freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #421  
Alt 12.03.2017, 09:55
marcm marcm ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 35
Dankeschöns: 401
Standard Happy Erstbesuch

Ohne große Erwartungen, bin ich am Freitag gegen 17Uhr im Happy Garden eingekehrt und verlassen habe ich den Club gegen 23Uhr mit der Sicherheit wiederzukommen.
Der Parkplatz war bei Ankunft noch recht leer, was sich bei der Abreise als ganz anders darstellen sollte.
Ein Club der erst nach 21/22Uhr erwacht. Bis dahin sind schon einige Damen am Start, aber die ganze Angelegenheit ist doch eher im chilling Modus.

Zum eigentlichen Ablauf:
Nach Ankunft wurden mir erklärt, dass der Eintritt 60€ beträgt und Essen und Getränke incl. sind. Die Damen nehmen 50€ für die halbe Stunde. Extras kommen extra
Eine kurze und knappe Einweisung wo welche Bereiche sind, gab es und dann lag es an mir mich umzuziehen. Der Umkleidebereich ist offen gestaltet, so dass hier immer wieder einige Damen vorbeischauen. Leider waren auch 2 Damen dabei die, obwohl ich die Schranktür noch nicht offen hatte, schon sehr animierten bzw. flirten wollten. Für mich eindeutig zu früh, aber OK.
Nach der Dusche wurde mir von einer Dame der Club in einem Rundgang gezeigt.
Es gibt 2 Bereiche mit jeweils einer Theke, wobei eine davon mit Selbstbedienung ist.
Man hat eine Innen- und eine Außensauna, ein kleine Pornokino und 2 Massagebereiche.

Für die Fußballfans unter euch, fast pünktlich zum Anpfiff wurde aus einer großen Leinwand das Freitag-Abendspiel gezeigt.

Essen gab es im Überfluss. Bereits bei meiner Ankunft stand ein Buffet im Innenbereich aufgebaut, was ständig aufgefüllt wurde und zur späteren Stunden wurde draußen gegrillt incl. Dönerspieß und vielen Beilagen bzw. Salaten. Hier sollte jeder satt werden.

Nun zu den wichtigen Sachen: DIE DAMEN
Diese sitzen nicht gelangweilt herum, sondern suchen ihr Glück. Soll heißen, animieren ist hier normal, wobei diese wirklich nett(bis auf die dunkelhäutige Fraktion, aber jeder wie er meint!)
Überwiegend natürlich Rum/Bul Nationlität und alle sehr gut anzusehen.
Was man sagen muss ist, dass hier zum Abend hin die Damen nach und nach eintrudeln und diese wirklich bildhübsch sind. Die Auswahl an richtig schönen Frauen ist schon klasse.

Ab ca. 21Uhr wurde aus dem einen Thekenbereich eine „Disco“. Der Dj legte auf und die Damen waren am tanzen, singen und hatten richtig Spaß. So eine lockere Stimmung habe ich bisher in einem Saunaclub noch nicht erlebt. Ich fand es super.
Ich musste leider schon den Nachhauseweg antreten, werde aber mit Sicherheit wieder kommen und dann auch bis in die Morgenstunden bleiben.
Von mir aus, ganz klar ein Club der auch in den Wintermonaten gut besucht werden kann und gerade Abends richtig top ist.
Mit Zitat antworten
  #422  
Alt 03.04.2017, 15:13
Benutzerbild von Hamilcar
Hamilcar Hamilcar ist offline
Dammwildjäger
 
Registriert seit: 23.08.2012
Ort: Kohlenpott
Beiträge: 293
Dankeschöns: 6349
Standard Zweitbesuch im PHG und ein geiles Zimmer mit Miss Hardbody

Das PHG schreckt mich normalerweise immer etwas mit dem nicht ganz niedrigen Eintrittspreis ab, der aber wohl mit der Nähe zur niederländischen Grenze zusammenhängt, obwohl es auch da löbliche Ausnahmen (H7) gibt. Wie dem auch sei, letzten Freitagnachmittag verschlug es mich mal wieder ins ländliche Tönisvorst.

Der Club ist schon was höherwertig ausgestattet, das gibt's mal kein Vertun. Die Umkleide ist schon edel. Auch wenn es ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, dass da alle ewig durchlatschen, um in die Abflughalle zu gehen. Was jedoch in meinem Falle ein glücklicher Umstand war. Denn obschon nicht viel los, kaum drei, vier andere Dreibeiner vor Ort, so schnappte mir keiner Laurette, 23, Ghana, 36er Figur, vielleicht sogar bissl mehr, vor der Nase weg, denn wir begegneten uns vor der Umkleide und mir war augenblicklich klar, dass ich unbedingt mit ihr zimmern wollte. Sie versprach auch gleich zu warten, bis ich geduscht habe. Konversation auf Englisch, das Laurette perfekt beherrscht (seltsamerweise bei Ghanaerinnen nicht selbstverständlich), obwohl sie auch deutsch kann, da sie seit sieben Jahren hier lebt. Vorleben: goldentime.

