ich ihren zahn- und handeinsatzlosen Blowjob ausdrücklich lobend erwähnen möchte.
Sex haben wir natürlich ebenfalls in diversen Stellungen, wobei Victoria willig mitgeht und Augenkontakt hält.
Insgesamt bekomme ich von ihr gehobenen Girlfriendsex-Service geboten, bei dem ausgelassene Stimmung und Nähe ebenfalls gegeben sind.

Was diese Begegnung für mich aber insbesondere erinnerungswürdig macht, ist, dass sich Victoria auch außerhalb der Buchungszeit liebevoll um mich kümmert.
Normalerweise labere ich ja Clubfrauen nicht stundenlang im Barraum voll, schon allein weil sie sonst immer auch vom Geld verdienen abgehalten und unnötig besetzt werden.
Aber Victoria sucht heute immer wieder meine Nähe, kuschelt sich im Barraum an mich, erzählt mir persönliches von sich und fragt mich, ob ich sie zum Essen begleiten möchte.
Da dies alles von ihr ausgeht, gehe ich gern darauf ein, lerne sie dabei besser kennen und habe das Gefühl, dass sie mich sympathisch findet und gern auch ohne Bezahlung Zeit mit mir verbringt.

Bezahlt habe ich dann absolut angemessene 150 + Tip nur für die 90 Minuten Zimmerzeit.
Insgesamt war Victoria aber deutlich länger für mich da und hat mir dadurch ein rundum gelungenes GFE-Gesamterlebnis geboten.

Nach dem zweiten Zimmergang verabschiede ich mich gegen Mitternacht von ihr und trinke bei sternenklarem Himmel noch ein Bier im Garten.

Gegen ein Uhr verlasse ich den Livingroom dann vollauf zufrieden.
In diesem Club, so scheint es mir, legt man wirklich gesteigerten Wert auf die Zufriedenheit der zahlenden Kunden!


Raw

Geändert von Raw (03.08.2017 um 20:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kaarst, living room, livingroom, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LR: Bilder aus dem Living Room Macchiato Living Room, Kaarst 5 12.01.2010 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:10 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de