freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1941  
Alt 29.07.2018, 08:53
Benutzerbild von Hamilcar
Hamilcar Hamilcar ist offline
Dammwildjäger
 
Registriert seit: 23.08.2012
Ort: Kohlenpott
Beiträge: 302
Dankeschöns: 6879
Standard Eine Rarität und ein seltenes/sames Geschäftsmodell

Wochenende, Geisterstunde, Aca Velbert.. hatte ich so noch nie erlebt, aber iwann ist immer mal das erste Mal.

Eisbären, viele Eisbären, überwiegend Osmanen, DLs ebenfalls in stattlicher Zahl. Sitzgelegenheiten knapp, Zimmerschlüssel zeitweise auch. Habe die Szene über drei Stunden beobachtet. Etliche DLs hatten offenbar nicht ein Zimmer die ganze Zeit, während andere kaum Platz genommen hatten, da ging es auch schon wieder auf Zimmä.

Einer alten hamilcarnischen Tradition folgend, suchte ich mir zielsicher die für meinen Geschmack schönste und attraktivste heraus. Meine Wahl fiel auf Greta, 22j. Rumänin, seit 2 Jahren mit langer Unterbrechung (zwischenzeitlich Hotelrezeptionsjob in Romania, "unterbezahlt") im AcaV. 38er Figur, schwarze längere Haare, etwas volleres Gesicht, spricht leidlich Englisch, ist aber nicht sehr gesprächig. Nahezu dauergebucht, doch ich erhaschte eine Gelegenheit..

Greta erklärte mir rundheraus, ich dürfe auf dem Zimmer keine Wunder erwarten, denn sie sei schon seit 11 h im Einsatz. Dennoch würde es ein eher kurzes, aber Hammerzimmer. Was für ein Hardbody, great ass, greater ass, Greta!! Arschbacken, so stramm und schön und perfekt geformt, wie ich sie unter ca 180 DLs, mit denen ich es bisher zu tun hatte, nur 2 Mal bisher hatte. Am ehesten noch zu vergleichen mit der wunderschönen Clara, die bis etwa 2012/13 im AcaV und in der Penelope verkehrte. Bei Greta stimmt der alte Spruch, auf deren Hintern kannste Nüsse knacken, garantiert. Noch dazu natürliche, traumhaft schöne Btitties, evtl auch gerade C.
Und sie bläst fantastisch nach guter alter Manier. Nichtküsserin, aber was soll's. Gewährte mir die Gunst der 69. A dream comes true, ich sah DEN Po so aus allernächster Nähe. Unforgetable!!

Dann iwann, ich zitterte und bebte vor Lust und Verlangen, doggy.. klar, ein musthave. Doch dabei blieb es nicht. Sie legte sich von sich aus auf den Bauch, ich flach auf ihr, etwas zur Seite versetzt. Dann schließlich das Beste. Ich benutzte sie als Matratze, sie schloss die Beine, ich spreizte meine leicht, so dass sie meinen kleinen Freund einklemmte. Da gab's dann aber wirklich kein Halten mehr und ich kam, als wollte ich schier den Pirelli durchspritzen..

Noch ganz berauscht, gab ich ihr statt der erbeten 40 einen ganzen Zehner drauf, was ihr aber wohl durchaus vertraut zu sein schien. Wollte dann so anderthalb Stunden verschnaufen und noch ein zweites Zimmer mit ihr machen, aber es war kein Herankommen und iwann sah ich sie nicht mehr. Schade, wollte vor allem noch ihr etwaiges Extraportfolio abfragen. Wenn schon eine Mirella (zur Zeit abwesend), die Greta übrigens, was Wunder, auf Nachfrage kannte, AV anbietet, dann vielleicht ja auch sie, es wäre der absolute Wahnsinn gewesen.. doch ich wollte nicht gleich mit der Hintertür ins Haus fallen.

Also nach Alternativen Ausschau gehalten. Keine wollte mir so wirklich gefalllen. Was es dann auch schwer macht, ist das Animationsverbot. Schließlich kam ich aber doch mit der schon recht angeheiterten
Selma, bisschen draller, akzentfreies Deutsch, ins Gespräch. Doch es halfen kein Geld und keine guten Worte, sie wollte nur mit mindestens einem weiteren Mädel auf Zimmä, oder gar nicht. Doch da hatte ich grad keinen Bock drauf. Komisches Business-Modell, sie wollte keine Ausnahme machen. Dann gut, ich war ohnehin schon ziemlich müde und ging wieder on the Road, meinem Heiabettchen Zuhause entgegen.

Btw meine Suchfunktion ist schon lange defekt, ganz seltsam der Bug. Hat irgendwer schon Mal was über Greta und oder Selma (sprich ßelma) geschrieben?
__________________
1) Baby, I would be grateful, if you could bend over somewhat..!
2) So Süße, gleich rimme ich dir die Kimme!
Mit Zitat antworten
  #1942  
Alt 29.07.2018, 20:25
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 700
Dankeschöns: 41297
Beitrag today a visit to Aca, and a good room with Magdalena from Germany_

Eingecheckt um 14Uhr, 23 Girls waren um 14Uhr anwesend, bei meinem Verlassen des Clubs gegen 18Uhr waren es 34 Girls.

Nach dem frisch machen etwas Suppe gegessen, an alle Aca Suppen fans, um
14Uhr sind die beiden Suppen Kübel fast lehr.
Suppe ab 13Uhr, Buffet ab 15Uhr.
Ich habe today auf das Buffet verzichtet, da war die Hölle los.
Girls: für mich so La, La, La_ okay Hanna fans kommen auf ihre kosten,
sie kam 14Uhr, Jari kurz danach aufgetaucht, Hanna hatte etwas Standzeiten, Jari wurde etwas schneller weg gebucht.

a pretty skinny Girl today, RU, 19 years, a few days in the club, no kisses with tongue.

Dann sah ich ein big Girl, ich fragte gleich, are you German, ja ich bin Deutsch. Magdalena, ich hatte dann lange Small-talk mit ihr-zu lange
sie ist schon 1 year im Aca, ihr erster Club.
Da ich mit ihr so lange Small-Talk hatte, sagte mir mein guter Anstand jetzt musst du mit ihr auch ein Zimmer machen, da ihr Service den sie aufgerufen hat fantastic war, auch Zungenküsse.

my fuck room with Magdalena.

Magdalena, German, 31 years, 1,79 m,
gute Zungenküsse, 4 stars. French, 4 stars. Sixty nine, 4 stars. fuck nicht gemacht. sie macht gutes Titten knabbern, pussy fingern war auch erlaubt 1/2/3, 4 stars. zum Countdown, sie holte mir the gray schnodder raus mit guter Handarbeit, 4 stars.


