magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #661  
Alt 07.05.2018, 14:14
shadow shadow ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 252
Dankeschöns: 9721
Standard Ein Sonnentag in der Finca

Sonnentag in der Finca,
hallo zusammen. Es ist mal wieder Wochenende und geiles Wetter, und wo verbringt Shadow seine Freizeit. Natürlich am Pool in Dierdorf in die Finca. Nacktschwimmen war angesagt. Es ist im wesentlichen der Mix von schöner Lokation, netten Mädels und angenehmen Gästen die die Finca für mich so attraktiv macht.

Das Linup war schon mal besser, viele gute Frauen sind leider nicht mehr in der Finca tätig. Aber das wird schon wieder. Die Jungs vom Saunaclub waren alle am start. Also für Abwechslung und nette Gespräche war gesorgt.

Ein schönes Zimmer habe ich mit Ruby gemacht. Es war super wie immer mit ihr, eine klare Empfehlung.

Über das Essen und die Duschen schreibe ich hier nichts mehr.

Um mich nicht zu wiederholen halte ich mich heute kurz.

Jungs fahrt einfach in die Finca und schaut euch an was da am Start ist. Die
Mädels freuen sich auf euch.
Ach ja, am Vatertag gibt es Spanferkel vom Grill in der Finca.

Bis dann sagt Shadow

Geändert von shadow (07.05.2018 um 17:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #662  
Alt 09.05.2018, 21:54
Andy Cayoon Andy Cayoon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2010
Beiträge: 1
Dankeschöns: 54
Standard Sommernachmittag mit Nicoletta in der Finca

Nachdem ich im vergangenen einige Male um die Mittagszeit in der Finca besucht habe, musste ich feststellen: Ein Club für schönes Wetter draußen am Pool. Drinnen gefällt mir das abgewohnte, dunkle Ambiente nicht so gut. Das bis zum Nachmittag aufgefahrene Frühstück mit Aufbackbrötchen und Packungswurst und -käse rettet allenfalls vor dem Verhungern. Softgetränke werden in Plastikbecher serviert. Muss das sein? Zimmer sind in Ordnung, schön und wohnlich ist aber anders.

Dafür gibt es in der Finca viele und sehr hübsche Frauen, teilweise sehr jung, überwiegend aus Rumänien, aber auch erfahrenere Damen und sogar einige deutlich erfahrene deutsche Frauen. Ich denke, gut 30 Frauen waren am Nachmittag in der Finca. Als ich kurz vor 17:00 den Club verlassen habe wurden es immer mehr.

Also nach einem guten halben Jahr bei dem schönen Wetter heute um die Mittagszeit mal wieder ab in die Finca und zunächst am Pool entspannt. Die Gesprächen der dort lagernden Herren in den besten Jahren verfolgt, die wahrscheinlich öfter dort weilen und die gestylten, braungebrannten Damen bewundert, die ab und wann nach draußen stolzieren. Da bekommt man dann Appetit.

Beim Nachfüllen meines Wasser an der Bar im Innenraum hat sich mir dann Nicoletta in gutem Deutsch vorgestellt. Hübsche Rumänin mit Ausstrahlung und gelungenem Styling, wohl schon länger vor Ort. Vermutlich Ende 30, knapp 1,65 Meter groß, sehr gut in Form. Saß mit ihrer Freundin Sophia zusammen, Top-Stunner, groß mit Superfigur, wirkt aber etwas künstlich und unnahbar, auch wegen der etwas zu prallen Sillies. Würde mich dennoch reizen.

Mir war aber heute nach der hübschen, netten Nicoletta und dann ergab sich irgendwann auch eine Buchung. Das mit uns passte sehr gut. Gelecke, Gebläse, Geschwitze, Gewühle, Gereite, Geficke, von oben, unten, hinten; eine Vorstellung im Top Format, dazu eine erfahrene, anschmiegsame, nahbare Frau mit Niveau und Aura, dazu mit Engagement und eigenen Interessen bei der Sache. Das war eine sehr schöne, wilde und gefühlvolle ausgiebige halbe Stunde.

