magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 07.03.2010, 23:04
Benutzerbild von Löwe2007
Löwe2007 Löwe2007 ist offline
Nur echt mit Knopf i. Ohr
 
Registriert seit: 20.02.2010
Ort: Revier Aachen
Beiträge: 28
Dankeschöns: 118
Lächeln Amasonka-Girls Privat - Stolberg

Hallo liebes Forum,

nach 3 Tagen Pause von letztem Erlebnis musste der Löwe doch mal wieder durch sein Revier streunen....und da fiel ihm ein, er war lange nicht mehr in Stolberg gewesen.

So hat sich der Löwe zu „Amasonka Privat“ in Stolberg-Atsch aufgemacht, da war er vor langer Zeit mal, da jetzt aber neue Girls unter neuer Führung dort werkeln, war einfach nochmal ein Besuch fällig....

Es ist ein kleiner Wopu in einem Bungalow in einem Gewerbegebiet, abends ist dort nix los.... Parkmöglichkeiten gibt es genug....tagsüber wird man dann schon mal von den Männern der Werkstatt oder der Spedition angeguckt....

Geklingelt, reingelassen und in das vordere Arbeitszimmer geleitet und schwupps kamen die Damen herein. Isabelle, Lara und Nicole.

Isabelle schöne Oberweite, scheint mir aber doch um einige Jahre älter als angegeben.

Lara noch mehr Oberweite, schön braungebrannt, hübsches Gesicht.

Nicole, 170 cm gross, lange blonde Haare, leider nicht so lang wie auf den Fotos und die angegebene Oberweite ist wohl übertrieben, aber trotzdem sehr schön....vom Alter schätze ich sie eher Mitte bis Ende Dreißig ein.

Die Preise wurden mit 50 € für 30 Min. und 100 € für 60 Min. aufgerufen. Da sich der Löwe nicht direkt entschieden hatte und kurz seinen Blick schweifen ließ, meinte eine der Damen: „Du kannst auch uns alle 3 zusammen buchen!“ Wau, was für ein Angebot .....das Blut kam in Wallung.....aber dann hat sich der Löwe doch entschieden mit einer Dame anzufangen....

Ich entschied mich für Nicole und buchte eine Stunde...duschen war dann alleine angesagt, aber kein Problem.

Das Zimmer und das Bett sind schön groß.

Nicole hatte lange schwarze Stiefel, einen schwarzen BH und String an. Der Löwe war ja schon komplett entkleidet, sie kam auf den Löwen zu, erste leichte Berührungen, Hände hier, Hände da, dann ging Nicole und die Hocke und nahm sich des kleinen Löwen an. Schön gefühlvoll und baute ihn schön auf ….das war schön geil.

So schön angespitzt ging es auf`s Bett – doch da der erste Rückschlag – der Anfangsverdacht, dass die Dame nicht küsst, bestätigte sich auf gezieltes Nachfragen → shit! Was nun?? Naja, ein bisschen war der Löwe selbst schuld, hat ja nicht vorher gefragt und auf der Setcard steht: „Service auf Anfrage“ habe ich aber erst nachher gesehen.....

O.K., dachte der Löwe, das Ding haben wir ja jetzt schon mal angefangen, also bringen wir es auch zu Ende....und der Rest stimmte ja....

Also weiter im Programm, sie legte sich auf den Bauch, so daß der Löwe mal den Rücken und den richtig geilen Popo antesten und erkunden konnte und der kleine Löwe hatte sichtlich Spass.....

Dann drehte sich Nicole auf den Rücken, der Löwe liebkoste die schönen Brüste und arbeitete sich langsam nach unten, zwischen ihre Schenkel...ja, das gefiel ihr....die Zunge erforschte ihre unteren Lippen, erst vorsichtig, dann ein bisschen mehr und mehr und mehr...sie stöhnte leise und legte den Kopf in den Nacken, sie genoss jede Bewegung und Berührung.

Zur Belohnung wurde jetzt wieder der kleine Löwe verwöhnt....mmmmhhh, ja das gefällt, sehr schön mit dem Mund und der Zunge.....ja, ja.....oooooooohhhhhhhhhhh.

Jetzt musste was passieren.....also packte Nicole die Uniform aus und zog sie dem kleinen Löwen an und was dann passierte könnt Ihr Euch bestimmt denken....

Ja, von vorne, von hinten, von oben, von unten und und.....Nicole hielt sehr gut dagegen, ja, so lieben wir es...erst sanft, dann mehr, mehr und heftiger bis kurz vor Schluss, raus und der Löwe legte sich auf den Rücken. Nicole nahm die Uniform ab und verwöhnte den Kleinen noch ein bisschen mit Mund, Hand und Brüsten – bis der kleine Löwe schön alles gegen die Brüste spritzte...

