freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #461  
Alt 29.12.2017, 15:11
Zalando Zalando ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 783
Dankeschöns: 19785
Standard Alle Jahre wieder - Happy vor dem Jahresende

Wenn ich nun nachschauen sollte im FC Archiv, so darf es sicherlich 6 oder 7 Jahre her sein als der Trend entstanden ist, dass seelenlose und sozial-abgekoppelte Menschen zu Silvester Ihr Heil in einem Saunaclub suchen - und der ein oder andere sogar noch die Nummer des Jahres, ob nun des alten oder neuen Jahres.
So war ich u.a. also auch schon einmal Sylvester im Happy und es war beim ersten Male noch eine halbe Katastrophe über zu wenig Girls, zu wenig Essen und natürlich zu viele Männer, das mit dem Essen hat das Happy mittlerweile mehr als Top im Griff und jedes mal, wirklich jedesmal wieder darf ich schreiben:

Das Happy hat den Besten Grill der gesamten Saunaclublandschaft
und mittlerweile ist es als Wintergrillen ja bereits wieder in Mode und etwas Besonderes
.
Ankunft also gestern, um zu sehen, ob das Happy Sylvester eine Alternative sein kann.
Gegen 18 Uhr gab es noch eine leckere Auswahl an Kuchen im Nachtcafé und der Kaffeevollautomat dort ist eh unschlagbar, wobei draussen auch das Buffet in Form der leckeren, selbstgemachten Salate, einer Gemüselasagne, Hähnchenkeulen und Kartoffeln bestand. Ab 19 Uhr wird dann der Grill angestellt und ja, der ist einfach Top - Fressorgien sind möglich! P.S. Kompliment an den Metzger, der die Lammkoteletts liefert.
Nun zum wesentlichen:
Anwesend waren ca. 25 Girls, wobei mindestens 10 davon erst ab 19 Uhr kamen. Nach Rücksprache mit der Schichtleitung geht das Happy in der Sylvesternacht von ca. 30 Girls aus, was ich in der aktuellen Gemengelage als mehr als anständig empfinde, denn wenn im Gegenzug 300 Leute im Oceans wegen des freien Entritts dort auf 10 Girls treffen, ist das wahrlich okay. Essen wird es, wie zu erwarten sein sollte natürlich rund um die Uhr geben.
Unter den 25 Girls waren die meisten auch sehr aktiv unterwegs und holten sich auch gerne Ihre Massageeinheiten ab, leider scheint es eine Unart zu sein, spätestens nach 2 Minuten nach dem Zimmergang zu fragen und damit versauen Sie sich natürlich auch den ein oder anderen möglchen Gang aufs Zimmer - Schade eigentlich, aber vielleicht auch immer wieder mal ein Warnzeichen.
Für den anspruchsvollen Optikficker unter uns waren sicherlich auch 5 darunter, die diesem Anspruch gerecht geworden wären, leider ist das aber immer so eine Sache mit dem tollen Essen und der Fickerei, denn je mehr man speist, um so fülliger wird der Bauch und desto stärker sinkt die Libido.
Punkt um: ich war am Ende zu voll und irgendwie fehlte mir ein wenig auch der Kick und demnach auch meine Empfehlung für Sylvester:
Das Happy kann eine Alternative sein und Wer gut Speisen will und Sylvester ne Nummer nur als Sahnehäubchen betrachtet, ist dort sicherlich gut aufgehoben.
Guten Rutsch allen und warten wir mal ab, Was 2018 bringt.
Mit Zitat antworten
  #462  
Alt 21.01.2018, 22:03
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 576
Dankeschöns: 20004
Standard Happy auch ohne Erektion

Mitten im Nichts leuchtet eine Wellness-Oase im Dunkeln: das Happy Garden bei Tönisvorst.
Eintritt: 60€.
Zimmer: ab 50€.

Mir gefällt die Zweiteilung des Ladens: vorne Bar mit Party am Abend, hinten ruhiger Relax-Bereich mit Fußball und Selbstbedienungs-Bar. Gutes Essen vom Grill und Buffet sowie diverse Kuchen und Gebäck. Bier ist inklusive. Der zentrale Außenbereich verbindet beide Bereiche und ist im Sommer sicher der beste Bereich zum Abhängen. Wer sich traut: der Pool ist auch jetzt bei kaum über null Grad geöffnet.

Ich treffe am Vorabend ein, um mich in Ruhe umzuschauen, bevor der Trubel losgeht. Das Tages Line-Up ist eine typische Saunaclub-Besetzung: überwiegend rumänische Frauen in ihren Zwanzigern, fallen mir optisch am ehesten durch gutes Styling auf. Die Damen sind flirt- und laberwillig.