Kurze Zeit später dann noch nett von Nicoletta und Sophia verabschiedet und versprochen bald wieder die Finca zu besuchen. Ich hoffe, der Sommer ist noch lang.
Mit Zitat antworten
  #663  
Alt 10.05.2018, 10:58
Benutzerbild von nickme
nickme nickme ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 832
Dankeschöns: 11259
Cool 06.05.2018. Erika

06.05.2018. 18.30 Uhr. Sonntags. Dierdorf. Finca Erotica. 26 Grad im Schatten. Kein Wölkchen am Himmel.

Die Parkplätze gut belegt. Auch am Netto sind nur noch wenige Lücken da. Ich bekomme einen Platz zwischen der Finca und Netto.
Eingechekt, Schlüssel, Bändchen, Handtuch und Bademantel bekommen und ab in die Umkleiden. Spinde mit geraden Nummern sind scheisse. Zum aufschliessen muss man sich bücken.
Geduscht und ab ins Getümmel.
So an die 30 DLs mögen da gewesen sein. Für jeden was dabei. Ganz junge Dinger, erfahrene Huren. Etwas mehr auf den Rippen gabs auch, grosse und kleine, blonde, schwarze, braune Haare... scheckige. Eine DL mit Wurzeln aus Afrika südlich der Sahara.
Reichlich Gäste. Ein paar nette FK gabs auch. Ziemlich viele vom Typ 70er - Anfang der 80er - ich hol mir den Hautkrebs auf meinen Bierbauch.

Zu Essen gabs Rinderbraten, Nudeln und Geflügel - Pilz-Geschnetzeltes. Später Lammzeugs, Kartoffel. Dazwischen Frikadellen. Nix Tolles, aber wenigstens gabs Sosse zu den Kartoffeln
Ich ass mal einen kleine Happen, zog mir einen Kaffee rein und chillte erstmal was draussen und im Raucherraum, ohne was zu rauchen. Dabei wurde ich recht nett von Corinna animiert. Warum hat sie sich bloss diese Sandsäcke angetan.. Keine Lust. Keine Lust auch auf "My love..."-Alice. Nicht beim Verdauen.

Später prüfte ich die Temperatur in der Sauna und danach im Aussenpool. Der Pool war ein Frigidarium. Nicht beheizt, aber sehr angenehm. Ich paddelte also was hin und her.. Geduscht, Deo untern Arm und noch mal einen Kaffee geordert. Dabei lernte ich dann Erika kennen.
Sie war natürlich aus Italien. Roma. Klar. Woher auch sonst. 28 Jahre alt. Mindestens 170 cm gross, KF36 in schlank. So über schulterlanges, glattes, schwarzes Haar zu einem strengen Zopf gebunden. Zwischen den beiden vordersten Schneidezähne eine kleine Lücke. Süss. Deutsch? Nix. Englisch? Infinitesimal. Seit 3 tagen in der Finca, in Deutschland, im Job. Ich brachte ihr erst einmal die notwendigen Englischen Ausdrücke für Blase, Ficken und so weiter bei. Relax war eines der wenigen Worte, die sie häufiger gebrauchte. Trotzdem brauchten wir eine recht lustige Kommunikations zustande. Zunge im Hals. Gebucht.

Auf dem Zimmer ihre Frage: "30 or 60 minutes?" Antwort: "Hmmm..." Ab in den Knutschmodus. Finger an der Muschi und ihre an meinem Schwanz. Dann Blasen. Gut. Mit sehr viel Gezüngel um das Köpfchen rum. Keine tiefe Aufnahme, aber alles sehr reizvoll ausgeführt. So langsam fing ich an zu knurren.. Dann wollte sie ficken. Ich nicht. Weiter balsen bitte. Noch mal die Frage so 3 Minuten später. Nix da... Dann doch. Zuerst Reiterposition. Kann sie sehr gut. Immer wieder intensive Küsse dabei. Ich war aber noch nicht bereit zum Abschuss. Also mal zum Doggy gewechselt. Kann sie auch. Dann wieder Reiterposition... Gummi voll. Auspendeln..