Nach dem Duschen kurz ins Kino, dort schöne ZKs. Aber ich wollte schnell zimmern. Wer mich kennt oder schon mal Berichte von mir gelesen hat, mag es ahnen, weshalb. Nicht nur, dass ich sehr auf Afrikanerinnen stehe (wobei Laurette eher eine Hautfarbe wie dunkler Milchkaffee hat), sondern dieser KNACKARSCH, meine Herren, wie von einem Zirkel gezeichnet und hart, dass man Paranüsse drauf knacken könnte, WAHNSINN! Einfach der helle WAHNSINN! Das gilt aber für ihren ganzen Körper, selbst die verhältnismäßig kleinen Brüste sind stramm und fühlen sich hart an, dass man es kaum glauben kann.

Auf Zimmä ließ ich sie erst sich im Stehen vornüber bücken, um ausgiebig die Arschbacken in ihrer schönsten Form zu küssen und zu streicheln und zu kneten, dann machten wir 69, wobei ich durch den Mund atmen musste, denn sonst hätte mich Laurette mit ihrem Hintern erstickt .. so fest drückte sie ihre Pospalte auf mein Gesicht. Nun, es gibt wahrlich Schlimmeres. Dann nochmal eine ausgiebige Blaseinlage von der Seite genossen, ihr FO ließ kaum was zu wünschen übrig. Laurette hat übrigens Ziernarben auf dem Oberkörper, aber recht dezent. Ist ein Stammesritual, wie sie mir erklärte. Dann das große Finale: Klar, wie wohl, DOGGY! Der Anblick war für einen Popomegafan wie mich einfach un-be-schreib-lich. Ich meinte zu ihr: What a cute, wonderful, spankable bottom! Woraufhin sie erwiderte: Spank me, if you like! Also fickte ich sie und versohlte ihr gleichzeitig ein bisschen, nicht hart, den Hintern. Mein Abschuss ließ nicht lange auf sich warten, ich füllte den Pirelli wie ein wilder Elch.

Mann, beim Niederschreiben dieses Berichts krieg ich schon wieder eine Latte, die Frau ist der Hammer, das halbstündige Zimmer war viel zu schnell zu Ende. Sie erhielt den obligatorischen Fuffi + 10 Euro Tip.

Hab mich dann noch bei Fischstäbchen und Hähnchenteilen (lecker!) und einem Bier gestärkt und festgestellt, dass noch eine andere schöne Ghanaerin im club verweilte, für die meine Kraft aber nicht mehr reichte, leider. Auch ansonsten schönes Lineup, mindestens 10 Frauen vor Ort. Laurette verriet mir dann noch, dass sie in den frühen Morgenstunden nach Mitternacht am besten verdiene.

PHG: I'll be back! That much is for sure!

Und Laurette wie Zimt und Nelken, WHG: >100%
__________________
1) Baby, I would be grateful, if you could bend over somewhat..!
2) So Süße, gleich rimme ich dir die Kimme!

Geändert von Hamilcar (03.04.2017 um 15:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #423  
Alt 08.04.2017, 00:10
Benutzerbild von Elrond17
Elrond17 Elrond17 ist offline
Powerclubber
 
Registriert seit: 23.11.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 443
Dankeschöns: 19516
Standard Spontan nach Tönisvorst

Ursprünglich hatte ich ja geplant, heute Abend in einen anderen Club zu fahren. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So ergab sich recht spontan die Gelegenheit, die halbe Weltreise nach Tönisvorst in den Planet Happy Garden zu unternehmen. Da ich gelesen hatte, dass dies eher eine Abendlocation ist, und ich diesen Monat nicht mehr so viele abendliche Möglichkeiten habe, wurde der ursprüngliche Plan halt geändert.

Als ich um kurz nach 20 Uhr dort ankam, gab es noch reichlich freie Parkplätze, was sich im Laufe des Abends doch ändern sollte. Sehr freundlich und nett wurde ich empfangen und kurz in die Räumlichkeiten eingewiesen, nachdem ich die wesentlichen Utensilien bekommen hatte (Spindschlüssel, Bademantel, Latschen und ein Handtuch).