Da noch ein bisschen Zeit war, wurde der große Löwe noch schön mit einer Massage verwöhnt....ja, die tat richtig gut.

Fazit: Nicole ist eine nette und hübsche Dame im richtigen Alter, mit einer schönen Figur....Sex war wirklich toll, französisch auch prima, Preis ist top, doch ohne Küssen macht das nur halb so viel Spaß...daher steht eine Wiederholung sehr in den Sternen....

Nicole

Der Löwe in 2010
__________________
Es könnte alles so einfach sein, ist es aber nicht...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.03.2010, 20:38
Benutzerbild von Löwe2007
Löwe2007 Löwe2007 ist offline
Nur echt mit Knopf i. Ohr
 
Registriert seit: 20.02.2010
Ort: Revier Aachen
Beiträge: 28
Dankeschöns: 118
Lächeln Pauline

Hallo liebes Forum,

nach meinem Date mit Nicole bei den Amasonka-Girls in Stolberg war nun mal Abwechslung angesagt, heute war Pauline dran.

Pauline ist schlank, knapp 1,70 m gross und hat lange blonde Haare, sie hat sogar Sommersprossen auf dem Rücken, echt süss...

Geduscht wird alleine, 100 € für eine Stunde abgedrückt und los ging es.....

Pauline kommt aus Lettland und kann leider kaum deutsch, eigentlich gar nix...so spricht der Gentleman wieder Englisch....

Im Zimmer haben wir uns dann erstmal aufeinander eingestellt.....leichtes Abtasten, erste sanfte Küsse...dann ging es aufs Bett, ein paar Streicheleinheiten, danach folgte eine kleine Rückenmassage, wobei sie erste Bekanntschaft mit meiner Latte machte....sie spürte ihn schon mal leicht an ihrem Po....Zungenküsse gab es auch....

Nach wenigen Minuten hatte sich Pauline genug eingestimmt und wollte Action...yeaaahhhh.

Sie schnappte sich das Objekt der Begierde, derweil legte ich mich dann einfach mal auf den Rücken, so dass Pauline freie Hand hatte. Sie hockte vor mir und läutete den Nahkampf ein. Sie nahm meinen Schwanz in den Mund und fing an ihn schön zu blasen....ganz ohne Hände...ich spürte ihre Zunge, ihre Lippen und wer weiss was....zuerst habe ich noch zugeguckt, doch aufgrund der geilen Blaserei, legte ich meinen Kopf in den Nacken und lies Pauline einfach machen und genoss es....

Keine Ahnung was sie genau alles mit meinem Ding angestellt hat, sie hatte ihn fast die ganze Zeit im Mund, sie bewegte den Kopf, die Zunge und ihre Lippen, es war einfach heftig, so hat mir noch keine Frau einen geblasen...ich hatte das Gefühl, dass sie mit Ihrer Zunge immer wieder um meinen Schniedel kreiste....aber es war einfach der Hammer...Pauline, du bist eine Blas-Queen....

Nach der super Blas-Performance und kurz vor der Explosion entschloss sich Pauline, mich zu ficken, jep, sie fragte erst gar nicht, das Conti drauf und schwupps setzte sie sich auf meine Latte und ab ging`s. Ich glaube, wir sind einmal bis Lapaloma und zurück geritten, dabei ging sie in die Hocke, um richtig Gas geben zu können.

Sichtlich erschöpft vom Ausritt, wollte Pauline wechseln, also sattelte ich schön von hinten auf und ab ging`s in die zweite Runde. Geil war es..immer und immer wieder....heftiger, Pauline liess sich gut poppen...

Kurz vor der Explosion hörten wir aber auf, ich drehte mich auf den Rücken, sie nahm das Conti runter und blies und rieb schön, bis der Saft spritzte.....und sich auf meinen Körper verteilte...sie hatte vorher kurz angedeutet → keine Aufnahme.....

Nach Säuberung bekam ich noch eine schöne Massage und verschwand lonely in der Nacht....

Fazit: Pauline bläst sau-gut ...muss man erlebt haben, reiten kann sie auch gut, also Jungs fahrt mal hin....Minuspunkt leider keine deutsche Konversation möglich....

Der Löwe in 2010
__________________
Es könnte alles so einfach sein, ist es aber nicht...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.08.2013, 16:43
Benutzerbild von bibo
bibo bibo ist offline
DL-Versteher?
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 52
Dankeschöns: 411
Daumen hoch Anna

Wie ich sehe ist hier schon seit längerem kein Bericht mehr hinzugefügt worden. Vermutlich weil der Club eigentlich, jedenfalls für mich, zunächst einmal nicht zu den bevorzugten Adressen gehört, nicht so populär in der Region ist und ich auch erst seit etwa einem halben Jahr von dessen Existenz weiss.