Sie warf mir ein Feuchttüchlein zu. Ich putzte mir damit die Nase. Sie wollte gehen. Ich zeigte auf meine Uhr: "5 minutes.."Sie setzte sich brav neben mich und wir fummelten noch was und so.

Fazit Erika: 30 Minuten zu 50€. Das Geld war nicht rausgeschmissen. Wiederholung? Muss nicht sein.

Noch was essen. Kaffee.. Um 23:30 Uhr bin ich dann tief zufrieden nach Hause gefahren.

Nick
__________________
We can fuck forever, but you'll never get my soul..
Mit Zitat antworten
  #664  
Alt 10.05.2018, 14:31
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 683
Dankeschöns: 25966
Standard Die Finca: Ein erotischer Frühsommernachtstraum...

Nach einem Arbeitstag bei fast 30 Grad im Schatten ersehnte ich mir zum Feierabend eine Abkühlung in einem Außenpool.
Da die öffentlichen Freibäder aber trotz Kaiserwetters erst Ende Mai öffnen, bleibt mir nichts anderes übrig, als in die Finca zu fahren.

Gegen halb neun komme ich an und mache mich clubfertig.
Wie in der Finca üblich, umgarnen mich sogleich einige verlockende nackte Schönheiten, auf die ich es aber vorerst noch gar nicht abgesehen habe.

Um diese Uhrzeit sind noch deutlich mehr Frauen als Männer im Barraum zu sehen, etwa dreißig werden es schätzungsweise sein und vielleicht halb so viele Bademantelträger.

An der Bar ordere ich ein Desperados und begebe mich damit schnurrstracks in den schönen Außenbereich.
Nach einer halben Flasche Tequila-Bieres habe ich mir genug Mut angetrunken, um ins kühle Naß zu springen.
Es ist absolut herrlich an diesem lauen Abend ein paar Runden im Pool zu drehen!

Ultimativ erfrischt fühle ich mich dann auch in der richtigen Stimmung für nackte Frauen.
Zurück im Innenraum buhlen weitere Spaß-Anbieterinnen um meine Gunst.
Am Interessantesten finde ich allerdings zwei junge schlanke Girls, die am Daddelautomaten sitzen und dabei gar nicht so wirklich wirken, als wollten sie unbedingt gebucht werden.

Im Vorbeigehen zum Raucherbereich qutsche ich sie mal an und frage, ob sie beim Spielen schon genug gewonnen hätten, um Feierabend machen zu können, was sie zu meiner Freude aber wenigstens verneinen.

Etwas später, als die schwarzhaarige Spielerin Getränke holt, mache ich mich dann erneut an das süße Skinny-Girl mit den blonden Strähnchen ran, die sich als Erika (Anfang 20, Ro) vorstellt.

Beim Smalltalk wirkt sie dann gar nicht mehr desintessiert und fragt mich nach kurzer Zeit, ob ich mich mit ihr auf's Sofa gesellen möge. Mag ich!

Auf der Couch wird ein wenig geflirtet und gefummelt und meine Bestellung aufgenommen:
Ich hätte heute gern einmal den genüsslichen Kuschelsex, bitte.
Kommt sofort, der Herr!

Auf dem Zimmer angekommen, müssen wir zunächst einmal ein wenig aufräumen und das Bett beziehen.
Dann starten wir mit kuscheligem Vorspiel inklusive langer zärtlicher Zungenküsse.

Nach etwas zehn Min. fragt Erika, ob ich einen Blowjob will und auf meine Antwort, dass mir die 69er-Position sogar noch besser gefallen würde, geht sie willig ein.

Der wechselseitige Oralsex findet dann in epischer länge, bis weit in die zweite CE hinein statt und macht mir viel Spaß.