Der erste Eindruck: alles sehr ordentlich, relativ kleine verwinkelte Räume (hier kann man sich auch verlaufen...), gute Umkleide mit ausreichend großen Schränken, anständige Sanitäranlagen. Nach dem Umkleiden und der Grundreinigung ging es dann auf Entdeckungstour. Dabei wurde ich direkt von mehreren Damen angemacht, eine große schwarze Schönheit, und eine schlanke Rumänin. Aber ich wollte (noch) nicht. Zwar finde ich das Anmachen ganz nett, aber ein bisschen dezenter könnte es schon sein. So ging es dann auch den ganzen Abend weiter. Die Räume gefallen mir gut: 2 Barbereiche, davon einer mit und der andere ohne Beschallung; gemütliche Sofaecken, schöner Außenbereich. 2 Saunen (aber zum Saunieren bin ich gar nicht gekommen). Und es sind einige Damen da, anfangs wohl mehr als Herren, aber es wurde im Laufe des Abends bei beiden Geschlechtern deutlich mehr. Zählen war nicht wegen der verwinkelten Räume, aber später wurde es richtig voll. Einige Mädels fand ich sehr ansprechend, die meisten waren eher nicht mein Fall.

Plötzlich hatte ich eine kleine Türkin mit süßem Gesicht am Schlippen, die mir die Räume zeigen wollte, was dann zunächst im (sehr kleinen) Pornokino endete. Dort war gerade öffentliche Action angesagt - es wurde geblasen, was das Zeug hält. Wir waren da etwas dezenter, obwohl ich Ceylan direkt auf meinem Schoß sitzen hatte und wir mit dem Austauschen von Zärtlichkeiten und ZK begannen. Das war schon mal sehr verheißungsvoll und nachdem ich ihre Natur-C-Möpse probieren konnte, waren wir reif fürs Zimmer.

Da war dann (leider) eins der Zimmer im Keller, wo die ganze Zeit die Klimaanlage lärmte. Aber das Bett war groß genug und so konnten wir loslegen. Ceylan, knapp 25 Jahre, 1,55m, KF 34/36, lange schwarze Haare (die sie kaum gebändigt bekam) aus der Türkei, bzw. dem türkisch-rumänisch-bulgarischem Grenzgebiet. Vater Türke, Mutter Rumänin - den dunklen Teint hat sie wohl eher von ihrem Vater. Eine süße Kleine hat mich da abgeschleppt - zu einer außergewöhnlich schönen Stunde. Abgesprochen wurde nichts, es hat sich alles wunderbar ergeben.

Nachdem wir uns aus den Klamotten geschält hatten, ging es mit ZK weiter, dann auf der Spielwiese konnte ich sie von oben bis unten verwöhnen, was Ceylan sehr genoss. Fürs Lecken bekam ich sogar Komplimente von ihr, und weiter eine superfeuchte Muschi präsentiert. (Ich kann mich nur bei meinen Lehrerinnen in Solingen bedanken, falls ihr das mitlesen solltet). Fingern in der nassen Grotte war erlaubt und steigerte ihre Lust noch mehr. Irgendwann erfolgte der Positionswechsel zu einem sehr zärtlichen Blasen mit geilem Blickkontakt, was auf meinen Wunsch in der 69er fortgeführt wurde.

Fast unmerklich bekleidete sie dabei meinen kleinen, nunmehr großen Freund. GV gab es dann in ungewöhnlichen Stellungen. Zunächst eine Abwandlung vom Löffelchen, was sie so erregte, das sie irgendwann selber abspritzte. Dann eine Art Missio, wobei sie die Beine vor mir kreuzte, wodurch ich tief in sie eindringen konnte. Das war doch mal was. Dabei kam dann auch so richtig Nähe auf, spätestens als sie mich mit ihren Beinen umschlang und so fest an sich zog, dass ich kaum Bewegungsfreiheit hatte. Einfach unglaublich, diese Frau. Fortführung dann bis zum Absch(l)uss im Doggystyle, wobei sie schon wieder kam. War ihr Stöhnen anfangs noch recht gekünstelt, wurde es gegen Ende immer authentischer.

Da erst eine knappe 3/4-Stunde vorbei war, rauchten wir zunächst mal (auf dem Zimmer - sic! Das ist dann der Vorteil des Klimageräts). Und unterhielten uns noch bestimmt länger als eine halbe Stunde über alles mögliche. Ich kenne jetzt ihre halbe Biografie, ihre Familienverhältnisse, ihren richtigen Namen... Das war dann doch schon sehr persönlich, wie ich es selten erlebt habe, und erst recht nicht bei einem ersten Treffen. Die kleine süße Ceylan könnte dann doch ein Grund sein, nochmal den weiten Weg zu fahren. Abgerechnet wurde dann sehr fair die volle Stunde (100,- plus ein TG).

