freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #381  
Alt 08.07.2016, 18:53
Benutzerbild von atlantisfan
atlantisfan atlantisfan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 174
Dankeschöns: 3506
Standard B-Probe Planet Happy Garden

Nach einem Kurzbesuch vor ein einigen Jahren (hab damals leider nicht berichtet),
war aber auch nur ein Kurzbesuch, aber mit einer guten, aber zu kurzen Nummer mit Blacky Precieuse (Ghana), die wohl nun auch Babylon verlassen hat,
wieder mal in Tönisvorst vorstellig geworden.
Eintritt wird wie regional üblich 60€ aufgerufen.
Nun ist nach Aussage von CDL und Gästen der Betreiber vom Magnum mit eingestiegen.
Auch hier lagen Feuerzeuge aus mit Werbung von 100 Girls etc - die aber nicht anwesend waren. Waren über den Tag geschätzte 60.

Optisch hat sich wohl kaum was verändert (den Club selbst und drinnen die Duschen mussste ich wieder suchen) und mit den vielen Stufen ist ein Besuch für Rollifahrer schwierig.
Besonders die kombinierte coole, leider etwas verwaiste Lounge mit Essbereich (wohl ein ehemaliger Pool) birgt Stolpergefahr.
Hier direkt am Treppenaufgang befindet sich ne Sauna (sehen und gesehen werden) und der Gang führt ein ein paar Meter weiter in den Garten, der wirklich happy macht.
Sehr schön angelegt mit einigen Verrichtungshütten, Sitzgarnituren, Wärmepilzen, Feuerzelt, Grillplatz, Stehtischen - ab und an bestückt mit Häppchen, Eis oder auch Obst - toller Service.
Verpflegung und Service kann man wirklich nicht meckern, jedoch legt GT da noch ne Schippe drauf.

Die Mädelsanzahl am sonnigen Nachmittag ist überschaubar, etwa 15-20 sichtbar, können aber bei dem verwinkelten Club schon ein paar mehr gewesen sein.
Gut durchmischt, vorwiegend RumBul, hübsch anzusehen, aber kein Stunner dabei - gegen Abend (auch spät noch) kommen da noch ein paar Hinkucker.

Optisch und vom Auftreten gefällt mir ein Fickfloh ganz gut.
Nach Interview im sonnigen Garten geht es mit Lari/Ro ins Zimmer.

Sie hat ne klasse zierliche Figur mit niedlichen A-Titties.
ZK und Abgreifen kein Problem, jedoch fingern tabu.
Die anfängliche Fröhlichkeit schwindet leider etwas, doch verbringen wir ein gutes Zimmer mit ZK, Lecken, abwechslungsreichem Gebläse und mehreren Stellungswechseln.
Keine Pornonummer, liegt auch nicht da wie ein Brett. Gute Standardnummer mit hübscher Maus, die man wiederholen kann. 1CE/30min

Lari (griechische Romanin)
Alter : 23 Jahre Sprache(n) : deutsch, englisch
Haarfarbe : Schwarz Haarlänge : lang
Körpergröße: ca 1,6 m
Figur: KF32, ziemlich knackig
Tattoo/Tätowierung/Piercing: Nein, nichts in Erinnerung
Brüste: A-Cup Natur
Augenfarbe: ?
Service: Sex mit Kondom (GVM), Blasen ohne Kondom, Zungenküssen, Lecken, AfterSexTalk (AST)
Wiederholungsgefahr: ja, gerne


Sauna, Käffchen, Sonnenbad, Dusche und beim Rundgang ein Eis (vielen Dank), das ein oder andere Interview, so kann man es aushalten.

Gegen Abend und die nächsten Stunden gibt es draussen leckeres Fleisch vom Spiess mit einigen Salaten.
Der Club füllt sich auch, ist jedoch für die Größe zuwenig los. Kommen später auch noch Mädels und Gäste, doch voll wird es nie.

Bei einem Rundgang trifft sich der Blick mit dem einer hübschen großgewachsenen schwarzhaarigen CDL.
Kurzes Interview, leider verneint sie ZK - no go.
Doch der Blick lässt mich nicht los und als sich unsere Augenpaare das nächste Mal treffen noch mal hin und Zimmer klar gemacht. wat mut - det mut

Die Tabus sind geklärt, ebenso meine - bzgl Extras.
Doch statt Distanz entwickelt sich eine gute Nummer mit tiefem Gebläse, Lecken mit Reaktion, Verkehr in 3 Stellungen mit Hammer-Doggie und auch die Reiterei war nicht zu verachten.
Zufrieden überreiche ich die wohlverdiente CE + Tip

Aida (Romania)
Alter : 23 Jahre Sprache(n) : englisch, wenig deutsch
Haarfarbe : Schwarz Haarlänge : lang
Körpergröße: ca 1,70 m
Figur: KF34-36, recht knackig
Tattoo/Tätowierung/Piercing: Nein, nichts in Erinnerung
Brüste: C-Cup Natur
Augenfarbe: ?
Service: Sex mit Kondom (GVM), Blasen ohne Kondom, Küssen ohne Zunge, Lecken, netter und lustiger AfterSexTalk (AST), Burstwarzenknabbern, oberflächliches Muschistreicheln mit Klitstimulation
Wiederholungsgefahr: ja, gerne


In der Bar laute Discomusik mit überwiegend CDL, die auf Kundschaft warten.
Fand ich jetzt nicht so prickelnd, zu laut und irgendwie auf dem Präsentierteller, da die Mädels zwar wenig animierten, aber doch sehr auf der Lauer waren.
Eigentlich ähnlich dem GT oder LR, doch hier (wohl weil es für mich Neuland ist) doch irgendwie ganz anders.
Da gibt es Publikum dafür, bin aber jetzt nicht so der Party- und Discotyp

Also wieder zurück in den Garten, da läuft mir die schöne aparte Latina Brenda/DomRep über den Weg.
Ist schon ein parrmal positiv durch die Körpersprache und Streicheln im Vorübergehen aufgefallen.
Nun entwickelte sich ein netter ST, den wir schon bald auf ne Couch verlegten und nach ner Weile mit ansprechendem Vortasten das Zimmer fest machten.

Hier ne geile Std mit Mischung aus Porno und Zärtlichkeit mit der erfahrenen Kaffeebraunen verbracht.
Sie kennt keine Berührungsängste und ist mit viel Spass und Lust dabei, was für ne tolle Illusion sorgte.
Vorspiel mit ggs frz, Fingerspielchen ggs, tiefes feuchtes abwechslungsreiches FRZ mit EL, war fast ne Unterbodenwäsche.
Verkehr in allen mgl Stellungen und Abschuss in Doggie.
Gerne wieder mit ihr, man sieht ihr zwar die Reife an, aber nicht das Alter von 39 eher 30.