Isabella spricht mich an, mit Herkunftsangabe Greece. Sie fängt an körperlich näher zu kommen, aber ich will mich erstmal umschauen, bevor ich mein Herz mein Geld an die erste Frau vergebe, die mich anspricht.

Bei einer anderen Frau, die optisch nicht mein Typ ist, führe ich ihren Smalltalk in Richtung einer nett gemeinten, aber doch deutlichen Absage. Statt wegzugehen oder genervt zu reagieren, bleibt sie cool, und bringt kecke Entgegungen, wodurch sie eine Spannung aufrecht hält und auf mich doch wieder interessant wirkt. Find ich total cool Bei dem Niveau werd ich heute Abend sicherlich noch fündig.

Abendprogramm

Die Abendgarderobe für den Herrn im Barraum ist der Bademantel, Hessendress ist nicht erwünscht. So ab 20 Uhr gehts richtig los und der Laden füllt sich mit Männern und Frauen. Die Attraktivität des Line-Ups steigt um eine Stufe und auch die gut gestylten Frauen wirken im Abendgewusel auf mich wesentlich ansprechender als vorher, wo sie alleine an der Bar saßen. Die Zahl der Frauen ist ordentlich, wobei der Werbe-Slogan "100 Girls" nicht wörtlich zu nehmen ist (so 30, sag ich mal).

Ab 21 Uhr ist Party im Barraum, ein DJ spielt Club-Sounds, es füllt sich mit Männern und Frauen, die locker drauf scheinen.

Ich beschließe mich genug umgeguckt zu haben und setze mich zur attraktiven Dea, der einzigen DL, die kein Interesse an einem Zimmer hat, jedenfalls mit mir. Sie antwortet kurz angebunden, ist von der Körperhaltung distanziert so wie ich vorhin bei den anderen Ladies, guckt suchend und sagt, sie geht jetzt zu ihrer Freundin und kommt später zurück. Spoiler alert: sie kommt zwar zurück, aber nicht zu mir

Bei Lucia läuft die Anbandlung etwas besser: knuffige Schmusedame aus der zweiten Optikgarde, durchaus süß, mit Heterochromie der Augen (eins braun, eins grün). Sie bietet das typische Saunaclub-Schmuseprogramm nach meinen Vorstellungen an, allerdings zu 50€ + 50€ extra, was ich etwas deftig finde und absage. Sie kommt mir insoweit entgegen, dass sie dasselbe Programm bei einer einstündigen Buchung zu 100€ ohne Extragebühr anbietet. Ist mir bei dem Risiko eines Kennenlern-Zimmers trotzdem zu viel. Unsere Anfangsvorstellungen lagen einfach zu weit auseinander, demnach kein Deal.

Mit der einen oder anderen Frau spreche ich noch.
Eine davon zögert erst auf die Frage, aus welcher Stadt sie kommt und antwortet dann: "... Bucharest".
Warum zögerte sie?
"Because now you will say 'all girls say that' but I'm really from Bucharest."
Stimmt nicht ganz, manche sagen auch Constanta

Massage

Bis zur Service-Abfrage komme ich dann aber mit keiner weiteren Lady. Da ich es heute nicht so unbedingt nötig habe einen wegzustecken und mir das Flop-Risiko gefühlt doch eher hoch erscheint, investiere ich die Knatterknete lieber in eine Massage. 30 Min gibts zu 25€, was ich mal gleich auf 30€ aufrunde.

Ich hab noch keine Erfahrung mit Massage im Club, mal von massierenden Ladies nach dem Sex abgesehen, und daher fehlt mir ein Vergleich. Ich bin ein dürres Klappergestell und der Masseur drückt punktuell schon ziemlich feste an meinem Rücken rum, sodass es stellenweise unangenehm ist. Der dürfte wohl so einiges rausmassiert haben. Zum Einsatz kommt auch so eine Art Saugglocke, die sich anfühlt als würde ein Fusselroller über meinen Rücken fahren. Am nächsten Tag wird mein Rücken ziemlich malträtiert sein, ich schätz mal das muss so.

Fazit

Schöner Club, netter Abend, aber ficken werd ich woanders.
Mit Zitat antworten
  #463  
Alt 27.01.2018, 17:27
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist offline
Arbeiter der Liebe
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 694
Dankeschöns: 21612
Standard PHG: Am Wochenende nur eine Disco???

