villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #631  
Alt 24.11.2017, 15:41
Benutzerbild von Zalando
Zalando Zalando ist offline
HOF Gewinner September
 
Registriert seit: 14.12.2009
Ort: am Fuß oder im Schrank
Beiträge: 758
Dankeschöns: 18030
Standard Warum die Finca einfach nen geiler Club ist!

Ach wenn die Finca nicht so weit weg wäre und die Rückfahrt sich immer so hinziehen würde, aber hier kurz im Steno Warum die Finca einfach nen geiler Club ist:

a) Happy Hour ohne Bier und Bademantel bereits für 35€

b) Regulärer Preis mit Bier und Bademantel für 50€ und man bekommt noch eine 10€ Rabattkarte, welche 14 Tage Gültigkeit hat - für Stammis also nur 40€

c) die Mädels sind durchgängig nackig

d) freundliche Animation, d.h. man muss nicht der "Flowrider"°C sein, um trotzdem regelmäßig nen Mädel auf dem Schoss sitzen zu haben und keine ist gleich eingeschnappt, wenn man nicht sofort mit aufs Zimmer geht

Allein das sollte ja bereits reichen, wenn dann noch in der Regel gute Zimmer dazu kommen, passt es um so besser.

A pro pos Zimmer, bereits auf der Hinfahrt wußte ich dass Heute "Becky" fällig sein sollte, weil die kleine ist irgendwie knuffig und so sah ich bereits beim Eintreffen, dass Sie auch gerade hereinschwebte und ich freute mich bereits darauf Sie nackig zu sehen, denn mit den Mädels des Gewerbes und dem Stil ist das immer so ne Sache und auch die kleine gefiel mir, wie Sie von Gott geschufen war eindeutig besser.

Bis dahin wurde mir jedoch die Tagesjungfräulichkeit verwert, da meine selbstauserkorene Clubehefrau mich nicht aus Ihren Fängen lassen wollte und ich Sie auch nicht so direkt vor den Kopf stoßen mochte, aber am Ende musste Sie natürlich doch sehen, wie ich dann irgendwann mal mit Becky zum Zimmer ging und ich glaube, dass tat dann doch ganz schön weg, aber was willste machen - ich bin Kunde und nicht Freund und so doof es klingt, aber ich zahle nicht für Verkehr, ich zahle für meine Freiheit keine Rechenschaft ablegen zu müssen, Was ich Wann und mit Wem mache

Becky - wurde ja bereits beschrieben, knappe 1,60 m groß, nicht so dunkel wie ihre Freundin und dauergebucht, Wer Sie also mal am Tresen erwischen sollte, darf nicht lange zögern und Warum nicht?

Weil Sie ein süsses Gesicht hat, schöne B-Cups, nen satten, runden PoPo, weil Sie toll knutschen kann, weil Sie nen BJ macht bis der Sabber Dir leicht die Arschritze runter kullert, weil Sie genau weiß Was Sie macht und es erlaubt auch sich an Grenzen heranzutasten, ohne diese zu überschreiten - manch einer sagte mir, "Bestes Mädel" derzeit in der Finca - nun ja, Wem Sie gefällt, der macht nicht viel falsch!

Aber da war ja auch mal ne Nummer, die nach UNTEN ausschlug.

AISCHA, Rumänin, 22 Jahre alt, 175cm groß mit ansehnlichen Titten und ner tollen Aufputzmuschi - eigentlich auch kein Rankommen, aber im Gegensatz zu Becky nur weil Sie ständig von Kolleginnen belagert wurde und keine 30 Sekunden mal allein anzutreffen war.

Im Gegensatz zu Becky fing es gleich wieder mit der Bartdiskussion an, dabei war Ihr Venushügel Gleichmaßen stoppelig - keine ZK - keine Finger erlaubt - ach irgendwie wußte ich nach 30 Sekunden das wird nun Slapstick pur und vielleicht kriege ich das irgendwie hinter mich und das habe ich dann auch geschafft.
Irgendwie mag ich Sie, aber Zimmern wird es definitiv genauso wenig geben, wie Sie eine Empfehlung wert ist - meine schlechteste Nummer Ever in der Finca, aber vielleicht sollte es die Strafe für den Betrug an meiner Clubehefrau sein - die Frau mit der tollsten Pussy der Finca, aber..

Beim nächsten Mal kann es nochmals zu einer Buchung kommen oder aber mit Becky oder aber mit der ein oder anderen weiteren, denn es gibt immer wieder mal Neues zu entdecken und Bekanntes zu wiederholen.
__________________
__________________________________________
Mach keinen Schuh draus und zieh Dir nicht jeden an
Mit Zitat antworten
  #632  
Alt 29.11.2017, 21:22
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 615
Dankeschöns: 22016
Standard Am Dienstagabend in der Finca: Wie mich Maira auf's Kreuz legte

Gegen die Geilheit zwischendurch fahre ich am Dienstagabend in die Finca.

Als ich um halb neun ankomme, sehe ich, dass die Scheiben der parkenden Autos zugefroren sind.
Also nichts wie rein in die heiße Finca, zu den scharfen nackten Girls!

Bereits in der Umkleide begegne ich Maira, die mich freudig mit Küsschen begrüßt.

Bevor es heiß wird, steht mir aber erst noch ein weiterer Kälteschock bevor, denn es gibt ein Problem mit der Warmwasserversorgung, was für mich eine kalte Dusche bedeutet.

Nach dieser unwillkommenen Erfrischung begebe ich mich schnurrstracks zum Aufwärmen in den Whirlpool, der dann auch wie gewohnt herrlich warm ist.

Nach einigen Minuten im warmen Geblubber kommt Maira (32, Ru) wieder zu mir und meint, sie hätte später noch einen Termin.
Also wenn ich sie wolle, dann müsse ich schon jetzt sofort die einmalige Gelegenheit ergreifen.