Brenda (Dominikanische Republik)

Alter : 39 Jahre Sprache(n) : Deutsch (mäßig)/englisch, spanisch
Haarfarbe : Schwarz Haarlänge : Mittellang
Körpergröße: ca 1,60 m
Figur: KF36
Tattoo/Tätowierung/Piercing: Nein, nichts in Erinnerung
Brüste: B-Cup Silikon
Augenfarbe: Braun
Service: Sex mit Kondom (GVM), FO, DT, Zk, PornSex, Lecken, Fingern, AST
WIederholungsgefahr: ja, gerne


Hat mir gut gefallen im PHG, vor allem die kleinen Nettigkeiten mit Obst, Eis und Süßigkeiten waren klasse.
Die Zimmer waren alle ok und auch alters- und typmäßig ne gute Mischung bei den auserwählten CDL, kann man jedes wiederholen.
Leider tagsüber etwas zu wenig männliche Gäste.
Kann man gerne mal wiederholen, wenn in der Nähe (u.a.wegen dem schönen Aussenbereich)

Geändert von atlantisfan (08.07.2016 um 20:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #382  
Alt 09.07.2016, 17:51
Timebandit Timebandit ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: In einer Stadt mit Dom in der Nähe von Frechen
Beiträge: 1.085
Dankeschöns: 5791
Standard Very Happy im Planet Happy

Moin

Der kleine Bandit war schon so überall auf der Welt...aber am Ende der Welt bin ich heute angekommen. Aber es hat sich gelohnt

Wer mit Bus und Bahn fährt, dem empfehle ich doch lieber eine Bali-Reise zu buchen...er könnte schneller am Ziel sein. ES gibt sicherlich Busse vor Ort...die so ca. 1 mal am Tag fahren (3 mal umsteigen inclusive). Also ab mit meiner kleinen Nuckelpinne von der Stadt mit Dom in der Nähe von Frechen heute ins Niemandsland nach Tönisvorst....

In Tönisvorst gibt es eigentlich nur einen Bäcker (der zeitgleich Zahnarzt, Polizist, Automechaniker und Pfarrer ist), eine Kirche, viele Bauern, weite weite Felder die bis zum Horizont reichen und dann eine Ansammlung von ca. 100 schwanzgeilen spermasüchtigen gut aussehenden Nymphen, die eigentlich nur drauf warten in allen Stellungen genommen zu werden und Schwänze leer zu melken.

Das ist Tönisvorst:



Da is nix - da war nix ---und da kommt auch nix.

Schweissgebadet angekommen und erstmal erste Eindrücke gesammelt. Es riecht nach Kartoffeln und Kuhscheisse in der Landschaft. Im Club roch es dann nach edlem Parfum. Zudem habe ich später noch die Möse von Jennifer gerochen: sie schmeckte gut!

Für uns Stadtkinder habe ich erstmal ein Foto von der Landschaft gemacht um ein paar Eindrücke des Landlebens kundzutun.



Hier 2 Kühe bei der Milcherzeugung

Um 12.49 Uhr dann im Club angekommen. Meine Zertifikanz zwecks freien Eintritts auf den Tisch gelegt. Vielen Dank an den edlen Spender!!! (der mir ermöglichte mal das Landleben zu entdecken. Ansonsten hätte ich 60 Euronentaler berappen müssen.

Zum Eintritt gehört die Maskerade zum Eisbären, frisches Essen am Buffet und Getränke. Es gibt zwei Bars: eine mit Bedienung und eine mit Selbstbedienung.
Es gab Warsteiner, Heineken, alkoholfreies Bier, Frankenheim Blue (lecker lecker) div. Säfte und die üblichen Sofagetränke. Am ständig gut gefüllten Buffet gab es Chicken Mc Nuggets, Frikadellen, Salatbar, Reisauflauf, Nudelauflauf, so Schnitzel in Zigeunersauce, Brot-und Brötchen, sowie ein Arsenal an Frühstücksartikeln (Nutella, Honig, Marmelade, Wurstbar, Käse etc.). Eigentlich alles um zufrieden zu sein.

Heute war es sehr heiss. Die meisten Clubinsassen tummelten sich um die Pool. Es gibt 2 Saunen, viele Außenliegen, sowie die benannten 2 Barbereiche. Heute Mittag dürfen wohl so um die 20-25 Mädels und ca. 20 Männer anwesend gewesen sein. Erst im Dessous...später rannten auch einige "oben ohne" herum. Geoobert wurde nur minimal...eher nett im Vorbeigehen gegrüsst.Alles war sehr ruhig, bzw. chillig wie man neudeutsch sagt.

Der Bandit hatte sich auf dem CSD in Kölle auch das notwendige Outfit parat gemacht:





Dem Glück konnte nichts mehr im Wege stehen.

Hab dann Jessica angesprochen.

Jessica aus Ungarn, ca. 26 Jahre, schöne Boobs, schwarze Haare. Netter Smaltalk, vermehrt auf Englisch. Sie hat div. größere Tattos. Wir gingen aufs Zimmer. Schön geblasen, die Billardkugeln poliert, rumgeknutscht...und dann ein schöner heftiger Ausritt. Dem kleinen Bandit war es heute superübel...er hat nur noch so gereiert......

Dann ab in die Bar. Ein Frankenheim getrunken. Die Bedienung sah auch sehr lecker aus. Sie kellnert aber nur...schade....
Man bekommt auch frischen Kaffee aus dem hochmodernen Kaffeeautomat...hier wird an nix gespart. Dabei div. Hefte durchgeguckt...u.a. den "Penthouse"




Das war ein Mädel vom Penthouse. Um 15.12 habe ich eine Cola getrunken und mir das Mädel dabei angeguckt. Dann war ich wieder geil.

Ich bin dann wieder zum Pool. Da entdeckte ich "Mina": Name gefaket...sie musste erstmal selbst überlegen wie sie im Club heisst. Es ist ihr erster Tag im Planet Happy Garden.

Mina ist gefühlte 1,90 m sehr groß, eher kleine Boobs, auffallend hübsch mit kurzem braunen Pagenschnitt, ein paar kleine Tattos. Sie trug hohe Schnürschuhe....insgesamt ein hochexplosives Sexpaket. Ich bat um ein Zimmer. Der Service war gut....mit leichten Einschränkungen. Aber sie ist eine Optikgranate...sie macht franze mit, beim blasen schaut sie einen geil an....
Sie ist das Typ Mädel, bei dem man(n) fast ohne Geschlechtsverkehr zum Orgasmus kommt. sie hat jedoch aufgesattelt...gut geritten und dabei ordentlich gestöhnt. Alles in allem ein solider Fick mit einer Optikstute.

Dann nochmal zum Buffet ein Schnitzel mit Nudel gegessen und Cola getrunken. Es waren noch ein paar Optik-Busstuten vor Ort.

Fazit: der Eintritt war dankenswerter Weise geschenkt. Dieser käme 60 Euro.
Dann zwei Nümmerchen a 50 Euro (50 euro für 30 min). Es wären auch 45 Min für 70 Euro, oder 1 Std für 100 Euro möglich gewesen. Eigentlich wollte ich meinen Einkaufswagen mit der Kohle voll machen und morgen Schnitzel essen....scheiss drauf: 2 mal gute ne Optikgranate in div. Stellungen gevögelt...da gehe ich morgen halt irgendwo schnorren.

Ich kann den Laden nur wärmstens weiterempfehlen. Gute Stimmung, gutes Ambiente, einfach chillig mitten auf dem Lande. Sicherlich kein Edel-Club aus Mahagoni und Marmor...aber richtig gut mit tollem freundlichen Service. Es wurde sauber gemacht und gewuselt, Essen immer frisch, netter Empfang, nette Bar...alles top!

Man kann den Laden wirklich gut weiterempfehlen. Kleines Manko: hätte heute real 160 Euro (Eintritt plus 2 Nümmerchen" bezahlt. Sicherlich nicht für jeden Geldbeutel geeignet. Aber Service halt auch tippi toppi.

Nebenan ist noch eine "Erotik-Disco". Vielleicht kann ich da mal mein Outfit auftragen. Hier mal das Info-Schild der benachbarten Disco.



So.....der Bandit muss sich jetzt fertig für den Biergarten machen und mental aufs Saufen einstellen. Daher muss ich das jetzt hier beenden. Es ist alles gesagt

Der Weg war weit - und der Weg war das Ziel. Und der Ball ist rund.