Mein Besuch im Planet Happy Garden am 26.01.2018
Zeit etwas zwischen 21:30 bis 2 Uhr

Wenig Frauen, Viele Männer, Wenig Zimmer, Viel Tanz und Viel Bumm Bumm

Es scheint mir so zu sein das jedenfalls Nachts am Wochenende nicht so wirklich der richtige Zeitpunkt für Sex im PHG ist.
Die Zahl der Frauen irgendwo um 30, die Zahl der Männer durchaus bis zu 100.
Besonders die hübscheren DL, die aber meist eben auch erst Abends auftauchen, wollten aber zu großen Teil offensichtlich nicht wirklich viele Zimmer, sondern hauptsächlich tanzen. Es gab einige Männer die auch tanzen wollten die stundenlang mit ihnen getanzt oder sonst wie rumgealbert haben. Viele Betrinken sich hier auch. Daher wohl auch kein Wunder das hier ab und an mal die Polizei ihre Alkohol Kontrollen macht.

Buchungen eigentlich nur mit offenbar ihnen bekannten Männern. Oder mal so zufällig und halt auch mehr so spontan mit direkt mitmahne der DL.

Also für jemand neuen wirklich sehr schwer bis fast unmöglich. Jedenfalls wenn man auch mal einen Satz vorher reden möchte.

Mindestens 50 % der DL heute sind sogar meinen Blicken definitiv ausgewichen, weitere 40 % reagieren nicht oder nur kaum. Fast keine macht selbst Kundenaquise und wenn dann extrem plump.

Was noch erschwerend dazu kommt das 90 % der DL sich immer nur im kleinen Discoraum aufhalten. Es ist klar das im Winter jetzt keiner Draussen ist, aber in dem zweiten ruhigen Aufenthaltsraum sind die DL nur wenn sie mal was Essen wollen.

Die Musik hab ich noch nie bisher irgendwo so laut erlebt wie heute dort. Ich hab jetzt noch piepen im Ohr davon als ob ich gerade auf nen Rockkonzert gewesen wäre.
Wenn man nicht mal mehr ein Getränk bestellen kann ohne 3 mal Laut zu brüllen, und das noch Lauter wie etwa im Samya ist, dann ist das echt nicht mehr so gut.
Leider wurde aber keine Musik gespielt sondern ohrenbetäubende moderene Bumm Bumm Klänge ohne jeden musikalisch harmonischen Zusammenhang.

Dagegen ist Manele wie der sanfte Morgentau der am einem Frühlingsmorgen jungfräuliche Rosenblüten benetzt.
(Geile Lyrik von mir was?)


Achja mit 2 DL hab ich gesprochen:

Und zwar mit Joyce. Mit ihr nur wiederwillig, weil mit ihr spricht man quasi jedesmal wenn man im PHG ist, da sie einem immer den Weg zu den Duschen versperrt und ziemlich aufdringlich wird.

und dann noch mit Amalia:

Amalia hätte mir auch durchaus gefallen.
Auch mit ihr sprach ich tatsächlich im ruhigen Bereich zwischen den Räumen. Da sie einige der wenigen war die sich hier mal blicken liessen.

Nur leider sind wir uns nicht Handelseinig geworden. Denn wer für lecken einen Aufrpreis will, mit dem gehe ich leider dann gar nicht aufs Zimmer, wie ich ihr zu ihrem erstaunen mitteilte, und zweimal wiederholen musste, da Sie glaubte sich verhört zu haben.

Essen Super:

Das Essen wie immer Super. Ein großes Lob an den Grillmeister!


Gesamtfazit:

Tut mir Leid aber ich denke die meisten von uns sind zumindestens abends am Wochenende einfach die falsche Zielgruppe. Ich ging nie privat in Discos, ich tanze nicht, ich betrinke mich auch nicht. Ich gehe eigentlich in Clubs um dort Frauen für eine Kurzzeitbeziehung kennen zu lernen und ein ungezwungenes, angenehmes Gespräch zu führen mit der klaren Zielsetzung: Sex gegen Geld.
Leider war mir das Gestern nicht möglich. Ich hab es auch bisher noch nie so Krass erlebt, bin normalerweise auch für vieles offen. Mir haben rein optisch auch bis zu 10 Frauen durchaus gut bis sehr gut gefallen. Bisher hatte ich ja auch hier dann doch noch was für mich gefunden
Aber Heute war es tatsächlich noch bei weitem schwieriger als etwa im Oceans .Dort sind tatsächlich noch ein paar gesprächsbereite DL mehr mit dabei.

Geändert von Harvey (27.01.2018 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #464  
Alt 29.01.2018, 23:33
spooks spooks ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2011
Beiträge: 23
Dankeschöns: 224
Standard Bin scheinbar nicht Teil der Zielgruppe

Ich war einen Tag später da als Harvey, habe aber das gleiche erlebt.

Essen, Kaffee & Ambiente sind gut. Im Sommer sicher noch besser.

Aber DL technisch ging so gar nix .. Wenn ich für Frauen wie Luft sein und komplett ignoriert werden möchte, dann geh ich auf die Straße oder in irgendein Kleidergeschäft.