Ich überlege kurz. Da Maira was kann, gut aussieht und häufig tatsächlich dauergebucht ist, entscheide ich mich dann aber schnell dafür, mit ihr zu gehen.
Drei Seiten ganz überwiegend hochzufriedener Berichte hier im Forum sprechen ja für sich.

Auch mir bietet sie heute eine Stunde Qualitäts-GF6 mit viel variantenreichem Geknutsche, hochklassigem Tiefengebläse, leidenschaftlich-engumschlungenem Sex und allem, was dazu gehört.
Nach dem Finale in der Missio bleibt der Lurch noch lange in der Lustgrotte, während wir weiter knutschen.

Bei der Zigarette danach gesteht sie mir, mich angeflunkert zu haben: Sie habe nämlich gar keinen Termin im Anschluß. Aber das habe sie natürlich nur deshalb gemacht, weil sie unbedingt und ausschließlich mich wollte.
Eine Lüge mit einer weiteren zu rechtfertigen, ohne dass man ihnen dafür böse sein kann, das können wirklich nur Frauen – man muss sie einfach lieb haben...

Naja, zumindest glaube ich Maira aber, dass sie mich sexier findet als den Typen, der aussieht wie eine Kreuzung aus Iggy Pop und Hein Blöd und hier heute den halben Abend in Unterhose mit einer Weihnachtsmannmütze auf dem Kopf auf der Bühne ungelenk an der Poledancestange tanzt.

Trotzdem sie mich ins Zimmer getrickst hat, habe ich aber überhaupt keinen Grund zur Klage und übergebe Maira dann vollauf verdiente 100 Euro für eine geile Stunde.

Nach einem weiteren den Kreislauf stimulierenden Wechselbad der Gefühle zwischen kalter Dusche und warmem Whirlpool komme ich dann endlich mal dazu, mich hier etwas genauer umzusehen.

Die Finca ist nun weihnachtlich geschmückt.
Musikalisch schallt mal funkige Clubmusik und später dann rumänischer Pop aus den Boxen.

Anwesend sind zirka zwanzig splitternackte Frauen.
Einige davon, wie z.B. Tia, Dana, Christina, Georgiana und Maira kenne ich von meinen vorherigen Besuchen bereits.
Aber auch einige schnuckelige Neuzugänge sind hier in den letzten Wochen eingetrudelt.

Männer sind am heutigen Dienstagabend stets etwas weniger als Frauen im Club zu sehen, was an einem Wochentag und bei der Ficklaune nicht grade förderlichem Wetter aber ja auch nicht weiter verwundert.
Viele der Frauen haben da natürlich auch mal länger Leerlauf und Zeit sich untereinander oder mit den anwesenden Männern zu unterhalten.

Dana hat heute aber anscheinend ihren Glückstag und sich erfolgreich einen Champagner-Spendier-Trottel geangelt.
Ich gönne es ihr von Herzen – nicht zuletzt auch deshalb, weil mir dadurch weitere Eifersuchtsinszenierungen erspart bleiben.

Ich esse dann eine Bratwurst, Wirsinggemüse und Salzkartoffeln mit Bratensoße.
Die winterliche Hausmannskost schmeckt mir gut.

Im weiteren Verlauf des Abends flirte ich noch nett mit einigen der anwesenden Ladies, aber zu einem weiteren Zimmergang kann ich mich dann doch nicht mehr durchringen.
Wenn am nächsten Morgen wieder der Wecker klingelt, sollte man ja schließlich auch nicht übertreiben.

Also verlasse ich die Finca gegen halb zwölf in Richtung der milden köllner Bucht.

Schön war's wieder einmal in der Finca!


Raw

Geändert von Raw (29.11.2017 um 22:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #633  
Alt 03.12.2017, 12:12
bigbuddy69 bigbuddy69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.02.2012
Beiträge: 113
Dankeschöns: 1016
Standard Mid november

The breakfast was especially good since they had some "brunch" operation. Muffins, cookies, and one lady was cooking pancakes (not like canadian pancakes, more like french "crepes") I still paid 38 euros for happy hour with bathrobe.

The LU was bigger than in July. I heard someone calling "Erika" but I didn't get who was the girl. Tia was here. Dea wasn't. I don't know the other girls, but they have some new slim ones.

First session with Nina, 22 yo romanian. Hot body, perfect see boobs, slim waist, black hair. She worked 1,5 years in Ulm. Rather small, no tatoos. Was very cuddly during the ST. Speaks only german.

In the room, kind of pushy with the time. If iI remember well she asked how long I would stay. She kisses, but the BJ was quick and I couldn't lick her since she wanted to fuck rather quickly. During the sex, "baby you have 10 minutes left". According to my watch, 15. She rode me CG and I came before the 20 minutes mark. And she wanted to leave because I had finished! I tried to earn some time, but she was not in the mood for post coitus cuddles so we left. When I saw her later, she proposed some 1-hour fun with a big smile. I probably won't repeat.

Then another one with Alice. Still the same, she delivers a good service, nothing stellar but a solid performance. For personal reasons I was not in the mood for trying another girl but some of them were really attractive.

I stayed a long moment with Lavinia in my arms who was really disappointed and sad because she hadn't made one single room. In other circumstances, I would have picked her but I was really feeling down so I let her (with a little present for the time she spent with me). The lunch food was as usual, a little strange.
Mit Zitat antworten
  #634  
Alt 06.12.2017, 17:26
Stormbringer Stormbringer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2017
Beiträge: 2
Dankeschöns: 170
Standard Fincabesuch 5.12.17

Hallo zusammen,

ich schreibe hier erstmals im Forum, darum verzeiht mir bitte, wenn ich noch nicht perfekt bin ....

Aber ich hatte gestern eine gute Zeit in der Finca und wollte alle an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen ......

