freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #131  
Alt 17.04.2011, 23:23
Tomto Tomto ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 860
Dankeschöns: 11105
Standard Rauschende Geburtstagsparty in der Finca (Finca Erotica, 16.04.11)

Da die Kollegen sich ja schon geoutet haben, kann ich die Namen wohl ruhig schreiben. Vor einer Woche war das ganze schonmal angedacht, am Morgen im Chat fiel die endgültige Entscheidung, mit FK Rivera die Party zum 5. Geburtstag der Finca zu besuchen. Diesen weißen Fleck auf der Clublandkarte wollte ich schon länger mal beseitigen, es mangelte nur an der passenden Gelegenheit. Unangekündigt stieß noch FK Liebling zu uns, so dass wir viel Spaß in einer netten Runde hatten.

Ich hatte lange gezögert, ob ich nun fahre oder nicht. Schließlich sind das für mich über 150km, und der Osterreiseverkehr mit katastrophalen Stauprognosen ließ schlimmes befürchten. War aber dann gar nicht so schlimm, gerade mal 1,5h nach Aufbruch komme ich kurz nach 14 Uhr im schönen Westerwald an. Parkplätze gibts da schon keine mehr, ich parke irgendwo im Ort und habe 5 Minuten Fussweg.

Bei der Ankunft erstmal eine böse Überraschung. Es gibt noch Spinde, aber als ich meinen in der Umkleide öffne, trifft mich fast der Schlag: der ist schon belegt. Zwar bekomme ich auf meine Reklamation hin problemlos einen neuen Schlüssel, aber auch noch nen blöden Spruch dazu. Dass das gerade ein sicherheitstechnischer Supergau war, scheint der Dame am Empfang nicht so recht bewußt zu sein. Und damit schwindet bei mir auch die Bereitschaft, diesen Vorfall diskret zu verschweigen. So kommt hoffentlich mal jemand auf die Idee, nachzudenken, wie das denn passieren konnte, und vor allem, wie sowas in Zukunft hoffentlich vermieden wird. Der Gedanke, dass da jemand problemlos meinen Spind ausräumen könnte, läßt mich jedenfalls den ganzen Tag immer wieder etwas unruhig werden. Nicht gerade der ideale Ersteindruck von einem unbekannten Club.

Der in einer alten Lagerhalle untergebrachte Club ist im Vergleich zu anderen sehr dunkel. Zwar ist alles sehr schön gestaltet, so dass man von der Lagerhallenatmosphäre nichts mehr mitbekommt, aber das Prunkstück ist zweifelsohne das Außengelände mitsamt Pool, auch wenn es dafür leider noch zu kalt war. Weitere Beschreibungen spar ich mir, die gibts genug.

Bereits am frühen Nachmittag wechseln sich ein halbes Dutzend allesamt sehenswerte Showacts im Viertelstundentakt ab, und das sollte die nächsten 12h so weiter gehen. Draußen gibts leckere Cocktails, auch ohne Alkohol, zu humanen Preisen. Später gibts alle zwei Stunden die angekündigten Verlosungen, leider gehen wir alle leer aus, was aber angesichts der Gästezahl von 150-200 Männern, 50-60 Frauen nicht verwunderlich ist. Spät am Abend gibts draußen noch ein sehenswertes Feuerwerk. Was die Vielfalt der Aktionen angeht, hat die Finca-Crew wirklich Maßstäbe gesetzt. Gegen 15:30 Uhr wird das erste Buffet eröffnet, das allein für sich schon sensationell vielfältig ist. Dauernd wird bis spät in die Nacht nachgelegt, alle 2 Stunden wechselt der "Länderschwerpunkt". Ich möchte nicht wissen, wieviele Tage das Küchenteam da schon an den Vorbereitungen saß. Auch hier vor allem wegen der Vielfalt absolute Referenzklasse, und ich hab schon eine Menge sehr gute Partybuffets erlebt.

Den Ablauf detailiert zu beschreiben fällt schwer, es war einfach nonstop was los, ein Höhepunkt jagte den nächsten, nicht nur auf den Zimmern. Also kommen wir zum wesentlichen Teil, weswegen wir ja alle hin und wieder und viel zu oft losfahren. Leider muß ich zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nicht einmal eine "Anstandsnummer" hinbekommen habe, und mich an diesem Tag in das Heer der Fressnomaden einreihe. (Na gut, ein bißchen Geld hab ich noch für Cocktails dagelassen.) Geplant war das nicht, und es passiert mir auch äußerst selten.

Am Nachmittag ist die Lage noch ruhig, ca. 30 Frauen dürften anwesend sein. Ein paar sehen ganz interessant aus, aber für mich ist es der Erstbesuch, und auch meine Begleiter sind nicht allzu oft da. Ich hatte am Vorabend erst zwei sehr schöne längere Nummern, und möchte mir das jetzt nicht mit einem 10-Minuten-Flop kaputtmachen, also warte ich erstmal ab, und sondiere die Lage. Später wird es sehr voll, es gibt zwar dann auch gut die doppelte Zahl an Frauen, aber auch ellenlange Wartezeiten, und die noch unbeschäftigten Damen passen nun in mehrere Kategorien: Manche wollen gerade Pause machen und tanzen lieber. Andere wollen nicht warten, und sind nur zu Nummern an mehr oder weniger öffentlichen Orten oder einer der unbeliebten Hütten draußen bereit (an diesem Tag angeblich unbeheizt). Je später es wird, desto kaputter sehen die gut gebuchten Damen aus, und so langsam dämmert mir, dass da wohl nix gutes mehr bei rumkommen kann. Hätte ich mich mal eher entschieden, am Nachmittag zu gehen, wäre definitiv besser gewesen. Auch die Hoffnung, dass nach der letzten Verlosung 2 Uhr eine Massenabwanderung der Eisbären erfolgt, erfüllt sich nicht so richtig. Das mittlerweile sehr südländisch geprägte Publikum mag so zeitig einfach nicht nach Hause gehen. Gegen 3:30 Uhr verlasse ich die Finca ohne nennenswerte Aktivitäten meinerseits.

Fazit: "Wir halten, was andere versprechen.", so stand es anderswo jüngst auf einem Partyplakat. "Andere machen Parties zum Geld verdienen. Wir machen Parties für die Gäste.", das könnte sich die Finca in Zukunft auf die Plakate drucken. Was Partyorganisation betrifft, hat die Finca für mich die Meßlatte weit nach oben geschraubt. Und zwar verdammt hoch. Dass es popptechnisch bei mir nicht so lief wie gedacht, dafür kann der Club nichts. Weitere Besuche meinerseits sind durchaus möglich, aber allein schon wegen der Entfernung eher unwahrscheinlich. Mal sehen.
__________________
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Mit Zitat antworten
  #132  
Alt 20.04.2011, 21:34
Benutzerbild von Liebling
Liebling Liebling ist offline
Unter Segeln
 
Registriert seit: 10.12.2009
Ort: überall und nirgends
Beiträge: 1.723
Dankeschöns: 22436
Daumen hoch Als der Westerwald bebte

Um Elfe reib ich mir den Schlaf aus den Augen. Die Gedanken an die letzte Nacht zaubern mir ein Grinsen ins Gesicht. Nur, muß es immer so früh werden? Und war nicht heute auch wieder was? Genau, Party. In der Finca. Hmm, übervoll, laut, Wartezeiten, Abfertigung. Will ich mir das antun? Andererseits hatte ich noch offene Baustellen hinterlassen. Also gut. Ich trolle mich ins Bad, Küche, Garage ...

Die Finca lädt zum 5jährigem Bestehen und hat eine Party auf die Beine gestellt, die ihresgleichen sucht. Auf Anhieb fällt mit gerade die World-Party ein, ebenfalls zum 5., die mit noch größerem Aufwand betrieben wurde.