WHL - 100%

Doch noch ein gutes Zimmer geworden today.
Ich wäre beinahe abgehauen, aber TS-Anny Brazil, war nicht mehr in Dortmund, sie war schon wieder in Bremen.

An meinen Kollegen von Dortmund, Johnny Depp war nicht da.

gut stich euch allen, egal was ihr fickt!!!
Mit Zitat antworten
  #1943  
Alt 30.07.2018, 18:47
Benutzerbild von Lutonfreund
Lutonfreund Lutonfreund ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 31
Dankeschöns: 2780
Standard Blauweißer Himmel, Schwarzgelb mal anders und noch nen Flop

Ich bin noch einen Bericht von vorletzter Woche Mittwoch schuldig. Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, da ich spontan in Rotterdam einen Freund für ein paar Tage besucht habe und in den Tagen dazwischen, war viel arbeiten angesagt. In Rotterdam fehlte die Möglichkeit zum schreiben, denn der gute Kumpel gehört zu den X Prozent Vollverweigerern, die jeder in seinem Umfeld hat und von jeher ohne Anschluss am Worldwideweb lebt. „Computer kommen mir nicht ins Haus“, heißt der Tenor. Immerhin, fließend Wasser und Strom ist vorhanden, sogar Telefon und Fernsehen. Das sogar mit BBC.

Tags zuvor, am Dienstag nach dem WM Finale, hatte ich noch in der Freude aufgeschlagen, wo mich das Zimmerergebnis nicht gerade flashte. Gewonnenes Geld war aber noch etwas übrig und das wollte verteilt werden.

Der Plan lautete: endlich mal wieder das Aca Velbert aufzusuchen, wo ich ein oder zweimal vor etlichen Jahren war. Das Wetter war gut, nicht so heiß, und der Himmel zeigte sich in meinen Lieblingsfarben: blau und weiß wie lieb ich Dich!

Der Ablauf wie immer: erst die Papageien für den Rest des Tages versorgen, das berühmte Schauffrad aus dem Keller geholt, damit nach Bochum Hauptbahnhof gefahren. Von dort aus mit dem Zug nach Essen, dann umsteigen Richtung Wuppertal, bis Velbert Langenfeld mit dem Zug und schon war ich da. Allerdings hieß das erstmal nur, ich war in Velbert, und ich war nicht auf dem Berg. Aber als leidenschaftlicher Radsportler sah ich dem Rest lässig entgegen. Vom Bahnhof aus ging’s erstmal etwa zwei Kilometer die Straße mit dem klangvollen Namen Vogteier entlang, bis zur Böckenbusch Strasse. Diese Straße führt auf den Berg und mein lieber Scholli, diese Straße ist ein kleines Alpe d’Huez. Bin diese Straße schon öfter mal mit dem Rennrad gefahren, rauf wie auch runter. Hatte auch in Erinnerung, dass sie schon recht anspruchsvoll ist. Aber es ist doch ein Unterschied, ob man so eine Bergstraße mit dem Rennrad fährt oder mit einem Trekkingrad. Ich kann Euch sagen, Ihr wohlgenährten gut beleibten gut situierten Wohlstandsvögler, und allen anderen natürlich auch, ich war am Ende als ich oben war, trotz dass ich nur knapp siebzig Kilo hochbringen muss.
Oben angekommen musste ich mich erstmal in den Schatten hocken, denn törichterweise hatte ich auch kein Wasser mitgenommen. Immerhin ein zweites T Shirt hatte ich eingepackt, das am Leib was ich noch trug, war klitschnass.

Nach etwa zehn Minuten war meine Herzfrequenz wieder weitgehend normal, und der Schweiß war auch getrocknet. Trockenes T Shirt angezogen, und ich konnte mich auf den Rest des Weges begeben. Etwa vierhundert Meter in südliche Richtung bis zum Verkehrkreis, rechts abbiegen in die Siemensstraße, dann links in die Harkortstraße, und als ich dann die Auffahrt zum Acapulco sah, traf mich der Schlag. Vor mir türmte sich eine wahre Rampe auf. Eine von dieser Art, wo schon bestimmt der ein oder andere Autofahrer seine Karre mal abgesoffen haben wird. Nein, dachte ich, da fährst du jetzt nicht hoch, sondern schiebst ganz gemächlich dein Rad hoch. Was ich auch tat.

Nette Empfangsdame, einchecken problemlos, nach Einweisung wurde nicht gefragt. Im Umkleideraum begegnete ich einer sehr redseligen Person, die mir sofort darlegte, in welch Paradies wir hier in NRW speziell Ruhrgebiet lebten. Er schwärmte regelrecht. Er kam, glaube ich mich zu erinnern, aus Norddeutschland und erzählte, dass er stets gerne die zweieinhalb Stunden Anfahrt in Kauf nahm, weil Angebot und auch Service hier das ganze stets wettmachten. Ich mag das wohl glauben, nur Erfahrung habe ich dazu nicht.

Gestylt im Eisbärfell machte ich mich auf den Weg, den Hauptraum zu entern. Am Ende der Duschen befindet sich das Schwimmbecken, der seitliche Gang entlang dem Becken ist wirklich sehr schmal. Möglich, dass es da schon einmal zu einer Bruder Tuck - Robin Hood Auseinandersetzung kam, wo einer dann im Wasser landete. Keine Ahnung, stelle ich mir aber lustig vor.

Es war ja noch relativ früh, so um die vierzehn Uhr. Sonderlich voll war es erstmal nicht. Ich denke es waren um die Uhrzeit vielleicht fünfzehn oder zwanzig DLs anwesend und Männer in etwa die gleiche Anzahl.
Frühstücksbuffet gab’s auch noch, sodass ich erstmal die gerade am Berg geleerten Brennstoffzellen wieder auffüllen konnte. Dies getan mit Suppe und ein zwei Brötchen.
Die Stimme einer der Servicefrauen zog mich in ihren Bann. Ich dachte, die Stimme kennste doch. Mal von der Seite aufs Gesicht geschielt und tatsächlich, es handelte sich um eine alte Bekannte aus meiner Heimatstadt, Sabine. Nett ein paar Worte geplaudert und sie versicherter mir, dass sie mich hier schon gesehen hat. Das könnte auch so gewesen sein, erinnern konnte ich mich indes aber nicht.

