magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #2271  
Alt 05.02.2018, 09:35
19bonn69 19bonn69 ist offline
Piercingfan
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 92
Dankeschöns: 1922
Standard

Genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht .

Von Seiten der Geschäftsleitung ist alles richtig gemacht worden...
Der Laden ist wesentlich voller wie früher .
Wenn ich so etwas mache will ich damit Geld verdienen ....

Das geht halt nur mit Masse ....
Dabei bleibt meistens die Qualität auf der Strecke.

Wie du beschrieben hast ......eine grosse Fickfabrik.

Ich kannte noch die von dir beschriebenen Zeiten .

Tja und das Model :
Schlank , blond,grossbusig , deutschsprachig mit zk ubd allem drum und dran wirst du in Zukunft immer seltener finden.
Das hat aber nix mit dem Samya zu tun ....das ist der Trend.

Zumindest in dem Bereich von 100 Euro die Stunde....
Mit Zitat antworten
  #2272  
Alt 05.02.2018, 10:36
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.289
Dankeschöns: 20483
Standard

Das Samya habe ich erstmals im Februar 2006 besucht - ein früher Freitagnachmittag (damals war ich noch in keinem Forum aktiv), an dem ich ob des Saales und der sich aufgrund der dort herrschenden Leere überhaupt keine Wohlfühlatmosphäre empfand und, man mag das unter heutigen Gesichtspunkten fast schon für seltsam betrachten, ich noch 1,5 Stunden mit U16 und S6 'gen Blue Note in Düsseldorf gefahren bin.

Im Juli diesen Jahres jährt sich mein zweiter Besuch des Samya zum 10-ten Mal. Von da an wurde ich dort mehr und mehr heimisch, was nicht zuletzt am Kennenlernen von FK und sonstigen Gästen, die ich auch heute noch hier und da per Zufall treffe, liegen mag.

Aber ja, das Samya hat sich verändert. Und ich denke, dass die Erweiterung der Zimmeranzahl nicht zuletzt im Sinne der Besucher, die noch in 2014 unentwegt die langen Wartezeiten beklagten, ein Meilenstein in der Entwicklung des Samya war. Klar doch, wer einst dieses Gefühl der Nähe und des Wohlfühlens im ruhigen Ambiente, trotz regen Treibens, auf Louis XVI Möbeln sitzend genoss, der durfte sich im Laufe der Jahre an die neuen Couchlandschaften gewöhnen.

Das Publikum hat sich verändert. Ja, richtig. Wir sind inzwischen eine Dekade älter geworden und neue Gäste sind dazu gestoßen. Die letzten Dinos fallen immer weniger auf. Denn die sozialen Medien haben dazu beigetragen, dass Clubs global an Bekanntheit gewonnen haben. Wenn ich in Frankfurt gelegentlich Veranstaltungen besuche, dann höre ich bei den ausländischen, männlichen Gästen regelmäßig in entspannten Phasen so kurze Hinweise auf den möglichen Besuch eines Etablissements am Abend. Vor Jahren sagte mir ein Chinese nach einem netten Abend mit Alkohol und Würfelspielen (nein, kein Massagesalon wurde besucht) in Shanghai (ich zitiere: ".... next time I'm in Germany we go FKK ...."). Ich habe das Thema nie proaktiv erwähnt - das würde ich grundsätzlich nicht tun - und ich erwidere solche Äußerungen immer mit einem freundlichen Smile. Asiatische Gäste sind zum Beispiel auch im FKK Mainhattan zu Frankfurt inzwischen die Besuchergruppe, die ohne Zweifel das Gros der Gäste stellt. Dazu nur in unregelmäßigen Abständen, oft zur Messe vielleicht ein, zwei Mal im Club. Und die gehörnten Ehemänner aus Italien oder sonst wo freuen sich wie Bolle, dass sie der heuchlerischen Moral in ihrem Lande für einem Moment den Rücken kehren können und das live erleben, was sie in einem WoPu in Rom kaum bezahlen bzw. auf einer der Ausfallstraßen in Mailand nie erleben werden - entspanntes Clubbing.