Eine opulente Staffage bildet den Rahmen. Die Mädels dürfen sich heute in Dessous verpacken. 2 DJ's (indoor und outdoor) heizen ein - ohne zu übertönen. Cocktails (5€) werden angeboten. Freibier gibt's an Partytagen allerdings nicht.
Fast permanent wechseln sich Showprogrammteile ab (Gogos, Livemusik, Dildoshows, GangBangs, Feuerwerk); nicht nur alle 1-2 Stunden, wie schon anders erlebt. Im 2 Stundentakt wird ein neues qualitativ hochwertiges Buffet zu einem anderen Motto kredenzt.
Und um wirklich den Letzten zur Teilnahme zu bewegen, werden noch 5 Tausender verlost. Genial, aus Betreibersicht, die Verlosung auf 8h zu strecken. Und in der Tat, so brechend voll hab ich die Finca noch nie erlebt.

Auf diesen Ansturm hat sich die Finca fast perfekt vorbereitet. Mit Kleidersäcken, die in einem eigens aufgestellten und bewachten Zelt deponiert werden, wird dem Spindmangel begegnet. Die neuen Wertfächer sind mir in der Vorwoche auch noch nicht aufgefallen.
Die Theke ist am Nachmittag mit 4(!) Schankkräften besetzt. Leider schwächelt die Besetzung zum Abend etwas, als nur zwei am Bedienen sind. Da mußte ich schon mal, nach einer Kräfte zehrenden Session 20 min auf eine lebensnotwendige Erfrischung warten. Aber eine Betty Ballhaus war sich nicht zu schade auszuhelfen, genau wie das barbusige Cocktailmädchen am frühen Abend.
Mangel an Geschirr oder Handtüchern ist mir trotz des Andrangs nie aufgefallen. Die Bediensteten sind geflitzt. Und selbst in Stoßzeiten hab ich nicht ein unfreundliches Gesicht gesehen!
Schwachpunkt war das WC. Wenn sich über den Tag verteilt 200 Kerle auf ein Klo drängeln, gehört das regelmäßig geputzt! Männer sind nun mal Schweine.
--

Nachdem ich beim ersten Rundgang überraschenderweise noch auf zwei altbekannte FK's treffe, weiß ich, daß heute nichts schief gehen kann. Dafür, daß es buchungstechnisch wunschgemäß läuft, hatte ich letzte Woche schon den Grundstein gelegt.

Zitat:
Zitat von Liebling Beitrag anzeigen
Ich nehme noch zwei interessante Kontakte auf und verabschiede mich dann in den wohl verdienten Feierabend.
Und bevor das Gedränge zu groß wird, nehme ich Aufgabe 1 in Angriff.

Oana fällt auf. Zum einen durch ihre untypische Kurzhaarfrisur, zum anderen ist sie durch ihre HighHeels auf 186 cm geschraubte Körpergröße eine imposante Erscheinung; zudem hübsch und durch ihre großen Augen auch niedlich. Ein Engel.

Servicedetails hab ich vorher nicht abgeklärt, weil kaum eine Antwort meinen Entschluß beeinflußt hätte, naja fast. Jedenfalls bin ich über ihre ZK positiv überrascht. Könnt ich mich glatt drin verlieben, sweet. Ihren Schopf mit den Fingern zu durchfurchen, läßt sie ohne Zickereien gefallen.

Ausdauernd bläst Oana den Phallus, befaßt sich (zu) kurz mit dem Beutel, derweil ich die Rundungen ihres Modellleibes befühle. Herrlich. Mittlerweile kniet sie seitlich von mir. Ich stecke meinen Kopf zwischen ihre Schenkel. Wohliges Stöhnen gurgelt sich an meinem Riemen vorbei.

Lächelnd kommt sie auf mich zu und drückt mir ihre Lippen ins Gesicht. Nach einer Kuschelrunde setzt sich Oana auf mich. Nix an dem Sex mit ihr ist schmutzig; aber auch weit davon entfernt, steril zu wirken. So hätt ich mir das Erste Mal gewünscht! Oana ist zurückhaltend aktiv und gebremst leidenschaftlich. Sie ist unerfahren genug, um noch neugierig-aufgeregt zu sein und längst erfahren genug, um gelassen-unaufgeregt zu sein. Der Verkehr mit ihr ist erfrischend. Nach dem Reiter sexeln wir in der missio in diversen Variationen und variierenden Geschwindigkeiten rum; küssen und begrabbeln uns dabei. Kurz vor Ultimo passiert das Unvermeidliche. Nach dem Abklingen und Säubern unterhalten wir uns noch 2-3 Minuten nett.

Hört sich nach einer Empfehlung an? Ist es auch, definitiv.

Oana, ROM, Mitte20
172 cm, KF34, B/C-Cups
schwarze kurze Raspelhaare
Sprache: deutsch möglich
erfahrene Services: ZK, FO, EL, 69, GV
Optik: äußerst hübsch, mangastyle durch große Kulleraugen
Gf6-feeling: sehr kuschelig
Performance: schnörkellos und sauber
30 min – 50€
--

Darin ist das Kontrastprogramm zu Oana, wenn man die Länge der Haare und die Körpergröße zugrunde legt. Hübsch ist sie zweifellos auch, hat jedoch eine schnoddrig-freche Ausstrahlung, was durch ihre ausgefransten Haarspitzen unterstrichen wird und ihr super steht. Danger; Devil inside.

Stürmisch sind ihre Küsse, 160cm voller Leidenschaft. Etwas wild ist auch das FO in verschiedenen Stellungen teils mit Blickkontakt, teil in Liegestützmanier. Ein Glück, daß ich einen „harten“ Vortag hatte. Nach einer weiteren Knutschattacke ringe ich Darin auf den Rücken und nehme, meine Zunge zwischen ihren Schenkel vergrabend, etwas das Tempo raus.

Die von ihr ausgehende Geräuschkulisse verbreitet eine zügellose Atmosphäre. Aber so zur Untätigkeit verdammt ist nicht ihr's. Zweimal will sie sich mir entziehen, zweimal setze ich nach. Dann gebe ich ihren „Schatz, ficken.“ nach. Reitend knutschen wir uns, verschlingen unsere Lippen. Auch beim Galopp muß ich bremsend einwirken. Länger als 2min hält Darin das nicht durch, läßt sich auf die Seite plumpsen und zieht mich mit in die Missionarsstellung. Langsam im Liegen, heftiger im Knien läßt sich von mir nehmen. Zum Schluß umfasse ich sie an den Schultern, ziehe sie ruhig aber tief auf mich und fülle nach ihrem Jauchzen das Tütchen.

Nach der Reinigung wollte Darin direkt zum Aufbruch blasen, da die anderen Mädchen auf das Freiwerden des Zimmers warten; sehr kollegial. Ich liebe diese Hektik an Partytagen. Mein Einwand, daß es noch gute 5min bis zum Ablauf der halben Stunde sind, konnte sie zu einminütigen Busseln überreden.

Empfehlung, unbedingt. Aber nicht als Tagesauftakt, der könnte schon nach 10-15min beendet sein.

Darin, BUL, Mitte20
160 cm, KF34+, A-Cups
schwarze mittellange Haare
Sprache: deutsch möglich
erfahrene Services: ZK, FO, CL, GV
Optik: natürlich frech, leicht verrucht
Gf6-feeling: kußsüchtig
Performance: heiß und wild
25 min – 50€
--

Tja, die Olivia wollt ich schon vor 2 Jahren als Pummelchen bekuscheln. Da hatte sie noch 2 Konfektionsgrößen mehr auf den Rippen. Aber dann hatte ich sie nicht mehr gesehen. Die Abspeckkur hat ihr Körper erstaunlich gut, wenn auch nicht ganz spurlos verkraftet. Auf jeden Fall will ich die Gelegenheit nicht verstreichen lassen, einen alten Wusch zu verwirklichen.

Nach kaum 5min Vorgeplänkel lasse ich mich aufs Zimmer entführen. Komischerweise ist mir auch beim 3. Mal das Glück hold, ein vernünftiges und sofort zu erwischen.

Ordentlichen Küssen im Stehen schließen sich weitere beim Knien auf dem Bett an. Auch Olivia hat keine Probleme damit, sich den Hinterkopf kraulen zu lassen. Sie bückt sich küssend runter und verpaßt mir einen BlowJob, der sich fühlen lassen kann. 2-3x spüre ich den Zapfen. Das hatte ich auch schon ne Weile nicht mehr.