Nun gibt es, wie bei den Clubs auch, SW´s die man am besten meidet und diese, die man immer wieder gerne besucht, weil sie in allen Disziplinen einen Klasse Job machen, dabei noch toll aussehen, wobei man schon deswegen voll drauf abfährt. Oft menschelt es auch schon etwas im Umgang, weil man sich halt mittlerweile kennt.

Dann gibt es da noch die unscheinbaren Perlen, die quasi im verborgenen ihren Job machen und von denen man in Foren und auch sonst gar nichts so mitbekommt, so wie z.B. Anna!

Ich habe sie kennengelernt nach einem Bericht aus einem anderen Forum und dies ist nun schon der dritte Anlauf bei ihr. Anna ist eigentlich in ihrer Erscheinung und Verhalten von einer Normalität geprägt, die auf den ersten Blick gar nicht vermuten lässt, was in ihr schlummert. Man fällt bei ihr sehr leicht z.B. bei der Begrüssung und dem PST auf ihre etwas sehr schüchterne, schon fast devote Art herein. Sie ist auch nicht der Supermodelltyp und womöglich würde ich mir auf der Straße nicht unbedingt nach ihr den Hals verenken aber sie hat eine gewissen Attraktivität, die im Verborgenen schlummert. Sie ist der Typ Frau "stille und unscheinbare Wasser", die meist sehr tief sind und es faustdick hinter den Ohren haben.

Ihre Bilder und das angebene Alter sind dabei recht authentisch, obwohl sie seit ihrem letzten Urlaub und seit meinem allerersten Besuch vor einem halben Jahr wohl ein wenig zugelegt hat, was ihr aber gut steht und sie mittlerweile die Haare kürzer in einer Art Pagenkopf trägt.

Nun zum Besuch:

Da ich wusste was mich bei ihr erwartet und es mir nach kuscheligem GF6 war, kurz vorher angerufen, Anwesenheit gecheckt und sofort einen Termin gemacht. Zur vereinbarten Zeit angekommen und geklingelt und es wurde mir von Anna geöffnet. Wieder erwartete mich das bisher bekannte teils scheue und teils schelmische Grinsen. Da sie mich sofort erkannte war auch ein wenig Freude bei ihr zu verspüren, denn ich wurde sofort breit angestrahlt, umarmt und nach meinem Befinden befragt. Ein dickes Manko hat diese Frau allerdings doch immer noch. Sie kann kaum deutsch und nur ein paar Brocken Englisch. Nun gut, ich kannte das und ich wusste für das bevorstehende Date ist kaum eine andere Sprache nötig, als Körpersprache.

Die Formalitäten erledigt, nach einem Getränk gefragt und ab unter die Dusche. Sie wartete brav vor dem Bad im Flur und schliesslich ging es ab aufs Zimmer. Irgendwann kriege ich sie auch mal dazu mit unter die Dusche zu gehen.

Sobald sich dann die Türe hinter ihr schloss, setzte die seit dem letzten Besuch bekannte Mutation bei ihr ein. Aus dem bisher etwas scheuen Reh wurde die kleine Raubkatze. Sie kam mit schelmisch, fast triumphierenden Grinsen und die Lippen leckend auf mich zu mit einem Gesichtsausdruck, frei nach dem Motto: "Resistance is futil..."

Sofort fiel sie mir um den Hals und gab eine ihrer Referenzen zum Besten, die besten ZK die in meiner bisherigen P6-Laufbahn immer noch bis auf ganz wenige mir bekannte Ausnahmen ihresgleichen suchen. Ich hab´s bisher so nur ausserhalb des P6 kennengelernt.

Anna hatte sich auch nicht vorher nicht nackisch gemacht....nee das soll man gefälligs selber erledigen. Eng umschlungen stehend, knutschend wurde das dann auch erledigt und Klein Bibo verschwand mittlerweile voll geflaggt zunächst zwischen ihren Schenkeln an oberster Front und wurde im Stehen auf russische Art verwöhnt. Dabei hatte sie scheinbar auch nicht so wenig Spaß dran, denn die zunächst etwas vorsichtigeren Küsse wurde immer fordernder und die Atemfrequenz stiegt unaufhörlich, nicht nur bei mir.

Ich musst schon aufpassen, daß bei mir nicht ganz die Pferde durchgehen und Anna begabt sich dann auf Erkundungstour und ich durfte ihrer zweite Referenz geniessen. Tiefstes, variantenreiche FO bis zum Anschlag mit abwechseldem EL nebst Klötenping-pong. Das geht einem, wie man in Aachen sagt: "Durch Mark(t) und Jakobstraße."