An dem Abend 14-23 Uhr haben neben der freundlichen Eingangsdame 2 DLs mit mir geredet. Die eine wollte, das ich ihr ein Handtuch gebe, und die andere hat mich lautstark angemeckert, weil ich die Schiebetür zum Garten falsch zu gemacht habe.


Schade eigentlich. Ich hätte es wirklich gerne gemocht.
Mit Zitat antworten
  #465  
Alt 30.01.2018, 15:29
Benutzerbild von Feuerspieler
Feuerspieler Feuerspieler ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2013
Beiträge: 186
Dankeschöns: 3938
Standard Nach Jahren mal wieder im PHG

Am Freitag abend nutzte ich ein geplantes Zeitfenster um nach Jahren mal wieder in meiner näheren Nachbarschaft ins Happy Garden zu gehen.

Ich schlug so gegen 18:30 Uhr dort auf und wurde höflich begrüßt mit der Aussage das zur Zeit leider nur 16 Mädchen da sind. Ich wurde nicht gefragt ob ich mich auskenne und so wollte ich erst nach unten zur Umkleide, die aber geradeaus war.

Ich könnte schwören, früher war die Umkleide rechts vom Eingang mit dem riesen Bottich in der Mitte zwischen den Spinden für die Latschen, (heute werden dort die Handtücher gesammelt weil der vermutlich undicht ist), und links war der Zugang zur Bar und Theke.

Umgezogen und kurz nach Duschen geschaut, aber die gibt es in direkter Nähe zur Umkleide nicht.
Ich kam eh vom Sport und war sauber.

Also den Laden was zu Fuß erkundet, es wurden verschiedenen Fleischsorten draußen gegrillt und es gab diverse leckere Beilagen. Da es recht warm war nahm ich das Essen unter dem Folienzelt ein was den Sturm Fredericke überlebt hatte.

Nebenan im Raucherzelt von der Bar wurde später heftig den Sishas zugesprochen von der entsprechenden Zielgruppe.

Im Barraum gibt es ca. 4 Sitzecken die alle später mit hochprozentig feiernden und chillenden Gruppen belegt waren und Plätze an der Theke. Kurz bevor ich gegangen bin wollte ich dort noch was zu trinken bestellen, aber es war schlicht kein Herankommen an die Theke, obwohl der Laden an sich noch unterdurchschnittlich gefüllt war.

Von verschiedenen Damen wurde ich freundlich animiert, die aber auch kein Problem mit einem Nein oder später hatten.

Ein Zimmer hab ich mit Brenda aus der DomRep gemacht die mich einfach nett im Bereich des Masseurs ansprach und ich ließ mich später darauf ein, da ich ja eh kein Mädchen dort kenne und ich Frauen um die 30 bevorzuge und gerne mit Latinas gehe.
Sie ist auch sehr symphatisch und wir haben uns über vieles unterhalten und gelacht ohne das sie sich verstellen musste.

Das Zimmer selber mit ihr wird aber keine Sternstunde in meiner P6 Karriere werden.
In vielen Bereichen war guter Durschnitt, mit intensiven Eierlecken, diversen Stellungen und einer guten Show von ihr im Hinblick darauf des es ihr gefällt. Ich konnte aber nicht kommen bzw. wollte die Position noch mal wechseln, was sie zum Anlass nahm mir das Gummi abzureißen und zu wixen und …
Ich ließ es geschehen und spritzte ihr auf die Schenkel, wofür es am Ende die Durschnittsentlohnung ohne Tip gab.

Gerne hätte ich dann noch den Masseur gebucht für 30 Minuten, aber der war ab 21 Uhr dauerbeschäftigt.

Ich habe mir unten im dem chilligen Bereich die zweite Halbzeit von dem Gladbach Spiel gegen Frankfurt angeschaut nachdem drei zugezogene Mitbürger aufgestanden sind und Ihre Essenteller dort stehen ließen.
Kann man Ihnen ja eigentlich auch kein Vorwurf machen, schließlich waren Sie ja ohne Ihre Frauen dort.

Die Teller wurden aber auch erst nach 40 Minuten mal abgeräumt von dem Personal.

Generell fand ich es dort unten recht laut durch die Holzterasse die oben und auf der Treppe verbaut sind und durch die Gäste die dort vor der Sauna mit den Mädchen rumschnakten. Auch muss man genau aufpassen das man sich nicht aufmault in dem Bereich wo die Innenterasse anfängt.

So ganz ideal zum Chillen und saunieren finde ich das nicht, wenn die Gäste vor der hell erleuchteten Sauna auf der Sofaecke sitzen. Einen Ruhebereich gibt es auch nicht. Und in der Sauna habe ich mir auf dem heißen Fußboden die Fußsohlen verbrannt. Dem könnte mit Saunabodenbrettern in dem Bereich ganz einfach entgegen gewirkt werden.