Im Liegen frönen wir den vorkoitalen Lustbarkeiten, wie Knutschen, Fummeln, OV. Da Olivia schon beim Blasen leicht stöhnt, dirigiere ich eins ihrer Beine auf die andere Seite meines Kopfes, um ihr in der 69er einen Grund dazu zu geben. Währenddessen schrammt der Zapfen wiederholt an der Eichel. Der Beutel wird auf Bitten gesalbt.

Beim Verkehr müssen wir über die lange Distanz. War schon ein langer Tag/WE bis hierher. Olivia geht nicht nur brav mit, sondern vermittelt den Eindruck mit Spaß dabei zu sein. Und der Weg zum Ziel ist ein lustvoller. Kurz im Reiter, länger in der missio, Seite und doggy. Erwähnenswert die aktive Mitarbeit mit der Unterleibsmuskulatur in der missio. Ich komme mir gemolken vor.

In der abschließenden Jockeyposition, wo mein Schambein schön an ihren Pobacken reibt, stellt sich endlich auch ein Abspritzimpuls ein. Kurz vorher entkoppelt sich Olivia, die davon nichts ahnen kann, weils ihr zu lange dauert -aua- oder sie das Ergebnis in der Zeit herbei führen will.
Ich erhalte noch eine orale Verwöhnung und bei EL und HE schießen mir die letzten Tropfen auf den Wanst.

Olivia, POL, Ü30
169 cm, KF36, B-Cups
akkurater nackenfreier Pagenschnitt in brünett
Sprache: deutsch
erfahrene Services: ZK, FO, DT, EL, 69, GV
Optik: dunkler Teint, elegant
Gf6-feeling: ja, auch schmusig
Performance: gekonnt erfahren
25 min – 50€

Fazit Party
Besser geht's kaum!
Beim nächsten Mal Petrus mit ins Boot nehmen.

Fazit Mädels
Drei sehr zufriedenstellende Buchungen, teils mit Stammfrauenpotential. Der Sommer wird heiß.

Liebling, heute Frisurenfetischist

Geändert von Liebling (20.04.2011 um 21:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #133  
Alt 22.04.2011, 17:53
Patrone Patrone ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 274
Dankeschöns: 2668
Standard Nix Neues In Der Finca ;-)

Hi,

anbei wieder ein kurzer Erlebnisbericht aus der Finca im schönen Westerwald.

Bin also direkt von der Arbeit aus nach Dierdorf gedüst. Irgendwann angekommen, eingecheckt, geduscht und die Halle betreten. War ja echt lange nicht mehr hier, ca. 4 Monate ist es her.

Viele neue Mädels am Start (gesamtheitlich ca. 20 Damen), jedoch auch einige Bekannte, als da wären Cassandra, Mona und Tina aus Bulgarien und die junge, mit einem Ultrabody gesegnete Bianca aus Rumänien:

http://finca-blog.com/wp-content/upl...-12.12-009.jpg

Während meines Aufenthalts (ca. 5 Stunden) waren nicht mehr als 15 Männer gleichzeitig anwesend, also alles sehr überschaubar.

Zwecks Überblick erst einmal an die Theke gehockt. Träge Stimmung, kaum ne Regung in einer Mimik zu vernehmen, weder bei den Mädels, noch bei den Jungs. Die etablierten DL hingen komplett an Gästen, also hab ich ein paar der unbekannten DL angelächelt….Keine Reaktion, bei Keiner, kurz das weitere Szenario beobachtet. Wie bei früheren Besuchen erlebt, wechseln viele Mädels ständig zwischen Raucherbereich und Theke, bzw. verweilen in Gruppen um die Spielautomaten. Schön, hat sich nix geändert.

Bin dann in die Sauna und nach kurzer Zeit hörte ich, dass sich Frauenschritte der Sauna näherten. Cassandra die stolze Ungarin trat kurze Zeit später ein und begrüßte mich nett. Hat drei, vier Kilos zugelegt, sieht aber gut aus.
Wir hatten uns ja länger nicht mehr gesehen, also gab’s einiges zu erzählen. Wie üblich endete die Unterhaltung im Zimmer mit gewohntem Spitzenservice. Details erspare ich mir, sie ist ja bereits treffend in vielen Berichten beschrieben worden.

War im Anschluss etwas fertig und hab ein paar Sauna- und Döserunden eingelegt. Irgendwann war es auch dunkel. Fühlte mich sehr müde….ob ich noch ne Nummer schaffe? Schaue mich um. Bianca strecke ich ein paar Mal die Zunge raus, grinst jedoch nur hohl zurück.

Da seh ich ne propere, großgewachsene Blondine neben Cassandra sitzen. Hübsches Gesicht, große Obermänner (da war er wieder. mein Tittenradar), einen schönen Ghettobooty, in Form gehalten mit einem String. Taille und Möpse waren durch eine Korsage verdeckt. Als Cassandra endlich mal weg ging, bin ich direkt zu ihr und startete die Kontaktaufnahme.
Sie stellte sich als

Elisa,

23 aus Rumänien vor. Elisa hat ein hübsches Gesicht, eine sehr kurvige Figur, großgewachsen, ca. 175 cm lang. Mehrere Tattoos verzieren ihren Körper, ein Namenszug am rechten Oberschenkel, recht auffällig und ein kleineres am Hals (wie immer ohne Gewähr). Die Anbandelung war einfach, sie kommt nett rüber. Jedoch fragte sie bereits nach sehr kurzer Zeit nach dem Schlüssel. Kurz überlegt, wegen der ansprechenden Optik, ich mag halt kräftige stramme aber nicht fette Mädels, doch zugesagt. Ich sollte es nicht bereuen.

Auf dem Zimmer angekommen, war eine gewisse Distanz zu verspüren. Küssen hab ich wegen eines kleinen, gesundheitlichen, kosmetischen Problems meinerseits nicht versucht. Schwer einzuschätzen, ob sie dies überhaupt anbietet.

Elisa startet ihr Programm wie viele andere auch mit Körperküssen, endend beim Schwanz. Von dem war sie wohl beeindruckt, hat die ganze Zeit neckisch damit rumgespielt. Schließlich nahm sie den Guten in den Mund. Der Kleene stand mittlerweile wie ne eins und sie hat in genüsslich abgeschleckt. Ich dachte schon das wird ein 0815 BJ aber plötzlich rotzt sie ziemlich krass auf den Schwanz drauf und fängt an, ihn regelrecht zu verschlingen. Sie bläst komplett ohne Handeinsatz, arbeitet sich immer tiefer vor. Erst die Spitze, dann immer weiter dem Schaft entgegen. Irgendwann fehlen nur noch 5 cm. Ich in der Zwischenzeit total fasziniert, sie merkt mein Interesse und gibt sich noch mehr Mühe. Dann Bingo Anschlag Meistertitel, begleitet von leichten Würgegeräuschen gibt sie ihr bestes, immer unterbrochen von tiefen Luftholen und Gerotze um die Sache schön geschmeidig zu halten. Fühlte mich in einen Amiporno versetzt. Das Ganze mit einem für mein Befinden perfekten Lippendruck ausgeführt. Muss sagen, noch besser als Adela, die das ganze mehr monoton ausführt.
Bin jedoch nicht gekommen. Halt wenig gegessen die letzten Tage.
Nach 20 Minuten (also ziemlich ausdauernd, hoffentlich hat sie keine Maulsperre) hab ich um den Präser gebeten, wollte die halbe Stunde einhalten. Beim Akt hatte sie ein wenig Bedenken und hat sich ein bisschen Flutschi gegönnt, was der Sache aber keinerlei Abbruch tat. Durch die vorherige Stimulation war ich dann nach zwei Minuten fertig.

Der AST war ebenfalls toll, glaube das Eis war gebrochen. Entlohnung im Anschluss mit dem üblichen ½ Stunden Tarif.