Bin gegen 13:00 in der Finca angekommen, wo schon eine ganze Menge los war. Bin schon auf meiner ersten Runde von CORINNA freundlich angesprochen worden, wollte mich aber erst mal akklimatisieren.
Als sie mich dann später an der Bar wieder freundlich - ohne den Standartsatz "Schatzi wie heißt du denn ..." - angesprochen hat, haben wir uns eine Weile freundlich unterhalten (mit angenehmen Körperkontakt).
Daraus hat sich dann ganz in Ruhe ein Zimmer geben.
Ein gutes Durchschnittszimmer ohne zu große Hektik allerdings auch ohne großen Zauber. Solide Arbeit, die zu einer kräftigen Entladung geführt hat.
Wie ein Kollege schon gesagt hat, hat der Stümper, der ihr die Brüste gemacht hat, Narben hinterlassen und die Dinger sind auch viel zu hart.
Schade für das schöne Mädchen, auch wenn ich schätze, dass sie die 30 zwischenzeitlich erreicht oder überschritten hat.

Danach Pause, Essen und relaxen .....

Beim Essen zu einer netten Unterhaltung mit einem weiteren weiblichen Wesen gekommen. Ohne jede Anmache, einfach nur nett beim Essen unterhalten ......
Danach erst mal zum Verdauen an den Whirlpool gelegt und tatsächlich eingeschlafen!
Als ich nach 45 min wieder aufgewacht bin brauchte ich erst mal einige Zeit um wieder richtig wach zu werden. Hierzu an die Bar eine Cola trinken!
Dabei hat mich meine schwarzgelockte Fee vom Mittagessen wieder angesprochen. Nett und freundlich, ein bisschen geschmust, aber ich brauchte noch Zeit zum richtig wieder wach werden. Aber zumindest hatte ich jetzt schon mal Ihren Namen: JASMIN
Sie wollte noch eine rauchen gehen und mich mitnehmen, aber ich bin lieber an der Bar geblieben, aber wir hatten schon so einen halbe Verabredung ...
Dafür habe ich dann sogar Maira einen Korb, die es zwischenzeitlich auch bei mir versucht hat, aber ich hatte da so ein Gefühl!
Nach dem Rauchen (wovon ich nichts gerochen habe - Sie hatte auch einen Kaugummi) kam Jasmin wieder und hat mit mir etwas Verstecken gespielt, dann haben wir noch etwas gekuschelt bis ich Sie einen Zimmerschlüssel holen geschickt habe.
Ein erstklassiges Zimmer! Mindestens alle Sterne, egal wieviele es sind!
Wir haben ganz langsam angefangen mit kuscheln und schmusen. Dann habe ich ihre Schultern massiert, wo ich eine ziemlich Verspannung ertastet hatte und bin dann mit einer schönen Öl-Massage über Ihren ganzen Körper gegangen (auch die interessanten Stellen)
Danach Blasen (sie), Lecken (ich) und wieder Blasen (sie) wobei Sie mich beinah und ich sie leider nicht ganz zum Höhepunkt gebraucht habe.
Danach Dreikampf Reiten, Missio und Doggy mit viel Einsatz ....
Insgesamt waren wir gut eine Stunde zusammen (sie hatte mich nach einer halben darauf aufmerksam gemacht, dass die Zeit knapp wird) und ich hatte das beste Zimmer ever!
Jasmin:
Rumänien, ca. 25 Jahre alt, ca. 165cm, lockiges längeres schwarzes Haar, schöner Naturbusen.
Wer auf ruhigen GfSex steht ist hier genau richtig!

Nach der Nummer war ich fertig für den Tag und hab mich auf den Heimweg gemacht ..... nicht dass mir noch irgendwer die schönen Erinnerungen vermiest!
Mit Zitat antworten
  #635  
Alt 13.12.2017, 20:25
wanderer55 wanderer55 ist gerade online
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: zwischen Lohmar und Vaals
Beiträge: 463
Dankeschöns: 14303
Standard Finca, kurze Zusammenfassung

In den letzten drei Wochen war ich mal wieder mehrmals in der Finca. Hier eine kurze Zusammenfassung der für mich wichtigsten Erinnerungen.

Samstag vor drei Wochen war ich mit ein paar Freunden in einem Club verabredet, aber es ist erst Mittwoch und ich denke, so lange halte ich es nicht mehr aus. In der Finca war ich schon ein paar Wochen nicht mehr, also Pferde satteln und versuchen noch in der HH dort einzuchecken.

Der Empfang durch Sylvia oder wie auch bei den folgenden Besuchen mal durch Nicole war freundlich und einwandfrei. Übliches Prozedere wie umziehen und Duschen, Kaffee an der Theke holen und ein ruhiges Plätzchen suchen.

Doch dort stelle ich plötzlich fest, ich bin überhaupt nicht in Ficklaune. Nicht ein einziger vorbeiziehender Knackarsch, und davon gibt es viele dort, reizt mich. Nach einer Stunde mache ich mir Gedanken, selten so lange nach dem Eintritt ohne Zimmer ausgehalten. Ein paar Grazien versuchen mich anzuwerben, erfolglos. Nach 1,5 Stunden meint eine DL, ich sitze da so seriös wirkend auf der Couch, ob sie mir Gesellschaft leisten soll. Ich meine nur Mädchen, das hat mit seriös nichts zu tun, mir fehlt einfach die Geilheit.

Nach gut zwei Stunden bin ich echt besorgt um meine Gesundheit, suche ich morgen erst den Psychiater oder den Urologen auf ?
Plötzliche Abhilfe tut sich in Form von Isabella und Georgina auf, die sich jeweils einen Oberschenkel von mir als Sitzplatz aussuchen. Isabella hatte ich bis dahin an dem Tag noch nicht gesehen, war wohl gerade erst eingetrudelt. Den angebotenen Dreier konnte ich abwehren, doch Isabella sah so entzückend aus dass ich sie bat einen Zimmerschlüssel zu holen.