Die Mädels passen sich den Rahmenbedingungen an - ist doch verständlich, dass ein "schnelles" Zimmer mit einem genügsamen Touri entspannter ist als das Buhlen um den vor dem sechsten Kölsch sitzenden Stammgast, der nur vor sich hin rülpst und dich auf "nachher" vertröstet. Die uns "alten Freiern" liebgewonnenen CDL aus Ungarn, Polen, Deutschland .... die Friseurinnen und Krankenschwestern, die im Rahmen ihres zivilen Jobs immer wieder kamen und wir uns dann schon am Eingang das Zimmer drei Stunden später gesichert haben ..... auch alle weg (Derine, Milena ..... man errichte euch ein Denkmal zu aktiven Zeiten im Samya). Aus Ländervielfalt wurde ein rumänischer Einheitsbrei. Entschuldigung, ich meinte natürlich eine homogene Gruppe rumänischer Damen. Dieses Merkmal ist aber nicht alleintypisch für das Samya, sondern gilt auch für andere Groß- und Kleinclubs. Ich erinnere mich noch an 2004/05, als der Chef der FKK World zu Giessen damals immer wieder scherzhaft mit der Frage konfrontiert wurde, wann denn der "nächste Bus" eintreffen würde. Tja, irgendwie hat der einstige Ruf zu einer Verselbständigung in der späteren Zusammenstellung des Line-up auf Nationenebene geführt (war aber schon seit 2009 absehbar: ach, ich erinnere mich an eine der ersten Rumäninnen im Samya , damals waren es immer so drei bis vier aus dieser Ländergruppe. Ihr Name ist mir entfallen, aber FK nickme verglich sie mit einem "Duracell-Häschen". Sie kam mir an einem Dienstagmittag im Mai 2009 in voller Aufregung als ich den Saal betrat mit den Worten entgegen ".... Scheiße, 10 Rumäninnen sind jetzt da ....".

Das Thema "Essen" ist für mich kein Thema - nicht im Samya, denn man kann dort ausgewogen satt werden. Und wer sich am Fettrand (ist doch Geschmacksträger) des Steaks stört oder an den King Prawns zu Partytagen (Jungs, die sind auch nicht vom Rungis Express), der sollte sich dann halt 'gen PSR orientieren. Doch da sind dann die Portionen wieder zu klein, obwohl man ein Gericht x-mal hintereinander bestellen könnte ..... und "..... die Weiber zu alt und sonst was ....". Ich erinnere mich noch an Behauptungen aus Kreisen, die das Samya schon auf dem Weg in den Untergang sahen, als die Kühlschränke zur Selbstbedienung nicht mehr verfügbar waren ("... können die sich das nicht mehr leisten .....") und nur noch am Tresen gezapft wurde.

Jetzt ist Party am Abend, die Musikbeschallung dementsprechend angepasst .... ob nun orientalisch geprägt oder aktueller Pop .... irgendwie scheinen sich viele Besucher dort wohl zu fühlen. Deren Verhalten, zugegeben, ich mir manchmal auch anders wünschen würde. Aber in der Anonymität der Masse kümmert sich in unseren Zeiten halt kaum mehr jemand um seinen Nachbarn, sondern schert sich einen Scheiß drum, ob er nach dem Kacken ohne Händewaschen direkt zum Buffet eilt und, anstatt zuvor die Kacke aus der Schüssel mit der Klobürste zu entfernen, lieber gleich sich der Fleischzange widmet.

Aber das sind alles Phänomene, die typisch für eine Vielzahl an großen Clubs sind.

Weiterhin fröhliches Clubbing.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (05.02.2018 um 11:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2273  
Alt 11.02.2018, 10:39
goldhase goldhase ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 139
Dankeschöns: 4445
Standard Sternenhimmel im samya