Eliza
Aus: Rumänien, gute Deutschkenntnisse
Alter: Mitte 20
Haare: Mittellang blondiert, nettes Gesicht
KF: 40-42 kleiner Bauch, aber noch recht straff
OW: D für die Größe ganz gut in form
Tattoo: Oberschenkel und Hals
GF-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Hoch, Dirtytalk, Gerotze DT
WF: Hoch, an den BJ wird ich mich noch lange erinnern

Wollte eigentlich noch einmal in Sauna und mich dann auf den Heimweg machen, aber in der Sauna hab ich dann noch zwei nette Jungs getroffen und mich mit ihnen angeregt unterhalten und Erfahrungen ausgetauscht. War jetzt das erste Mal in dieser Form und Intensität, sehr interessant und aufschlussreich wenn man die direkten Erlebnisse von gleichgesinnten Fickern mit den eigenen vergleicht. Leider finde ich sehr selten Kollegen die auf meiner Welle surfen, im Gegenteil, gerade hier in Dierdorf schon diverse Male extrem vollgelabbert worden, auh teilweise derb wie die eigene Intelligenz beleidigt wird. Auch fallen mir in Dierdorf immer wieder Stinker auf. Einmal musste ich heute aus der Sauna raus. Der Typ stank wie ne Jauchegrube, hab fast gekotzt. Und das Schwein hat sich im Anschluss nicht mal geduscht. Beim Auschecken trieb mir ebenfalls der Schweißgeruch von einem Herrn die Tränen in die Augen. Ich verstehs nicht…..die müssen das doch selber riechen. Ich musste nur an die armen Mädchen denken.

Ich will auch nicht verschweigen, dass ich kurz vorm Ende, so gegen 23:00 Uhr noch was gegessen hab. Es war sehr lecker, es gab Hühnerbrüste, perfekt zubereitet und Nudeln mit Spinat, dazu Salat mit American Dressing. Schmeckte um die Uhrzeit noch sehr frisch.

Fazit Finca: Alles beim alten, Mann findet immer was, Ambiente spitze, Publikum, naja manchmal gewöhnungsbedürftig, Verpflegung ohne Makel. Ich freue mich auf meinen nächsten Besuch, jedoch möchte ich mein Repertuar um einen weiteren Club bereichern. Mann, fahr ich ins Samya, in die PSR oder gar ins Acapulco (ist von der Entfernung her etwas weiter und grad bei der Rückfahrt hasse ich längere Strecken)? Das sind Sorgen, gell

Frohe Ostern Patrone

Geändert von Patrone (22.04.2011 um 17:59 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur
Mit Zitat antworten
  #134  
Alt 22.04.2011, 21:01
Benutzerbild von Ulrich
Ulrich Ulrich ist offline
Ich liebe Frauen.
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 974
Dankeschöns: 9866
Daumen hoch Finca vor ungefähr zwei Wochen.

Nachdem ich mir irgendwo eine Freikarte ergaunert hatte war ich mal wieder in der Finca Erotica in Dierdorf.
Kein Problem bei der Einlösung und ab mit dem für 3 Euro
geliehenen Bademantel zur Umkleide, geduscht und schnur stracks
an die Bar.
Klasse Wetter draussen, weshalb reges treiben am Pool zu vernehmen war.

Ich hatte aber erst mal Hunger und wunderte mich mal wieder über die
Speiseteller die eher die Größe von Kuchentellern haben.
Genauso wie auch in Merzenich im FKK Planet.

Egal ich war ja wegen der Mädels hier.
Ich fragte nach Chrissie die mir ein bekannter Forenkollege empfohlen hatte.
Sie war da aber leider in beschlag eines anderen Kollegen.

Also erst mal warten, bis Sie dann wieder in den Raum kam.
Verständigung nicht ganz so einfach, da mein Englisch und auch Ihr Deutsch
eher recht Mittelmässig ausfallen.

Da Sie mich aber so reizte stand einer Buchung nichts im Wege.

Sie liess sich gerne verwöhnen, wobei ich Ihr den Orgasmus nicht abgenommen habe.
Französisch von Ihr wirklich klasse. Die Eier zu liebkosen ist wohl eine Ihrer Stärken. Zungenküsse gut bis sehr gut.
Geschlechtsverkehr einfach klasse.
Das einzige was mich ein wenig störte, war das ich nicht das Gefühl hatte
Ihr wirklich nahe gekommen zu sein.
Danke Chrissie. Hat mir gefallen.

Dann glaubte ich noch kurz meinen Engel Cassandra gesehen zu haben.
Schade: mehr gab meine Geldbörse an diesem Tag nicht her.

Danke Finca.
Preiswerter Tag und eine gute DL

Geändert von Ulrich (22.04.2011 um 22:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 24.04.2011, 21:20
Benutzerbild von sam48
sam48 sam48 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 62
Dankeschöns: 178
Standard

Zitat:
Zitat von Patrone Beitrag anzeigen
Auch fallen mir in Dierdorf immer wieder Stinker auf. Ich freue mich auf meinen nächsten Besuch, jedoch möchte ich mein Repertuar um einen weiteren Club bereichern. Mann, fahr ich ins Samya, in die PSR oder gar ins Acapulco (ist von der Entfernung her etwas weiter und grad bei der Rückfahrt hasse ich längere Strecken)?
Schöner Bericht aus meinem Lieblingsclub, danke.
Die Stinker sind leider überall, und beleidigen besonders zur späten Happy Hour nicht nur meine Nase.
Ich empfehle die PSR, toller Wellnessfaktor, Essen mit ***, CDLs für jeden etwas.
Mit Zitat antworten
  #136  
Alt 01.05.2011, 22:42
Benutzerbild von sam48
sam48 sam48 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 62
Dankeschöns: 178
Standard Neues LineUp

Bin schon mittags eingelaufen und schon beim einchecken Emi gesehen, schön dass sie wieder da ist.
Nach nur zwei Wochen Fincapause ungefähr 50% der anwesenden CDLs für mich neu.
Für jeden Geschmack etwas, von Teeny über Hardbody bis zu kurvigen Ladys. Meine Erstbuchung ging an
DELIA, RO
Mitte 20?
Weissblonder Pagenschnitt
55kg
C-Silis,
die Hammerfigur und der tolle Hintern haben mich angemacht, obwohl ich nicht so auf Silikon stehe. Nach kurzem PST ab ins Zimmer, ZK mäßig, FO von der ganz zarten Art, nicht fühlbar, kontrolliert, ob sie nur simuliert, aber sie hatte ihn wirklich drin, trotz Aufforderung keine Besserung, na gut dann eben Reiter und Doggy bis zum Absch(l)uss. Leider fast ein Flop für mich, ohne gutes FO, nix für mich, WHF:0%
Nach Sonnenbad und Sauna Kontaktaufnahme mit zwei neuen Damen aus RO, leider kein Wort DE, GB oder FR (die Sprache), schade Stummfilm mag ich nicht.
Dann Emi begrüßt und natürlich im Zimmer gelandet, Spitze wie immer, ließ mich den Flop vergessen.
Später noch mit Cora (kann mich einfach nicht daran gewöhnen, hiess in der World und im FB immer Samantha) ein schönes FO zum Finale.
Christina ist nach einer OP-Pause von mehreren Monaten wieder da…, na ja wem es gefällt, habe das Gefühl, dass die Zahl der Siliconvalleys zunimmt.
Mit Zitat antworten
  #137  
Alt 04.05.2011, 14:05
Patrone Patrone ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 274
Dankeschöns: 2668
Standard Der Sommer kommt

Hallösche Popösche,

anbei ein paar Eindrücke meiner letzten Erlebnisse in der Finca E..

Mittags aufgebrochen, wollte die HH mitnehmen. Wetter war super, hätte nur etwas wärmer sein dürfen, aber in der Sonne war es voll ok.

Nach dem Einchecken, etc. in die Halle rein und direkt von einem mir unbekannten Mädel abgegriffen worden. Kurzer Blick, ansprechendes Äußeres, deshalb neben

Ani

an die Vorderseite der Theke gesetzt. Ani kommt recht fesch rüber, sprich offensiv aber nicht unsympathisch. Hab leider vergessen wo sie herkommt, war Rumänien oder Bulgarien. Sie ist ca. 165 cm lang, KG 36, recht schöne natürliche C-Cups (können auch große B sein), Mitte 20, an Busen und Bauch erkennt man minimale Spuren einer Schwangerschaft. Haare halblang, glatt und blondiert. Hübsches Gesicht, spricht gut deutsch, hat nach eigener Aussage vorher in diversen Clubs in Hessen und im Süden gearbeitet.