So gestärkt war mir jetzt erstmal nach Erkundung zu mute. Die weiblichen Gäste waren durchaus hübsch anzusehen. Überwiegend alles schlanke Erscheinungen, wenige mit mehr Körperfülle. Eine Farbige auch dabei, jung und sehr schlank, auch hübsches Gesicht und selbst Putri anwesend, die ich noch aus der alten Freude kenne. Sie grüßte auch freundlich und lächelte immer, aber vermutlich ist das eher ihre Akquisitionsstrategie. Ich denke, ich war auch in Bochum mit ihr auf dem Zimmer seinerzeit, aber das ist so lange her, dass weder ich noch sie sich höchst wahrscheinlich daran erinnern können. Aber nicht wenige male dachte ich an diesem Tag, wärste mal mit ihr aufs Zimmer gegangen. Aber in der ganzen Zeit, wo ich da war, saß sie nur ganz selten alleine auf der Couch. Und später habe ich sie gar nicht mehr gesehen. Entweder hatte sie Feierabend gemacht oder eine Langzeitbuchung.
Andere unten anwesende Ladies waren wohl eher alles Schwarzmeerflotte, ein zwei Gesichter kannte ich aus Ratingen.

Die Sauna war leider nur auf schwache Leistung eingestellt. Sie dümpelte bei etwa sechzig Grad vor sich hin. Eindeutig zu wenig Temperatur für einen ordentlichen Saunagang. Das blieb leider auch so.

Also dann mit einem neuen Kaltgetränk mal das obere Stockwerk erkunden. Relativ schmal, die Treppe nach oben, mit ein zwei Stolperfallen am Ende. Hier oben schien sich nicht viel verändert zu haben, ich hatte das auch alles so in Erinnerung. Während ich von unten nur den Swimmingpool in Erinnerung behalten habe, aber keineswegs den unteren Hauptraum, Duschen oder Umkleiden, konnte ich mich an die obere Etage ganz gut erinnern. Das Pornokino mit dem Durchgang zu hinteren Räumen, dass auch gerne Mädels da oben auf Kundengang gingen und immer noch gehen. Auch die Grillecke und die Terrasse hatte ich so in Erinnerung. Ob die Relaxzone, die im Garten an der rechten Seite liegt, so schon existierte als ich das letzte mal hier war, kann ich nicht sagen. Am Garten fielen mir sofort die Naturbelassenen Wiesen auf. Sogar Verbotsschilder gab’s. Betreten des Rasens verboten oder so ähnlich.

Ich suchte mir einen schattigen Platz in den Korbstühlen. Wie ich da so saß und abchillte, fing es in meinem Kopf an zu brummen und sumsen. Hey, dachte ich, was ist das denn jetzt für ein neues Krankenbild. Nach einer Weile registrierte ich aber, dass das Summen und Brummen gar nicht in meinem Kopf stattfand, sondern von außen in meinen Kopf hinein getragen wurde. Ich entdeckte, dass sich in den schönen Wiesen eine gar lustige Schar an Bienen, Wespen und Hummeln eifrig um den Nektar mühten. Ich schaute nach oben und sah in einen blauweißen Himmel, schaute wieder auf den Boden zurück, wo sich die Farbe schwarzgelb sehr breit gemacht hatte. Blauweiß ganz oben, schwarzgelb am Boden – wenn das nicht eine Metapher ist.

In der großen Sitzempore entdeckte ich noch jemand, den ich kannte. Das war eindeutig Lucy, die ich aus Castrop kannte, wo ich zwei drei schöne Zimmer mit ihr hatte. Sie saß dort oben mit einem Typ zusammen, mit dem sie auch den ganzen lieben langen Tag abhing. Sie wich ihm nicht von der Seite, Sugardaddy ihr nicht. Sie hingen so eng aufeinander, dass sich nicht mal eine Gelegenheit ergab, mit ihr etwas plaudern zu können. Sehr schade, ich hatte gehofft, mit ihr aufs Zimmer zu kommen. Lucy hat sich auch äußerlich verändert. Sie hat sich wohl eine Körbchengröße mehr verpassen lassen. Davon hatte sie schon vor zwei Jahren in Castrop gesprochen. Ich versicherte ihr damals, dass sie so, wie sie jetzt aussieht, perfekt sei und gerade ihr kleiner aber straffer Busen an ihr sehr hübsch sei. Aber Frauen sehen das bisweilen anders und Männer ja auch. Naturbelassen, wie auch die Wiese daher kam, gefiel sie mir besser.

Ich tingelte eine ganze Zeit immer zwischen Oberetage und Unteretage hin und her. Zwischendurch mal in die zu kalte Sauna.
Es kam immer mal wieder zu Anbahnungsgesprächen. Eine sehr hübsche Frau mit mittellangen blonden Haaren lächelte mich immer wieder an. Sie hatte auch eine ausgezeichnete Figur, schlanke Beine, keine Porreepiepen, chicen Hintern, sehr schöne Titten, die ich später ein zweimal in natura sehen konnte, als sie vom Zimmer kam. Ihren Namen weiß ich nicht mehr, deutsch sprach sie auch nicht. Sie erzählte mir, dass sie erst einige Monate in Deutschland sei und seitdem auch erst im Business ist, wobei sie aber schon Mitte zwanzig ist. Da taucht bei mir dann immer eine Hemmschwelle auf. Wenige Monate im Business und wahrscheinlich auch nur Service nach Vorschrift ohne Abweichungen. Allerdings konnte ich beobachten, dass sie zumindest zweimal auch erst nach einer guten halben Stunde aus dem Zimmer zurück war. Ich hatte heute schon einige male beobachten können, wie Pärchen nach zehn fünfzehn Minuten wieder auftauchten. Aber nun, auch da gehören immer zwei zu. Aber wenn man diese kurzen Zeitspannen immer bei denselben Mädels beobachtet gibt das schon zu denken. Bei der hübschen Blonden habe ich mich gefragt, ob ich nicht doch mit ihr hätte gehen sollen. Nun gut, vertan die Chance.

Eine hübsche dunkelhaarige, auch mit chicer Figur und Brille war auch nicht unsympathisch. Aber sie ließ nicht von der Idee ab, ihre Freundin mitnehmen zu wollen. Als ich dann zustimmte unter der Bedingung, dass sie ihre Freundin bezahlt, hatte sich das auch erledigt. Immerhin wollte sie ja ihre Freundin unbedingt mitnehmen.

Eine weitere Maus fand ich noch sehr chic. Ganz schmal mit einem sehr hübschen Gesicht. Aber sie reagierte auf gar nichts, beherrschte perfekt ihre Gesichtsmuskeln. Später erfuhr ich von den Kollegen Saunameister, den ich später traf (siehe Bericht Ratingen), dass sie aber nett sei und gute Arbeit leisten würde. Nur wirke sie halt sehr arrogant. Wohl wahr.
Und für mich war es da schon zu spät.