Da ich schon mal vor längerer Zeit mit Isabella die Matratze geteilt habe, aber keine besonderen Erinnerungen an diese Zusammenkunft hatte, war ich sehr gespannt, ob sich die in meinen Augen zu den drei schönsten DL im Club zählende Frau nur auf ihre Optik beruft oder auch einen guten Service bietet. Ich mache es mal kurz, keine Aufpreispolitik, keine Frage machen wir eine Stunde usw. sondern einen sehr guten Service der alle Wünsche an einen normalen Clubstandart hervorragend erfüllt. Sie küsst sehr gut und lässt meinen Fingern überall genügend Freiheit. Sie bläst fast zu gut, hier mein Dank an Frau Merkel – meine Gedanken an sie haben dann doch dazu verholfen, dass der folgende Dreistellungskampf noch möglich war. Meine Lieblingsposition, die 69, durfte natürlich auch nicht fehlen, ein Genuss. Ich sage mal eine halbe Stunde mit ihr ist einfach zu wenig, denn die Stunde mit ihr verging im Flug und war einfach nur gut. In der folgenden Woche gab es die Wiederholung, ich hoffe es folgen noch weitere mit ihr.

Name : Isabella
Herkunft : Rumänien
Alter : 22 Jahre
Haare : immer sehr gepflegte meist brünette Haare
Größe : 165 cm
KF : 34
Oberweite : A/B -Cups, fest
Sprache: deutsch

Es gab auch eine kleinere Fehlbuchung, die ich aber nicht zu verantworten hatte. Im Raucherbereich gesellte sich Mia zu mir, mein Bauchgefühl sagte klar nein, aber um es mal mit den Worten von Winnetou Kowalski zu sagen, mein Herr und Gebieter war von dem Microarsch derart begeistert, dass es kurzerhand das Gehirm ausschaltet. Geht ganz einfach, indem das Blut von dort abgezogen wird.
Auf dem Zimmer kam sofort die freundliche Ansage, meine Finger dürfen nicht eintauchen. Dafür hatte ich trotz kurz geschnittener Nägel und gründlichster Säuberung ja noch Verständnis. Nun wurde ein Paket Feuchttücher aus dem BuKo entnommen und mein Kleiner akribisch gereinigt. Gereinigt trotz unmittelbarer Benutzung der Duschen vor dem Zimmer. Während der Kleine dann „verwöhnt“ wurde kam mehrfach ein Feuchttuch zum Einsatz. So macht mir das keine Laune, da ich wenigstens ihre Spalte oral bespaßen wollte, wenn ich schon meine Finger davon lassen muss, habe ich ihr das mitgeteilt. Natürlich wurde auch diese einer Säuberungsaktion unterzogen. Nach wenigen Minuten erfolgloser Bespaßung ihres Lustzentrums (?) bat ich um Wechsel in die 69. Aber Madame entgegnete „this is not my favorite position". Putzte sich wieder ihre Muschi ab, reinigte danach schon wieder meinen kleinen Kollegen und fing ungefragt erneut an zu blasen. Mir hat es gereicht, ich meinte nun das Zimmer ist beendet und sie bekommt ihren Schein, fertig. Sofort willigte sie ein mit den Worten sie wollte keinen Stress. Mein kürzestes Zimmer in der Finca ever, bei Verlassen des Zimmers dachten wohl einige “schau mal der Schnellspritzer, das ging aber schnell“.
Ein typischer Fall von vollständiger Inkompatiblität, zu kurzer Cluberfahrung ( damit meine ich Mia !) oder fehlender Chemie ? Keine Ahnung. Fairerweise muss ich sagen, dass zwei mir gut bekannte Kollegen sie schon mehrmals gebucht haben und mit ihr zufrieden waren, trotz wie sie sagen ihrer ungenügenden Erfahrung. Vielleicht reicht ihnen ja der Knackarsch, für mich wird es jedenfalls keine Wiederholung mit ihr geben.

Name : Mia
Herkunft : Rumänien denke ich
Alter : 19 Jahre alt ?
Haare : lange fast bis zum Po reichende schwarze Haare
Größe : 160 cm
KF : KF 34
Oberweite : A-Cups
Sprache: englisch


Nicht gerade bestens gelaunt nach dieser Fehlbuchung verzog ich mich mit einer Cola in den Händen wieder in den Raucherbereich. Dort gesellte sich eine DL vom Typ nette Nachbarin zu mir, ich schilderte mein soeben erlebtes Zimmer und deutete an, gleich den Club verlassen zu wollen. Keineswegs enttäuscht oder sauer zeigte sie Verständnis. Noch eine Cola an der Bar mit dem Gedanken geholt, das ist meine letzte für heute, dann geht es heim. Nochmals Platz im Barraum genommen und wenig später saß das Mädel wieder neben mir, klingt aufdringlich war es aber nicht. Ein wenig mit ihr geschwätzt und gesagt ich fahre jetzt heim. Sie verabschiedet sich freundlich und ging. Als ich so ihre ansehnliche Rückseite betrachtete und kurz drüber nachgedacht habe, dass sie doch sehr nett wirkt rief ich ihr nach, Nina komm doch bitte mal zurück. Lächelnd kam sie zurück und noch mehr strahlte ihr Gesicht als ich sie bat einen Schlüssel zu holen.
Im Zimmer wurde dann meine Hoffnung bestätigt, wirklich nettes Mädel. Kurz noch die Frage was ich gerne habe und los ging es. Prima Küssen, Blasen und 69 ohne Mängel und vier Stellungen ohne zu Murren, eher sogar würde ich sagen gut mitgegangen. Schade, dass meine Zeit begrenzt war, sonst wäre es eine Stundenbuchung geworden, so wechselten nur 50 € den Besitzer. Eine weitere sichere Kandidatin für eine Folgebuchung.