Nach dem Duschen bin ich dann erstmal mit knurrendem Magen zum Grillbuffet gegangen, was echt gut aussieht. Das Fleisch frisch gegrillt, warm und sehr lecker, wie auch die Beilagen. Alleine dafür lohnt es sich schon. Ein lecker Bierchen dazu und der Abend war perfekt (auch ohne Sauna).

Später habe ich Ceylan noch mal wieder getroffen zum Nachkuscheln und Verabschieden. Müde und zufrieden sitze ich jetzt hier und hoffe, dass sich die Rechtschreibfehler in Grenzen halten...

Geändert von Elrond17 (08.04.2017 um 16:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #424  
Alt 24.04.2017, 08:15
acafan acafan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2015
Beiträge: 589
Dankeschöns: 13418
Standard Partystimmung und jede Menge Optikschüsse

Den Tag noch in Ratingen verbracht ...ging es um 19 Uhr ins Happy Garden .
Musste erstmal 10 Minuten warten bis die ED ( kann die Deutsch) mich mit Bademantel und Schlappen ausstattete .

Kaum umgezogen ..begegnete ich Unique aus Kenia . Rote Dessous und Mega afrikanisches Holz vor der Hütte . Sie mit ihrem Knie in meinen Schritt und schon hatte ich eine Mega Harte Latte die schon zum abspritzen bereit war .
Unique lud mich ins Kino ein . Knutschen oh la la ...Pussy feuscht ...aber keine weitere Aktion im Kino erwünscht .

Zimmer war Mega Geil ...alleine eine Spielwiese von 4 Meter zu haben war super .
Unique ist einfach Porno ...diese Titten die es nur in Afrika geben kann ...waren Steinhart und Handballer hätten schon ihre Schwierigkeiten gehabt damit zu spielen . Pussy lecken Fingern in der obersten Liga anzusetzen . Blow bis zu den Eiern ...gerne auch Pervers mit Pornoblick und Schlagen gegen die Zunge bzw. das harte muss ins weiche und kein Zucken ihrerseits . Eierlecken ne ne die hat versucht mich zu vergewaltigen so tief und hart hat sie die Eier in ihren Mund gezogen . Ficken war gut und hart ...vor allem in der Missio , festhalten an den Titten und den Oberschenkel und immer schön tief rein .
Nach 20 Minuten musste kommen was kommen sollte .

Nur komisch war ihre Einschätzung von der Zimmerzeit ...wir seien 5 Minuten darüber und eine neue halbe Stunde hätte angebrochen .
Wurde dann kurz etwas lauter und habe ihr erklärt das Schlüssel holen kurz die Hände waschen ihrerseits vorab nicht als Zeit zu werten wären ...und es war gut .


Bin nach der Aktion erstmal Essen gegangen ...Mega Geiler Grill ...mit Lamm mit Rindersteaks und und und .....ja sowas wünscht man sich .

Habe danach nochmal Unique gebucht und schon wieder Diskussion wegen Zeit aber auch das konnte ich klären .
Habe sie fast Tod gefickt und das Zimmer war noch geiler als das erste so sehr hat sie meine Latte bearbeitet wie es nur wenige können .
Für die Zimmer habe ich zweimal 50 für je 30 min. gezahlt .

Gäste : viele Holländer und Osmanen ...aber easy . Im Barbereich in der Ecke auf jeden Tisch Vodkaflaschen und was noch dazu gehört ...zum Glück keine Mädels die Gratis dabei sitzen mussten .

Line up : lecker einfach lecker und ich wurde wuschig nicht noch mehr Cash in der Tasche zu haben . Vom Topmodel bis zur getunten Supernutte alles am Start und dann noch eine Begegnung die mich zum LKS im wahren Leben machen würde wenn nicht sogar mit allem rum und dran ...Haus , Kinder , Hund usw. ....

Na jedenfalls war so geile Partystimmung , geile House Musik , tanzende girls darunter dieses 1,80 Große Topmodel aus Rum. die als Brasilianerin durchgehen würde und an der Copa ein Eyecatcher wäre . Wir tanzten und lachten mit der Erkenntnis ganz schnell demnächst das Happy wieder besuchen zu müssen .

Bin gegen 24 Uhr Heim ...habe ich gut geschlafen und geträumt .