Auf keinen Fall wollte ich die Stätte ungefickt verlassen. Und wie gesagt, Putri war verschwunden und Lucy labte sich an Sugardaddy. Oben am Kino kam ich mit einer Ungarin namens Melinda ins Gespräch. Sie wirkte durchaus sympathisch, war aber nicht mehr so jung und obgleich ich auf gute Erfahrungen mit Ungarinnen zurück blicken konnte, ließ ich mich nicht mit ihr auf ein Zimmer ein. Stattdessen ließ ich mich von einer weiteren Braut einfangen, die wohl auch immer im und um das Kino herum ihre Beute sucht. Beute war ich, ja, denn praktisch nichts von dem, was sie zugesagt hatte, hielt sie auch ein. Maira sei ihr Name, sagte sie, sei aus Brasilien, was wohl auch so ist und wäre achtundzwanzig, was bestimmt nicht so ist. Das konnte ich auch zu hause nachlesen, wie aber auch die guten Kommentare über Melinda.
Wäre ich mal mit ihr losgezogen.
Aber nachdem mich die kleine Spinne einmal umgarnt hatte, kam ich nicht mehr aus ihrem Netz heraus. Auch wenn sie bei ihrer Altersangabe gemogelt hatte, muss ich doch gestehen, dass sie eigentlich ganz gut aussieht. Sie sprüht auch eine Menge Charme aus. Sie gesellte sich zu mir auf die Couch, zeigte sich anschmiegsam. Auf Nachfrage antwortete sie, sie würde auch küssen und ja, anfassen könnte ich sie auch und lecken und weiß der Geier, was sonst noch. Schließlich bejahte ich die Schlüssel und Zimmerfrage.
Als sie dann zurückkam gingen wir auf eines der Zimmer oben. Die haben alle Namen. Unseren konnte ich mir nicht merken, ich vermute aber, dass der Zimmername das versprach, was sie nicht einhielt.
Nachdem sie die Liegenstatt vorbereitet hatte, wollte sie erst mal duschen gehen, da sollte ich doch mitkommen. Das wollte ich aber nicht. Meine Alarmglocken meldeten sich, und ich fürchtete, dass alles auf Zeitschinderei hinauslief. Sie kam dann aber relativ zügig zurück. Sie packte ihre halbe Tasche aus, um Reinigungstücher, Flutschi, Gummis und weiß der Teufel was sonst noch auszupacken. Dann wurde ich Opfer ihre Reinigungsattacke, die gar nicht enden wollte. So habe ich es auch später hier gelesen. Versuche meinerseits sie dabei mal etwas abzugreifen, wurden durch Änderung ihrer Position sofort unterbunden. Nach Ende der scheinbar ewig während wollenden Reinigung, entzog sie sich mir ganz, indem sie sich zwischen meinen Beinen platzierte. Ganz weit weg. Und sie versuchte mich die ganze Zeit über auf eine Stunde zu drücken. Was ich ablehnte. Sie führte ins Feld, dass sie dann auch einige Sachen ganz besonders gut machen würde. Welche, fragte ich zurück, die, die wir gerade abgesprochen haben? Sie meinte, sie hätte das so gesagt, dass das ihr Stundenserviceangebot sei. Nach sinnfreien diskutieren mit einer Hure hatte ich eh kein Bock. Bringt auch nichts. Also ließ ich sie einfach machen, bevor sie alles an mir abgetörnt hatte.
Ihr Gebläse war nicht gerade eine Offenbahrung, aber sie schaffte es, eine einfuhrbereite Erektion hervor zu rufen. Sie nahm dann eine unheimliche Menge Flutschi, die sie auf Schwanz und Muschi verteilte. Sattelte dann in Cowgirl reverse Stellung auf. Aber auch hier beugte sie sich soweit von mir weg, dass ich sie kaum berühren konnte. Da war mir auch schon gar nicht mehr nach. Nur schnell zu Ende bringen, dachte ich, was dann auch nach wenigen Minuten der Fall war. Was macht sie? Sie geht noch mal duschen und ich sollte wieder mitkommen. Da war mir jetzt schon mal gar nicht mehr nach. Stattdessen erwartete ich sie bereits im Bademantel und wollte nur schnell wieder runter. Bei der Geldübergabe gab es zumindest keine weitere Zickerei auch kein nachkobern. Das hatte ich jetzt noch erwartet, aber gefühlt waren wir auch höchstens eine halbe Stund auf dem Zimmer. Na gut, abhaken, leicht ärgern, noch ein Flop.

In der Zwischenzeit war es gut neun Uhr geworden, ich musste auch mal wieder heim. Nach dem Duschen, habe ich mich noch ein wenig mit dem Saunameister aus Ratingen unterhalten. Netter Bursche, mag ihn gut leiden. Ein angenehmer Gesprächspartner. Hätte ich mich mal eher mit ihm unterhalten und hätte er mir dann schon gesagt, dass das schlanke Mädel auf dem Zimmer ganz auftaut. Oder wäre ich in einem der kurzen Momente, wo Putri mal alleine saß, zu ihr gegangen. Oder hätte Lucy nicht den ganzen Tag mit Sugardaddy abgehangen. Oder wäre ich doch mit Blondie gegangen . Oder … . Oder … . Zuviele oders.

Es wurd Zeit für mich, ich packte meinen Kram, ging noch mal duschen, zog mich an und verließ die Sündenstätte.

Ach ja, denselben Rückweg. Ich freute mich schon die ganze Zeit auf die Abfahrt. Wenig Verkehr, es war schon fast, wie auf Mallorca, wenn man vom Tunnel am Puig Mayor nach Soller runterrollt. Allerdings bei Tempo höher fünfzig, fängt das Schauffrad mächtig an zu flattern, es ist wohl nicht für solche Belastungen geeignet. Aber nichtsdestotrotz sicher in Langenfeld am Bahnhof angekommen und eben so sicher in meiner schönen Heimatstadt.

Insgesamt trotzdem ein schöner Nachmittag mit leider schlechtem Service, aber nettes Ambiente. Blauweiß und schwarzgelb mal anders betrachtet und auch den Eindruck gewonnen, hier mal öfter aufzuschlagen.



Macht es gut da draußen und `Hals und Bein’!