Name : Nina
Herkunft : Rumänien
Alter : Anfang bis Mitte 20
Haare : mittellang, schwarz
Größe : 162 cm
KF : 34
Oberweite : B-Cups


Die Verpflegung war an allen Tagen fincatypisch, man wird satt. Lustig anzusehen, wie schon eine halbe Stunde vor Start der Verköstigung die meisten Tische von Eisbären, die mit einem leeren Teller und Besteck ausgerüstet sind, besetzt sind. Platz reservieren nennt man das wohl. Bei allen Besuchen dort gab es entgegen früherer Zeiten auch nach dem großen Andrang noch genügend Futter. Gemessen am HH Tarif für 35 € ist das Essen in der Finca ok. Wer jedoch um 14 Uhr mit leeren Magen dort ankommt vermisst dort den kleinen Snack für zwischendurch. Will man nicht um 15 Uhr den Aldi Kuchen verzehren, so muss man sich bis 17 Uhr halt gedulden. Übermäßiges Magenknurren habe ich aber dort noch nicht vernommen.

Die Bedienungen an der Bar sind meist freundlich, schnell und nett. Leider nicht wie in anderen Clubs vom Kaliber "die gehört eigentlich vor die Theke", aber egal. Eine Ausnahme bildet aber eine der dort tätigen Damen, nicht wegen der Optik sondern wegen der Freundlichkeit. Wenn sie einmal angefangen hat die 28 vor ihr stehenden Getränkebecher zu spülen kann sie nichts dazu bewegen mal eben eine Cola rüber zu reichen. Mehrfach schon ein schlechtes Gewissen gehabt sie freundlich um ein Getränk zu bitten. Das geht besser !!

Die Finca hat immer wieder ein paar Neuzugänge an Bord, aber auch schon lange Zeit dort tätige Damen sind durchaus eine Buchung wert. Selbst kürzlich ein Besuch an einem Donnerstag, an dem bekanntlich die Damen nicht nackt umherlaufen, hatte seinen Reiz. So manche DL mit Traumkörper sieht in schicker spärlicher Bekleidung noch begehrenswerter aus.

Die Fincabesuche haben sich gelohnt, ich schaue bald sicherlich mal wieder dort vorbei.
Mit Zitat antworten
  #636  
Alt 13.12.2017, 23:12
pm2008 pm2008 ist gerade online
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2017
Beiträge: 8
Dankeschöns: 248
Standard

Mit Isabella und Nina hattest Du Dir auf jeden Fall 2 Volltreffer herausgepickt. Wenn da keine Geilheit aufkommt, ist ein Besuch beim Urologen tatsächlich angezeigt.
Den angebotenen Dreier kann ich Dir aber für's nächste mal nur wärmstens empfehlen. Georgiana mit auf's Zimmer zu nehmen wäre mit Sicherheit kein Fehler gewesen. Die beiden können ganz gut miteinander.

Ich war jetzt schon etwas länger nicht da, was aber nichts mit der Finca zu tuen hat. Zuletzt auf der Weihnachtsfeier am 25.11.
Es wundert mich, dass darüber niemand berichtet hat. Es war so voll wie nie. Daher war es auch fast aussichtslos ohne lange Wartezeiten ein Zimmer zu bekommen. Aus diesem Grund hatte ich mich dann mit meinen Auserwählten in den halböffentlichen Bereich auf dem Sofa begeben.
Vermutlich dachten einige Besucher, unser 3er wäre ein Teil des Showprogramms und platzierten sich ungeniert direkt vor uns.
Ich hab ja generell kein Problem damit, wenn jemand mal rüberschaut und dabei seinen Spaß hat. Aber so direkt...da verging mir dann doch zwischenzeitlich die Lust. Bin schließlich kein Pornodarsteller.

Naja, das nächste mal komm ich wieder, wenn's etwas ruhiger ist.
Mit Zitat antworten
  #637  
Alt 28.12.2017, 22:03
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.660
Dankeschöns: 28834
Standard keine saure Gurken am 2. Weihnachtstag

Hallo Leute

Nach fast einem halben Jahr Finca-Abstinenz war es am 2. Weihnachtstag mal wieder Zeit, die Finca zu besuchen. Gut dass ich mich noch kurz vor dem Besuch auf der Homepage umgeschaut habe, denn der Club öffnete Dienstag erst um 13 Uhr.

Um es vorweg zu nehmen. Der Besuch hat sich gelohnt, denn mit ca. 20 Frauen war das lineup mehr als okay, und für einen Besuch am Jahresende erst recht. Eigentlich war für jeden Geschmack etwas dabei. Z.B. Kami, Stefanie und Corinna für die skinny-Fans, aber auch ein paar mit bißchen mehr dran, tollem Naturbusen oder Fickarsch. Nur die Blackieliebhaber hätten nichts gefunden. Ich griff diesmal nicht bei den jungen Schlanken zu sondern mal wieder bei der Pornostyle-Fraktion bzw bei der etwas weiblicheren Variante zu.

1. Zimmer
Aida
29 laut ihrer Aussage, geschätzt auf jeden Fall ü30.
Ro/Hu
längere schwarze Haare
größere Tattoos
mehrere Piercings u.a. Zunge und intim
KF 38
C oder D-Cups (Sillies)
knapp 1.70 m

Optisch vielleicht schon etwas Grenzwertig, aber servicemässig hatte ich hohe Erwartungen, die aber zur vollsten Zufriedenheit erfüllt wurden. Top blasen mit Deep Throat, ZK, Fingern, alles klasse. Acht Jahre laut ihrer Aussage im Geschäft, ein Vollprofi, belastbar und weiss was man will.

2. Zimmer
Nina
22 oder 23
Ro
längere schwarze Haare
schöner Naturbusen, b oder c cups
knackiger Po
ca. 1.66 m
KF 36

Der Service war ok, aber nicht von der erwarteten Qualität. Es gab zwar ZKs und ordentliches Franze und ich meine auch Fingern ging. Aber es ging alles recht schnell, keine Ausdauer. Nicht unbedingt mit drängeln oder Druck aber ich hatte nie das Gefühl von Zeit haben und etwas auskosten zu können. Ausser dem Poppen im doggy style, denn sie hat einen so was von knackigen Po, mein lieber Scholli.