Auf Wiedersehen.
Mit Zitat antworten
  #383  
Alt 11.07.2016, 01:03
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 730
Dankeschöns: 29218
Standard Mit Mimi rundum glücklich im Happygarden

Es ist Sonntag, bestes Sommerwetter und ich habe nichts dringendes zu tun. Na, da fahr' ich doch natürlich in einen Club mit Pool!

Nach ein wenig hin und her überlegen mache ich mich auf in den PHG, der zwar nicht grade als Tagesclub bekannt ist, aber bei meinem letzten Besuch kurz vor dem Jahreswechsel hatte ich mir fest vorgenommen, hier im Sommer am Pool zu chillen.
Und wer weiß, vielleicht lockt so ein Außenpool bei diesem Wetter ja auch Massen von schönen Badenixen an?

Ich erreiche den Club gegen 14 Uhr und werde freundlich empfangen.
Also viel los ist hier um diese Tageszeit tatsächlich noch nicht: Neben vier weiteren männlichen Gästen sind fünf Frauen anwesend - zumindest ein ausgewogenenes Geschlechterverhältnis.
Neben einer Quotenrumänin sind die restlichen vier alle samt Afrikanerinnen. Eigentlich ja auch logisch - is' halt einfach noch zu früh und hell für Transsilvanierinnen.

Bis zu meinem Auschecken um 21.30 Uhr kommen dann nach und nach aber doch noch so zirka 25 Rumäninnen aus ihren Gruften gekrochen.
Eigentlich hab' ich rein gar nix gegen die Schwarzmeerfraktion, aber die im PHG heute auftauchenden Vertreterinnen sind irgendwie alle samt nicht wirklich mein Fall: entweder gefallen sie mir optisch nicht genug, oder ich finde sie nicht wirklich sympathisch, andere wirken eher desinteressiert, oder ich traue ihnen servicemäßig nicht über den Weg.

Andere Männer, von denen im Laufe meines Aufenthaltes wohl noch um die 50 auftauchen, scheinen mit denen aber besser klar zu kommen als ich.
Ich scheine allerdings auch nicht so wirklich ins Beuteschema der PHG-Rumäninnen zu passen, denn den ganzen Tag werde ich von denen kaum umworben. Für ein „Hallo“ oder eins zwei Sätze reicht es aber manchmal immerhin.

Von den vier Afrikanerinnen, die über den Tag hinweg auch nicht mehr werden, finde ich hingegen drei von vier auf Anhieb ganz schnuckelig. Genau diese drei Ladies bemühen sich dann auch den ganzen Tag über aktiv um mich und kommen immer wieder für längere oder kürzere Gespräche zu mir.

Sofort nach meiner Ankunft bittet mich Loveit, die wohl schon länger im Club ist, zum Einzelinterview.
Die ist nett und lässt nicht locker. Ich sage ihr, dass ich erst mal was essen, in den Pool springen und relaxen will, aber sie leistet mir trotzdem beim Essen Gesellschaft.

Bei der reichhaltigen Essensauswahl merkt man, warum der PHG völlig zurecht 60 Euro Eintritt verlangt: Um 14 Uhr gibt’s zwar noch nichts vom Grill, aber es gibt Bratwurst, eine Hähnchenpfanne und Kartoffeln. Darüber hinaus gibt’s noch eine Frühstücksauswahl die kaum Wünsche offen lässt. Neben Brötchen und vielen Wurst- und Käsesorten gibt’s hier zum Beispiel auch Croissants und mit Waldorfsalat gefüllte Paprikahälften. Neben dem Buffet steht auch ein Sektkühler mit einer Flasche rotem Cava, die ich mir binnen 30 Minuten mit einem älteren Holländer teile – dass ein Club wohlschmeckenden Nuttensprudel für Umme anbietet, hab' ich glaube ich vorher noch nirgends erlebt.

Nach dem ausgiebigen Mahl kommt dann Mimi (24, Kenia) zum Plausch zu mir. Mimi ist schlank, hat einen mördergeilen Afroknackarsch, eine super Lockenmähne und ein hübsches stets zuckersüß lächelndes Gesicht. Dazu finde ich sie noch echt nett und sympathisch.

Sie war wohl im Dezember schon mal zwei Wochen im PHG und ist nun seit einer Woche wieder dort. Davor und dazwischen hat sie wohl nicht als DL gearbeitet, sie ist also – wenn's stimmt - noch ein Neuling im Gewerbe.

Mir ist schnell klar, dass ich mit Mimi heute zimmern werde, aber so schnell schießen die Preußen ja nun mal nicht. Ich sage ihr, dass ich erst viel später wieder zu ihr kommen werde, wenn sie schon jedwede Hoffnung verloren hat, dass ich sie überhaupt will. Da lacht sie – dabei ist das doch mein voller Ernst!

Ich lege mich verdauenderweise dann erst mal in die Sonne und als es mir nach zwanzig Minuten zu heiß wird, springe ich in den Pool.
Dieses Prozedere wiederhole ich dann dreimal, dann trinke ich einen Quadruppelespresso (...na gut, die Bedienung kann nur zwei doppelte, kommt aber im Endeffekt ja auf's Selbe raus...) und gehe duschen.

Dann bin ich aber auch schon bereit für Mimi, die ich in dem mittlerweile besser gefüllten Club glücklicherweise nach wenigen Minuten auch wiederfinde. Und nach kurzem quatschen und fummeln lasse ich sie einen Schlüssel holen.

Auf dem Zimmer geht’s dann mit zärtlichen Körpererkundungen und entblättern im Stehen los. Auf dem Bett wird dann ein Gang hochgeschaltet und ich küsse sie fast überall hin, wobei sie küssen auf den Mund allerdings nur zaghaft mitmacht.
Dann wird sehr ausgiebig gesixtyninet. Dabei geht Mimi echt ordentlich ab. Irgendwann stöhnt sie nur noch und hört auf mich zu blasen. Da sie mir zeitgleich mit einer amtlichen Portion köstlichem Muschiglibber das Gesicht veredelt, muss ich ihr wohl abkaufen, dass sie 'ne Menge Spaß hat mit mir – ich mit ihr aber ebenfalls.
Danach bläst sie mich sanft aber feucht zur vollen Betreibsgröße und es wird gummiert und aufgesattelt. Beim Sex geht sie in allen Positionen gut mit, bevor ich im Doggy, mit ihrem geilen Arsch und ihrer wippenden Mähne vor Augen, heftig komme.
Da noch zehn Minuten zur vollen Stunde übrig sind, bietet sie mir noch an mich zu massieren. Das macht sie sogar ganz gut und fester als erwartet.
Für diese gelungene GF6-Session mit dazugehörigem Illusionsfaktor gebe ich ihr am Spind 100460 + Tip + Küsschen.

Danach gehe ich sehr zufrieden wieder an den Pool und wechsle wieder zwischen Sonnenbaden und Poolplanschen.
Da mittlerweile auch der Grillmeister aktiv ist, esse ich dann mehrere gegrillte Fleischsorten mit Kartoffelgratin, Gemüse und Salat. Schmeckt lecker!
Beim Essen unterhalte ich mich dann länger mit der dritten sympahischen Afrikanerin, die aus Ghana kommt. Die ist durchaus auch eine verführerische Buchungspotion.

Allerdings schafft es später Mimi, die immer wieder meine Nähe sucht, mich nochmal rumzukriegen. Ich sage ihr gleich, dass es diesmal aber nur 30 Minuten werden sollen.
Also gibt’s eine ein wenig schnellere Gangart, was aber ebenfalls Spaß macht. Sie fordert aktiv ein, nochmal geleckt zu werde – ein Wunsch dem ich als Gentleman natürlich nachkomme und auch ein paar neue Stellungen werden gemeinsam ausprobiert. Auch in der Kurzversion war's immer noch guter Girlfriendsex mit Mimi – die mich seit dem ersten Zimmer sowieso nur noch mit „My Boyfriend“ anspricht.