Ich musste die weisse Flagge rausholen, denn fast wäre der Schuss schon losgegangen. So schnell schiesst Preussen nun doch nicht. Ich bugsierte Anna aufs Bett, denn ich wollte mich ein wenig revanchieren und begabt mich manuell und oral auf die Spitzenauslegware, was Anna eindeutig sehr viel Vergnügen bereitete.
Sie ging heftig mit und wand sich ohne dabei irgendwann nur künstlich rumzustöhnen. Anna holte die weisse Flagge nicht raus und ich bemerkte, als ich zum Fingerspiel bei ihr überging, daß ich irgendwie auf einmal sehr vernachlässigt wurde (sie hat sonst immer irgendwie eine Hand wohltuend massierend am Knüppel) und sie sich plötzlich lautstark aufbäumte. Es war fast wie ein Pony, daß erst zugeritten werden muss und während sie noch heftig auszuckte, mich im Klammergriff hielt, kam schon ein nächstes ZK-Überfallkommando von ihr.

Das war jetzt von drei Besuchen das zweite Mal, daß es ihr offensichtlich auch gekommen ist. Schausspiel hin oder her, wenn sie das drauf haben sollte, dann äusserst perfekt. Alles was danach an Reaktion (z.B. Kräutchen rühr mich nicht an und abgrundtiefe Nässe) und Zuwendung folgte lies mich mehr als einmal heftig nach Luft schnappen, da sie offensichtlich von der Knutscherei gar nicht mehr genug bekommen konnte und kurz darauf auf dem besten Wege war, in ihrer mir mittlerweile wohlbekannten Art, das Hirn aus der Schwarte zu blasen.

Das zweite Mal die weisse Flagge gehisst und einen Pirelli geschnappt, denn die Maus wollte ich noch ein wenig anders geniessen.
Es folgte eine Nummer von der Missio bis hin zum Thai-Doggy und Löffelchen aber ich wollte wieder, daß sie es so zu Ende bringt, wie es angefangen hatte.
Der für mich fast legendäre Hand-Blow-EL-Job von ihr musste ran, was sie auch wieder triumphierend Grinsen zur Kenntnis nahm, als ich es ihre zeigte. Vor allem braucht man nicht viel zu reden bei ihr, man zeigt es ihr und sie macht es und lässt sich dabei auch bereitwillig führen.

Ich hatte dann sowas von fertisch und nach der liebevollen Säuberung erstmal eine Runde kuscheln mit der nun wieder recht ruhigen, verschmussten Anna und ein wenig AST soweit möglich. Währendessen durfte ich noch ein paar gedankenverlorene Dauerstreicheleinheiten nebenbei von ihr geniessen. Fast hätten wir auch die Zeit vergessen und wir sahen, daß die gebuchte halbe Stunde schon ein wenig mehr als rum war. Für Anna offenbar kein Problem.
Wieder unter die Dusche und rein in die Klamotten. Ein herzlicher Abschied, mit der lieben Bitte doch vor ihrem Urlaub in ein paar Wochen nochmal vorbeizuschauen. Aber sicher datt!
Irgendwie hatte ich auf dem Nachhauseweg das Gefühl, ich habe gerade eine gute Freundin besucht, "Friendship with benefits" genossen und ich grinse immer noch. Passiert äusserst selten und nur bei sehr wenigen Frauen aus meiner Favoritenliste, wo sich Anna mittlerweile einen festen Platz gesichert hat.

Mein persönliches Fazit
Aussehen: 2
FO: Referenzklasse
ZK: Referenzklasse
GV: 1
Soziales: 2-3 nur wegen der Verständigungsprobleme, ansonsten sehr hoher Kuschelfaktor
Sympathie:1
WHF: immer wieder gerne

Geändert von bibo (06.08.2013 um 16:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.11.2013, 18:43
Benutzerbild von bibo
bibo bibo ist offline
DL-Versteher?
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 52
Dankeschöns: 411
Daumen hoch Erika - Lady in Red oder Bibo hin- und hergerissen

Bibo dachte mal wieder, daß es Zeit wäre auf die Pirsch zu gehen.
Angespornt von neuem Bildmaterial auf den relaxten Seiten und eines dort
zu findenden optischen Leckerbissens "Karolina", und weil ich in der Gegend
zu tun hatte, war die Richtung Stolberg vorgegeben. Ich hatte als Plan B
dann noch Anna auf dem Schirm, oder Plan A je nachdem.

Beim Eintreffen wurde ich zum ersten Mal nach den mittlerweile 4 Besuchen
dort von einer ED freundlich empfangen und in eines der hinteren Zimmer
geleitet und sie entschwand, um die anwesenden Mädels zu holen.
Drei Mädels trudelten dann auch ein und weder von Anna, noch von Karolina
eine Spur. Anna war beschäftigt, als ich nach ihr fragte. Nach Karolina
habe ich erst gar nicht gefragt und zwar deswegen:

Kennt ihr das aus den Cartoons, wenn bei dem Akteur auf den Schultern
jeweils ein Engelchen und auf der anderen Seite ein Teufelchen sitzt? So
ging es mir in dem Moment.