Geändert von acafan (24.04.2017 um 08:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #425  
Alt 25.04.2017, 19:28
antester antester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2012
Ort: fettfickarschshausen
Beiträge: 451
Dankeschöns: 4263
Standard Samstag am 22.04 in der psr

Ja war wie der obige Kollege auch im .....PHG....am letzten Samstag.(in der Überschrift falsch)
Line up ..war super..frauenüberschuss..viele hübsche junge Frauen um einen herum ..und alle freundlich .
Habe dann um Ca.18 Uhr das 19 jährige optikhighlight ANDRA aus ro.gezimmert.
Ich konnte mein Lieblingszimmer Nr.3 ergattern .
Das Zimmer mit ihr war endgeil...sie ist der Hammer,blässt super,küsst eher verhalten,hat einen makellosen traumkörper und ne muschi die schon offen steht .obwohl man nichts macht..die steht offen wenn die superbraut im doggystyle blässt ..man kann hineinschauen..es ist echt der Wahnsinn mit ihr zu ficken.
Später nachdem mein Kollege abgehauen ist zimmerte ich noch eine ro.mit sehr großen naturtitten in Zimmer Nr.42.
Sie hat 20 min.geblasen..5 min. Normal und 15 min. In der 69 er..war auch für mich anstrengend..danach hat die mich noch kaputtgeritten bis ich abspritze..den Namen habe ich nicht erfragt..wollte es später noch ..sie war aber besetzt.
Vor 4 Wochen war ich auch mal am WE. Im PHG.und habe mit
OLGA ex.acav..ex acag.gezimmert ..war echt super mit allem drum und dran.
Das zweite Zimmer machte ich mit einer rumänischen optikgranate namens COSMINA ..das blasen war ganz ok...küssen war nicht,lecken ja,ficken war auch ok...wdh.eher kaum.
Mit OLGA könnte ich mir ne wdh.vorstellen..das war echt geil mit ihr.
Mit ANDRA..Wiederholung jeder Zeit.
Mit der namenlosen grosstittigen keine wdh....Optikbedingt.
NIKITA ex.acag.war auch bei meinen Besuchen anwesend ...
.für die Fans.
Fazit:geiler Club ..mit geilem line up.---der Happy Garden.

Geändert von antester (25.04.2017 um 20:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #426  
Alt 26.04.2017, 20:24
taurus65 taurus65 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 292
Dankeschöns: 4684
Standard Erstbesuch am Karfreitag

Da ich vor Ostern extrem unterwegs war, fehlte mir immer noch das PHG, daher mit einem FK verabredet und an diesem Feiertag ab ins PHG.

Wie betraten den Club und die Empfangsdame war wohl nicht auf der Höhe, denn Sie fragte mich 3 mal ob ich das erste mal da sei. Dreimal sagte ich ja.
Dennoch wurde mir keine Führung angeboten.
Toll finde ich die Zeittaktung 30 45 60 min.

So ab in die Umkleide.
Ich hatte den Bademantel noch nicht an, da wollte mich die erste Blackie schon bezircen, ich machte meinem Unmut Luft und gab ihr zu verstehen, dass ich gerade mal 3 Minuten da sei.

Dann erstmal Kaffee und rauchen, kamen auch schnell mit der sympathischen Kasachin Svetlana, ich dachte noch, die kennste doch, ja es war Olga aus dem Aca Gold, ich hatte mich dort auch schonmal länger mit ihr unterhalten, es kam jedoch nicht zum Zimmer, was im Laufe des Tages geändert wurde.
Es war ein 30 min Zimmer mit guten zk gutem fo und geniessen Ihrerseits.

Dann ein Getränk an der Theke geordert und schwups wieder eine Blackie neben mir, versuchte mir ein Gespräch auf zu zwingen und unterstrich dies mit spielen an meinem Gehänge, welches völlig desinteressiert reagierte, wir sind immer noch innerhalb der ersten 60 Minuten, sie merkte, das sie erfolglos bleiben würde.

Wie empfinde ich den Club, sehr schön, auch die beiden getrennten Bereiche, Theke und ehemaliges Schwimmbad schön als Lounge Bereich eingerichtet.

Die Musik war recht laut aber nicht Saunaclub typisch.

Die Verpflegung war sehr sehr gut. Vom Kaffee über Kuchen, Grillgut, Salate. Top.
Duschen gut, Handtücher liegen reichlich aus.
Line up für jeden was dabei.
Nervig die Abfangjäger mit dunkler Hautfarbe.
Ansonsten wird im Lounge Bereich kaum bis gar nicht animiert, dafür im Barraum um so mehr.

Das zweite Zimmer ging dann an Nathalie, die länger brauchte, bis sie verstand, das ich Interesse an ihr hatte, irgendwann klappte es und es war ein Durchschnittszimmer 30 Min. mit Luft nach oben.

Fazit ein schöner Club, den ich im Sommer garantiert wieder besuchen werde.