Ich trinke noch ein Bier in der Hängematte im Garten, gehe duschen und verabschiede mich von Mimi, die, wie fast alle, beim Pool das Europameisterschaftsendspiel guckt.

Als ich an meinem Spind bin, kommt Mimi nochmal zu mir und sagt, dass sie sich echt freuen würde mich wieder zu sehen und gibt mir ihre Handynummer.

Bei Afrikanerinnen bin ich öfter mal heiß begehrt – weiß auch nicht genau wieso. Naja, ich find' die mitunter ja auch geil.
Obwohl das einerseits schon schmeichelhaft ist, kann sowas auch ratzfatz gefährlich ernst werden, deshalb werde ich mir mal genau überlegen, ob's ein Wiedersehen mit Mimi geben wird.

Im PHG hat's mir heute sehr gut gefallen.
Neben der rundum-glücklich Betreuung durch Mimi ist auch das PHG-Team vorbildlich um das Wohl seiner Gäste bemüht.
Und der Außenbereich des PHG ist bei sommerlichen Temperaturen einfach genau das Richtige!


Raw

Geändert von Raw (11.07.2016 um 18:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #384  
Alt 11.07.2016, 22:11
fortebine fortebine ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 68
Dankeschöns: 2051
Standard Shoppen und Poppen...

Nach einem Besuch in Roermond bin ich auf dem Rückweg im PHG eingeschlagen. Eintritt 60, halbe Stunde 50, 45/75, 60/100.

Der Club liegt an einer Straße, Drumherum viel Grün und Land. Parkplätze ausreichend vorhanden. Nach Einlass wurde mir kurz gezeigt, wo ich was finde. Es gibt zwei Bars, alle arten an Getränken, der Service war durchweg sehr gut. Ähnlich wie im GT ist man hier sehr bemüht. Ständig wird aufgeräumt, gesäubert,...vom allerfeinsten, ebenso wie das Essen. Reichhaltiges Buffet. Der Aussenbereich ist ebenfalls eine Klasse für sich. Wohlfühlfaktor bei aktuellem Wetter sehr hoch. Viele Sitz und Liegemöglichkeiten, ein Pool, Sauna und Massagemöglichkeiten ebenfalls vorhanden.

Die Anzahl der Mädels würde ich im Laufe auf 30-35 schätzen, bunt gemischt, natürlich viel Rumänisch, aber auch einige Farbige dabei.

Es wurde animiert, jedoch dezent und ein Nein wurde sofort akzeptiert. Die Wahl fiel mir schwer, Mimi macht einen guten Eindruck, auch Matilda hat es mir angetan.

Geworden ist es letztendlich dann Rebeca, 25, lt eigenen Angaben halb Rum,halb Polen. Wir unterhielten uns eine Weile sehr angenehm, bevor es aufs Zimmer ging. Hier folgten gute Küsse, sehr viel Nähe, (sie versucht hier natürlich auch Zeit rauszuschlagen) macht das aber perfekt. Sie fordert selber auf, sie zu lecken und zu fingern. Hoher Illufaktor. Zwischendrin immerwieder kurze Fo-Einlagen. Nicht überragend, aber gut. Nach Gummierung wurde geritten, auch hier sehr langsam, hatte allerdings was. In der missio habe ich dann etwas mehr gehämmert und bin letztendlich so gekommen. Sehr gutes Zimmer, mit sehr gutem Service, hätte ich so nicht erwartet. Am Spind gab es dann 75 EUR, auch wenn ich mir eigtl sicher bin, dass wir innerhalb von 30 Minuten gewesen sind, aber gut, in den Läden, wo ich sonst verkehre wird darauf nicht exakt geachtet und es war auch mein Fehler das vorher nicht klar zu definieren. Argumentiert wurde dann noch die Zeit, in der sie den Schlüssel geholt hat zählt dazu, ok, das waren auch schon 5 Minuten. ;-) Dennoch soll das den Aufenthalt nicht schmählern. Es passte alles, auch wetterbedingt. Sollte ich nochmal in der Nähe sein, ist ein weiterer Besuch nicht ausgeschlossen. Da die Anfahrt aber weit über 100 KM beträgt wird sich das hinauszögern.

Danke an das Service-Team des PHG, ihr leistet tolle Arbeit.
Mit Zitat antworten
  #385  
Alt 18.07.2016, 07:30
antester antester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2012
Ort: fettfickarschshausen
Beiträge: 451
Dankeschöns: 4263
Standard Gestern im PHG...im 3er pack

War gesteRn nach längerer Zeit im PHG.(letzter Besuch war am Freitag dem 15 ten bei einer Nummer)
Diese Nummer am Freitag vollzog ich mit einer isabella(aus ro.aber mit Zertifikat der deutschen Sprache vom goetheinstitut?).
Sonst ist sie schlank,bklasssetitten,lange blonde Haare ,blaue Augen,sehr hübsch,mit schön gebräunter Haut).
Zimmer war topp mit EL,knutschen usw.,,alles sehr slowly --so wie ich es mag)
Abrechnung mit 10 Euro Tipp.
Gestern am Sonntag war ich Ca.7 Stunden da und deutlich besser drauf...so das ich es auf drei Zimmer gebracht habe.
Kam um 17 00 Uhr an und zimmerte zuerst bRIGITTE aus ro....war vorher in der Schweiz tätig (ist schon lustig ne Rumänin die schwiezerdeutsch spricht).
Zimmer war supergeil...alles gemacht...auch gefingert (was ich normalerweise nicht mache)aber es hat sich so ergeben..und letztlich in zig zt.sehr kreativen Stellungen gefickt.
Die zweite Nummer dann mit einer SANDRA aus ro...groß,blond,Große naturtitten c-Klasse..die besten titten seit langem ,an welchen ich natürlich ausgiebig nuckelte ..und abwechselnd ihre saftige pussy leckte....erst bei weit gespreizten Beinen ..dann in der 69 er..küssen war ohne Zunge möglich..gefickt wurde nur von ihr in zwei verschiedenen reiterstellungen...habe so nach 20 min.abgespritzt...Zimmer war gut..aber ausbaufähig.
Das dritte Zimmer machte ich dann um 23:15 Uhr mit einer MIRONA aus..ja natürlich aus Aus ro.
Super Zimmer..sie hat allerdings verschwindend kleine titten ..dafür einen suuuperfickarsch und macht nen sehr guten Service...wir haben sogar leicht überzogen.(zahlte aber 30 min.--habe damit noch nie Schwierigkeiten im PHG. Gehabt...schaue aber immer auf die Uhr um Missverständnissen vorzubeugen)
Blasen ,knutschen,pussysliding ,ficken alles top.
Bin dann um 00:15 abgehauen..es gibt dort aber noch mehr Arbeit für mich..war ein tolles lineup..hätte ich so nicht für'n Sonntag erwartet.
So jetzt gehe ich gleich mal wieder hoch zur Kfz-Zulassungsstelle...es ist mit zwei Stunden Wartezeit zu rechnen..

Geändert von antester (19.07.2016 um 05:15 Uhr) Grund: Optimierung
Mit Zitat antworten
  #386  
Alt 26.07.2016, 10:37
Benutzerbild von AngkorWat
AngkorWat AngkorWat ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2016
Beiträge: 67
Dankeschöns: 1068
Standard

Nach vielem hören sagen war ich am letzten Samstag nun endlich mal zu Besuch im PHG.
Ich kam gegen ca. 16 Uhr an und es waren vielleicht 20 Gäste vor Ort was nun wirklich nicht viel ist.
Nach dem Duschen holte ich mir eine Coke Light und setzte mich in eine Sofaecke am Pool um das Treiben etwas zu beobachten.
Mir vielen sofort 3 dunkelhäutige Damen auf sich links in 20 m Entfernung von mir aufhielten und wohl die Sonne genossen.
Nach einiger Zeit waren dann die Hähnchen vom Grill fertig und ich gönnte mir ein halbes zur Stärkung nach der langen Fahrt.