Wiederholungen wird es jedoch mit keiner von beiden geben. Ich denke bis zu meinem nächsten Finca-Besuch werden wieder paar Monate vergehen und bis dahin werden bestimmt wieder neue interessante girls in der Finca auftauchen. Ich werde berichten.

Gruß Root 69

Geändert von Root 69 (29.12.2017 um 04:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #638  
Alt 29.12.2017, 02:43
Benutzerbild von muschiliebkoser
muschiliebkoser muschiliebkoser ist offline
Mein Name ist Programm!
 
Registriert seit: 17.08.2014
Ort: Am Fötzchen 6 in 86874 Tussenhausen
Beiträge: 841
Dankeschöns: 4589
Lächeln Die Geschichte vom Prinzen und der ...

Zitat:
Zitat von wanderer55 Beitrag anzeigen

Es gab auch eine kleinere Fehlbuchung, die ich aber nicht zu verantworten hatte. Im Raucherbereich gesellte sich Mia zu mir, mein Bauchgefühl sagte klar nein, aber um es mal mit den Worten von Winnetou Kowalski zu sagen, mein Herr und Gebieter war von dem Microarsch derart begeistert, dass es kurzerhand das Gehirm ausschaltet. Geht ganz einfach, indem das Blut von dort abgezogen wird.
Auf dem Zimmer kam sofort die freundliche Ansage, meine Finger dürfen nicht eintauchen. Dafür hatte ich trotz kurz geschnittener Nägel und gründlichster Säuberung ja noch Verständnis. Nun wurde ein Paket Feuchttücher aus dem BuKo entnommen und mein Kleiner akribisch gereinigt. Gereinigt trotz unmittelbarer Benutzung der Duschen vor dem Zimmer. Während der Kleine dann „verwöhnt“ wurde kam mehrfach ein Feuchttuch zum Einsatz. So macht mir das keine Laune, da ich wenigstens ihre Spalte oral bespaßen wollte, wenn ich schon meine Finger davon lassen muss, habe ich ihr das mitgeteilt. Natürlich wurde auch diese einer Säuberungsaktion unterzogen. Nach wenigen Minuten erfolgloser Bespaßung ihres Lustzentrums (?) bat ich um Wechsel in die 69. Aber Madame entgegnete „this is not my favorite position". Putzte sich wieder ihre Muschi ab, reinigte danach schon wieder meinen kleinen Kollegen und fing ungefragt erneut an zu blasen. Mir hat es gereicht, ich meinte nun das Zimmer ist beendet und sie bekommt ihren Schein, fertig. Sofort willigte sie ein mit den Worten sie wollte keinen Stress. Mein kürzestes Zimmer in der Finca ever, bei Verlassen des Zimmers dachten wohl einige “schau mal der Schnellspritzer, das ging aber schnell“.
Ein typischer Fall von vollständiger Inkompatiblität, zu kurzer Cluberfahrung ( damit meine ich Mia !) oder fehlender Chemie ? Keine Ahnung. Fairerweise muss ich sagen, dass zwei mir gut bekannte Kollegen sie schon mehrmals gebucht haben und mit ihr zufrieden waren, trotz wie sie sagen ihrer ungenügenden Erfahrung. Vielleicht reicht ihnen ja der Knackarsch, für mich wird es jedenfalls keine Wiederholung mit ihr geben.

Name : Mia
Herkunft : Rumänien denke ich
Alter : 19 Jahre alt ?
Haare : lange fast bis zum Po reichende schwarze Haare
Größe : 160 cm
KF : KF 34
Oberweite : A-Cups
Sprache: englisch

Die Fincabesuche haben sich gelohnt, ich schaue bald sicherlich mal wieder dort vorbei.
Zugegeben liebe Freunde, ich bin etwas schreibfaul geworden, einige Termine fressen mich irgendwie auf und die verbleibende Zeit nutze ich dann lieber um mit meinen Mädels zu kuscheln.

Aber der Bericht von wanderer55 treibt mich dazu die Ehre meiner süßen kleinen Mia zu retten. Ich muss eingestehen sie hat eine kleine Feuchttuch-Neurose, aber dies legt sich mit der Anzahl der Zimmer und des besseren kennenlernens.

Mia ist eine ganz liebe, sie gibt sich Mühe ins Spiel zu kommen, wer mich oder meine Berichte kennt, der weiß, dass ich meine Unmengen an Kaffee gerne oben am Finca Kino auf der Couch vor dem Verrichtungszimmer trinke und dort hält Prinz MLK dann auch seine Audienz.

Die Damen kommen dann immer schön die Treppe hochgestöckelt und schauen mal, wie es dem Prinzen so geht, wenn eine dieser ihm genehm ist, gewährt er ihr einen Platz auf dem heiligen Thron.

Mia hat dies, wie einige andere Mädels auch schon spitz bekommen und kommt dann hinauf, um mich sanft zu streicheln und zu liebkosen, sie darf dann in aller Regel sich auf mich legen, bei diesem geilen Body und dem Fliegengewicht eine whre Wohltat, gefühlte 1000 intensive Küsse später rutscht sie etwas tiefer, um Klein-MLK ausführlich mündlich zu begrüßen. Des Prinzen bestes Stück genießt diese Wohltat zarter Mädchenlippen natürlich in vollen Zügen und wird irgendwie vor lauter Anspannung ganz steif, während die holde Mia, ob dieses Erfolges jubiliert.
Dann kommt sie wieder etwas höher und die wilde Knutscherei geht weiter, mittlerweile stelle ich bereits schon die Zimmerfrage, weil Prinz MLK an ihr kleines, feines Lustschloss will und auch später, wenn der Wassergraben, dank der flinken Zuge des Prinzen fast überläuft - hinein.