Es scheint mir halt zu wenig Sitzmöglichkeiten zu geben, das dort ein großes Sofa platziert wird. Ist halt jetzt auch Winter wo sich nichts nach draußen verteilen kann.

Hört sich alles recht mäkelig an, habe ich aber halt so empfunden.

Den Außenbereich habe ich kurz im Dunkeln erkundet und ist mit dem Pool im Sommer bestimmt ein Traum.

Ansonsten fand ich viele Bereiche innen einfach sehr dunkel durch die Wände und die Beleuchtung und das Pornokino ist, tut mir leid, ein Witz!
Mit Zitat antworten
  #466  
Alt 30.01.2018, 15:31
sm50 sm50 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2010
Beiträge: 106
Dankeschöns: 1005
Standard

Hatte in der Nähe zu tun und habe mir im Club Wartezeit verkürzt. Ich kam so mittags an. An der Pforte meinte die Empfangschefin, es seien nur 2 Damen da. Was sollte es, eine gute DL reicht völlig. Und ich hatte ja nunmal jetzt Zeit zu überbrücken.

Noch in der Garderobe wurde ich von einer DL angesprochen. Ich wollte aber zunächst mal die Lokalität erkunden. Aber als erstes mal einen Kaffee am Automaten gebrüht und mich über das Buffet hergemacht. Es war ein typischen Frühstücksbuffet, wie man es aus Hotels kennt. Brötchen, Marmelade, Wurst, Käse, Eier in x Varianten, Würstchen und sonstige Kleinigkeiten. Beim Essen kam wieder dieselbe Dame, die mich in der Umkleide angesprochen hat, zu mir, setzte sich auf meinen Schoß und es gab Small-Talk. Dabei versuchte sie mir das ein oder andere Extra und den Stundenservice schmackhaf zu machen. Da schon 50 EUR im Vergleich zu anderen Lokalitäten an der oberen Grenze sind, war ich wenig geneigt, noch mehr anzulegen. Jedenfalls war sie bei mir wegen des Koberns unten durch. Wie sollte es im Zimmer laufen.

Dann erst einmal in die Sauna. Anschließend habe ich den Masseur nach einem Termin gefragt. Die Wartezeit habe ich mir mit der Lektüre von ausliegenden Zeitschriften verkürzt. Das ist übrigens eine Super-Idee, die andere Clubs gut übernehmen könnten. Kostet nicht viel und zwischen Nümmerchen haben die meisten unter uns ja eine Pause nötig.

Dabei hörte ich einen Gast über die Qualität des Essens und über den hohen Eintrittspreis mosern. Das erste konnte ich nicht nachvollziehen, außer vielleicht, dass man besser kleinere Mengen an warmen Speisen angeboten hätte, die aber von Zeit zu Zeit nachgelegt worden wären.

Der Eintrittspreis ist in der Tat ein Problem. Er mag gerechtfertigt sein, wenn der Laden voll ist, gegrillt wird und reichlich Nackedeis auf den Liegen im Außenbereich in der Sonne braten. Aber bei dem Angebot von 2 DL, einem ausreichenden aber keinesfalls luxuriösen Buffet, wäre das Ambiente mit 30 EUR auch bezahlt gewesen. Um nicht missverstanden zu werden: 2 DL waren angesichts der wenigen Herren, die anwesend waren, völlig ok.

Die Massage hingegen war top! Meine Rückenschmerzen tatsächlich weg. Danach stellte sich die Frage, ob ich mit DL Nr. 2 im Zimmer verschwinden sollte oder nicht. Sie war deutlich zurückhaltender und sprach sogar deutsch. Durch die Warterei auf den Masseur war die Zeit bis zu meinem nächsten Termin knapp. Und ein Zimmer unter Zeitdruck ist nicht mein Ding. Also bin ich gegangen und habe das gesparte Geld später am Abend bei einer mir bekannten DL angelegt.

PS: Wer durch den nahegelegenen Ort Oedt fährt, sollte auf seine Geschwindigkeit achten! Dicht am Ortsausgang Richtung Sücheln/Vorst kann man teure Fotos bekommen. Die Kamera ist auch in Gegenrichtung schwenkbar!

Geändert von sm50 (31.01.2018 um 09:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #467  
Alt 01.02.2018, 13:16
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.475
Dankeschöns: 14049
Standard Fauler Sonntag im PHG

So, Harvey war am Freitag da, spooks am Samstag und, wie Kommissar Zufall es will, ich am Sonntag.....

Ich war halt zufällig in der Gegend unterwegs und dachte mir:

"Komm, fährste‘ mal wieder nach T-Vorst nach gut 1,5 Jahren" (oder vielleicht sogar 2). An meinen letzten Besuch konnte ich mich auf jeden Fall noch positiv erinnern.