Da ich weiberfassnacht arbeiten musste gestern auf ins samys.
Mein kumpel und ich trafen schon gegen 15h ein.
Da es noch ruhig war und wenige DL anwesend nach dem Frühstück in die Sauna und anschließend relaxen unter dem Sternenhimmel in der Salzgrotte.
Bei Sternenhimmel fiel mir das Lied von Hubert kah ein.
fand ich toll die NDW zeit aber zurück zur Gegenwart.
Dann noch ins Kino zum fussball gucken.
Das kann man im samya sehr gut da es einen großen Bildschirm gibt sowie zwei kleine.
Auf einem der kleinen lief ein schlechter porno.
zurück zum fussball:
köln hat schon wieder vergeigt und so verließen viele vorzeitig das Kino.
Im HauptRaum hatten sich schon ca. 30 DL eingefunden abends natürlich mindestens das doppelte.
Für eine Buchung war es mir zu früh und daher erst mal zum schmackhaften essen.
Die bekannte samya Stimmung kam erst auf als der DJ karnevals Lieder auflegte und selbst die FC Fans ihr leid vergessen.
ungepoppt wollte ich den laden natürlich nicht verlassen.
So entschied ich mich nach langem für und wider für
roxana
Anfang 20
blonde halblange haare
hübsches Gesicht
B Cups leicht hängend
sitzt immer im HauptRaum links oben ohne.
Service mit ihr abgesprochen was bei der mittlerweile einsetzenden Lautstärke der osmanischen Musik schwierig war.
Sie sprach etwas deutsch und sie macht keine ZK.
Ich dachte mir ist ja vielleicht ganz gut bei der grippewelle.
Für den sex natürlich Käse wie soll das gehen ohne ZK ich bin auch kein Roboter.
Auf dem Zimmer gingst dann doch ganz gut da der busen wohl das buchungskriterum war.
So hat sie schnell den Conti aufgezogen und ich konnte dabei gut ihren Busen und po abgreifen.
Beim reiten wollte sie mich heftig zum orgasmus bringen was ihr nicht gelang.
Sie verstand slowly Baby und so hatte ich noch lange Zeit von dem ritt.
Beim Doggy lief es auch gut da sie gut dagegen gehalten hat.
Insgesamt war es gar nicht so schlecht aber die ganze große Leidenschaft kam nicht rüber.
Sie hat zumindest korrekt abgerechnet:
50430.
Wiederholung natürlich nicht mit ihr sondern nur bei außergewöhnlich gutem zimmer.
fazit:
samya immer wieder ein Erlebnis und aufgrund der vielen DL auch für Überraschungen gut.
Ach ja zum Schluss noch ein guter Spruch aus der Bild zum Thema Geld.
Was bedeutet schon Geld?
Ein Mensch ist erfolgreich wenn er zwischen aufstehen und schlafengehen das tut was ihm gefällt.
Bob dylan
aber ohne Geld können wir uns die clubBesuche nicht leisten.
goldhase
Mit Zitat antworten
  #2274  
Alt 13.02.2018, 21:02
Benutzerbild von Elrond17
Elrond17 Elrond17 ist offline
Powerclubber
 
Registriert seit: 23.11.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 365
Dankeschöns: 12735
Standard Entspannter Veilchendienstag-Nachmittag mit Skinny Mina

Schon mal gut, wenn die Arbeit einen in die Nähe von Köln führt. Und wenn man dann noch zeitig Feierabend machen kann, liegt der Gedanke nahe, mal wieder das Samya zu besuchen.

Natürlich habe ich mich auf einen ruhigen Nachmittag eingestellt, aber soooo ruhig? Offensichtlich sind noch alle von den Karnevalstagen erschöpft. So etwa 10-15 Damen waren da, Herren etwas weniger, später ein paar mehr.

Aber davon läßt sich ein Powerclubber doch nicht einschüchtern. Von meinen "Bekannten" war nur Alessandra da und die war beschäftigt. Also mal nach einem anderen Mädel umgeschaut. Ganz süß saß die im Samya neue Skinny Mina (Bulgarien, 19 J., KF 32/34, Vorleben im Magnum) auf dem Sofa und strahlte mich an.
Eigentlich sind die jungen Skinnies ja gar nicht meins, aber warum diesmal nicht?

Netter PST auf dem Sofa, kurz die Randbedingungen geklärt, dann ging es auch schon aufs Zimmer. Dort entledigte sie sich ihrer Dessous und Schuhe (lustig, wie manche Mädels dann schrumpfen - hier auf 1,55m) und bat mich aufs Bett. Obwohl sie alte Männer (sie machte mich 15 Jahre älter , als ich eigentlich bin) eigentlich gar nicht küsst, gab es tatsächlich ein paar ZK. Es folgte ein hervorragender BJ mit reichlich DT-Einlagen (ohne Aufpreis, wie einem FK im Magnum geschehen ist). 69er gabs nicht, später oberflächliches Fingern.

GV in den üblichen 3 Stellungen in ihrer wunderbar engen Muschi, leider ohne viel Ausdauer ihrerseits (ich bin halt kein Schnellspritzer...), Doggy in dem Knackpopo war schon schön, wenn auch kurz. Dann nochmal BJ und ausdauernde HE mit wunderbarer Entspannung, während ich ihre B/C-Möpse und ihre Muschi bearbeitete.
Nach gut 20 Minuten war die Show vorbei und damit auch das Zimmer - die Thekendame klärte mich hinterher auf, dass mir eigentlich 30 Minuten zustehen würden. Naja, gut und schön, aber erzwingen will ich es auch nicht. Und natürlich klagte sie auch über den leeren Laden ("erst 2 Zimmer seit 10 Uhr").
Unterm Strich war das Zimmer ok, schreit aber nicht gerade nach Wiederholung, Vergütet wurde es mit 50,- für 30 Minuten.