Erika bläst sanft aber sehr gut und ausdauernd.
Sie selbst macht zwar nicht den Eindruck von meinen Pussyverwöhnkünsten schnell auf Touren zu kommen, aber mit der Zeit scheint sich dann doch auch bei ihr die Drehzahl zu erhöhen.
Meine zärtlichen Erkundungen ihres gesamten Körpers lässt sie sich dabei ohne jedwede Berührungsängste willig gefallen.

Transparent und fair informiert mich Erika über das Ende der ersten Halbstunde und holt sich mein Einverständnis für die Fortsetzung unserer Session ein.

Nach zirka 40 Minuten bitte ich dann aber doch endlich um Sex.
Zunächst wird missioniert und sodann macht Erika mir das Cowgirl.
Auch beim Ficken macht sie gut mit ohne überengagiert zu wirken.
Wenn wir nicht grade knutschen, guckt mich Erika dabei aus halb geöffneten Augen an und lächelt dazu verschmitzt.

Nach dem Grande Finale bleiben uns noch fünf Minütchen zum Auskuscheln und für AST.
Erst jetzt frage ich sie, ob's sein könnte, dass sie früher lange schwarze Haare hatte und wir schonmal das Vergnügen miteinander hatten, was sie bestätigt, auch wenn sie sich nicht dran erinnern kann.

Auch versichert sie mir, dass sie heute eine schöne Zeit mit mir hatte ich ich sie doch bald wieder beehren solle.
Komisch, sowas höre ich immer wieder – irgendwann kommt es noch so weit, dass ich das Huren-Marketing-Gequatsche tatsächlich glaube...

Im Spind übergebe ich Erika dann vollauf verdiente 100 Euro für etwas über 60 Minuten.

Erika hat mir exakt das geboten, um das ich sie gebeten hatte, nämlich eine stimmungsvolle Kuschelsexstunde mit allem was dazu gehört.
Somit bin ich dann natürlich auch vollauf zufrieden mit dieser Buchung!

Nach einer Dusche gehe ich Essen.
Um 23 Uhr steht immer noch ein Buffet mit reichhaltiger Auswahl zur Verfügung: Salate mit verschiedenen Dressings, Obst, Baked Beans, gegrilltes Fleisch, Geschnetzeltes, Salzkartoffeln, Reis und Quarkspeise.
Ich wähle das Putengeschnetzelte in Sahnesoße mit Salzkartoffeln und die Quarkspeise mit Fruchtcocktail zum Dessert.
Zwar mag es Clubs geben, die einen deutlicherer Schwerpunkt auf's Essen legen, aber die bodenständige Hausmannskost auf solidem Kantinenniveau, die mir hier heute geboten wird, finde ich vollkommen in Ordnung.

Mir persönlich ist das gemütlich-rustikale Ambiente der Finca deutlich lieber als diese ganzen Möchtegern-Schickimicki-Clubs, in denen die Frauen dann dafür aber auch deftige Aufpreise für jede Kleinigkeit verlangen!

Nach 23 Uhr hat sich das Geschlechterverhältnis verschoben und es sind nun deutlich mehr Männer als Frauen im Finca-Barraum zu sehen.

Ich relaxe dann noch eine ganze Weile im Whirlpool sowie im schönen Außenbereich.

Weil mir noch eine lange Heimfahrt bevor steht, verzichte ich auf einen weiteren Zimmergang, obwohl mir noch so einige beschlafenswerte nackige Schönheiten über den Weg laufen, und verlasse die Finca gegen halb eins.

Die Finca bietet ein verlockendes FKK-Lineup, tolle Wellnessmöglichkeiten und einen schönen Außenbereich.
Meiner Erfahrung nach stimmt hier – im Unterschied zu so manch anderem Club - auch die Servicequalität der Sexdienstleistungen in der Regel noch, sodass ich mir trotz der längeren Anfahrt gut vorstellen kann, die Finca recht bald wieder zu besuchen.