Lutonfreund

Geändert von Lutonfreund (31.07.2018 um 13:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1944  
Alt 31.07.2018, 19:07
Latte69 Latte69 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2018
Beiträge: 21
Dankeschöns: 1412
Standard Heute im Acapulco in Velbert

Heute war mein letzter Urlaubstag und den wollte ich im Aca in Velbert verbringen. Um 10 Uhr traf ich ein und buchte an der Rezeption direkt eine
Massage für 15 Uhr. Dann zog ich mich um und frühstückte ausgiebig.
Dabei traf ich einen netten älteren Herrn, der 9 Monate im Jahr in Thailand verbringt und die restlichen 3 Monate ca. 4 x wöchentlich das Aca besucht, sozusagen einen Fachmann.
Die Zeit verging wie im Flug und so gegen 12 Uhr begann ich mich für die Mädels zu interessieren.
Anfangs waren es ca. 10 bis 15, Männer ungefähr gleich viel.
Putri war da und anfangs auch buchbar, aber ich wollte erst einmal bei ein paar
mir unbekannten Optikkrachern anfragen.
Eine schlanke, fast magere Denisa, sprach kaum deutsch oder englisch, nur rumänisch, aber mein wenigen Kenntnisse dieser Sprache ergaben, dass sie keine ZK anbot und auch sonst keine meiner Servicewünsche. Sehr schade.
Leider kein Bani.

Ebenso sprach ich dann Adela an, aber auch wir wurden uns nicht einig, da keine ZK und kein Lecken angeboten wurde. Sehr schade. Leider kein Bani.

Putri war mittlerweile gebucht, und ich sprach eine weitere an:
Ihr Name war Greta, schon seit 2 Jahren im Aca. Schwarze Haare, schöne echte C-D Körbchen und einen Hintern, der durch ihr Hohlkreuz (oder so ähnlich) schön zur Geltung kam.
ZK wurden zwar auch nicht angeboten, nur Küsschen, aber Lecker und Pos. 69 kein Problem und auch sonst wurde mir guter Service versprochen.
Sie hat ihre Versprechen eingehalten. In 69 wurde langsam ohne Handeinsatz angeblasen, daraus wurden bestimmt 10 Minuten, denn sie wurde zunehmend feuchter und presste ihre Muschi schön auf meinen Mund und Zunge, sie forderte es richtig ein. Auf einmal kam diese wohlschmeckende Feuchtigkeit und sie zuckte ganz schön. Sie hat sich tatsächlich über den Berg schubsen lassen.
Dann sattelte sie im Reverse-Cowgirl auf und ritt ein paar Minuten, danach ein Stellungswechsel in Doggy. Sie positionierte sich so, dann man richtig schön tief eindringen konnte und hielt richtig gut dagegen.
Dann kam es mir gewaltig. Noch etwas AST und wir verließen das Zimmer.

Mittlerweile war auch Chris eingetroffen, aber ich war ja gerade erst vom Zimmer.
Später habe ich sie gesucht, aber sie war wohl besetzt und die Massage um
15 Uhr rückte näher.
Um 16 Uhr war diese zu Ende, mein Zeitfenster ging bis etwa 17 Uhr.
Chris noch besetzt, Putri auch.
Gegen 16.30 Uhr traf ich oben auf eine blonde, barbusige deutsche. Es war Jana, aber leider gab es bestimmten Service nur bei Stundenbuchung und dafür reichte die Zeit nicht.
Sie gefällt mir aber optisch so gut, dass ich gerne mit ihr demnächst ein
Stundenzimmer machen werde.
So blieb es heute bei nur 1 Zimmer.

Kann vielleicht jemand zu Jana etwas sagen ? Ich finde nichts oder bin zu blöd dazu. Es ist eine Deutsche.

Jetzt ist auf jeden Fall erstmal Pause bis nächste Woche angesagt
Mit Zitat antworten
  #1945  
Alt 04.08.2018, 05:30
thaigirllover thaigirllover ist offline
Popo-Collector
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: LOVETOWN
Beiträge: 571
Dankeschöns: 23647
Standard Nachts im Aca

Eigentlich wollte ich bis spätestens 1800 uhr in Velbert sein. Ein Kumpel hielt mich am letzten Donnerstag immer mal wieder mit frischen wa infos auf dem laufenden.
Er legte dort einen wellness around the clock day ein. Morgens gar nichts los. Nachmittags wenig los und abends auch nicht viel. Irre Hitze schlägt wohl auch auf den Ficklustfaktor mancher Kerle.
Im Tagesverlauf, so erfuhr ich, befand sich nach und nach ein sehr ansehnliches line up im club.
Mein Tagesverlauf entpuppte sich als zeitraubend stressig, so das ich tatsächlich erst gegen kurz vor 2200 uhr ankam. Sehr zum Entsetzen meines Kumpels.

Wird doch sonst meist genau zur Happy Hour gegen 2100 der Futterrest wegeräumt, es bleiben dann nur noch Kekse bzw. Äpfel als Notverpflegung, bekam ich rechtzeitig die Info: Heute Aca Grill bis 2200. Richtig...es soll wohl den ganzen August täglich gegrillt werden. ( Den Fans davon sage ich lieber "ohne Gewähr' ).
Wie die Mädels das finden? Die Lieferdienste bzw. Taxifahrer, die Burger und Baguettes bringen, wirds freuen.
Für mich gilt: Aca Grill kann man sich ab und an mal geben, auch wenn ich jetzt während der laufenden Grillsaison das ganze Zeug mittlerweile lieber meide.
Geht doch ganz schön auf die Wampe.

So hechtete ich nach oben und gebe mir trotz alledem einen Grillteller mit Frittiergut. Hatte ich doch nur Frühstück an diesem Tag.

Viel Zeit lies ich mir dabei nicht, denn bevor mir zu dieser Zeit noch meine Lieblingsfelle davonschwimmen, wollte ich mir zügig einen Beruhigungsfick leisten.

Und ich hatte gleich Glück. Während zb Hanna und Emily schon untergetaucht waren, begegnete ich CHRIS am Pool..Nach der Begrüssung wurden alle Modalitäten geklärt. Ich duschen, sie rauchen, danach ficken.

CHRIS kam.. Noch ein smalltalk auf dem Sofa und dann in ein Zimmer.

Wieder bei voller Operationssaalbeleuchtung lieferte mir das Sweety, wie schon so oft eine heftig geile Performance.
Schon das opening war eine kleine Peepshow Show bei der sie mir zur anschliessenden gynäkologischen Untersuchung ihre optisch superbe Pussy präsentierte.
ZK und Blow sind ultragut wie immer. Sie war blendend aufgelegt.
Sie bringt auch immer mal wieder was neues, damit keine WDH- Langeweile aufkommt. Zahlreiche Trios und Soloaktionen mit ihr lassen grüssen.
Für mich der Topstar neben Klassikern ( obwohl auch noch blutjung ) wie Hanna und Emily.
An einem anderen Tag war ich auch mit der noch recht neuen DELIA, einer exLiving DL.
Und diese sehr nette mit sexy Brille ausgestatteter Rumänin bot mir auch einen sehr angenehmem SloGF6.