Nach dem Duschen stärkte ich mich noch mit einem Kölsch und am noch warmen Mittagsbüffet. Beim Essen kam Mina dann noch mal zu mir und wir unterhielten uns noch nett (mit ihrem rudimentären Deutsch nicht ganz so einfach). Später trafen wir uns dann auch noch mal beim Rauchen. Das war natürlich auch schön.

Beim Essen und später beim Rauchen traf ich auch Alessandra, die ihre Haare jetzt schön gelockt trägt. Leider war ich schon etwas ausgelaugt und musste auch bald wieder los, so dass es heute nicht zu einem Zimmer mit ihr kam. Vielleicht demnächst nochmal, wenn sie mir verspricht, nicht auf dem Zimmer nachzukobern...

Noch ein Kölsch, netter Talk an der Theke und dann war es schon wieder Zeit zum Aufbruch. Ich mag das Samya, auch wenn es mal deutlich ruhiger ist.
Mit Zitat antworten
  #2275  
Alt 16.02.2018, 13:16
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist offline
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 649
Dankeschöns: 23476
Standard Samya am Valentins-Abend

Im Grunde ist mir momentan ja eher nach Winterschlaf zu Mute.
Aber heute ist schließlich Valentinstag und da mache ich mich auf ins Samya, um ein wenig Liebe zu verteilen.

Gegen 21 Uhr komme ich an und schmeiße mich in die Puffkutte.
Wie ich erwartet habe, ist es an diesem winterlichen Mittwochabend eher ruhig im Samya.

Anwesend sind beachtliche zirka 50 Frauen, die augenscheinlich ganz überwiegend aus Rumänien stammen.
Männer sind weniger als Frauen zu sehen, aber 30 werden schon hier sein.

Ich lasse es heute auch mal ruhig angehen und labe mich erst einmal am Buffet.
Obwohl es Hähnchen, Döner und Würste gibt, spare ich mir die Fleischeslust für später auf und esse nur Nudeln, Pommes, Salate, Gemüse und Obst. Bei der Essensauswahl im Samya ist schließlich immer für jeden Geschmack etwas dabei.

Nach dem Essen hole ich mir einen Espresso und geselle mich damit, weil sie mich freudestrahelnd zu sich winkt, zu Mina. Die ist sogar zunächst freundlich und kuschelig drauf und ich bin schon drauf und dran, es noch mal mit ihr zu probieren.
Aber als ich nicht schnell mit ihr auf's Zimmer will und sie etwas hinhalte, wird sie dezent ungehalten und zickig. Da sie zudem auf meine Serviceanfragen nur ausweichend antwortet, sehe ich mir doch mal lieber die andere 49 Ladies genauer an.

Die richtige Frau zu finden, die ich mit meiner Valentinsliebe beglücken kann, gestaltet sich gar nicht mal so einfach.
Killy ist wieder da und ich finde sie immer noch geil, aber leider scheint sie mich auch weiterhin gruselig zu finden und ignoriert mich konsequent.
Ein paar Rum-Girls sind mir entweder zu rumänisch oder zu nuttig oder zu beides.

Aber beim Rauchen lerne ich dann Liz (23, Deutschland-Italien) kennen.
Sie ist zirka 1,70 Meter groß, hat eine schicke 36er-Figur, ein paar Tattoos und glatte, blonde, schulterlange Haare.
Ich smalltalke ein wenig mit Liz über's Wetter, Familie, Gott und die Welt und stelle fest, dass sie erfrischend ehrlich, erwachsen und normal rüber kommt.

Im Club, wo ein Sänger grade die schönsten Valentins-Liebesschnulzen zum Besten gibt, geselle ich mich kurz darauf wieder zu ihr und buche sie sodann.

Eine Valentins-Hochzeitsnacht wird mir dann zwar nicht geboten, aber doch ein ehrlich und entspannt wirkender Zimmergang mit Kumpelsexfeeling, der mir Spaß macht.

Liz hat schon so ihre festen Vorstellungen, wie's laufen soll: Sixtyninen mag sie nicht, fingern mag sie nicht und geküsst wird nur in homöopathischer Dosierung.