Nach einem kleinen Rundgang lief mir Joy eine ca. 175 cm grosse Dame aus Ghana in die Arme.
Nach einem kleinen Plausch vereinbarten wir eine halbe Stunde zu 50 €.
Ich war gespannt was mich jetzt erwartet mein Gefühl war nicht besonders gut dabei sah aber doch so gut aus!
Im Zimmer sagte sie mir sie sei 26 ich hatte aber auf knapp 20 geschätzt.
Nach etwas Schmusen im stehen folgte ein kleiner BJ im stehen bevor es weiter zum kuscheln auf Bett ging.
Nach etwas Stellung 69 wurde dann eingetütet und sie setzte sich auf mich.
Spätestens jetzt verliessen mich meine letzten Zweifel das es ein Fehlgriff war.
Sie ist sehr eng gebaut was mir gefiel.
Auch fing sie sehr langsam an zu Reiten hatte wohl Spass an der Sache.
Küssen war erlaubt aber nur ganz bedingt mit Zunge .. die kam halt so gut wie gar nicht zum Einsatz.
Eigentlich schade, weil ich auf Zungenküsse schon sehr viel wert lege aber die gute Figur holte es wieder etwas heraus.
Nach einiger Zeit ging es in die Doggystellung was ich nicht so gut fand dort merkte man ihr etwas die Unerfahrenheit an.
Deswegen ging anschliessend schnell in die Missi wo ich sie schön sanft 15 Minuten bumste.
Irgendwann war ich so am schwitzen das ich mich aufs Bett geworfen hatte .. es war ja auch 28 Grad draussen !
Sie machte dann mit der Hand weiter und bescherte mir ca. 5 Minuten später einen Orgasmus.
Mein Fazit zu dieser Lady: sie ist OK und noch nicht lange im Geschäft wirkte etwas unerfahren .. aber es war ne tolle Nummer und es gab bis auf die Doggy wirklich nichts auszusetzen.

Nach dem Duschen holte ich mir dann etwas Grillfleisch und setze mich an einen Tisch.
Das PHG füllte sich langsam und ich meine auch das ab 19 Uhr eine Menge mehr Damen vor Ort waren.
Ich hatte einige Damen mit blauen Augen gesichtet die stammten wohl aus Polen und Russland.
Auch waren die 40 gezählten Damen bis auf eine Ausnahme alle sehr Tageslicht tauglich.


Meine 2. Nummer war mit einer kleinen Rumänin die Lea hiess.
Alter gerade 20, 155 cm gross, blonde Haare und eine bombastische original Oberweite.
Auch mit dieser Lady vereinbarte ich 30 Minuten für 50 € ... mache ich immer wenn sie dann sehr gut sind und man Spass hat kann man immer noch verlängern.

Im Zimmer legten wir uns auf Bett ich spielte etwas mit ihren Brüsten was ihr wohl gefiel.
Nach etwas blasen von ihr ging es in die 69er was ihr anscheinend auch sehr gefiel ...
Sie konnte es auf einmal kaum erwarten das Kondom über zuziehen und mich zu besteigen.
Küsse auf den Mund waren bei dieser auch noch recht unerfahrenden Frau nicht möglich lies es aber zu sich am Hals küssen zu lassen was für mich OK ging.
Irgendwann ging es in die Missi und sie lies sich richtig schön durchbumsen.
Nach einer Zeit war ich wieder fertig mit der Wellt, der Schweis lief mir in Strömen und legte mich auf den Rücken.
Sie machte dann halt weiter mit Blowjob und Handbetrieb ... kommen war für mich bei Hitze nicht möglich.
Auch waren wir beide durch die hohe Aussentemperatur ganz gut am schwitzen.
Diese Nummer war OK .. die Lady sah aus wie ein Modell von Gesicht und Figur zumindest aber halt leider kein Küssen möglich.
Auch kam kein Zeitdruck von ihr ich brach das ganze zum Schluss ab, weil ich einfach fertig und Nassgeschwitzt war.
Auch war diese Frau noch unerfahren was bestimmt auch mit ihrem zarten Alter von grad 20 Jahren zusammen hing.
Wiederholungsfaktor bei dieser Lady 50 % ... es gibt einfach zu viele andere hübsche Frauen dort die wahrscheinlich küssen.


Nach der 2. Nummer saß ich wieder in den Sofas am Pool unterhielt mich mit ein paar Holländern.
Auch holte ich mir etwas Kebab vom Dönerspies was echt sehr lecker war.
Das Buffet im PHG ist schon nicht schlecht und die Auswahl ging über Putenbraten, Schweinebraten, halbe Hähnchen, Grillfleisch, Würstchen bis zu Fleisch vom Dönerspies und diversen Salaten.
Bier und Cola gabs im alten Schwimmbad zur Selbstbedienung und an der 2. Bar dann halt Longsdrinks aller Art dazu und keine Selbstbedienung.


Nach ein paar Runden durch den PHG viel mir eine dunkelhaarige Milf Rumänin mit hübschen Gesicht und etwas üppigeren Rundungen auf. (Namen leider vergessen)
Ich war sofort vernarrt in ihr Gesicht und wusste mit dieser Frau wirst du einfach nur deinen Spass haben.
Sie war nett und wir unterhielten uns eine weile.
Dann holte sie den Schlüssel zum Gartenhäuschen und wir gingen dort hin.
Den Ventilator angeschmissen fingen wir ein wenig an zu schmusen und uns zu küssen.
Die Oberweite war sehr ansprechend und auch lies heisse Zungenküsse zu.
Nach etwas blasen fing sie mich zu besteigen und ritt mich was echt gut war.
Nach einiger Zeit wechselten wir in die 69er und danach in die Missi bis ich schwitzend auf den Rücken viel.
Sie machte mit ihren guten Blasekünsten weiter und sagte nach einiger Zeit das wir jetzt noch 5 Minuten hatten.
Mal ganz im ernst dachte ich das wir schon längst in der 2. Halbenstunde waren.
Ich besprach dann mit ihr, dass ich grad mega Spass hatte und sie sagte mir das selbe und wir beschlossen 30 Minuten dran zuhängen.
Wir küssten uns und machten in der Missi weiter bis ich durch die Hitze nun wirklich nicht mehr konnte.
Was folgte waren Reiterkünste und heisse Zungenküsse von ihr ..
Nach ner Zeit machte sie dann mit Blowjob weiter bis es wieder in die 69er ging.
Zum Schluss gab sie mir einen ordentlichen Handjob mit Zungenküssen und schaffte das ich ein 2. mal gekommen bin.
Für waren die 100 € dafür gut angelegt!
Der Wiederholungsfaktor für diese Lady ist bei mir 100 % sie hat einfach eine Ausstrahlung gehabt wo ich drauf abfahre.


Mein Fazit zum PHG:

60 € Eintritt sind schon ein stolzer Preis und ich zweifelte am Anfang ob sich das lohnt aber bei dem Buffet, der Lokation und den Damen ist das schon vertretbar.
Meine Anreise liegt bei ca. 1.5 Stunden von daher nicht was für jeden Tag für meiner einer.