Am Mittwoch vor Weihnachten hielt ich die holde Schöne letztmalig in meinen Armen, sie berichtete von ihrem - jetzt bereits angetretenen Weihnachturlaub in Schwarzmeer-Flotten-Land. Wir hatten ein sehr ungewöhnliches Zimmer, denn wir redeten mehr, Mia spricht ein gutes Englisch, als dass wir die anderen Dinge so taten, die man in den Verrichtungszimmern gemein hin so tut, aber keine Angst der Prinz kam keineswegs zu kurz, denn manchmal ist er ein wahres Kuschelmonster und da hat Mia ungeahnte Qualitäten.
Das Schönste aber, die holde, liebliche Mia fragte ihren Prinzen, ob er sie nicht heiraten wollte, was soll man da nur sagen, wenn eine so junge und hübsche Maid dem alternden Prinzen, eine solche Frage stellt?
Ihr seht Mia und der Prinz sind ein Herz und eine Seele und ihre wirklich kleine Mumu ist ein Gedicht für Prinz MLK, das ist für ihn, wie wenn andere ein super leckeres Dessert ausschlecken, ob dieser Folgen kann sich die kleine süße Mia auch dann kaum erwehren, vielleicht ist dies der Grund den Prinzen ehelichen zu wollen? Wir werden sehen, wenn die kleine Feine wieder im Land ist.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings, denn seit einigen Fina-Besuchen hat MLK mal wieder ein kleine supersüße Clubehefrau, sie ist im gemeinsamen Lager ein so ein heißer und wilder Feger, dass MLK manchmal des Nachts schweißgebadet aufwacht und eine dermaßen harte Latte vor sich hat, das diese schon schmerzt.
Die Krönung war der vergangene Mittwoch direkt nach dem Fest der Feste, Mia war wie berichtet bereits im Urlaub und somit absolut freie Bahn für meine süße Clubehefrau Nelly, sie hängt übrigens mit Mia und anderen in der Finca in einer Clique rum.

Der Ablauf ist schon irgendwie geil und irrwitzig, sobald MLK die heiligen Lusthallen der Finca betritt und die allerliebste Nelly ihn entdeckt kommt sie splitternackt mit ihrem wirklich endgeilen Ppöchen angeflogen, um mich in ihre Arme zu schließen, mich wild abzuknutschen und um mir zu versichern, dass ich ihr Schatz wäre und sie mich liebt.
Wenn ich dann frisch geduscht oben auf meiner Couch liege kommt sie angerauscht und ab geht die Lutzi, eine wirklich wilde Fahrt auf der Liebesachterbahn, der Mast wird gleich in strammste Habacht-Stellung gebracht und oftmals schaffen wir es kaum auf´s Zimmer, wo wir wild und ausgehungert übereinander herfallen.
So einen wilden und ungezügelten Sex habe ich vor vielen, vielen - jungen Jahren in der freien Wildbahn einmal mit einer wirklich heißen Braut erlebt, da sind wir dann am Wochenende kaum aus dem Bett gekommen. Obwohl jetzt etwas reifer und - ja ich weiß wo ich bin! - trotzdem ist dieses Verhältnis irgendwie komplett ausgeblendet und wir sind wild und gierig, sie auch! Sie hat auch ihren Spaß, dies muss sie mir nicht versichern, nein ich spüre es und sie lässt es mich spüren.

Ist das Zimmer zu Ende wird an Spind noch lange gestreichelt und geküsst, bevor wir uns von einander trennen können. Treffen wir uns danach irgendwo in Club werden weiter Zärtlichkeiten und Küsse ausgetauscht.
Am vergangenen Mittwoch kam es dann zu einer Doppelbuchung, natürlich hatte sie mich direkt zu Anfang grandios erleichtert.

Dann hatte ich ein kleines Zwischenspiel mit Adriana, dass aber vor den Naturgewalten von Nelly ziemlich verblasst, obwohl es guter Club-Standard war.

MLK war wieder mit Kaffee oben, diesmal auf der anderen Couch, weil irgend so ein aufmüpfiger Bauer den Thron des Prinzen eingenommen hatte und wollte eigentlich nur noch gemütlich seinen Abschlusskaffee trinken, auch in dem Glauben, dass Klein-MLK genug Action erlebt hätte.
Aber dann kam meine verrückte Nelly und in Nullkommanix hatte Klein-MLK unter den Liebesschwüren und ihren Blaskünsten, Linda Lovelace kann bei ihr nochmal in die Lehre gehen, alle Blutreserven in sich versammelt, mit Mühe und Not konnten wir eng umschlungen und nicht von einander lassend unten ein Zimmer erreichen, wo wir wie die Tiere übereinander herfielen und nach einer unbeschreibbaren Explosion tief in Nelly, die in einer kurzen Ohnmacht endete wachte ich wieder, schweißgebadet, wie in meinen neuen ungezügelten Träumen, in ihren Armen auf. Noch lange streichelten und liebkosten wir uns, wie dies Verliebte nun mal tun.
Engst umschlungen verließen wir das Zimmer und als ich sie tief küssend am Spind fragte was sie dann nun in Anbetracht der Zeit bekomme, muss ich positiv überrascht sagen, das mit ihrem Liebesgesäusel ist scheinbar doch kein Marketing-Gag.
Zwei Kollegen die unser Liebesspiel mehrfach zufällig mitbekoomen haben sahen uns fassungslos zu wie wir uns intensiv von einander verabschiedeten und werden sich ihren verblüfften Blicken zur Folge so ihre Gedanken gemacht haben.

Ach, ich kann nur sagen, wenn es die Finca nicht gäbe, wäre diese Welt um einiges ärmer und wer die Finca noch nicht erlebt ist ein armer Wicht!

In diesem Sinn einen Guten Rutsch und
schreibt ganz oben auf Eure "To-Do-Liste-2018":
Finca Erotica besuchen!!!