Aber was Liz macht, macht sie dann allerdings auch gut und anscheinend mit Freude an der Sache.
Wir beginnen mit ein wenig Körpererkundungen, bevor Liz mir eine Kostprobe ihrer ausgezeichneten Fanzösichkenntnisse gibt.
Dann lecke ich sie, wobei sie auch selbst an sich spielt und den Eindruck erweckt, dass es ihr bestens gefällt.
Nach noch einem kleinen Gebläseintermezzo haben wir dann Sex in der Missionars- und Doggystellung, wobei Liz weiterhin motiviert mitmacht und geil aussieht.

Beim PST machen wir uns zum Gehen fertig und Liz bekommt verdiente 50 Euro für ein schönes halbes Stündchen.

Liz habe ich als sympathische, faire und motivierte Gesellschaftsdame kennen gelernt.
Man muss wohl damit klar kommen, dass sie nicht alles mag und leicht dominant bestimmen will wo's lang geht.
Ich hatte aber Spaß mit ihr und war zufrieden mit dieser Buchung.

Ich gehe dann duschen und erfreue mich an den halbnackten Frauen, die auf der Bühne tanzen.

Zur Entspannung lege ich dann zwei Saunagänge ein und entscheide mich kurz vor Mitternacht, nach Hause zu fahren. Immerhin klingelt ja auch morgen früh der Wecker schon wieder.

An Wochentagabenden gefällt es mir ausgezeichnet im Samya. Da ist es nicht zu voll und es sind mehr als genug Frauen vor Ort, die auf solvente Lustmolche wie mich warten.


Raw
Mit Zitat antworten
  #2276  
Alt 17.02.2018, 07:16
Benutzerbild von Stopper
Stopper Stopper ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2010
Beiträge: 572
Dankeschöns: 9729
Reden Zum Glück gewinnen die SamyaMädels

Freitag vor 2 Wochen Zeit für Fußball (FC-BVB) und Mädels gehabt also ab ins Samya. Von Bianca nett begrüßt dafür gab es ne Rose für sie, muss manchmal eben sein (find ich). Kurz nach 16 Uhr vom kleinen Hüngerchen geplagt und siehe da, es gab reichlich.
Auch schon reichlich Mädels. Zu Raisa gesetzt und zu hören bekommen dass sie schon auf nen anderen wartet. Na gut Mädel dann bleibst du eben weiter auf meiner to do Liste.

Muss ziemlich bedröppelt davon geschlichen sein denn nett aufmunterndes Lächeln von ner anderen Schwarzhaarigen bekommen und so neben ihr gelandet. Stellte sich als Bibi natürlich auch aus Rumänien vor, da war doch was. Sie kuschelte sich an mich begann schon intensiver und natürlich regte sich was also ab aufs Zimmer.
Da darf ich Bibi als erstes den Lippenstift wegküssen und sie geht voll mit . Hat auch sonst ganz erfahrend Frau schnell raus wie sie bei mir punkten kann.
Ob es dazu überhaupt kam weiß ich nicht mehr denn nach ganz viel war sie irgendwann auf mir und mir verging fast hören und sehen so geil bewegte sich Bibi. Legte nach einiger Zeit auf mir ne kleine Pause ein hob dabei ihr Becken ein wenig an und ließ mich mal machen bevor sie sich wieder mitbewegte und Bibi mich zu nem Finale furioso ritt. War echt fertig, obwohl Bibi doch fast alles gemacht hatte. Noch gemeinsames auskuscheln mit viel .Natürlich gab es auch für sie ne Rose und ihren mehr als verdienten Lohn.

Danke Bibi dieser Ritt war spitze mit dir immer wieder.

Jetzt musste die Sauna sein, Zentrum für Erfahrungsaustausch aller Art und noch ne Top Performance eines anderen Gastes als Aufgusszelebrierer erlebt, danke. Noch was ausgeruht und pünktlich wach geworden um nach dem ersten Run mich stressfrei in aller Ruhe am neuen Buffet bedienen zu können und hatte am Tisch sogar Platz genug noch Zeitung zu lesen. Dennoch ne hübsche Schwarzhaarige in nem engen Kleidchen erspäht, mal abwarten.

Wieder rein in den Barraum und die Schwarzhaarige mit de engen Kleidchen in Begleitung ner stylisch Blondgelockten auf dem Weg nach draußen an mir vorbei. Dachte schon das wars dann, aber die Blondgelockte hatte mein Interesse an ihrer Begleiterin mit bekommen und schickte sie wieder zurück.