Schon meldete sich der Teufel links: "Hättest Du mal vorher angerufen Du
Doof!"


"Na dann warte doch noch und komm später nochmal wieder, wenn Anna
frei ist. Immer diese negativen Schwingungen hier!"
kam es dann von
rechts.

Nun ja, Bibo lies die Blicke schweifen und blieb an einer Dame hängen. Sie
wurde mir als Erika vorgestellt und sie wäre neu. Die beiden anderen Mädels
versprühten ein Inferno des Frohsinns und passten auch nicht so in meine
Vorlieben. Die einzige die keck aber ein wenig schüchtern lächelte und sich
freundlich vorgestellt hat, war Erika.

Von links kam es:"Boah, nimm die, nimm die, nimm die!"
Von der guten rechten Seite der Einwand. "Ruhig Brauner..."

Es gibt weder Fotos von ihr, noch ist sie in dem Club gelistet, also
Beschreibung, so gut es geht:

Erika, aus Moldawien
Alter: schätzungsweise Anfang 20
Größe: ca. 165cm
KF: 36 mit schönen Natur-B/C-Cups, und eine Klassefigur mit tollem Popöchen.
Haarfarbe: Rotbraun, lang, gewellt bis lockig.
Typ: Ginge auch schon als Italienerin durch.

Es ist mittlerweile selten bei Klein-Bibo, daß er noch bei einer angezogenen
Dame erste Regungen Flagge zeigt aber in diesem hautengen roten, fast
durchsichtigem langen Spitzen-Kleidchen zeichnete sich bereits ab, was
mich erwartete. Dazu dieses keck-verlegene Lächeln und ein vielversprechender
Augenaufschlag mit einem sehr hübschen Gesicht.

Die ED meinte das Erikas Service so wie bei Anna wäre, daß sie aber kein AV
macht und nur Englisch versteht. Also "business als usual" wie bei Anna,
zumindest was die Konversation betrifft.

"Datt iss mir sowatt von egal, ich will die ", kam es von links.
"Die kann viel erzählen, Du kennst die Kleine doch absolut nicht",
bemerkte die rechte Seite.
"Halt die Klappe Du Weichei, die Kleine ist fällig. Der da unten will auch, also
2:1"
, meinte der innere Schweinehund links.

Die Entscheidung war gefallen. Abmarsch der Grazien und raus aus den
Plünnen während mir Erika etwas zu trinken besorgte und vorher das
Finanzielle geregelt wurde.
1/2 Stunde ohne Extras 60,- Euronen als erster Testlauf, wie immer bei
mir unbekannten Frauen. Soweit hatte das Engelchen auf der rechten
Seite doch noch Einfluss.

Nach dem Frischmachen im Bad (wieder mal alleine) zurück aufs Zimmer.
Erika, entledigte sie sich erst mal des Kleidchens und der Schuhe und
stand in netten Dessous vor mir, nicht ohne ein wenig dabei zu posen und
mir ihren Prachtpopo zu präsentieren.

Klein-Bibo zeigte weiterhin Reaktion, was von der Maus erstmal manuell
ausgelotet wurde und mit befriedigtem Grinsen zur Kenntnis genommen
wurde. Ich hatte die Unnerbüx da noch an. Es folgte die erste ZK-Attacke,
noch was vorsichtig im Stehen und die Buxe war schneller von ihr
runtergezogen als ich gucken konnte. Es gab eine erste wohltuende aber
kurze Knüppelmassage.

Ich wollte es zwar etwas langsam angehen lassen, doch da hatte ich die
Rechnung ohne Erika gemacht. Schwups war ihr Oberteil weg, legte die
wohlgeformte Front frei und knutschenderweise packte sie meine Hände
und zog eine an ihre Brust und die andere an ihren Hintern, frei nach dem
Motto: "Nun pack doch endlich richtig an, ich bin nicht zerbrechlich."

Irgendwie schwante mir schon was ich da für eine Frau an der Nudel hatte.
Fühlte sich auf jedem Fall toll an, was ich da in den Händen halten durfte
und dieser Duft.

Von der linken Schulter kam nur noch ein "Yiiiihaaa!!!"
Dann ein kleiner Befreiungsschubs von ihr und das Höschen wurde abgestreift.
Die Maus bestiegt auf allen Vieren das Bett, nicht ohne dabei ihren tollen
Hintern und alle Heiligtümer aufreizend zu präsentieren.
"Loss pack zu....", kam es von links.