Wiederholungsfaktor liegt bei mir denn noch bei 98 % !
Mit Zitat antworten
  #387  
Alt 27.07.2016, 19:14
Benutzerbild von sandmann
sandmann sandmann ist offline
Grandfather of Popp
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Woanders
Beiträge: 284
Dankeschöns: 14518
Daumen hoch IBIZA CLUB FEELING

Kurz überlegt und das PHG sollte es diesmal werden.

Die relativ lange Anreise wurde diesmal noch durch eine Vollsperrung des direkten Weges zum Club erschwert und ein aber noch überschaubarer Umweg führte dann zum Ziel.

Ich traf so ca 1730 ein und konnte mir noch einige Parkplätze aussuchen.
Selbst in erster Reihe war noch was frei.

Schnell eingecheckt,da die Modalitäten mir bekannt sind und ab durch die Mitte.

Zu meiner Freude war das Frühstück noch aufgebaut.So nahm ich dann eine kleine Stärkung zu mir und hatte noch reichlich Auswahl (bis auf den Aufschnitt,aber das kann man zu der Uhrzeit auch wirklich nicht erwarten).Und selbst wenn das nicht der Fall gewesen wäre,hätte ich mich an einer Zwischenmahlzeit stärken können,denn es wurden Sphagetti (ich glaube Bolognese)und ein weiteres warmes Gericht plus Suppe zur Selbstbedienung angeboten.

Der Laden war noch relativ schwach besucht.
Es waren so ca. 20-25 Babes am Start.Sehr gemischt und ausgewogen.Auffällig waren 4 Schokomäuse,so viele habe ich in letzter Zeit selten in einem Club gesehen.Eine von denen war ein echter Hingucker mit Killerarsch und makelloser Haut.Eine aus der dunkleren Fraktion,habe ich auch lange Zeit hinter mir herlaufen gehabt obwohl ich mehrfach betonte nicht mit ihr aufs Zimmer gehen zu wollen.Sie war nett und lustig,aber nicht mein Fall und kurz bevor sie mir auf den Sack ging,ließ sie dann von mir ab.

Kerle waren um die Zeit vielleicht ebenfalls 25-30 anwesend.

Der Club ist wie dafür gemacht es sich am Pool gut gehen zu lassen und das tat ich dann auch erst mal.Ich beobachtete das Treiben,aber getrieben hat es keiner.
Das Wetter spielte mit und so schlürfte ich ein paar Frankenheim Blue,um zuzusehen wie sich der Club langsam füllte.

Dann erblickte ich Nerea:



Alter : ca.21 Jahre
Herkunft : Rumänien
Sprachen : recht gut Deutsch,Englisch und Rumänisch
Figur: KF 34
Brüste : 75a-b
Größe : ca. 160-165cm
Haarfarbe : Braun
Frisur : schulterlang,glatt
Auffäligkeiten : Tatto am Unterarm auf der Unterseite (glaube ich)
hatte den Eindruck sie schielt ein klein wenig aber nur manchmal

Nerea kannte ich aus dem Heaven Seven und hatte ein tolles Zimmer mit ihr dort.
Kurz darauf erblickte und erkannte sie mich auch.Nerea kam zu mir und wir teilten uns eine ganze Weile die Sonnenliege.Natürlich machte sie mich irgendwann wuschig indem sie meine Hände auf ihre Brüste legte und mit ihrem Arsch an meinen Schwanz rieb.Kneten sollte ich die Hupen auch noch.Ich habe mich standhaft nicht geweigert.
Da ich Nerea schon kannte und die Sache mehr oder weniger vertraut war,habe ich sie gar nicht gefragt ob sie im Happy Garden auch Nerea heißen würde.In so fern könnte sein,das ich hier jedesmal den für diesen Club falschen Namen erwähne.Falls es so ist=mehrfach Sorry.

Und es war wieder geil.

Im Zimmer gibt Nerea wirklich alles.
Schon im Stehen nachdem die Zimmertür gerade zu ist,muß man nach Luft ringen,da die Kleine mit dem Knutschen so loslegt,das man glatt vergisst zu atmen.
Geblasen wird bei ihr ohne Kondom und Feuchttücher kommen auch nicht zum Einsatz.
Sie hat die für mich perfekte Technik drauf und sowohl Tempo als auch Druck in Verbindung mit variablem Zungeneinsatz sind oberstes Regal.
Richtig Spaß macht es auch sie zu lecken.Hierbei geht sie sowas von ab,das das Bettlaken nur reif für die Müllverbrennung ist.Sauber gewaschen kriegst Du das nicht mehr.
Relativ selten hat man es,das ein Mädel ausdrücklich gefingert werden will.Ich sage nur sie will.
Und ficken ja ficken will sie auch.Ich glaube ich war ihr erster Gast heute und das war gut so.
Ich verspürte eine gewisse Geilheit,die die Vögelei noch besser als beim Erstkontakt machten.
Völlig kompatibel in Tempi und Intensität rammelten wir bis der Schweiß floss.
In der Doggy ging die Sache dann für mich voll zufrieden zu Ende.
Mit Herzrasen meinerseits blieben wir dann noch ein bisschen liegen und kuschelten aus.

Es war wieder der Hammer.

Nun war wieder relaxen angesagt.

Mittlerweile wurde auch der Grill angeschmissen.Ich hatte schon echt die Befürchtung,das es nur halbe Hähnchen gibt,denn die brutzelten schon nachmittags im Hähnchengrill,wurden dann irgendwann aufgeschnitten und jeder kam mit so einem halben Gummiadler um die Ecke.

Aber alles wurde gut,denn die Auswahl an weiterem Grillgut sucht in den meisten Clubs seines Gleichen.Vielfalt Qualität und Frische sind hier absolut top.

Nach einem längeren interessanten Gespräch mit zwei echten New Yorkern,bereitete ich mich so langsam auf den Heim weg vor.Ich fasse zusammen:

Fazit:

Das Planet Happy Garden ist ein absoluter Top vor allen Dingen Sommer Club.
Bei schönem Wetter bis in den späten Abend in der Pool-Area zu verweilen,mit heißen Beats eines Outdoor DJ`s beschallt zu werden und idealerweise noch dabei Coktails zu trinken und mit leckerem Grillgut versorgt zu werden,kann in einem Ibiza Beach Club auch nicht viel besser sein.
Hier ist sogar noch der Vorteil,das Du innerhalb einer Minute hübsche Mädels vögeln kannst.

Von wegen Mädels kann ich für diesen Abend sagen,das so circa 50 wenn nicht sogar 60 Girls anwesend waren.Nachmittags würde ich sagen gehobener Durchschnitt,aber die Granaten und Stunner kamen Abends.Animation hält sich in Grenzen.Dumm angequascht wurde ich gar nicht.
Vieles in dieser Hinsicht beschränkt sich auf freundlichen Blickkontakt.

Die Verpflegung im PHG ist Premium-Klasse.Ob die Getränkeauswahl oder die Freundlichkeit des Personals oder das gegenüber anderen Clubs höherwertigere Essen,welches es bis tief in die Nacht gibt,rechtfertigt schon den relativ hohen Eintrittspreis.

Das Publikum insgesamt fand ich recht angenehm.Es waren natürlich viele Hölländer da,aber wenn die nicht besoffen sind,stören die ja nicht.Osmanen habe ich erfreulich wenige gesehen und wenn dann welche von der zivilisierteren Sorte und ohne Massenaufkommen.

Auf Grund des schönen Clubs und einer Mega Nummer war es ein sehr schöner Tag in Tönisvorst.