In diesem Sinne

LG

Taurus
Mit Zitat antworten
  #427  
Alt 29.04.2017, 09:05
Root 69 Root 69 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.618
Dankeschöns: 0
Standard PHG freitags und samstags immer gut

Hallo Leute,

zum PHG habe ich noch nen Kurzbericht nachzuliefern. Bin aus Zeitgruenden bisher noch nicht dazu gekommen.

Der Bericht wird aber etwas langweilig, da ich in Bezug auf meine letzten PHG-Berichte eigentlich alles nur wiederholen kann.

Top Lineup auf jeden Fall freitags und samstags. Auch zur Osterzeit. Vielleicht waren's nur knapp 40 statt sonst 40-50 Frauen, aber doch einige Optikschüsse und eigentlich für jeden was dabei.

Trotz der guten Auswahl hatte ich mir aber schon vor dem Clubbesuch vorgenommen, das vorletzte Zimmer von dort zu wiederholen:

Ivana
21
Rumänien

Und es war wieder top. Sie sieht gut aus, ist super nett, hat's im Bett drauf und es ist fast alles möglich. ZK, lecken, Fingern und auch EL. Gerne noch ein drittes Mal.

Muss ich das Essen noch erwaehnen? Das Essen drinnen ist schon okay. Dazu draußen noch BBQ und fast immer die leckeren Brathaehnchenteile plus Salate, Pommes und Co.

Das PHG ist für mich vom Lineup her zurzeit das zweitbeste in NRW, nach dem GT (von der Optik der Frauen) und so kann es gerne bleiben. Auch im Mai wird's wohl zumindest ein Mal wieder dorthin gehen.

Gruß Root 69
Mit Zitat antworten
  #428  
Alt 01.05.2017, 12:18
Andi504 Andi504 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 40
Dankeschöns: 1434
Lächeln Besuch im Eldorado der dunkelhäutigen Schönheiten

Hallo zusammen!

Am Freitag, den 29.04. stattete ich dem Club meinen Erstbesuch ab.
Gegen 15 Uhr betrat ich den Club und wurde zielführend von der ED begrüßt, welche mir in meiner Eigenschaft als Erstbesucher den Club kurz zeigte.

Nach den Erläuterungen zum dortigen Preisgefüge (50 Euro für 30 Minuten, 100 für 60) zog ich mich in der geräumigen Umkleidekabine um.
Premiere hierbei war, dass ich mich bereits beim Umziehen in Gesellschaft von sehr servicemotivierten Schönheiten befand.

Meine Bitte erst einmal in Ruhe die Strapazen der Anfahrt mental bewältigen zu dürfen, wurde dann entsprochen.

Nach einigen Stärkungen im Bistrobereich (=ehemaliges Schwimmbecken) bemerkte ich, dass sich im oberen Bereich gegenüber der Innensauna sich u. a. fünf dunkelhäutige Schönheiten positioniert hatten und mir mit Mimik und Gestik ihren jeweiligen Kontaktwunsch verdeutlichten.

So viel Interesse an meiner Person hatte ich bisher selten erlebt. Selbst der anwesende Masseur gegrüßte mich.

Überfordert schon bereits jetzt eine Auswahl zu treffen, verschaffte ich mir erstmal einen ersten Eindruck vom Außenbereich. Dort kuschelten auf den Sitzgelegenheiten bereits ein paar Eisbären unter der Decke mit ihrer jeweiligen Auserkorenen.

Im Barbereich angekommen ergaben sich nette Kontaktanbahnungsgespräche mit Damen aus Osteuropa.
Die witzigen Dialoge: "Schatzi, glaube mir, Du bist mein Traummann..." entgegnete ich freundlich mit "das kann ich kaum glauben..." und wurde damit belohnt, dass sich die MILF zu mir setzte. Getreu dem Motto "make a Long Story short " verließ sich mich wieder mit dem finalen Satz..."oh Scheiße" was zu Gelächter und Daumenhoch-Gesten der übrigen Eisbären führte.

Besonders gut aussehend, empfand ich die bereits vom Kollegen acafan beschriebene Unique aus Kenia, welche im Kino einen Eisbären dem Himmel auf Erden bei einem evtl. Zimmergang versprach.
Nun, sie war dann erst einmal nicht mehr buchbar.

Mein Augenmerk fiel dann auf Nicole, welche mir mit ihrer freundlichen und dezenten Art, der Skinny-Figur und ihren langen wohlgeformten Beinen und knackigen kleine Po imponierte.

Gerade als ich....der kundige Leser weiß wahrscheinlich was folgt...ja sie wurde mir sprichwörtlich weggebucht. Ich war nicht schnell genug bei ihr oder hatte das spontane Handeln des Mitbewerbers nicht einkalkuliert.
Der frühe Vogel fängt den Wurm oder der schnellere Vogel.