Bereits nach zwei Minuten frage sie mich nach dem Zimmer, Hatte dabei leider ihren unglaublich prallen feisten Arsch in Händen, so dass ich einwilligte. Toll ist bei ihr wirklich das Verhältnis Taille zu Arsch (den ich dann auch beim Gang ins Zimmer bewundern durfte).

Im Zimmer angekommen, drückte sie mir direkt ein paar Schmatzer auf den Mund, die zu ZK wurden. Nach meinem Gusto küsst sie ganz gut. Anschließend hab ich mich auf dem Bett breitgemacht, sie auf mich drauf gesprungen und erst mal weiter geküsst und mit der Hand hinter ihrem Rücken meinen Schwanz massiert. Kurze Zeit später tauchte sie dann ab um mit dem obligatorischen Gebläse zu beginnen. Technisch allerdings wenig ansprechend, da hektisch, mit viel Gewichse und sich nur der Spitze widmend. Ich musste an Justina aus Bochum denken, die sich letzte Woche in meine persönliche Hall of Fame geblasen hatte. Nach ner Minute wollte sie aufhören und ficken. Hab dann gesagt, dass sie weitermachen soll, dem ist sie auch anstandslos nachgekommen. Nach weiteren fünf Minuten bin ich Anis vorher geäußerter Bitte dann doch nachgekommen. Reiten wollte Ani leider nicht, hatte Bedenken wegen der Größe naja .-(, also mit dem Missionar begonnen. War ganz gut, hierbei hatte sie mich fest umarmt und mich immer wieder geküsst. War die letzten Tage enthaltsam, so merkte ich bereits nach kurzer Dauer die Säfte steigen. Hatte aber, ob der vorherigen Stimmungskiller keine Lust mich zurückzuhalten und hab nach kurzer Zeit abgeschossen. Nachdem sie mir das Kondom abgezogen hat, meinte sie Sorry ich muss dringend zur Bank bevor die zu macht, ich guck auf die Uhr 14:15 waren es?????? Ich meinte sie hätte doch noch zwei Stunden Zeit, komm lass uns noch ne Flupe rauchen, gesagt getan, noch ein bisserl erzählt und anschließend am Spind mit dem üblichen ½-Stunde Tarif entlohnt.

Ani
Aus: Rumänien oder Bulgarien, gute Deutschkenntnisse
Alter: Mitte 20
Haare: Mittellang blondiert, nettes Gesicht
KF: 36
OW: b-C für die Größe ganz gut in form
Tattoo: Puh, ich weiß es nicht mehr
GF-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
WF: Glaub nicht, war auf ne leicht-, schnellverdiente Nummer aus. Hab im Anschluss mitbekommen, dass sie einige kurze Zimmer mit anderen Kollegen hatte. Denke nicht, dass sie dauerhaft in der Finca arbeiten möchte.

Mädelstechnisch gesehen war eine gute Auswahl am Start. Bekannt waren mir Emi Mona, Cassandra, Jeanette, Coline mit ihrer kräftigen Freundin und noch ein paar andere bulgarische Mädels, deren Namen ich aber nicht kenne, über Tag verteilt so 30 DL, Gästeandrang überschaubar, nie mehr als 15.

Bin dann mal zu Cassandra und Jeanette hin und hab mit den beiden Lästerschwestern ein bisserl geplaudert. Wie bei jedem Besuch mit Cassandra im Zimmer gelandet. Beschreibung siehe Einzelbeschreibung, also super, sie muss nur langsam aufpassen, dass es gewichtsmäßig nicht zu viel wird.

Hab anschließend das Relaxing gestartet, Sauna und Ruhephase am Pool. Merkte dann im Laufe des Tages, dass ich gut drauf bin. Zwischendurch am Kuchenbuffet mit Marmorkuchen und Obst gestärkt. Auh man optisch gesehen echt ein paar neue Kracher am Start. Aufgefallen ist mir eine dünne, am Rücken tätowierte DL mit Pagenschnitt und eine großgewachsene Blondine aus Polen, sowie ein kleines Grüppchen aus Bulgarien oder Rum., dort insbesondere eine aufgedrehte silikonisierte Dame mit makellosen Körper, naja mehr hierzu später.

Beim Abtrocknen (nach Saunagang) fiel mir dann ein schüchtern dreinblickendes Wesen auf, die immer in meine Richtung schaute und grinste. Streckte ihr spitzbübisch meine Zunge entgegen, worauf sie mich zu sich herwinkte. Wauh was für tolle Augen, was für ein süßes Gesicht. Sie erinnert mich ein wenig ein die kleene Alexa aus der Freude. Ihr Name ist

Beatrix,

aus Rumänien kommend, 24 Jahre alt, glattes mittellanges Haar, keine Tattoos, ca. 160 cm lang, KF 34-36 A-B Cups..

Beatrix saß auf einem Hocker vor einem der Automaten, ich hab mich dann vor sie gestellt und sie hat mir erst einmal einen Kuss auf die Wange gehaucht. Autsch das hat gesessen, sie kommt unglaublich süß rüber, ich fühlte mich in meine Zwanziger zurückversetzt. Leider spricht sie nur rumänisch und italienisch. Mit meinen Spanischkenntnissen war jedoch eine eingeschränkte Konversation möglich. Sie hat mich zu sich rangezogen, die Beine weit geöffnet und mich total leidenschaftlich geküsst. Ich hatte sofort einen Ständer. Konsequenz konnte nur das Zimmer sein. Dort angekommen, dass gleiche Bild. Erst im Stehen geküsst, danach aufs Bett gewechselt. Hier nimmt sie bestimmend meine Hand und führt sie an ihre Pussy, sie möchte gerne gefingert werden. Etwas widerwillig komme ich ihrem Wunsch nach, widerwillig deshalb weil ich eigentlich nur meine Freundin manuell oder oral stimuliere. Beatrix küsst die ganze Zeit mit der gleichen Intensität und Leidenschaft, feucht wird sie durch mein Fingern allerdings nicht. Dann beginnt der BJ. Gut wenn auch nicht weltklasse, was ich aber auf ihre Unerfahrenheit zurückführen würde. Den Sex beginnen wir im Missionar. War mir recht, denn ich wollte weiter ihren tollen Küsse genießen. Eindringen war schwer, da wie oben beschrieben kaum feucht, was sich allerdings nach wenigen Stößen massiv ändern sollte. Beim GV öffnet sie die Beine extrem weit und zieht mich immer wieder zu sich runter, streichelt meinen Rücken oder dirigiert den Rhythmus durch die fest in meinen Arsch gegrabenen Fingernägel. Sie kommt wirklich sehr leidenschaftlich rüber, vermittelt mir die perfekte Illusion. Ende gut alles gut. Der Orgasmus war sicherlich einer der intensiveren Art. Auch der AST war klasse. Rücksichtsvolle Reinigung und abschließende Krauleinlage meines Brusttoupets.
Die Kohle hatte sie sich redlich verdient.

Beatrix
Aus: Rumänien keine Deutschkenntnisse (nur rumänisch oder ital.)
Alter: Mitte 20
Haare: Schwarz, glatt, etwas über die Schulter, hübsches Gesicht, funkelnde Augen
KF: 34-36 160 cm lang
OW: A-B
Tattoo: Glaube nicht
GF-Faktor: Ultrahoch
Porno-Faktor: Niedrig
WF: Sehr hoch, kommt unverbraucht rüber, für mich wieder ein absolutes Highlight, musste beim Einschlafen an das Erlebte denken, was immer ein sehr gutes Zeichen ist.

Total geflasht in die Sauna und an den Pool und wieder faszinierend einige Ärsche bewundert. Da ist ein Mädchen, die auch schon länger in der Finca arbeitet, ca. 170 lang, kleine Obermänner, schwarzes längeres glattes Haar, auffällig sind die aufgespritzt wirkenden Lippen, Mitte 20 und einen superprallen Arsch mit einer recht schmalen Taille, könnte aus Bulgarien sein. Kennt die jemand? Bestimmt!