So long...
Mit Zitat antworten
  #388  
Alt 06.08.2016, 13:36
Benutzerbild von hara1d
hara1d hara1d ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: hart an der Grenze (NL)
Beiträge: 445
Dankeschöns: 4222
Beitrag Happy Garden Freitag

sehe gerade dass ich den ersten Bericht zum Happy Garden in diesem Forum geschrieben habe (2009). Baulich hat sich einiges getan, Umkleide und Duschen vergrößert, einzig der Holzzuber zum Ablegen der Badelatschen ist geblieben. Die Kellerzimmer (ohne Notausgang von der Bauaufsicht gerügt) wurden anders genutzt, das Dachgeschoss wurde wohl um einige Zimmer erweitert. Inzwischen gibt es statt Eisbären- Braunbärenfelle, einen solchen erhielt ich von Elena an der Anmeldung (die kenne ich schon seit Ewigkeiten).
Das Catering ist von brauchbar zu excellent gewachsen, ich hätte auch um 1 Uhr nachts Gegrilltes nach Wunsch frisch zubereitet haben können.
Ich denke es waren 35 Mädels anwesend, aus alten Zeiten erkannte ich nur Loredana, eine der ersten Rumäninnen die im seinerzeit von russischen, baltischen und polnischen Mädels dominierten Club aufschlug. Für einen Freitag verglichen vor einigen Jahren war es relativ ruhig (Bezogen auf die Anzahl der Gäste, die Musik war für mich etwas zu laut). Die in vorausgegangenen Berichten erwähnten "skinny Minnies" konnte ich leider nicht sichten, für die Liebhaber von Frauen mit "großen Motoren" (Brüsten)war die Auswahl recht gut. Um den Pool wurden drei Partyzelte montiert in welchen sich einige Gäste große Kübel mit Eiswürfeln, Vodka, Red Bull und Cola servieren ließen.
Es war ein schöner Abend, wenn ich lese dass die "Skinnies" anwesend sind werde ich wieder "aufschlagen"
Mit Zitat antworten
  #389  
Alt 20.08.2016, 12:38
Root 69 Root 69 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.617
Dankeschöns: 0
Standard Ein unvergesslicher Abend im PHG

Hallo Leute,

nach ca. zwei Monaten ging's gestern mal wieder ins PHG. Ein Kollege hatte mich animiert mal wieder mit dorthin zu kommen und mir lag noch eine Freikarte vor. Gegen 17 Uhr traf ich ein und es war noch recht ruhig. Erst wurde gequatscht und leckere Brathähnchen gegessen. Auch leckeres Pilsener Urquell dürfte nicht fehlen. Auf der Großbildwand lief Olympia und es liefen ca. 40 Girls rum (spaeter waren's offiziell 70). Gegenüber dem letzten Mal mit Mäßigem Lineup war gestern ein qualitativ richtig gutes Lineup vorhanden, allerdings ist das nur auf die Optik bezogen. Ich hatte vier bis fünf girls in der engeren Auswahl. Eine allerdings war für mich von der Optik her ein absolutes musthave:

Mia
20
Persien/Iran, in Deutschland aufgewachsen
Optikschuss Pornstyle
ca. 1,60 m
KF 34
b Cups (Sillies)
längere hellblonde Haare (Barbietyp)
mehrere Tattoos
Vorleben ca. 3 Jahre u.a. Atmos, Hamburg und Harmony, Seevetal

Ich sprach sie draußen an, als sie gerade nach einem Zimmergang zurück erschien. Erstmal ab ins Zelt mit der Freundin eine Selbstgedrehte rauchen. Wenige Minuten Vorgespräch, ZK nur gegen Aufpreis, brauch ich nicht unbedingt, die Titten fuehlten sich gut an, sie wollte nochmal kurz nach oben und brachte dann wie ausgemacht den Schlüssel mit. Ab aufs Zimmer.

Wir machten uns nackig, kurz die Zeitplanung abgestimmt. Da keine ZKs inklusive waren, erstmal ihren body erkunden und ich war auch schnell an ihrer Muschi, die ich ausgiebig verwöhnte, was ihr wohl auch gefiel. Dann ließ ich sie ran und legte mich auf den Rücken. Sie fing an zu züngeln und blasen. Dann fragte sie ob ich mich oder ihn nochmal kurz waschen könne obwohl sie wusste, dass ich ne halbe Stunde vorher geduscht hatte. Ein Feuchttuch hatte sie nicht und ich stimmte dann zu, dass sie FM machen kann. Das war dann nichts besonders mehr. Poppen in doggy style und Missio war dann recht gut, da sie einigermaßen mitging, Erregung zeigte und mich natürlich ihre tolle Optik blendete. Dann ging das Desaster los, es waren ca. 20 Minuten rum. Ob ich nicht kommen koennte. Ich sagte ich hab kein Problem damit, aber will es noch gar nicht. Aber der Armen taten die Knie weh. Doggy ging nicht mehr, an Reiten gar nicht mehr zu denken. Arbeitsverweigerung, Diskussion, böse Blicke. Sie lässt sich für 50 € nicht die ganze Zeit durchficken, sie ist keine Rumänin. Ich nehm dann demnächst doch lieber wieder ne Rum als eine die was Besseres ist. Dann wollte sie unbedingt wichsen und dass ich ihr auf die Titten spritze, Aufpreis, Extra. Sie wollte das, unbedingt, steht drauf, usw. Ich ging nicht drauf ein. Ich lag dann da auf dem Rücken, Stimmung gleich Null, sie wichste. Sie konnte sich dabei nicht mehr geil daneben legen, weil ja die Knie schmerzten. Zwischen die Beine greifen war auch nicht, weil die Pussy weh tat. Dann ihren Bauch getoucht und die Titten abgegriffen und mir selbst auf den Bauch gespritzt. Anstandshalber trotzdem bedankt, sie machte auch gute Miene. Ich kritisierte nochmal den Vorfall und es fiel noch der sinngemaese Spruch: gibst DU mehr Geld, können WIR mehr Spass haben. Nein danke. Auf diese Hamburger Kobergirls stehe ich nicht. Die haben kein Verhältnis zum Geld. Abzocke, versuchen so viel rauszuholen wie es geht. Haben keine Ahnung, wie viel oder wie hart und lange andere für ihr Geld arbeiten müssen.

Der Clubaufenthalt gestern war richtig gut. Das Girl ist in Worten nicht zu beschreiben, wird aber auf jeden Fall bei mir unvergessen bleiben, wegen der Optik und dem veranstalteten Showprogramm.

Gruß Root 69

Geändert von Root 69 (20.08.2016 um 12:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #390  
Alt 21.08.2016, 11:05
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 667
Dankeschöns: 21283
Standard

Erstbesuch im PHG: „Black Beauty Attack“


Weiter ging es auf meiner Puffreise ins PHG. Der Club stand schon lange, locker über 1 Jahr, auf meiner To-Do-Liste. Die Berichte in letzter Zeit und Erzählungen von FK hielten mich jedoch davon aus. Früher soll es dort ja viel besser gewesen sein mit vielen schlanken jungen Rumäninnen.

Ich ließ mich davon jedoch nicht abhalten, und wollte mir selbst ein Bild machen. Wenn nicht jetzt im Sommer, wann dann. Der Außenpool lockte und als ich Sonntag am späten Nachmittag in Köln aufbrach schien noch die Sonne. Auf dem weiten Weg zur holländischen Grenze zogen jedoch immer mehr Wolken auf, die mich kurz an meinem Vorhaben zweifeln ließen.

Egal, jetzt war ich schon so weit gefahren, also weiter. Der Parkplatz war hauptsächlich durch die eigenen Firmenfahrzeuge belegt, deutete nicht auf viele Gäste hin. Am Eingang 60 Euro abgedrückt und von der netten Empfangsdame den Weg in die Umkleide zeigen lassen.