Und Bibo packte zu und massierte den Poppes. Von Erika kam nur noch:
"You like what you see?" und sie lachte. "What do you want to do now?"
Ich bugsierte die Dame weiter aufs Bett, legte mich dazu und wurde unter
ZK erstmal im Nahkampf russisch verwöhnt. Ich arbeitete mich weiter nach
unten durch und musste orale Geschenke verteilen, was ihr offensichtlich
gefiel und sie immer unruhiger wurde. Dann bekam ich noch eine Lektion,
wie sie es gerne hätte, zwischendurch legte sie selber noch Hand an und
nahm meinen Kopf in die Hände und presste in fester ran, daß mir fast die
Luft weg blieb.
Als ich zum Fingerspiel innen ansetzen wollte wurde ich, allerdings freundlich,
zurückgehalten. Das scheint sie nicht zu mögen, dafür aber OV und nicht
nur an sich, wie ich später feststellen durfte. Über den Berg schubsen, wie
offensichtlich bei Anna schon erlebt, lässt sie sich nicht. Jetzt übernahm
der moldawische Rotschopf das Zepter.

Ich kannte den von mir so genannten BJ mit Klöten-Ping-Pong von Anna und
erwartete eigentlich nicht so viel. Ja denkste!

Der Kleine da unten wurde nach allen Regeln der Kunst bearbeitet, tief, naß
und bis zum Anschlag. Zungenspiel rauf und runter, von links nach rechts,
erst eine Klöte im Mündchen und dann die andere.
Es entwickelte sich ein wahres Feuchtgebiet und dazwischen immer wieder
frecher Blickkontakt, weil ich es mir nicht verkneifen konnte zuzuschauen,
was die Kleine da anstellt.

Kurze Verschaufpause und die freche ins Ohr gehauchte Frage: "More
exitement? Yes...you want more, I see." Nun war ich wohl wirklich fällig.
Conti drüber, was ich gar nicht mitbekommen habe, weil es entweder so
flott ging oder meine cognitive Wahrnehmung auf dem untersten Level
angelangt war und es folgte ein Ritt, dem ich normalerweise nicht lange
standgehalten hätte.
Zwischendurch immer wieder heftige ZK´s. Ich möchte mal wissen wie die
Frau drauf ist, wenn sie das nicht beruflich macht. In dem Gesicht zeichnete
sich doch schon sowas wie "absolutes Wohlgefallen" ab. Hocke, kniend mit
Beckenkreisen und immer wieder Knutschen. Ein toller Ritt, ich dachte, noch
enger aneinandergepresst geht nicht.
180°Drehung und heftigst missioniert, Beine über die Schulter, gespreizt
oder eng zusammengezogen, beide Hände an meinem Arsch als Rhythmusgeber
und immer so das es tief reinging. Zum Schluss ins Löffelchen, was wohl
scheinbar nicht ihre Disziplin ist, da da irgendwie kein Rhythmus aufkam.

Abgesetzt, weiter unter mittlerweile sehr intensiven ZK russisch mit manueller
Handmassage verwöhnt und Steilvorlage.....Toooooor in der 20. Minute!!!!

Normalerweise springen die meisten Damen nun auf, um zur Reinigungsprozedur
überzugehen. Erika nicht! Nach der Frage: "OKaaayy for you?", die ich
bejahte, wurde erstmal gekuschelt, ein wenig Smalltalk gehalten und immer
wieder zarte ZK´s zwischendurch.

Auf meinen beiden Schultern und untern rum regte sich nichts mehr.

Fazit:
Auch schonmal dem inneren Schweinehund nachgeben und Bauchgefühl ist
scheinbar noch in Ordnung.

Aussehen: ne glatte 2+ für mich
FO: Klasse, ein wenig hektisch aber vom Feinsten und vor allem
tief. Ob´s bei anderen Maßen für DT reicht, kann ich nicht sagen.
Bei mir hat´s gereicht.
EL und Eiermassage: Eine glatte 1 und auch etwas fordernd.
ZK: Zuerst ein wenig verhalten aber mit Steigerung im weiteren Verlauf.
GV: 2+
Soziales: 2 sie kann kein Deutsch aber in Englisch kommt man klar.
GF6: 2 nach ihren Reaktionen und "Anweisungen" bevorzugt sie wohl
eine etwas härtere Gangart und wirkt zum Teil dominant, was aber hier
für mich noch in meinem Rahmen liegt.
Fingern: Nein
Lecken: scheinbar ihr Favorit
Sympathie: 1
WHF: 99%
mit der Tendenz nach oben.