Okay, hatte ja anscheinend heute einen guten Tag, also wieso nicht noch ne Nummer wagen. Als Opfer hatte ich mir eine schlanke, großgewachsene Dame ausgesucht, die mich zwischendurch immer wieder mal nett anlächelte. Schließlich neben sie gesetzt im Raucherbereich. Ihr Name war

Chrissie

aus Bulgarien, Anfang, Mitte 20, rotblonde mittellanges glattes Haar, etwas herbes Gesicht, aber nicht unansehnlich, sehr schlank, kleine Boobs, lange Beine, kleiner Po.

Chrissie ist ein lebhaftes Mädel, kommt sehr sympathisch rüber. Kommunikation auf deutsch etwas holprig aber zusammen mit englischen Wörtern gemischt, geht’s ganz gut.
Also auch mit Chrissie aufs Zimmer. Sie geht leidenschaftlich, intensiv zu Werke, knutscht viel und hat ihre Hände überall. FO war gut, wenn auch nicht weltklasse. Irgendwie blasen die Mädels in der Freude bestimmt 50% tiefer. Sex mit ihr ist auf jeden Fall krass. Start im Reiter, erst sitzend dann gehockt, mit voller Wucht hämmert sie sich mein Ding rein. Illusion was die Geräuschkulisse angeht hoch. Abschlusskundgebung äh –stellung sollte im Missionar sein. Hier gibt sie ebenfalls Vollgas, hält voll dagegen und will richtig hart genommen werden. Was folgte: LE PETIT MORT…….
AST wie bei den beiden vorherigen Nummern toll, wie gesagt sie ist sehr lebhaft aber auf eine sehr niedliche Art. Auch sie hatte sich die Kohle redlich erarbeitet.

Chrissie
Aus: Bulgarien rudimentäre Deutschkenntnisse, besser englisch
Alter: Anfang-Mitte 20
Haare: Mittellang blondiert mit Rotschimmer,
KF: 34 sehr schlank da recht groß, etwas über 170
OW: A da hängt nix
Tattoo: Puh, ich weiß es nicht mehr
GF-Faktor: Hoch
Porno-Faktor: Mittel
WF: Auf jeden Fall

So das war’s jetzt. Füllte mich nun total relaxed und möchte eigentlich fahren. Wollte zu Hause nix kochen und auf BurgerKing hatte ich ebenfalls keine Lust, also noch mal ans Buffet gedackelt und die Lage gecheckt. Es gab irgendwas mit Reis und Kohlrabi (mochte ich schon als Kind nicht so gerne) sowie Putenschnitzel mit Kräuterbutter und Pommes. Tja aufgewärmte Pommes und Kartoffeln sind ja so ne Sache. Letztendlich für Pute mit Pommes entschieden, war ok insbesondere dass Fleisch war gut.

Zwecks Verdauung noch mal an die Theke und einen Kaffee geordert. Rechts am Spielautomaten saß eine Dame mit atemberaubender Figur im Dunkeln. Es war das bereits oben beschriebene aufgedrehte Mädel mit den straffen Siliteilen. Sie lächelte mich an und prompt kam sie zu mir. Schluck, wieder so ne junge Ostschönheit. Sie kommt ebenfalls aus Rumänien, ist Mitte 20, hübsches Gesicht, hätte aber vermutet dass sie eher aus Russland oder einem Nachbarstaat kommt. Sie stellte sich mir mit

Kristina

vor. Ca. 165 cm lang, KF 34-36, Haut, Popo, Brüste absolut makellos, für mich ein Stunner.
Sie spricht etwas deutsch, besser ist englisch, so dass von da an, die Kommunikation auf Englisch stattfand. Auch sie fing direkt an mich zu küssen, auch wieder sehr leidenschaftlich, überhaupt hat mich die ganze Nummer sehr an die mit Beatrix erinnert, mit der sie auch befreundet ist. Vor dem Zimmergang dann noch die Zähnchen poliert. Auf dem Zimmer ging dann richtig ab. Sehr leidenschaftliche Küsserin, die Gute, auch bei uns stimmte die Chemie. Es ist geil, so einen tollen Körper zu genießen. Ihr FO war das Beste an diesem Tag, ich lag mit dem Rücken an die Wand gelehnt und sie vor mir, ich saß sozusagen in der ersten Reihe. Sie bläst sehr feucht, mitteltief und schaut einem direkt in die Augen.
Der GV begann in meiner Lieblingsstellung dem Reiter. Hierbei kann Mann ihren unglaublich knackigen Po und die doch recht harten Brüste wunderbar abgreifen. Garniert wird das ganze mit wilden Zungenküssen. Auch sie vermittelte mir eine hohe Illusion. Abschluss wie nicht anders erwartet im Missionar, ähnlich wie bei Chrissie, vielleicht noch einen Takken besser.
Durch die extrem ansprechende Stimulation hab ich dann doch noch einen Abgang hinbekommen, zumindest einen gefühlten Abgang. Jetzt war ich aber fertig, mannomann aber auch verdammt glücklich.
Schön auch, dass sie nach dem Akt ebenfalls keinerlei Hektik aufkommen lässt. Auch ihr hab ich mein Geld gerne gegeben.

Kristina
Aus: Rumänien
Alter: Mitte 20
Haare: Lang, blondiert, gelockt,
KF: 34-36
OW: C Silis perfekte Symethrie sehen jedoch auch künstlich aus
Tattoo: Puh, ich weiß es nicht mehr
GF-Faktor: Hoch
Porno-Faktor: Mittel
WF: Yups, Nummer eins an diesem Tag war für Beatrix, am zweitbesten hat mir die Nummer mit Kristina gefallen, Chrissie kommt gang ganz knapp dahinter.

Jetzt wollte ich aber nur noch raus, also gesagt getan. Fazit für diesen Tag: Perfekt, an die Rückfahrt kann mich nur noch schemenhaft erinnern! Tut gut, die neuen Mädels in der Finca. Ich stelle immer wieder fest, dass ich es mit Rumäninnen besonders gut kann, was die Optik und den Service angeht.

So Finger sind jetzt blutig geschrieben außerdem ruft bei dem schönen Wetter mein Rad nach mir.

Bye Patrone

Geändert von Patrone (04.05.2011 um 18:31 Uhr) Grund: F
Mit Zitat antworten
  #138  
Alt 18.05.2011, 16:53
Patrone Patrone ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 274
Dankeschöns: 2668
Standard Finale Bundesliga im WW

Hi,

anbei ein kurzes Update von meinem letzten Besuch in der Finca.

Plan war Fußball und Schnackseln, schließlich war an diesem Tag der letzte Spieltag und ich wollte dem Klassenerhalt meines Clubs beiwohnen.

Ankunft gerade noch rechtzeitig. Kohle abgedrückt und nach Reinigung die Halle betreten.
Einige wenige, bekannte Mädels am Start, als da wären Coline, Jeanette, Tina, Mona, Bianca und Kristina, die mich beim letzten Besuch vernaschte.

Erstaunlicherweise waren mir die restlichen Gesichter mehrheitlich unbekannt. Leider war auch die süße Beatrix nicht am Start.

Dann gab’s leider ne Enttäuschung, wurde diesmal kein Fußball gezeigt. Allerdings hatte ein Kollege ein Radio dabei, so dass alle Interessierten über den Stand informiert wurden.

Die Halbzeit hab ich dann genutzt um mit Jeanette anzubandeln.

Jeanette ist ja schon mehrfach beschrieben worden, kann mich jedoch an Details nicht mehr erinnern.

Jeanette ist so Mitte/Ende 30, schlank KF36, Silis C-Cup, dunkelrot gefärbte Haare, Arschgeweih, recht knackig, natürlich nicht mehr so wie ein 20jähriges Mädchen.

Jeanette ist eine interessante Gesprächspartnerin, spricht sehr gut unsere Sprache. Habe mich wirklich gerne mit ihr unterhalten. Trotzdem war dann irgendwann das Zimmer angesagt.