Wir landeten auf ner Couch und sie stellte sich als Eva natürlich aus Rumänien vor. 3ter Tag in Deutschland im Club und im Job (die Blondgelockte Sara wohl ihre Schwester). Da Eva mich irgendwie süß erwartungsfroh anstrahlte und sich schon wieder was regte ab aufs Zimmer.

Kaum im Zimmer angekommen musste sie wieder raus sich was zu trinken holen (vielleicht hat sie sich von ihrer Schwester auch nur letzten Instruktionen geholt was sie mit mir anfangen sollte). Denn so kam sie mir vor als sie wieder zurück war.
Dass kaum Initiative von Eva kam damit hatte ich ja schon gerechnet, dass aber ein neues Mädel auch alle Hinweise von mir ignoriert damit nicht. Stattdessen kam sofort die Frage nach einer Stunde. Hätte eigentlich spätestens abbrechen müssen als sie mir das Kondom zur eigenen Umhüllung übergab. Aber da er ja irgendwie schon steif genug war dafür mit ihrer Hand mir das Ding übergestreift.
Irgendwie auf der Spielwiese noch einigermaßen wirkunsgvoll bevor es dazu überging und obwohl Eva sich in der Missio mehr um ihre Haare kümmerte als um mich was in die Tüte bekommen. Irgendwie trotzdem unbefriedigt geblieben.
Trotzdem gab es auch für sie ne Rose.
Gut, der Laden ist auch so was wie ein Ausbildungsbetrieb und ich war schon mit anderen Azubinen zimmern, die sich aber durchweg gelehriger zeigten.

Also zum runterkommen noch mal kurz in die Sauna.

Was zu trinken geholt und ne schmale Schwarzhaarige erspäht. Stellte sich als Noemi vor, wie schön dich wollte ich schon immer mal kennen lernen aber jetzt war erst Fußball dran, hat sie verstanden.

In der Halbzeitpause nachtanken am Ausgang lehnte Noemi und diesmal konnte ich ihrem herzlichen Lächeln, das mich irgendwie an Julia Roberts erinnerte nicht wiederstehen.
Nette Unterhaltung keinerlei Druck von ihr (wahrscheinlich wusste Noemi sowieso schon dass sie mich hatte) und natürlich kam es so dass die 2te Halbzeit ohne mich stattfand.

Im Zimmer erstmal festgestellt was für ein schmales Persönchen sie wirklich ist und im Stehen schön begonnen und Noemi dabei auch schon den süß kalten ein wenig angewärmt. Im Spiegel wirkten wir, Noemi ohne Schuhe und weniger als halb so breit wie ich, ein wenig wie die Schöne und das Biest.

Auf der Spielwiese gings locker weiter, von ihr nett die gelbe Karte wegen zu intensiver ZK erhalten und einfach weiter anders rumgeschmust. Zwischendrin mussten wir auch einfach mal Lachen. Hab die Stellen gefunden an denen sie kitzelig ist und mein Wissen natürlich nicht ausgenutzt. Noemi dafür ihres als sie raushatte wie sie bei mir punkten konnte, geil gemein. Er war natürlich längst groß genug und sollte rein.
Wollte Noemi einfach nur spüren also begann sie ganz langsam auf mir.
So konnte sie bestimmen wie tief sie ihn haben wollte und konnte, ist schon ziemlich eng. Geil einfach jeden cm von ihr zu spüren. Spätestens da war klar dass eine Verlängerung auf ne Stunde einfach sein muss.
Irgendwann hatten wir unsere kompatible Passform erreicht und Noemi begann ein wenig Gas zu geben und ließ mir auch Raum fester zuzustoßen. Wechsel in wo wir aber irgendwie keinen gemeinsamen Rhythmus fanden. Wechsel in die Missio, wieder ganz langsam begonnen und Überraschung sie forderte richtig gefickt zu werden, bemerkte mein Erstaunen, ließ ihr Julia Roberts lächeln erscheinen, forderte wieder mehr Tempo von mir und ich konnte mich ihr einfach nur noch ergeben.
Noemi ließ mich in aller Ruhe auszucken, hatte keine Eile mich loszuwerden und strahlte mich einfach nur an.

Noch Zeit gehabt auszukuscheln und sich dabei noch gut zu unterhalten. Natürlich bekam auch sie ne Rose und mehr.

Danke Noemi dass ich so viel von dir spüren dufte, das brauch ich nochmal.