Dies war nun schon mein 4. Besuch dieses Jahr in Stolberg und ich muss
sagen, bisher bin ich da wirklich noch nicht unzufrieden weggegangen.
Sollte Erika auch weiterhin dort werkeln, hat dieser Club nach meiner
Erfahrung in jedem Fall zwei Servicegranaten am Start, die bis auf das
Aussehen recht nahe beieinander liegen. Zu den anderen Frauen dort kann
ich leider nichts sagen.
Dazu noch eine freundliche ED, die auch nachfragt, wie es war, einen nett
umsorgt und scheinbar gut berät. Auf Diskretion wird dort wohl auch sehr
großer Wert gelegt. Merkt man wenn es klingelt und man das Zimmer
verlassen will.

Nach einer sehr lieben Verabschiedung durch Erika zog ich wieder meiner
Wege, absolut tiefenentspannt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.11.2013, 18:35
Benutzerbild von bibo
bibo bibo ist offline
DL-Versteher?
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 52
Dankeschöns: 411
Standard Erika - Nachtrag

So! jetzt gibt es auch Bilder von ihr.

---> Guckst Du!

Allerdings muss ich sagen, die Bilder sind zwar authentisch aber irgendwie werden sie der Realität nicht so gerecht. Kommt live schon hübscher rüber. Sie ist auch niemals 1,70m, denn ich bin 1,73m und sie ging mir barfuss gerade bis zur Nasenspitze.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.08.2014, 08:42
Benutzerbild von bibo
bibo bibo ist offline
DL-Versteher?
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 52
Dankeschöns: 411
Lächeln Valeria - Reifere spanische Blume

Letztens hat es mich spontan in Aachens Randbezirke verschlagen und irgendwie hat´s mich dann wie von einer unheimlichen und unsichtbaren Macht getrieben in den Club Amasonka gezogen. Da ich unangemeldet kam, steckte ich die Erwartungen auch nicht besonders hoch.

Geklingelt und die Tür tat sich auf und vor mir stand sie dann, Valeria, freundlich, verheissungsvoll lächelnd und mir auf irgendeine Weise begreiflich machen wollend, daß sie im Moment die einzige Dame wäre, die frei sei. Aus den Augenwinkeln hüpfte dann auf einmal Anna vorbei. Komisch die ist doch im Belleamie als in Urlaub gelistet?
Verstehe einer die Welt der DL´s.

Nun ja, Valeria sah nun nicht gerade so aus, daß ich mit einem Fluchtreflex zu kämpfen hatte, im Gegenteil. Eine tolle Latina mit allem was man(n) sich wünscht. Nett schien sie auch noch zu sein, warum also nicht?
Nur das Alter von 35 Jahren würde ich vielleicht noch etwas nach oben korrigieren. Aber egal....bin ja auch nicht mehr der Jüngste und wenn die Frau klasse aussieht, ist es mir egal wie alt sie ist. So wir hier.

Eine halbe Stunde gebucht, wie immer bei Neuendeckungen, und ab auf die Hütte. Waschen bzw. Duschen wie immer alleine in dem Club, was auch bei dem Platzangebot in der Dusche auch bei Doppelbelegung dem Gefühl gleich käme in einer Sardinendose zu stecken.

Zurück auf dem Zimmer, nachdem sich die Lady auch noch frisch gemacht hatte und mir ein Getränk mitbrachte, gingen wir erstmal im Stehen auf Tuchfühlung und sie entblätterte sich bis auf die Halterlosen und die Heels. Für mich der geilste Anblick überhaupt, vor allem, wenn die Figur noch 1A dazu passt.

Nun ja, wenn man an eine Latina denkt, dazu noch aus Spanien, dann erwartet man sowas wie Chilli und Temperament. Nicht so Valeria. Sie scheint es ruhiger zu mögen, ist dabei zärtlich und sanft in allem was sie tut, ausser richtig ZK zu praktizieren. Das war nämlich nicht möglich. In jedem Fall lies sie sich selber sehr ausgiebig manuell und oral bedienen und war auch Fingerübungen nicht abgeneigt, die sie offensichtlich genoß und einforderte.
Nach diesem Vorgeplänkel war ich dann an der Reihe und ich muss sagen, es war klasse. Tolles FO, keine Hektik, keine Gewaltanwendungen, dafür sanft druckvoll, tief und feucht nur mit regelndem Handeinsatz, zwischendurch EL und die Hände kümmerten sich um die nähere Umgebung. Referenzklasse! Ich musste quasi sehr kämpfen nicht schon in den ersten paar Minuten auf die Zielgerade einzubiegen, was äusserst selten der Fall ist. Wäre ich noch 20 dann wäre der Schuß schon nach den ersten paar Sekunden losgegangen, denke ich.
Den hob ich mir dann für die Missionierung auf und da das Platzangebot für Klein-Bibo hier sehr gering war und Valeria wusste wie sie ihren Unterleib dabei einzusetzen hatte, dauerte es auch nicht lange und ich hatte das Gefühl ein Dauerfeuer war freigegeben.
Da war sehr viel Erfahrung mit im Spiel, wie man sie eigentlich nach meiner Erfahrung nur bei reiferen DL´s findet.