Da mein Zeit -Fenster sich dem Ende neigte und ich nunmehr nix überstürzen wollte, fuhr ich trotz alledem mit der freudigen Gefühl nach Hause: Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder keine Frage.

Fazit: Ein schöner Club mit auffallend vielen gutaussehenden Dienstleiterinnen. In meinen Anwesenheitszeitraum bis zum späten Nachmittag waren geschätzt 14 - 16 Damen anwesend.

VG Andi
Mit Zitat antworten
  #429  
Alt 02.05.2017, 20:41
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 142
Dankeschöns: 10089
Beitrag PHG: Ein Sonntag auf dem Sofa

Ahoi,
mir dämmerte, dass an diesem sonnig-warmen Vor-Feiertags-Sonntag im GT und auch im LR die Hölle los sein dürfte (und auch war, was man so hört) und so zog es mich diesmal ins PHG, auch angefixt durch die positiven Wortmeldungen der Kollegen in Sachen Lineup.

Mein letzter Besuch dürfte schon gut ein Jahr zurückliegen und es war mir so nicht bewusst, dass sich die Hauptgeschäftszeit nun deutlich in den Abend- und Nachtbereich verschoben zu haben scheint. So war es im Nachhinein betrachtet, eine etwas dämlich Idee dort bereits so früh aufzuschlagen. Denn gegen 12:00 Uhr, als ich eincheckte, kam direkt von der ED der „Warnhinweis“, dass ich herzlich willkommen sei, aber dass sie mich darauf aufmerksam machen möchte, dass aktuell lediglich eine (1) DL anwesend sei. Kein Problem, solange es nicht bei der einzigen bleibt... Ich wollte ja eh erstmal frühstücken, den zu kurzen Nachtschlaf fortsetzen und etwas sonnenbaden am Pool etc.

Die besagte DL saß tatsächlich einsam im Barraum und sah auch eigentlich ganz süß aus. Von daher kann man sagen, dass zu diesem Zeitpunkt das Lineup durchaus ansprechend war, auch wenn nicht für „jeden Geschmack was dabei war...“ (sie wurde dann leider gebucht und tauchte bis ich abends ging nicht wieder auf).

Der Bereich im und um das Nachtcafe gefiel mir schon immer gut. Ist irgendwie das heimliche Zentrum des Klubs, finde ich. Die Daddelautomaten, das Couch-Trio, wo man eigentlich selten allein bleibt, die Wärme der Sauna im Rücken, wenn man da sitzt, die angestammten Stubenfliegen, die man als verscheuchen muss, die Treppe, wo man ständig befürchtet, sich auf die Schnauze zu legen, erst recht, wenn man beim Freibier Nr. 3+ angelangt ist, der Durchgangsverkehr zum Außenbereich. Schönes Fleckchen, von einem ungarischen Masseur mit Türsteher-Kreuz und afrikanischen Abfangjägerinnen gesichert, fühlt man sich umsorgt und geborgen..

Back to Lineup: lass es mal gegen 15/16 Uhr 10 DLs gewesen sein. Nix für mich dabei. Also etwas Formel 1 und später Fussball-BL als Zeitvertreib (von Zeit zu Zeit gabs Beamer-Standbild, Hoffe-SGE lief dann wieder überwiegend flüssig) und zwischendurch Clubatmosphäre geniessen: der polnische Facility Manager stauchte den Deputy-Kollegen mal herrlich derbe (Kurwa!) zusammen, als der nicht schnell genug den richtigen Sender reinkriegte. Da ist man halt noch im heißem Herzen dabei, dass es funzt, wie es funzen soll.

Auch ein Kompliment an die Bardamen insgesamt, sehr freundlich und super-fix bei der Getränkeausgabe. Auch die Musik gefiel mir gut, am Abend mit DJ wurde die Lautstärke im Barraum hochgedreht, blieb aber im erträglichen Rahmen.

Nochmal back to Lineup: ich hab auch gegen 20/21 Uhr – natürlich nur nach meinem Gusto urteilend – leider keine Optikschüsse gesichtet. Aber ungefickt musste ich nicht rausgehen, denn etwas überraschend traf ich sie:

Daniella (RO)
28 J., sehr schlank und leichtgewichtig, ca. 160cm, mini A cups, einige Tattoos+Piercings. Gutes deutsch.
Vorleben als LR-Eugenia, zuletzt Sharks-Monique und was-weiß-ich-noch zuvor.