Sah soweit alles ganz nett aus. Bademantel bequem, ausreichend Handtücher lagen bereit. Auf der großen Leinwand unten lief Olympia, draußen auf Flatscreens auch. Cool fand ich, dass man sich an der unteren Bar selbst bedienen konnte. Neben mehreren Biersorten im Kühlschrank, steht dort auch eine Softdrink Zapfanlage, an der man beliebig zapfen konnte. Sowas wünsche ich mir ja fürs Samya immer, dann bräuchte man nicht immer so lange anstehen.

Das Essen war auch sehr gut. Für 60 Euro Eintritt sollte man auch bisschen mehr erwarten können. Es wurde frisch gegrillt und der Hamburger war echt spitze. Die Musik gefiel mir auch ganz gut, so dass ich am Pool etwas chillte. Die Saunen waren schön heiß. Innen kann man noch schön auf der Leinwand weiter TV schauen. Der Pool war hingegen eisekalt. Nach der Sauna zwar genau richtig, ansonsten lud er jedoch nicht zum lange verweilen ein. Lag vielleicht auch etwas am wolkigen Wetter, wobei der ganze Garten durch Bäume umzäunt ist, so dass es kaum zu direkter Sonneneinstrahlung kommen kann. Gäste waren zunächst noch wenig da. Gegen spätem Abend, so 22-23 Uhr wurde es merkwürdigerweise noch mal mehr. Wohlgemerkt, Sonntag! Müssen die Leute am nächsten Tag nicht arbeiten? Der Club ist ja doch etwas außerhalb. Mädels waren übrigens auch nicht ganz so viele da. Die Werbung mit den 100 Girls wirkt dagegen wie ein Witz. Ich hätte max. 30 geschätzt, wenn überhaupt. Richtige Optikkracher gab es keine, dafür überraschend viele schwarze Frauen.


Joy – 25 Jahre – Ghana – KF 36 – B-Cup – dunkle lange Haare gelockt – Konversation in akzeptablem Englisch

So verwunderte es wahrscheinlich auch nicht, dass ich gleich mit einer Schwarzen auf dem Zimmer landete. Ich steh jetzt eigentlich gar nicht so sehr drauf, eher dann schon Asiatinnen. Aufgrund mangelnder Alternativen und der Tatsache, dass Joy eine der wenigen schlanken Frauen im PHG überhaupt war, hatte ich sie schon als Buchungsoption ausgemacht.

Sie hatte mich auch früh als Ziel auserkoren. Auf dem Weg in die Sauna sprach sie mich schon an. Als ich dann sagte, dass ich in die Sauna ging, wartete sie davor bis ich fertig war. Dann war natürlich erst mal abkühlen und Duschen angesagt, so dass ich sie auf später vertröstete. In der Zwischenzeit schaute ich noch mal, ob es wirklich nix besseres gäbe und da das nicht der Fall ist, kamen wir dann später zusammen. Auf dem Sofa suchte sie auch gleich den Körperkontakt und es gab ein paar verhaltene Küsse. Ich hatte im PHG schon etwas mehr Couchaction erwartet, als im Oceans oder Samya.

Auf dem Zimmer dann aber eher tote Hose. ZK gab es keine und ihr Blastechnik war auch ehr schlecht. Statt dessen war das Feuchtuch im Dauereinsatz. Geleckt habe ich sie auch, ist bei einer schwarzen Frau ja irgendwie doch mal was anderes. Ihre Anatomie war auch irgendwie ganz anders, der Kitzler war sehr flach, stand kaum hervor. Zum Orgasmus ist sie dennoch gekommen

Danach gab es noch unaufregenden Sex und nach 20 Minuten war es auch schon vorbei. Sie sprang sofort auf, zog sich an und wollte das Zimmer verlassen. Wenn’s denn sein muss.

Zusammenfassung:
ZK: nein, nur normale Küsse
FO: eher schlecht, viel Feuchttucheinsatz
Lecken: OK, kaum Reaktion, aber Orgasmus
GV: OK, Reiter, Missio, Doggy stehend
Sympathie: War OK, mehr aber auch nicht. Vorm Zimmer anschmiegsamer als auf dem Zimmer
Dauer: 20min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 0%, ich bin ja eh selten im PHG. Vom Service würde ich Joy jetzt nicht empfehlen, als Stunner geht sie auch nicht durch, also eigentlich kein Grund für eine Buchung


Mimmi – 24 Jahre – Kenia – KF 38 – B-cup hängend – blondierte Lockenmähne – hübsches Gesicht – gute Zähne – Konversation in gutem Englisch

Als zu Beginn meines Besuchs Joy mir aufgelauert hatte, war sie in Begleitung ihrer Freundin Mimmi gewesen, die eigentlich nicht so mein Typ war, da sie doch ein paar KG zu viel auf den Rippen hatte. Ähnlich wie Joy hatte sie es aber auch auf mich abgesehen und versuchte mich nun auch rumzubekommen. Zunächst wiegelte ich noch ab, widmete mich dem Abendessen, genoss die Sauna. Und schaute auch nach anderen Frauen, von denen mich aber niemand so RICHTIG ansprach. Ein FK sagte mir in der Sauna noch, dass Sonntag immer so wenig los wäre und Do/Fr viel besser wäre. Vielleicht beim nächsten Mal.

Aufgrund mangelnder Alternativen ließ ich mich dann doch auf Mimmi ein. Auf dem Sofa war sie auch echt sympathisch und ihr Gesicht ist auch wirklich hübsch. Beim Körper stellte ich mich schon auf gewisse Makel ein. Deren scheint sie sich aber auch bewusst zu sein, und ließ deshalb einen Teil ihres Bodys im Zimmer an. Blasen konnte sie auch sehr gut, kein Vergleich zu Joy vorher. Gute Technisch, viel Variation und recht ausdauernd. Geleckt habe ich sie dies mal nicht, dazu brauch ich irgendwie auch einen schlanken Teenybody, den ich hier einfach nicht vorfand.

Der Sex war dann auch sehr gut und danach von Hektik keine Spur. Statt dessen noch nett unterhalten, ihr Englisch ist auch ganz gut.

Zusammenfassung:
ZK: Nein
FO: gut, ausdauernd mit viel Variation
Lecken: Nicht probiert
GV: gut, Reiter slow, Doggy sehr gut mit Blick in den Spiegel
Sympathie: Nette Person, hat sich sehr um mich bewmüht und wusste zu überzeugen
Dauer: 25min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 20%, schlecht war es nicht, super aber auch nicht. Wenn man dazu die körperlichen Makel nimmt, wird es wahrscheinlich keine Wiederholung geben.


Gesamtfazit:
Von den Frauen her war es natürlich nix gewesen. 2 Zimmer gemacht, beide nicht wirklich gut. Optisch gab es für mich an dem Abend aber einfach zu wenig Auswahl. Vielleicht wirklich der falsche Tag. Ansonsten hatte mir der Club eigentlich ganz gut gefallen. Wenn ein bisschen mehr los ist, ist es vielleicht auch nicht ganz so langweilig. So hatte ich mir die Zeit mehr mit Wellness, TV schauen und Zeitschriften lesen vertrieben. Frauen gab es ja wie gesagt nicht groß was zu sehen. Mit einem Kumpel könnte ich mir es hingegen ganz cool vorstellen bei schönem Wetter. Bisschen quatschen, Essen, Wellness oder einfach zu Electro Beats am Pool chillen. Wenn dann noch ein paar heiße Frauen da wären, das hätte was. Leider ist die Anreise aber auch etwas weit für mich, so dass es wohl nicht mein neuer Stammclub wird.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
oedt, phg, planet happy garden, saunaclub, tönisvorst

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fun Garden Emmerich Honeyslab Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 47 08.07.2013 15:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de