Raw

Geändert von Raw (10.05.2018 um 15:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #665  
Alt 14.05.2018, 16:17
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 333
Dankeschöns: 9718
Standard Finca Besuch

Wie schon beschrieben der Club liegt direkt an der Autobahn
Er hat einen schönen Aussenbereich leider war das Wetter nicht so schön und leider war auch kein FKK Tag
Die Auswahl an CDL war von jung bis MIF alles vertreten
Leider waren meine 3 Exottinnen nicht mehr da
Sie brachten etwas Farbe ins Spiel
Ich war eine zeitlang im Relaxmodus und einige Damen stellten sich vor

Mickey Maus sogar 2x ! Aber alles sehr angenehm und nicht nervig !
Irgendwann kam PATRIZA eine Mif aus Polen, die es Faustdick hinter den Ohren hatte eigentlich so gar nicht mein Typ aber Sie hat meine Wehrlosigkeit praktisch AUSGENUTZT
Jedenfalls hat Sie mir im Kino einen G Das ich nur noch sah
Abrechnung : 50430 min
Wiederholung : Eher nicht weil nicht mein Typ
Service aber SEHR GUT
Übrigens ein Dickes Lob an die emsige Barfrau wo man keine Minute warten musste !
An der Bar stand da noch eine ganz süsse blonde mit zarten kleinen
Tatto auf der Wirbelsäule die hätte mir noch gefallen ABER ich musste ja weiter
FAZIT : Muss unbedingt an einem schönen Sommertag wenn FKK ist dort hin

Geändert von Pattaya (14.05.2018 um 16:20 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #666  
Alt 16.05.2018, 13:34
adnmy adnmy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2010
Beiträge: 25
Dankeschöns: 429
Daumen hoch Finca immer wieder gut zum relaxen

Durch einen Arbeitgeberwechsel immer weniger auf der A3 unterwegs, hatte ich schon länger keine Möglichkeit mehr in der Finca vorbeizuschauen. Umso mehr hat sich der letzte Besuch gelohnt.

Angekommen gegen 13 Uhr war ich positiv von dem Service am Empfang überrascht. Ich kann mir zum verrecken keine Empfangsdamen merken, in der Finca wurde man sonst aber eher kalt empfangen, soviel Erinnerung hatte ich noch. Dieses Mal jedoch sehr freundlich und zuvorkommend. Die Freundlichkeit setzte sich auch an der Bar fort, auch hier hatte ich eher reservierte Bedienung in Erinnerung, dieses mal jedoch sehr freundlich, aufmerksam und schnell.

Alles Andere hat sich weniger verändert, was auch gut ist. Die Sauna hat immernoch eine gute Temperatur, Tageslicht und Aufguss-Möglichkeit. Auch das Essen, die Sauberkeit aller Bereiche und das Line Up können sich sehen lassen. Lediglich sind die Duschen etwas schwieriger zu bedienen: hin und wieder wird man durch kalte Phasen aufgescheucht oder schafft es überhaupt nicht Warmwasser einzustellen. Das sollte echt mal in Angriff genommen werden, sicherlich keine sehr teuere Angelegenheit.

Entschieden hatte ich mich für Erika aus Rumänien und das gleich 2 Mal Nachdem ersten Zimmer, welches wir voll zu meiner Zufriedenheit abschließen konnten, konnte ich nicht anders um 2 Stunden später Erika noch einmal zu buchen. Anscheinend stimmte hier einfach die Chemie, das Zimmer mit Erika hatte voll meinen Erwartungen entsprochen. Beim BJ ist sie ganz der Profi einfühlsam und gekonnt zugleich, beim Ficken in Doggy eher devot, was aber auch meinen Vorstellungen entsprochen hat.

Alles in einem war ich ziemlich zufrieden und werde sicherlich wiederkommen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
a-3, christina, dea, dierdorf, erotica, finca, fkk, jay, melina, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:44 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de