Ich finde für mich persönlich...und ich kenne den Club seit 10 Jahren.... ist das AcaV derzeit, oder wie immer gut mit Mädels aufgestellt. Ich stellte bisher keine Aufpreisprobleme oder den gerade in vielen anderen Clubs angesagten BasicServiceScheiss fest.

Im Gegenteil. Überwiegend guter Service und selten ZK Probleme hier. Dazu von der Optikqualität/Quantität der Mädels schon immer und gerade jetzt, mit das beste in NRW. 40430.
Ja. Es gibt sie, die schnellen Zimmer. Das ist aber von den entsprechenden Clienten so gewollt. Auch halten sich die Anbahnungszeiten meist im Sekundenbereich. Aber...siehe oben: Viele hübsche junge Dinger mit gutem Service. Ausreisser gibts mit Sicherheit auch. Aber wer informiert ist,
ist informiert.
Gegen 0030 gab es.noch 2 Solo Strips mit tiefen Einblicken, Laszivstyle...very SloMo und beide lieferten im Anschluss noch ne heisse Lesboshow. So mit geilen Blickkontakten und Schlüpferwurf.
Für mich warens 3 pralle Stunden. Abreise um 0100. Wenige girls und ein paar versprengte Gäste waren noch anwesend.

Geändert von thaigirllover (04.08.2018 um 05:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1946  
Alt 05.08.2018, 00:23
josh2016 josh2016 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 29
Dankeschöns: 1902
Standard Freitagabend im Acapulco

Gegen 22 Uhr eingetroffen. Es waren noch einige Parkplätze vor dem Eingang frei, also nicht viel los. Ca. 30-35 Frauen anwesend, viele neue Gesichter, darunter aber keine Optikkracher, insgesamt ist das Line-Up im Acapulco nicht schlecht, ist aber doch schlechter als noch vor 3,5 Jahren bei meinem Erstbesuch im Acapulco. Grillbuffet wieder immer (ich kann's bald nicht mehr sehen, immer das gleiche ...).

Erstes Zimmer (Spiegelsaal Nr. 6) hatte ich mit Sevda. Sie hat sich die Lippen aufspritzen lassen. Naja, so gerade noch an der Grenze, mehr darf's auf keinen Fall sein. Botox hatte jedoch keinen negativen Einfluss auf ihre Kussqualität. Herrliche ZK wie immer. Sevda lieferte für mich den perfekten Service, ZK ausdauernd und auch fordernd, EL, Blasen zunächst langsam mit teilweise DT und auch variantenreich, 69 , drei GV-Standardstellungen. Nach 55 Minuten haben wir das Zimmer wieder verlassen. Sevda ist für mich zur Zeit die Nr. 1 im Acapulco, von der Performance wie Hanna, aber mit ihr ist es mehr GFS.

Was nun? Eine Neue ausprobieren? Hanna und Emily hatte ich nur einmal kurz gesehen. Chris war verfügbar, aber mit uns beiden klappt das "zwischenmenschlich" nicht.

Als ich zwischenzeitlich oben beim Rauchen war, kam Hanna und setzt sich zu mir. Sie fragte, ob wir uns unten gleich sehen. Ich fragte nach einem Dreier mit Emily, aber Emily hatte bereits Feierabend gemacht. Hanna wollte dann unten mal schauen, wen wir mit auf's Zimmer nehmen könnten. Ich ging dann zum Duschen. Als ich wieder in den Hauptraum kam, zog Hanna dann gerade mit einem Freier Richtung Zimmer. Ok, warte ich noch und ging wieder nach oben, noch eine geraucht. Dann wieder runter, da kam mir Hanna schon wieder entgegen. Sie muss den Freier wohl in Rekordzeit abgefertigt haben. Unten wartete ich dann auf Hanna, sie kam dann auch und setzte sich zu mir. Da sie keinen Vorschlag für das zweite Girl hatte, sollte ich entscheiden. Es sollte dann Mischa sein, obwohl es mir klar war, dass es keine ZK von ihr geben wird.

Wir sind dann zu dritt wieder in die Nr. 6 gegangen. Von Mischa gab es zunächst ein paar Omaküsse, sie hat sich dann auf mich gesetzt, so dass ich ihre Muschi lecken konnten, während Hanna geblasen hat. Dann wurde gewechselt und noch einmal gewechselt. Hanna wollte dann ficken, was ich aber ablehnte, sie solle erst noch ein bisschen weiterblasen. Dann GV mit beiden jeweils in den drei Standardstellungen. Beim Doggy mit Hanna war ich schon fast so weit, weil sich Mischa über Hanna gestellt hatte und mir ihren Prachtbody entgegenhielt. Von Hanna gab es während der Nummer nur normale Küsse (keine ZKs). Das kenne ich von den Dreiern mit Hanna und Emily ganz anders.

Finish dann mit Self-Service. Links lag Hanna breitbeinig, die sich ihre Muschi rieb. Rechts machte Mischa Akrobatik, so dass ich ihren Körper in vollen Pracht genießen konnte. Ich hatte nur noch Augen für Mischa und kam schließlich. Die halbe Stunde haben wir fast ausgereizt.
Gegen 1:15 Uhr ging es dann für mich wieder heimwärts.
Mit Zitat antworten
  #1947  
Alt 07.08.2018, 18:24
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist gerade online
Einfach mal Dekadent sein
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 780
Dankeschöns: 26328
Standard Aca Velbert am Montag: Chris und Emily - Meine beiden "CEF" in Bestform

Schuster bleib bei deinen Leisten:

Und wenn man es sich leisten kann aber am besten bei mehreren Leisten. Ähm Frauen.
Da ich die letzte Zeit doch ziemlich viel Fremdgepimpert habe, mit teilweise echt durchwachsenden Ergebnissen, war es mal wieder an der Zeit auf altbewährtes zurückzugreifen. Schließlich soll ja auch gute Leistung honoriert werden und auch der durchgeknallteste Hase brauch mal sowas wie einen Ort der Harmony. Eine Wohlfühloase erotischer an- und Entspannung.

Was ist dafür besser geeignet als ein fast (Achtung Wortspiel) Freierfreier Nachmittag und Abend am Montag?
Genau! Nur ein Mitstecherfreier Abend mit meinen beiden "CEF" Chris und Emily.