Manchmal wirkt sie etwas distanziert, animiert kaum. Erst angesprochen, ist sie aber freundlich im Gespräch, dass man in deutsch mit ihr führen kann. Mir gefällt ihre schlanke (fast schon zu schlanke) Gestalt, mit der Wespentaille und einem geilen kleinen superstraffen Knackarsch. Im Zimmer gibt es Küsse satt, auch wenn die Zunge keine Überstunden schiebt. Der Blow ist klasse (gefühlvoll und feucht), 69nen, Reiten, Missio sehr innig. Beim Doggy mit diesem Hintern vor sich, ist es schon eine größere Herausforderung da länger durchzuhalten. Ich habs nicht geschafft...
Fazit: ich halte sie für eine Empfehlung für Liebhaber sehr schlanker Damen.


Nach 22 Uhr bin ich heim, war lang genug da und entsprechend durch für den Tag. Für meinen nächsten Besuch ist ein Freitag- oder Samstagabend vorgemerkt, um das Lineup in voller Stärke zu erleben, auch wenn ich nicht so der Night-Clubber bin. Insgesamt war es mir hier dann doch zu ruhig tagsüber und es scheint, als wenn man hier – analog zum Schwesterclub Magnum – nicht vor 20+ Uhr aufschlagen muss. So zumindest mein Eindruck nach diesem Besuch.

Investiert wurden:
Eintritt: EUR 60,-
30min Nummer: EUR 50,-

Es grüßt,
der fuchsman
Mit Zitat antworten
  #430  
Alt 05.05.2017, 16:59
Horny_saint Horny_saint ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Köln
Beiträge: 10
Dankeschöns: 700
Standard Erstbesuch im Happy Garden

Dienstag den 03.05 machte ich mich auf um dem Planet Happy Garden meine Aufwartung zu machen. Es war mein erster Besuch , inspiriert durch diverse Berichte....Gegen 14:00uhr traf ich ein und bezahlte die üblichen 60 Euro Eintritt. Nach einem kurzen Rundgang mit der Empfangs Dame lauerte mir auch schon die erste Black Beauty auf (die Hosen war noch nicht mal ausgezogen)! Loveit um die 25 aus Ghana... Ich vertröstete sie im Laufe der nächsten 2stunden noch des öfteren, bediente mich erstmal an dem doch recht spärlichen Buffet im Nachtcafé und relaxte etwas in den zwei Saunas...Man kann den Laden nicht wirklich groß nennen , aber der Ausenbereich macht das definitiv mehr als wieder gut sehr chillig...

Apropos spärliches Büffett , zu Anfang waren sicher nicht mehr als 10 Damen anwesend, und die 3 oder 4 auf den Sofas dösenden Eisbären hoben die Party Stimmung bei den Ladys sicher nicht...

Der erste Ritt des Tages folgte dann mit Loveit
wenn der Name Programm ist sollte sie ihn allerdings vielleicht in Ganz Ok ändern... Ich kam definitiv auf meine Kosten , sie ließ sich lecken , küsste mit Zunge, und der Blow Job war auch nicht von schlechten Eltern!(noch ein möglicher Name?!) aber irgendwie sprang der Funke nicht über...nach ca.20min und diversen Stellungen waren wir fertig...großes Plus für sie die angenehme Massage in der restlichen Zeit!

Eliza aus Albanien , Mitte 20 ...
Die überaus charmante und clevere Lady mit der Shakira Mähne und dem üppigen Hintern setzte sich zu mir nach draußen als ich gerade ein wenig entspannte und begann mit mir über alles mögliche zu reden...(von Freud ,Italien ,bis dreier war alles dabei...) weil sie nicht ganz dem entsprach was ich heute suchte vertröstete ich sie erst mal und relaxte noch ein wenig. Ein paar Stunden später sprach sie mich wieder an und entschloss sich mir bei meinem Tee Gesellschaft zu leisten , obwohl ich ihr sagte das es erstmal nichts wird.
Ich hatte ja keine ahnung das ich schon Opfer ihrer psychologischen Kriegsführung geworden war...aus einer unschuldigen Unterhaltung wurde wildes Rumgeknutsche in einem der Zelte. Es ging rauf aufs Zimmer wo sie auch gleich auf die Knie sank , und ihre Zungenakrobatik an meinem Schwanz fortsetzte... Auf dem geräumigen Bett wechselten wir dann und ich revanchierte mich , was sie sichtlich genoss. Die Chemie stimmte total ihr Französisch einfach nur atemberaubend Fazit ein echtes Highlight , jederzeit wieder

Bleibt nur noch zu sagen , auch wenn die Anzahl nicht so riesig wie im Samya ist, ist hier definitiv für jeden etwas dabei! Ich komme definitiv wieder
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
oedt, phg, planet happy garden, saunaclub, tönisvorst

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fun Garden Emmerich Honeyslab Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 47 08.07.2013 15:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:15 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de