Heisse, willige Girls, gute Girls und kühles Bier.

Was sprach also dagegen jetzt nochmal an einem Sonntag im Januar mein Glück zu versuchen.

Eingetroffen bin ich so gegen 16 Uhr. Der Checkin verlief problemlos und ich wurde darüber aufgeklärt, dass zu diesem Zeitpunkt lediglich 6 Mädels vor Ort sind, im weiteren Tages-/Abendverlauf noch einige auftauchen werden.
Nunja, was soll ich sagen…….Mir liefen in dem mit internationalem Publikum sonntagsmäßig gefülltem Laden lediglich zwei Ischen über den Weg. Und die haben mich jetzt nicht wirklich angemacht.

Egal dachte ich, „gehste erst mal was essen, saunieren und chillst“

Gut, dass das PHG über ausreichend andere Beschäftigungsmöglichkeiten verfügt…..

Nach ein paar Runden Sauna und dem damit verbundenen leicht wegdämmern war es dann auch 18 Uhr.
Anscheinend war zwischenzeitig ein Sammeltaxi eingetroffen, denn es waren jetzt ca. 5-8 weitere Mädels vor Ort. Die Mucke wurde auch etwas lauter. Die bereits von den Vorschreibern beschriebenen Rahmenbedingungen (Stammkunden plus prollige Anmache) kann ich so bestätigen.

Dann erblickte ich jedoch einen Referenzbody, der direkt einige Trigger bei mir auslöste:


Ariella –ProstSchG in Perfektion-

In schwarzen Halterlosen und passender Unterwäsche auf Pumps stolzierte die Braut durch den Laden. Nachdem ich kurze Zeit vorher auf die Dienstleitungsofferte einer Griechin mit schwarzen Haaren nicht eingestiegen bin versuchte ich also bei Ariella mein Glück.
In Ermangelung echter Alternativen landete ich also (mit einem komischen Gefühl im Magen) mit Ariella auf einem der Zimmer.

Sie hat echt einen Traumkörper muss man schon sagen. Und das weiß Sie natürlich auch. Zunächst versuchte Sie mich aber dazu zu animieren mit ihr eine Stunde zu machen.

Nene, lass mal……

Als das nix wurde ging es dann zum Minimalservice über. D.h. keine Küsse, kein Fingern/Lecken und bevor es ans Blasen ging wurde ich noch darüber aufgeklärt dass es ja in Deutschland so ein neues Gesetz gibt und Sie das auch echt toll findet.

Zum Blasen wurde also mein bestes Stück in einem nach HubbaBubba stinkenden Müllsack eingewickelt.

Der Blow war so mittelprächtig muss ich ganz ehrlich sagen und nach reichlich Flutschi auf dem Scheunentor sattelte Ariella, mit dem Hinweis dass ich langsam machen soll wegen Tagesjungfrau, auf. Da hielt ich natürlich ordentlich dagegen, weil infolge des Schmiermitteleinsatzes ziemlich wenig Grip auf der Piste war.

Zum Schluss gab’s noch ne‘ nette Doggyeinlage bei der ich Ariellas Heck bewundern konnte, was zweifellos das Prädikat „besonders geil“ verdient hat.

Nach gut 20 Minuten war das Drama dann auch endlich ausgestanden und beschloss dass das dann auch die letzte Nummer gewesen ist. 50 EUS verbrannt.

Fazit: Spare ich mir.

Wenn es also mit der Fickerei in nem‘ Saunaclub nicht passt, muss also die Sauna herhalten……

Ich hab dann auch bestimmt noch 3 Aufgussrunden gemacht bevor ich wieder die Pferde sattelte und mich in Richtung Heimat aufgemacht habe.

Gesamtfazit:
Das PHG ist schon ein schicker Laden. Stelle mir das im Sommer sehr geil vor. Mal schauen vielleicht versuche ich es dann noch mal. Bis dahin allerdings…..No Thank You.