Hurenfrei war der Abend zum Glück nämlich nicht. Immerhin langweilten sich neben Chris und Emily auch noch Hanna,Sevda,Misha,Julia und einige weitere Frauen. Die mir auch alle bestätigten das es heute fast so langweilig wie warm ist.

Langweilig war mir jetzt ja weniger muss ich sagen. Sowieso scheint es mir ja doch ein nicht ganz so kleiner Vorteil zu sein, wenn man fast schon so etwas wie der Hahn im Korb ist. Da setzen einige DL doch nochmal ihrem sowieso schon überdurchschnittlichen Service noch einen drauf. Fast schon so eine art Servicebattle!

Habe heute 2 Standardzimmer zu je 40 EUR für 30 Min gemacht.


Ich Schnapp mir als erstes Mal Chris.

Ich schreibe hier eine exemplarische Konversation "echter Liebe" auf. Also mindestens mal Geld- und Muschieliebe. Frei aus dem Englischen übersetzt, aber nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen.

Chris

Hallo Mohterfucker. Wie gehts?
Ja gut und dir Moneygirl?
Ja gut aber langweilig. Ich will immer noch all dein Geld.
Oh, das trifft sich aber gut. Ich hab zu Hause nen ganzen Raum voll 20 EUR Scheine, den kann ich gar nicht mehr betreten. Und gleichzeitig noch nen totalen Samenstau. Du bist meine letzte Hoffnung!
Wir sind füreinander gemacht!
Ganz Genau. Haide Zimmer.

Es folge dann auch für Chris ein doch vergleichsweise super Zimmer mit allem Drum und Dran was GF6 betrifft. Sehr guten und auch tiefen Blowjob und super Sex im Dreistellungskampf!
Heute auch mit einfach super Stimmung.

Nun ist es so dass Chris wohl allgemein einen recht guten Mindestservice bietet, das ganze besonders von ihrer Motivation her aber auch schon mal etwas schwanken kann. Sie Läuft einfach an manchen Tagen unglaublich viel und ist teilweise auch mal über-vögelt. Und wie bei den meisten DL ist es sicherlich auch vom Vorteil, wenn man sich schon etwas kennt. Auch Sympathie spielt ja sicherlich bei einigen auch mal mehr oder weniger eine Rolle.

Emily:

Emily begrüsst mich auch wenn sie wieder mal Monatelang nicht besucht habe stehts freundlich und mit einem Lächeln. Auch Emily ist es langweilig, sie versteht aber das ich selber den Tag gar nicht als so langweilig empfinde.
Bei ihr kenne ich sowas wie Stimmung- oder Leistungsschwankungen dem Kunden gegenüber gar nicht oder nur in geringer Ausprägung. Da ist sie einfach sehr Professionel, aber wie ich meine auch von Natur aus freundliche Person.
Unsere Zimmer sind stehts von gegenseitigem Respekt und austausch von Freundlichkeiten geprägt.
Dann folgt GF6 vom feinsten auf eher zärtlicher ebene. Ihr Blow gut, Tief und von ausdauer.
Beim Sex kann es aber auch durchaus mal etwas wilder zugehen.

Emily ist so eine DL die sich relativ stark am Kundenwunsch orientiert. Diesen muss sie natürlich kennen. DH. Kommunkation ist alles. Wenn man sie selber machen lässt könnte es nämlich sonst ein relativ kurzes Zimmer werden, wie aber ja von einigen wie ja schon von FK Thaigirlover angedeutet, auch gewünscht wird.

Gesamtfazit:

Möchte im wesentlichen den Ausführungen von FK Thaigirlover zustimmen.
Wir haben in Velbert einen guten und günstigen Club der zwar schon etwas in die Jahre gekommen ist. Viele Dl aber einen ehrlichen, guten und preisgünstigen Service alter Schule bieten.
Auch verzeihe ich es dann das besonders an vollen Tagen die DL schon mal etwas gestresst sind, oder man Schwierigkeiten haben kann die Wunsch DL zu erwischen.
Ich Empfehle insbesondere in Velbert daher die Wochentage von Montag bis Donnerstag von etwa 15 bis 22 Uhr.
Bis demnächst:

Geändert von Harvey (07.08.2018 um 20:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1948  
Alt 12.08.2018, 08:33
grinsos grinsos ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 78
Dankeschöns: 1604
Standard Acapulco am Samstag, 11.8.

Am gestrigen Samstag verschlug es mich mal wieder nach Velbert. Am Abend gegen 17.15Uhr eingetroffen wurde mir Einlass gewährt und nach der obligatorischen Grundreinigung ging es im großen Saal auf Brautschau.
Auf Grund der laufenden Ferien fiel der erste Blick etwas spärlich aus, was die Anzahl der DLs betraf.
Die meisten Mädels waren gut gebucht, da ein deutlicher Herrenüberschuss zu verzeichnen war.
Es trudelten nach 19 Uhr noch einige Mädels ein, aber auch umso mehr Männer belagerten das Acapulco.
Dennoch blieb es bei einer friedlichen ausgelassenen Feierstimmung.
Nach längerer Sondierung der Lage entschied ich mich für Natascha, 28,RO,blondierte Haare, 36 KF, schöne B- cups
ZK hat sie zwar nicht angeboten, aber die normalen Küsse und die KK waren schon qualitativ gut.
Das Gebläse war sehr schön und entspannend, vor allem ohne Zahneinsatz.
Der GV war variantenreich und wurde von Küssen und KK ihrerseits intensiviert stehts mit Augenkontakt,was mich wahnsinnig geil gemacht hatte.
Noch schärfer war der Doggystyle mit Blick auf dem Prachtarsch mit dazu gehörigen Tatoo.
Da hab ich mich glatt im 7. Himmel gefühlt
in der Missio war auch traumhaft und wurde ihrerseits von erotischen Klapsen auf den Arsch begleitet was mich angespornt hatte und mich so in Wallung brachte.
Anschließend gab es von ihr noch ne erotische Massage, welche bei mir einen fulminanten Abgang erzeugte

Am Spind erfolgte dann die Übergabe von 40 Tacken und nach dem abschliessenden trennten sich unsere Wege.
Habe danach noch ne Kleinigkeit gespeist und mit den Gedanken gespielt Tatiana zu buchen, aber da der Akku noch nicht wieder aufgeladen war, habe ich von einer weiteren Buchung abgesehen, und bin Richtung Heimat zufrieden und entsaftet abgezogen
Mit Zitat antworten
  #1949  
Alt 16.08.2018, 14:38
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist gerade online
Einfach mal Dekadent sein
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 780
Dankeschöns: 26328
Standard Aca Velbert am Mittwoch: Super Lineup

Mittwoch 15.08. Zeit etwa zwischen 18 und 24 Uhr.