Danach noch ein wenig Kuscheln und der Versuch von ein wenig Konversation, die nur in Spanisch möglich ist bei ihr. Also ein wenig in den Sprachkenntnissen aus dem letzten Urlaub gekramt und damit offensichtlich Sympathiepunkte bei ihr gesammelt, da sie noch anschmiegsamer wurde als vorher. Ich wurde dann noch gefragt, ob alles in Ordnung war und ich konnte eindeutig ein "Si, mui bien" von mir geben.

Alles in Allem ein angenehmes und recht schönes Erlebnis mit einer starken, schon etwas reiferen aber sehr attraktiven Frau. Ein kleines Wehrmutströpfchen gab es allerdings. Ich stehe nicht auf gemacht Oberweiten, besonders wenn sie an den Härtegrad von Handbällen reichen. Aber jede(r) so wie er/sie es meint. Auf den Fotos, die allerdings sonst absolut authentisch obwohl sie scheinbar etwas älter sind, scheint es noch Natur zu sein. Viel verändert hat sich sonst an diesem Hammerbody nichts.

Fazit und WHF: gerne wieder.



Einen Stern Abzug gibt es wegen fehlender ZK.

Geändert von bibo (04.08.2014 um 08:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.12.2014, 20:14
Benutzerbild von bibo
bibo bibo ist offline
DL-Versteher?
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 52
Dankeschöns: 411
Daumen hoch Nochmal Zeitvertreib mit Valeria - Amasonka

Hallo Kollegen,

hier nur ein Kurzbericht von einem Erlebnis wo man wieder mal sagen kann, erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt.

Kurzes Zeitfenster, Amasonka besucht!
Netter Empfang...drei Damen frei.
Valeria ausgeguckt...kannte ich schon....(siehe Bericht hier drüber)

Typ: südländische Latina-(M)ILF aus Süd-Spanien.
Optik: Bilder sind authentisch jedoch vermutlich etwas älter.
Sympathie: groß
Negativ: Oberweite entgegen den Fotos künstlich nachgeholfen. Schade!
Kann kaum Deutsch oder Englisch. Ein wenig Touristenspanisch hilft aber schon.

Buchung: 30460 + ZK und Aufnahme 30 EUR - Hab´s mir trotzdem gegönnt, obwohl ich das etwas fragwürdig finde, wenn´s in anderen Clubs ZK schon zum Standard gehört oder auch Aufnahme. Nur da hat man ja keine Sicherheit, daß es auch gemacht wird. Eine Woche zuvor in einem Club wo ZK und Aufnahme im Tarif mit drin sind hat mich hier auch um eine Erfahrung reicher gemacht. Da war datt nix von beiden bei der DL.

Ablauf: Alles drin, alles dran. Zärtlich, schmusig, innig, leidenschaftlich. Bereitet sich, wie beim ersten Mal, auch selber scheinbar gerne Vergnügen wenn sie in Fahrt kommt.
Ob der Gipfel erklommen wurde durch ihre Eigenmanipulation und meiner Nachhilfe zwischendurch? Iss möglich und kam jedenfalls authentisch rüber.

ZK: zuerst zaghaft aber im Laufe des Dates immer intensiver aber immer zärtlich.
FO: Der Hammer!! Recht abwechslungsreich mit DT-Elementen und nicht zu verachtender Behandlung der Umgegend, oral und manuell.
GV: Missionarisch und wie gesagt, irgendwann legte sie noch selber Hand an und bestimmte irgendwann selber den Rhythmus. Volle Punktzahl.
FO mit Aufnahme: Bis zum letzten Zucken. Selten so einen heftigen Absch(l)uss gehabt. Volle Punktzahl.

Fazit: Hier merkt man, daß Erfahrung am Werk ist und die Frau weiss was sie tun muss. Sie ist kein Temperamentsbündel. Wer es ruhiger aber dafür
umso intensiver mag, dem kann ich einen Besuch nur empfehlen. Sicher ist sie kein junger Hüpfer mehr (was mir altem Sack persönlich auch egal ist)
aber dafür hat man es mit einer reifen, für meinen Geschmack rassigen, sehr attraktiven und sympathischen Frau zu tun.

WHF: 100% genau so wieder. Vielleicht auch etwas mehr als nur ein 30min-Wohlfühlprogramm.

mit starker Tendenz nach oben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
amasonka, nicole, stolberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Miriam privat in Köln-Mülheim peter mehlwurm Köln, Bonn 5 03.02.2010 08:26
Ich bin privat besuchbar in Burscheid bei Leverkusen Tina 35 Damen & Clubs stellen sich vor 4 23.09.2009 19:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de