In diesem Sinne
Mit Zitat antworten
  #468  
Alt 17.02.2018, 22:32
youngerolder youngerolder ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2016
Beiträge: 13
Dankeschöns: 1046
Lächeln Mein erster Besuch im PHG

Da ich heute genügend freie Zeit hatte beschloss ich dem PHG meinen Erstbesuch abzustatten. Ich habe vorher die aktuellen Thema dazu hier im Forum studiert und ich kann alles nur bestätigen.
als ich um ca. 16:00 eintraf wurde ich freundlich empfangen, leider auch mit dem Hinweis, das nur 6 DL' innen anwesend sind, aber zum Abend noch einige kommen werden. Also habe ich mich erst mal umgesehen. Die Räumlichkeiten sind im Winter recht eng aufgrund der nicht nutzbaren Außenanlage.
Auch die zwei Saunen, eine direkt im Fernsehbereich?? haben kleine Abmessungen, aber trotzdem kam ich schön ins Schwitzen. Nach der ersten Runde habe ich mich erst einmal am verspäteten Frühstücksbuffet [Wurst, Käse, Salate, Obst und sogar Fisch-war gut] gestärkt und Fußball dabei geschaut. Die DL habe aufgrund der geringen Besucherzahl aktiv Kundenaquise betrieben. Leider waren das nicht die DL die ich mir im Vorfeld vorgemerkt hatte. Aber vielleicht kommen sie ja noch. Vor der zweiten Saunarunde wollte ich noch die kostenlose Sonnenbank besuchen - war aber leider defekt. Da es keine Ruhezonen im Saunabereich bliebt wieder nur Fußball im Aufenthaltsraum. Das gute Essen kann ich nur bestätigen, wie in alles Forenberichten beschrieben. TIPP: am Montag ist Gambas angesagt. Leider hatte sich die Zahl der DL's bis um 22:00 auf ca. 15 erhöht aber weit von der Werbung 100 Girls entfernt und leider auch ohne meine Favoriten - Renata - Iwa + Natalie. Schade.
Fazit: Das PHG ist einen Besuch wert, auch wenn es schon etwas in die Jahre gekommen ist
Allerdings aufgrund des hohen Eintrittspreises von 60 € gibt meiner Meinung nach Besseres - z.B. die Park Sauna Residenz oder das Acapulco.
Aber das sollte jeder selbst herausfinden - der Geschmack ist glücklicherweise nicht bei Allen gleich.
Mit Zitat antworten
  #469  
Alt 19.02.2018, 13:02
Benutzerbild von aachen61
aachen61 aachen61 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 1.049
Dankeschöns: 8196
Ausrufezeichen

Zitat:
Zitat von youngerolder Beitrag anzeigen
Leider hatte sich die Zahl der DL's bis um 22:00 auf ca. 15 erhöht aber weit von der Werbung 100 Girls entfernt
Ein paar mehr waren es schon!
Aber schön der Reihe nach.
Am Samstag erreichte ich nach einem langen Tag gegen 22:15 das PHG. Es waren nur noch sehr wenige Parkplätze frei.
Schnell eingecheckt, ebenso schnell geduscht und clubfein gemacht und dann ging's auf die erste Runde durch's PHG.
Fast überall habe ich nur Bademäntel und nur sehr wenig Weibsvolk dazwischen gesehen.
Ich schätze mal 20 bis maximal 25 Mädels waren vor Ort, aber keine Blackie.
Man kann schon von einer HÜ-Party reden. Der Faktor war mit Sicherheit größer als 4 oder sogar 5.
An der Theke bestellte ich mir ein Weizenbier, das fachfrauisch eingeschenkt wurde.
Nach dieser ersten, ernüchternden Runde schaute ich mal am Grill vorbei. Mit einem Steak und etwas Salat setzte ich mich ins frauenleere Nachtcafe und schaute beim Essen die BL-Zusammenfassung.
Danach ging ich auf eine zweite Runde durch's PHG und musste feststellen, dass der Zustrom männlicher Gäste, fast alle mit Migrationshintergrund, nicht abriß.
Leider kamen nur noch sehr wenige Mädels neu hinzu.
Ein paar Mädels, mit denen ich mir einen Zimmergang hätte vorstellen konnte, waren leider von Gruppen mit Vodka- und/oder Schampusflaschen in Beschlag genommen, so dass ich beschloss, nur zu chillen. Also ließ ich mir ein zweites Weizenbier kredenzen und suchte mir ein ruhiges Plätzchen im Nachtcafe, nachdem ich mir am Grill noch ein Steak und etwas gegrilltes Gemüse besorgt hatte.
Im Anschluss daran habe ich erst etwas gechilled und dann noch 2 Saunagänge gemacht und ein paar O-Saft mit Bitter Lemon getrunken.
Zum Abschluss meines PHG-Besuches bestellte ich mir noch eine heiße Schokolade, kurze Zeit später zog ich mich an und dann von dannen!
__________________
Wer unten liegt, hat nicht immer verloren!
Mit Zitat antworten
  #470  
Alt 04.03.2018, 13:16
Benutzerbild von el Caesse
el Caesse el Caesse ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2012
Beiträge: 141
Dankeschöns: 7342
Daumen hoch Entspannter Besuch des PHG

Das PHG ist für mich immer eine Reise wert. Pünktlich gegen 19 Uhr eingecheckt. Warum pünktlich? Ab 19 – 19.15 Uhr lockt das extrem ,schmackhafte Grillbuffet, An Vielfalt und Qualität kaum zu übertreffen. Beim Rundgang konnte ich bereits den Geruch von frisch Gegrilltem vernehmen.