Ein letztes Mal zum Abkühlen in die Sauna, am Buffet dem orientalischen Süßkram gut zugesprochen und im Restaurantbereich sogar Platz und Ruhe gehabt noch Zeitung zu lesen.
Im Barbereich gab es Bauchtanz (von den Mädels) war auch nicht so laut wie ich befürchtet hatte und kulturenübergreifende Kommunikation war problemlos möglich. Hab trotzdem äußerst befriedigt den Laden dem jüngeren Partyvolk überlassen.

Gruß Stopper
Mit Zitat antworten
  #2277  
Alt 18.02.2018, 10:51
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 298
Dankeschöns: 6900
Daumen hoch

Wer gerne Fussball schaut und noch gerne Party macht der ist im SAMYA genau richtig.....Toll auch die Aktionen zb mit Fussballtrikot !
Ich war rechzeitig da und konnte mir so genüsslich das Köln Spiel und die Konferenz im Kino anschauen ! Ab und an kam auch ein Nackedei zum Vorschein
So muss es sein
Dazu noch das ein zwei Kölsch dazu
In der Halbzeit eine Kleinigkeit gegessen..........das gesellte sich ANDRA zu mir schöne 34 KF und und startete ein Bewerbungsgespräch Sie könne so gut .....und dabei spielte Sie ein wenig an meiner Nudel
Ich musste Sie vertrösten (wollte ja erst noch Fussball und Zusammenfassung)
Sie zog dann ab etwas angesäuert
Danach schön gegessen
Saunagang gemacht und ab in den Ruheraum
Da lag auch MELISSA ( glaube so verstanden zu haben)
Sie hätte es beinahe geschafft mich zu vernaschen
Denn Sie hat eine schöne 36 KF mit schönen runden
Wir verschoben es auf später
Langsam wurde es immer voller ...Klar Samstag
Auch MINA (ex Venus / Magnum usw ) kurz begrüsst .....Sie ist schon ein heisser Feger und Sie wird gut gebucht na bei den
Es wurde dann immer Voller und man kam nicht mehr an die Bar

Zeit zum heimfahren ! M. nicht mehr gesichtet........Also ungeküsst heim !
Fazit : Toller Partyclub mit super Personal
Mädels ! Erst ab ca 19 Uhr vollzählig vertreten und für jeden was dabei
Ich jedenfalls komme wieder !!!
Mit Zitat antworten
  #2278  
Alt Gestern, 22:55
lollipop66 lollipop66 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2018
Beiträge: 4
Dankeschöns: 84
Standard Syllvester im Samya

Hallo zusammen,
ich war 31.12. im Samya und wollte Euch gerne darüber berichten, ging bisher aber nicht wegen Anmeldeschwierigkeiten.
An der Stelle noch einmal meinen Dank an Macciato.

Wie alle Jahre war immer die Frage, was tun ?
Mit den Nachbarn feiern, mit dem Kumpel vegetarisch kochen, inne Disse, oder … ?
Ich hatte mich dann aufgrund der tollen Berichterstattung hier für oder entschieden.
Sylvester, Party, na dann wohl Samya - wurde ja schon oft drüber berichtet. ( Vielen Dank dafür ! )

Also noch einmal oben, unten, hinten und vorne rasiert und 17:30 Uhr los. 20:15 Uhr war ich dann endlich da und die Autos vorm Samya standen schon an der Straße runter. Klar, Sylvester, der Laden war voll.

Unfaßbar freundlicher Empfang, Smalltalk, mir wurde sogar die Tür aufgehalten.
Am Tresen eine Dame und ein Herr, ich sagte ihm, ich sei noch nie in einem Saunaclub und auch noch nie bei einer DL gewesen, bräuchte mal ein kurzes Update.
Der bekam große Augen : „OHA“ War aber noch ´ne witzige Unterhaltung und dann ab zum Duschen.

In Bademantel und -schlappen rein in die Disco und da traf mich der Kulturschock.
Balkanpop ( kannte ich vorher nicht ) in unfaßbarer Lautstärke und hübsche Mädels soweit das Auge reicht.
Lineup etwa 40-50 DL, für jeden Geschmack etwas dabei, viele sehr hübsch, reger Betrieb im Treppenhaus.
Aber etwas war seltsam, viele der Mädels sahen völlig identisch aus : 20 cm Platforms, lange schwarze Haare, alle die gleichen Dessous, sogar die Brüste identisch.
Die Kelly Family des Balkans ? Gibt´s sowas ?