Bei vergleichsweise moderaten Männeraufgebot waren heute doch recht viele Frauen da, es scheinen fast alle Urlauberinnen zurück sein.
Gesehen hab ich: Chris(ab Montag in Urlaub), Hanna,Emily,Sevda,Adela,Jari,Loredana,Delia(EX LR Antonia),Raisa,Larissa,Andrea(Neu),Misha

Es fehlten: Caro und Lilly.


War wirklich heute für jeden was dabei und die Frauen auch teilweise gut verfügbar, besonders ab 21 Uhr nur noch wenige Männer vor Ort.

Neben den schon bekannten Velbert Stars, fiel mir einerseits Adela auf, eine hochgewachsene Blondine mit hübschen Gesicht und C/D-Sillies mit der ich mal vor 2 Jahren zimmerte und die wieder vor Ort ist.
Dann die in Velbert neue Andrea nach ihrer Angabe 19 Jahre alt und die einzige mit Kurzhaarschnitt, schon leicht androgyn wirkend, dabei recht groß gewachsen und schöne stehende C-Natur Brüste.
Auch Delia (Ex LR Antonia, Ex Samya Antonia, und EX PHG Lori) fällt mit hübschen Gesicht mit Brille un schönen B-Brüsten auf.

Hanna,Emily,Chris,Sevda sind wie gewohnt gut gebucht, und ab 20 Uhr sassen Sie aber auch oft gleichzeitig frei verfügbar auf der Couch. Ein eher seltener Anblick, und es wäre einige der wenigen Gelegenheiten gewesen die Velbert Stars in einer großen Orgie im Spiegelzimmer gleichzeitig zu knattern.

Harvey
selbst hat sich heute einerseits etwas mit FK festgequatscht, neben Fachsimpeleien über die unterschiedliche Qualität von Silikon-Brüsten ist es natürlich auch schön gemeinsam die Mädels zu beobachten wenn sie etwa nackt vom Zimmer kommen.
Die Jagdstimmung leidet aber bekanntlich leicht darunter. Zwar wollte ich eigentlich etwas Abwechslung heute aber hab dann doch auf Bewährtes zurückgegriffen und anderem auch da ja Chris in den Urlaub wollte.

Chris

Chris heute schon etwas in Urlaubsstimmung hatte sich gegen Abend mit anderen DL festgequatscht und war so in der typischen Stimmung junger pubertierender Schulmädchen.

Oben beim Rauchen kam ich aber ganz automatisch mit Chris ins Gespräch da man sich ja schon irgendwie etwas kennt.

Nachdem ich bisher meist Zimmer mit Chris hatte die eher Kuschel- und Girlfriendsex betont waren, was natürlich auch an meinem Wunsch lag, ergab es sich heute so das es mehr und mehr Pornös zuging..
In Absolut ausgelassener Stimmung schleckte mich Chris von oben bis unten ab.
Klein Harvey wurde mal sanft mal wild und auch richtig Tief genommen. Auch die Eier wurden immer im Wechsel mit einbezogen.
Und zwar in diversen Stellungen, neben 69, auch in devoten Stellungen. So stellte ich mich etwa mal so neben die Bettkante.

Da es so toll war hab ich heute 3 X 30 Min zu je 40 EUR mit ihr gemacht. Rekord!
Je in Zimmern mit Spiegel und Deckenspiegel auch einmal das große Spiegel-Zimmer.

Fazit:
Ich erwische Chris heute in absolut ausgelassener Stimmung. Sie ist dann auch für absolut jeden Spaß und Blödsinn zu haben. Wir steigerten uns in so einer art positiven Rückkopplung in höhere Sphären.

Gesamtfazit:

War ein sehr schöner Abend. Sorry für die anderen DL und Mitleser das ich auch mal etwas viel die selben DL vögele, aber es hat sich nun mal so ergeben das es mir hier zur Zeit am meisten bringt und ich nutze diese Zeit einfach etwas aus .
Bis demnächst!

Geändert von Harvey (16.08.2018 um 16:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1950  
Alt 19.08.2018, 21:10
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 700
Dankeschöns: 41297
Beitrag today a visit to Velbert_

Ein Besuch ohne fuck room_
11 Uhr eingecheckt zum Spartarif von 30€ So-Do 10-13 Uhr/21-03 Uhr/30€

Good Long breakfast made in Aca.
Anschließend auf die Sonnenterrasse, hatte "Glück" von 3 Liegen eine frei, etwas small talk mit dem größten Pattaya Fan, George Clooney and Johnny Depp kamen today sehr spät.

Um 14:30 Uhr bin ich mal nach unten, es gab today keine soup der Koch hat Urlaub. Um 14:30 Uhr waren ca: 15 Girls anwesend, ich bin mal kurz zum Hanna Clan rüber, Hanna, Emily, und Loredana - Hanna ist schön braun gebrannt, sieht sehr gut aus - nicht wie bei vielen Girls, wie Brathuhn.

Ich hatte mit Loredana etwas small talk, sie hat mein Kopf Kino an was erinnert. Zur Zimmer Frage habe ich es nicht kommen gelassen, obwohl sie Top Figur hat, irgendwas gefiel mir nicht die frisch dunkel schwarz getauchten Haare auch nicht.

Ich habe jetzt zwei Berichte von Loredana gelesen, gut das ich nicht mit ihr auf Bude bin, echt junges Girl_____

Ich bin dann wieder nach oben, es gab gegrilltes weil der Koch Urlaub hat.
Gagen 16:30 Uhr bin ich aufgebrochen, Richtung Eierberg.
Um 16:30 Uhr waren 25 Girls anwesend.
Die kleine süße von der Dominikanischen Republik ist today nicht aufgetaucht, ich hätte mit ihr zu 1000% ein Zimmer gemacht.

my fuck report Eierberg the days.
Andrea, Teenager Girl, Haus 17/110 Pretty Girl - ab Morgen Urlaub.
Nicht Ex- Andrea Haus 3 sie ist Ende 30 Anfang 40
Laufhaus number 38 Elena, 23 years, Top skinny Girl.

gut stich euch allen, egal was ihr fickt, und wo ihr fickt!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco, acapulco velbert, fkkacapulco.de, lisa, saunaclub, velbert, wellnessberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2367 Gestern 17:55
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 805 19.08.2018 11:12
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:02 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de