Der erste Blick galt aber den anwesenden Mädels. Leider waren es dann auch später nur ca. 15 anwesende Teilzeitgeliebte. Positiv war aber die Optik vieler Damen. Herkunft zumeist aus Rumänien.

Die männlichen Gäste waren kaum mehr. Eine Gruppe von 7 Russen stach hervor. Kaum Südländer. Der Mitteleuropäer in der Überzahl.



Mit einem Kaltgetränk an die Futterkrippe. Und war wieder sehr variantenreich. Viele verschiedene Fleischsorten Leider so viel, dass ich nicht von jedem etwas probieren konnte. Dazu diverse Salate und das Tagesbuffet war chinesisch angehaucht. Nach dem Essen kam ich nach einem Saunagang. ( Ich empfehle die Außensauna, größer und diskreter als die Innensauna) Dann war ich auf Betriebstemperatur für weitere Taten. Das stellte sich leider als schwierig da. Das Blackygirl Joy hat den Club scheinbar verlassen. Die beiden Latinamilfs auch abwesend.

Dann lass ich mich mal animieren. Zunächst Lizzy, 25 Jahre alt aus Rumänien, schlank dunkelhaarig.

Sie war eine der wenigen, bei deren Anblick ich nicht geil wurde. Ihre gut gemeinten und auch gekonnt gemachten Griffe unter den Bademantel führten zu aus ihrer Sicht nicht zum gewünschtem Ergebnis. Ihre Optik, gepaart mit den unsinnigen Hurenanmachsprüchen führten dazu, dass sich nicht mal minimal etwas regte. Sie macht nach eigenen Angaben richtiges Französisch und wollte auch küssen. Aber ein klares Nein.

Da traf ich auf Filiz , angeblich ebenfalls 25 , Herkunft: halb Iran, halb Türkei. Recht groß, eher KF 38 , aber trotzdem oder gerade deswegen topp Figur. Ohne Umschweife griff auch sie mir unter den Bademantel. Dieses Mal wurde ich auch geil. Sie hauchte mir zarte Küsse am Hals zu und kraulte meinen Nacken um dann wieder unter dem Bademantel zu verweilen. Trotzdem blieb mein Verstand hellwach. Sie sagte, ich mache alles mit dir. Zungenküsse,, auch Anal und andere Schweinereien. Das habe ich ihr auch komplett abgenommen. Vorsichtshalber aber noch gefragt, was denn in der halbe oder einer Stunde zum Normaltarif möglich wäre. Das ist doch langweilig meinte sie nur. Richtiges Franze wäre nur ein wenig teurer. Auf die Frage wie wenig pro halbe Stunde, entgegnete sie 50 Euro. Die dann folgende kurze Diskussion über Kundenorientierung , führte zu einer ehrlichen Aussage ihrerseits. Andere zahlen es. Gut mag sein, an dem Abend hat sie aber während meiner Anwesenheit kein Zimmer gemacht. Die mögliche Stunde mit ordentlichem Service zu 100 Euro war ihr nicht genug. Vor lauter Frust schrieb ich einen nicht ganz ernstgemeinten Eintrag über Seuchengefahr in NRW Clubs.

Zu guter Letzt Betty, lustigerweise ebenfalls 25m schlank, geiler Body, Ca. 160 groß. Angeblich 12 Monate im Club , davor längerer Zeit im Great Palace. Na die Referenz verspricht ja so einiges. Die Kussfrage wurde mit ; Aber nicht so viel beantwortet, Also nein. Bei anderen Dingen kam sie mir ohne Aufpreisankündigung

entgegen. Ohne ZK, kein Zimmer. Dafür war ihre Hülle zwar lecker, aber nicht unwiderstehlich. Nach 15 Minuten ankuscheln und streicheln gab sie es auf. Zum Glück für mich und sie selbst.
Denn als ich 15 Minuten später gegen 1.20 Uhr den Club verließ, kam sie gerade mit einem Gast vom Zimmer.

Es war ein schöner Abend auch ohne Zimmer. Allerdings mach ich mir schon Gedanken, dass ich den Clubs mehr Geld für Massagen ausgebe als für Sex. Meine Geldbörse freut es.

Ich werde weiterhin gerne den Club besuchen Speziell im Sommer, wenn es wärmer wird. Unter dem Motto, Wellnessclub mit gelegentlich angrenzender Fickmöglichkeit.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
oedt, phg, planet happy garden, saunaclub, tönisvorst

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fun Garden Emmerich Honeyslab Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 47 08.07.2013 15:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:28 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de