Hier ging’s munter weiter, Jeanette ist sehr zärtlich und küsst super. Deckt den ganzen Körper mit Küssen ein, streichelt und krault sich vom Mund Richtung Schwanz, dabei kann man sie gut abgreifen. Franz. war sehr gut, sprich mit Grip, variantenreich, mitteltief und feucht. Zwischendurch taucht sie immer wieder für leidenschaftliche ZK auf.

Beim GV gibt’s auch Höchstnoten, zieht sie den gehockten Reiter doch gnadenlos durch. Ich liebe diese Stellung. Geräuschkulisse ebenfalls toll, nicht so übertrieben, so dass sie mir ein Happening mit hohem Illussionsfaktor bescherte. Der entsprechende Höhepunkt lies so nicht lange auf sich warten. Ne weitere Stellung hab ich nicht mehr geschafft.

Ausklang wie nicht anders erwartet, super angenehm. Sie ist eine wirklich außergewöhnlich liebenswerte Frau, die viel Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt. Überhaupt keine negativen Vibrations wahrgenommen.

Jeanette
Aus: Tschechei, sehr gute Deutschkenntnisse
Alter: Mitte/Ende 30
Haare: Länger, ganz leicht gewellt, dunkelrot gefärbt
KF: 36 schlank, ca. 170 lang
OW: C Silis
Tattoo: Arschgeweih
FO: Ja
ZK: Ja
GF-Faktor: Sehr hoch
Porno-Faktor: Mittel
WF: Auf jeden Fall

Well, immer noch kein Fußball, schade, aber nicht so schlimm, deshalb wieder auf die Pussys konzentriert. Wie oben beschrieben, viele neue Mädels am Start, im Laufe des Tages hab ich ca. 30 gezählt, Gästeandrang hielt sich in Grenzen, nur zur abendlichen HappyHour wurds voller.

An der Theke lächelte mich ein junges Gesicht verdächtig oft an und winkte mich zu ihr rüber. Irgendwann kammse dann selber rüber und stellte sich vor.

Ramona

war ihr Name, Anfang 20 aus Rumänien, glatte braune Haare, KF würde ich auf 38 schätzen bei ca. 160 Körpergröße, recht große, leicht hängende C-Cups, pralle Kiste, relativ stramm, Gesicht ganz nett. Kommt jugendlich frisch rüber. Deutschkenntnisse mangelhaft, ebenso keine englischen Kenntnisse vorhanden, so dass die bewährte Kombination aus Spanisch/Ital. herhalten musste. Ramona ist echt nett und lieb, geht nach 5 Minuten Kommunikation auch in die Offensive. Sie fängt an mich zu küssen, ganz gut, allerdings ohne Zungeneinsatz. Kurze Zeit später hat sie die Hand am Schwanz und massiert diesen sanft und zugleich fordernd. Nach weiteren 5 Minuten hab ich sie dann den Schlüssel holen geschickt.

Auf dem Zimmer, Fortsetzung der vorab begonnenen Zärtlichkeiten. Irgendwann zusammen aufs Bett geschmissen. Dort küsst und streichelt sie weiter bis sie am Schwanz angekommen ist. Franze war schlecht, nur das Spitzerl wurde verwöhnt und das viel zu hektisch, nach ner gefühlten Minute war’s vorbei. Hatte mir ja eh nicht so zugesagt, so dass ich den Akt forderte, beginnend beim Reiter, jedoch nicht gehockt. War aber ganz gut. Illusion ab hier ganz ok. Krönung war sicherlich der abschließende Missionar. Ich konnte hierbei ihre Füße auf meine Schultern legen und somit ganz eindringen. Sie hat gut dagegen gehalten, was ich nach ner guten Weile mit meinem Abgang belohnte. AST war angenehm, auch Ramona läst keinerlei Hektik aufkommen.

Ramona
Aus: Rumänien, spricht als Fremdsprache nur ital.
Alter: Anfang 20
Haare: Länger, glatt, braun
KF: 38, was dran, ca. 160 lang
OW: C natur, leicht bis mittel hängend
Tattoo: Glaube nicht
FO: Ja
ZK: Nein, hab allerdings auch nicht gefragt
GF-Faktor: Mittel
Porno-Faktor: Niedrig
WF: Wahrscheinlich nicht, war für mich eine Durchschnittsnummer, auf gar keinen Fall hab ich die Nummer als Abzug empfunden. Ja, vor der Finca hat sie wohl im Stuttgarter Raum gewerkelt.

Nach den vorangegangenen Nummern musste ich etwas Essen, die Erfahrung hatte mich ja gelehrt, mit leerem Magen fickt es sich schlecht, außerdem sind nach 2 Schuss keine Patronen mehr in der Pistole und das auch, nach tagelanger vorheriger Enthaltsamkeit.

Essen war nicht nach meinem Geschmack, die Grillsaison hatte wohl begonnen. Es stellt sich doch immer wieder heraus, dass ich kein Fan von gegrilltem Fleisch bin und es wahrscheinlich auch nie werde. Es gab Bratwürstl, Krakauer, Schweinekoteletts sowie Hühnerbrüste. Als Beilage Pommes und Baguette sowie die bekannten Salate.

Natürlich auch die Sauna besucht. Bei der anschließenden Ruhephase setzte sich eine bekannte DL zu mir, die ich auch schon länger nicht mehr gesehen hatte, nämlich Alice, die dralle dickbusige Russin. Wie Cassandra hat auch sie ein paar Kilos im Winter zugelegt, allerdings noch im Rahmen.

Hab sie ja schon einmal beschrieben, an ihren Qualitäten hat sich nix geändert, zur Abwechselung führte sie mich in den mir unbekannten Raum mit dem Gynäkologenstuhl.
Der Akt war klasse, der Stuhl interessant. Sie erinnert mich sehr an Valentina aus der Freude, aber noch mehr schwanzfixiert. Ich glaub beide, Valentina und Alice sind für mich Abspritzgarantien.

Zur Happyhour wurds voller, aber nicht besser, da wieder ein Stinker am Start und die obligatorischen Grüppchen von Jungs. War eh spät, also aufgebrochen.

Fazit Finca: Wieder cool, auch ohne Fußball. Vergesst nicht, hab wahrscheinlich nicht so einen hohen Anspruch was die eigentliche Nummer angeht, wenn ich ein neues Mädel buche, ist dies für mich der eigentliche Kick.

In diesem Sinne Patrone

PS: Mein Club hat dann doch den Relegationsplatz bestätigt
Mit Zitat antworten
  #139  
Alt 19.05.2011, 18:52
gooroox gooroox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2009
Ort: In einer Stadt mit neun Kugeln
Beiträge: 108
Dankeschöns: 327
Standard Jeanette

Zitat:
Zitat von Patrone Beitrag anzeigen
Jeanette
Aus: Tschechei, sehr gute Deutschkenntnisse
Alter: Mitte/Ende 30
Netter Bericht aus der Finca, Patrone

Was das Alter von Jeanette angeht, hat sie inzwischen die Stufe 39 erreicht und sie sieht dabei absolut top aus!

Gruß aus Belgien
gooroox
Mit Zitat antworten
  #140  
Alt 01.06.2011, 22:15
Benutzerbild von Pathfinder
Pathfinder Pathfinder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2009
Beiträge: 255
Dankeschöns: 1086
Beitrag Finca Erotica an einem Montag im Mai

Gegen 13.00 Uhr die Zelte abgebrochen und auf gen Dierdorf. Ankunft gegen 14.00 Uhr. Letzten Parkplatz auf dem kleinen Parkplatz vor dem Club ergattert. Einchecken, Hessendress an, kleine Runde gedreht. Etwa 20 Mädels und ein gutes Dutzend Kerle vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt eher durchwachsenes Line-Up. Warum auf der Homepage damit geworben wird, dass deutschsprachige Mädels bis KF 40 eine Woche freien Eintritt erhalten wird erklärlich. Einige recht barocke Figuren, darunter die MILF Anja. Ganz charmante Frau aber nichts für "auf Zimmer". Nach einigen REFA-Studien auch feststellen müssen, dass die Zimmergänge öfters nach 15 Minuten beendet waren.