Ja, und da lief mir eine Frau in die Arme, die sah völlig anders aus. So Typ hübsche Nachbarin.
Etwa 165 groß, KF 34, ca. 30 Jahre, schöne Taille, Haare schulterlang, mittelbraun, mit hellblonden Strähnen im Deckhaar, klassische rote Lederpumps ohne Plateau. Hübsche Erscheinung, sah nur ein wenig traurig aus.
Ich dachte mir : Das wär´s doch.
Also sprach ich sie an und irgendwas hat sie auch geantwortet, nur konnte ich nichts verstehen, zu laut. Es war so laut, daß wir uns nicht einmal schreiend verständigen konnten. Wir sind dann zum Eingangstresen und, naja, das war in etwa so, als ob man am Bahnsteig eine Wildfremde fragt ; „Darf ich bitten, oder wollen wir erst tanzen ?“
Die Situation war völlig absurd, aber wenn ich schon mal im Candyshop bin ...

Sie ging mit mir in eine dieser Kammern hinter dem Tresen, gerade mal etwas größer als das Bett, drehte mir den Rücken zu, entkleidete sich wortlos und kramte dann in irgendwas rum.
Die Frau beachtete mich überhaupt nicht und sagte dann „Leg Dich da hin“
Was ich mir denn vorstellen würde, wollte sie wissen und ich habe mich gefragt, ob ich ihr das mit den Bienchen und den Blümchen wirklich erklären muß.
Also sagte ich ihr, daß ich noch nie in einem Saunaclub und auch noch nie bei einer DL gewesen sei. Man höre ja von 30 Minuten und einer Stunde und ich dürfte wohl kaum länger als eine halbe Stunde durchhalten.
Bei einer Stunde würde sie es mir richtig toll machen aber ich sei ja nur auf eine halbe Stunde aus.
Sie wischte sich den Lippenstift ab und ich dachte schon - jetzt geht’s richtig vorwärts.
Mußte ja auch mal, der Auftakt war ja nun nicht so dolle.
Ich malte mir vor meinen Augen schon aus, sie würde mich jetzt in den Arm nehmen, knutschen – was weiß ich.

Denkste – sie zog mir ein Kondom über meine Zündschnur und es blieb auch eine.
Ich war null erregt und sie tat auch nichts, um das zu ändern,
Ihr Kopf bewegte sich auf und ab und ich fühlte nichts. Es war völlig irreal.
Ich fuhr über ihre Beine, schön glatt, ihre Intimzone, Stoppeln.
Das waren keine Haare, das waren Borsten ! Ich lag mit einem Kaktus im Bett !
Um uns rum dröhnte der Balkanbeat und meine Laune sank auf Null.

Wir retteten uns irgendwie über die Halbzeit und verließen fluchtartig das Spielfeld.
Mehr gibt’s da nicht zu berichten.
Ich gab ihr 50430, bedankte mich freundlich und wünschte ihr noch einen wunderschönen Abend.
Sie hat geguckt wie ein Bund Wurzeln und rannte wortlos weg.

Ich bin dann zum Buffet, lecker gegessen und mir gegenüber saß ein toller Gesprächspartner.
Wir hatten beide schon in Rußland gearbeitet und er erzählte von den tollen Clubs dort.
Zum Rauchen nach draußen, dort waren die Franzosen.
Einer von denen gab ein Comedyprogramm zum Besten, ne ½ Stunde halb tot gelacht, tolle Leute.

Zum Tresen, Kölsch holen, und da stand jemand, der war meinem Anwalt wie aus dem Gesicht geschnitten, aber von der Statur etwas kleiner und dann sagt der auch noch : „Wie Du auch hier ?“ Es war einfach nur schräg – herzlich gelacht.

Die Mädels, die mir dann noch über den Weg liefen ( sehr hübsch ! ), waren mir zu passiv, nahmen niemanden in den Arm.
Unterhaltung wegen der Lautstärke nicht möglich. Schade eigentlich, ich hätte da gerne noch etwas angezettelt, aber die Situation gab es nicht her.

Ich könnte jetzt noch stundenlang weiter erzählen, super Leute, Spaß ohne Ende, aber so etwa nach einer Stunde bekam ich stechende Ohrenschmerzen und da mußte ich raus. Leider. Nach meinen 3 Hörstürzen, streßbedingt, kann ich mir keine Späße mit meinem Gehör erlauben.

Das hätte die Party des Jahres werden können, aber der DJ kannte keine Gnade.
Vielleicht sollte ich demnächst mal Ohrenstöpsel, Schiefertafel und Kreide einpacken.

Viele Grüße aus dem sonnigen Norden und Euch allen noch ein tolles 2018 !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 749 11.02.2018 17:33
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 64 20.07.2017 02:47
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 15:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de