Erstmal am Frühstücksbuffet gelabt. Positiv auch um 14.00 Uhr wurden noch mal appetitliche Rühreier und Sausages nachgelegt. Reichhaltige Auswahl an Wurst- und Käseaufschnitt. Billigbrötchen die aber frisch aufgebacken waren. Kaffee aromatisch. Um 15.00 Uhr kleines Kuchenbuffet, einfache Auftauware.

Sofort aufgefallen eine Ultrablondine mit vornehmer Blässe, Pagenfrisur und schon fast zu perfekt modellierten Silikonbrüsten. Delia nennt sich die Gute, kommt aus Rumänien. Keine Tattoos gesichtet, KF 36, gut 160 cm groß, Alter geschätzt Mitte bis Ende zwanzig. Beim Interview leider durchgefallen. War aber sehr umtriebig und hat sich geschickt auf der Treppe zur Empore als "Abfangjäger" positioniert.

Waren noch ein paar andere junge Dinger da, aber zum Teil recht barocke Figuren und störe auch ungern beim Daddeln. Dann erstmal die geschäftstüchtige Anja abgeschüttelt. Jemand hat mal geschrieben sie hätte Ähnlichkeit mit Leslie Malton, ein auch aus der Maulwurfsperspektive für mich nicht nachvollziehbarer Vergleich.

Herrlicher Sonnenschein, ausreichend freie Plätze am Pool, kühles frisches Nass bei sommerlichen Temperaturen (rd. 27°C) eine Wohltat.

Gegen 15.00 Uhr dann im etwas finsteren Innenraum die Begegnung mit Gina.

• Herkunft: Bulgarien
• Alter: geschätzt um 30
• Größe: rd. 1.55cm
• KF: 36
• Augen: braun
• BH: C natur, etwas schlaff
• Haare: blondiert, glatt, nackenlang, Pferdeschwanz
• Eindruck: vor Buchung charmant und nett, nach Buchung geschäftstüchtig
• Tattoos und Piercings: keine in Erinnerung
• Besonderheiten: war möglicherweise nicht ganz alleine im Club


Ob es an der angestauten Geilheit und/oder ihrer geschickten Umgarnung lag, ich habe mich auf das Date mit ihr eingelassen. Bei Tageslicht betrachtet schon erste Ernüchterung, aber egal Geilheit geht vor Verstand. Im Garten steht ein Himmelbett. Zungenküsse zunächst kein Problem, dann Blaskonzert. Nach gefühlten drei Minuten zieht Gina einen Gummi raus, bläst noch ein wenig und sattelt dann auf. Höchstens zwei bis drei Minuten dann ist ihr die Reiterei zu anstrengend und sie will sie die Stellung wechseln. In der Missio, etwas Gas gegeben. Nach maximal weiteren fünf Minuten kommt die Ansage: Schatzi willst du nicht spritzen? Keine zwei Minuten später: du musst spritzen. Wechsel in die Doggy. Gina wird die ganze Aktion sichtlich zu anstrengend, zu heiß, zuviel Sonne, Frau könnte unter Umständen ins Schwitzen kommen…Gab dann auch ein schnelles Finale. Höchstens 15 Minuten hatte die ganze Aktion gedauert. Hätte meine Geilheit noch eine Stunde zügeln sollen.

Fazit zu Gina: optisch nur bedingt tageslichttauglich, aufs schnelle Abspritzen orientiert. Clubstandard nur Proforma eingehalten. Daher keine Empfehlung. Schade um die 50 Euro.

Um 17.00 Uhr stieg mir dann am Pool der Duft von Grillhütte in die Nase. Gab leckeres vom Huhn und jede Menge Sauereien. Dazu Pommes, Baguette und diverse Salate. Hähnchenteile sehr gut gewürzt, saftig, lecker und auch die Sauereien (Kotelett, Würstchen) haben hervorragend gemundet. Etwas überfressen an den Pool zum Verdauungsnickerchen in der nicht mehr so heißen Sonne begeben.

Im Laufe des Nachmittags liefen dann noch einige wirkliche Leckerlies auf. Mädelsanzahl gegen 18.00 Uhr gut 30, etwas weniger Kerle.

Außerdem anwesend Jeanette. Ich schaue den Frauen nicht nur auf Titten und Ärsche, sondern auch ins Gesicht. Wird daher leider zu keiner Buchung kommen.

Andrada optisch ansprechend, alles echt. War mir aber etwas zu distanziert.

Oana, absolut scharfe Katze. War ich kurz davor. Möglicherweise was verpasst.

Aber da war ja auch noch Sandy, aus Lettland. Nordischer Typ, blond, ausgeprägte Kurven, gar nicht aufdringlich….Vor allen Leuten im Garten poppen, nein das wollte sie nicht….Also erstmal die Nummer vertagt.

• Herkunft: Lettland
• Alter: geschätzt Anfang 20
• Größe: rd. 1.65cm
• KF: 38
• Augen: blau
• BH: B-C wohlgeformt natur
• Haare: natur?blond, glatt, nackenlang
• Eindruck: eher zurückhaltend aber freundlich und nett
• Tattoos und Piercings: linker Unterschenkel, Bauchnabel
• Besonderheiten: war angeblich vorher in der Villa Vertigo und FKKW


Sandy hatte sich zu einigen anderen wohl russisch sprechenden Mädels im Garten gesellt. Die anderen haben mich nicht interessiert. Eine recht propere Maid (N. N.) mit dunklen Haaren und dicken Titten, meine ich schon mal dort gesehen zu haben.

Inzwischen nicht mehr so warm, bot sich die kleine Gartenhütte an. Ausgiebige Zungenküsse, klasse Blaskonzert, ausdauernd tief und gefühlvoll. Dann ein recht talentierter Ausritt mit kleinen Varianten gehockt und die Hütte kam schon leicht in Eigenschwingung….Wechsel in die Missio, Knautschzone gepolstert und ab ging die Post. Die Wände der Hütte haben nicht gewackelt….aber die angefressenen Kalorien sollten zumindest zum Teil in kinetische Energie umgewandelt werden. Wir hatten unseren Spaß, Sandy hat nicht auf die Uhr geschaut und nach dem abschließenden Doggystyle wurde der zweite Schuss des Tages abgegeben.

Fazit zu Sandy: 25 kurzweilige Minuten Bunga, Bunga. In dieser Form kann ich Sandy wirklich empfehlen. Kosten 50 Euro.

Habe sie dann später noch mal kurz getroffen und sie hat nur was von: Hi, Sexmachine…geflüstert.

Christina, hat wie schon mal vor längerer zeit verführerisch mit dem Hintern gewackelt. Aber suboptimal getunte Silis haben mich von der Buchung abgehalten.

Außerdem eine Cheyenne, schlank, geiler Knackarsch und Lockenmähne , angeblich aus Ägypten. Exotische Herkunft verkauft sich immer gut, könnte auch einfach nur Marrokkanerin sein. War angeblich den ersten Tag in der Finca und vorher im Yinyang, Roermond. Hat doch gemeint, das wäre der angesagteste Club weit und breit. Wie weit und breit? Belgien, Niederlande, Köln….Aha, weiß Bescheid.

Gegen 20.00 Uhr wurde es dann männerseitig ziemlich leer im Club. Auch einige Girls der Frühschicht waren weg. Wollte eigentlich noch eine dritte Nummer schieben, aber hat sich irgendwie nicht ergeben. Noch etwas die Abendsonne am Pool genossen und gegen 22.00 Uhr auf den Heimweg gemacht.

Fazit zur Finca: durchaus einige Leckerlis im Line-Up. Reelles Rahmenprogramm. Nicht nur auf dem Weg von Köln nach Frankfurt oder umgekehrt einen Abstecher wert.

Auf dem Weg zur Autobahn im Wald eine Hirschkuh im Lichtkegel. Für ein Reh zu groß, für einen Rothirsch zu klein. Wohl Damwild, da weiß getüpfeltes Fell. Abgebremst aber das Vieh ist im Straßengraben stehen geblieben. Hatte möglicherweise ein Kalb mit, das ich nicht gesehen habe.
Grüße
__________________
Grüße
Pathfinder
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
a-3, christina, dea, dierdorf, erotica, finca, fkk, jay, melina, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:02 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de