Viel Spaß
Euer MLK!
__________________
MfG
MLK

Geändert von muschiliebkoser (14.01.2018 um 02:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #639  
Alt 07.01.2018, 20:52
wanderer55 wanderer55 ist gerade online
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: zwischen Lohmar und Vaals
Beiträge: 463
Dankeschöns: 14303
Standard Finca zu später Stunde

Bedingt durch den Ende letzten Jahres gefassten Vorsatz im neuen Jahr meine Ausgaben bei den Illusionsverkäuferinnen etwas zu reduzieren habe ich die Einladung von drei Kollegen dankend abgelehnt, gemeinsam am 30.12.17 das Sharks zu besuchen. Meine Vorsätze hielten allerdings nur bis zum 1.1.18. Auf die Frage eines Kollegen in der whattsapp Gruppe, wer begleitet mich heute in einen Club kam spontan die Antwort von mir : ICH !!. Die Vorsätze haben mal wieder nicht lange gehalten.

Zunächst besuchten wir die PSR, das Line UP dort veranlasste uns aber die Location recht schnell wieder zu verlassen. Insbesondere eine zu kurz geratene und mit reichlich Reserven für einen harten Winter versehene Dl, die ihre Konversation mit anderen Mädels stets mit maximaler Lautstärke vollzog nahm mir etwas die Laune. Wenn sie so durch den Club stampfte würde ich ihr sofort bescheinigen, den Club doch auf eine sehr auffallende Art und Weise zu "bereichern". Aber auch die männlichen Gäste waren an dem Tag im Vergleich zu vergangenen Zeiten schon angenehmer. Herausragend war ein wohl geistig minderbemittelter Gast mit verstörten Gesichtszügen, der von der soeben beschriebenen DL per Fingerzeig heran gewunken wurde. Der Kerl ging tatsächlich einige Schritte auf sie zu und meinte lautstarks „zu dir würde ich niemals gehen, du bist ja richtig häßlich". Auch wenn ihr Körperbau nicht auch nur annähernd meinem Beuteschema entspricht, so ein Verhalten in einem Saunaclub geht einfach nicht. Das sind so Momente wo ich denke, ich bin am falschen Ort.

Also wechselten wir wieder Bärenfell gegen Straßenkleidung und fuhren Richtung Finca. Dort erwartete uns ein für den Jahresanfang durchaus ansprechendes LU. Kaum hatte ich dort Platz genommen wurde ich von Anni gebucht. Aus zwei Besuchen in den letzten Wochen kannten wir uns schon sehr gut. Sie weiß also was ich mag und vermittelt 100% GF6 Feeling. Ihr Küssen bedarf keinerlei Verbesserung, ihre oralen Verwöhnkünste sind sehr gut, vielleicht sollte noch die Umgebung kleinwanderers mehr Beachtung finden. Fingerspiele meinerseits werden zugelassen. Leider hat sie mich mit dem Vorprogramm derart beeindruckt, dass der GV an dem Tag wegen der Kürze eher als nicht vollzogen bezeichnet werden sollte. Aus vorangegangenen Zusammenkünften kann ich ihr aber bescheinigen, Verkehr in verschiedenen Stellungen machen ordentlich Spaß mit ihr.

Name : Anni
Herkunft : Rumänien
Alter : Anfang 20
Haare : lange schwarze Haare
Größe : 165 cm
KF : 34
Gewicht : ca 47 kg
Oberweite : A-Cups, nicht fest
Nähe : sehr groß

Nicht fehlen durfte wieder ein Zimmer mit Georgina. Sie versteht es meist mich mit ihrer zuckersüßen Art zu einem Zimmergang zu überreden. Auf der Couch schon sehr engagierte Bemühungen ihrerseits. Eine Frau mit der ich nicht erst zig Zimmer absolvieren muss bis sich ihre Feuchttuchneurose legt und die mich zum Glück auch nicht fragt ob ich sie heiraten will. Feuchttücher brauchten wir beide noch nie, da wir stets frisch geduscht unsere Zusammenkünfte beginnen. Auch habe ich längst verstanden, dass es in der Finca wie in allen Clubs nur um Kohle geht. Fragen einer DL wie "willst du mich heiraten",würde ich eher als ärgerlich bezeichnen. Ist es doch ein klares Zeichen davon, dass sie mich für ziemlich bescheuert hält. Die meisten der Damen haben doch ihre Landsleute mit tiefergelegten Schlitten unweit des Clubs wohnen. Aber zurück zu Georgina. Mit ihr kann man einfach Spaß haben. Zu Beginn ihrer Laufbahn in der Finca war sie doch eher zurückhaltend und ihr Service eingeschränkt, allein ihre Optik und nicht zu vergessen ihr süßes Lächeln reichten damals für mich sie gelegentlich zu buchen. Mittlerweile spielt sie in der ersten Liga, bei Sympathie ist auch schon mal eine geile Schlittenfahrt drin (mehr nicht !), ihr französisch immer ein Genuss. In der Missio half schon mal ein Kissen unter sie zu legen, ihr Popo ist doch mini. In der Doggy Position dafür eine wahre Pracht anzusehen. Wie immer mit ihr eine Stunde, die mit 100 € abgerechnet wurde. Man soll es ja nicht übertreiben.

Name : Georgina
Herkunft : Rumänien
Alter : 24 Jahre
Haare : lange schwarze Haare
Größe : 160 cm
KF : 32/34
Gewicht : ca 45 kg
Oberweite : A-Cups
Verzierungen : ein nicht übersehbares Tattoo ziert ihren Rücken
GF6 Faktor : sehr hoch

Meinem mitangereisten geschätzten Kollegen konnte ich Nina empfehlen, der zuvor nach einer Fehlbuchung dringend ein Erfolgserlebnis benötigte. Es war sehr zufrieden, wie er später versicherte.

Weitere Buchungen gab es nicht, selten so spät am Abend die Finca verlassen. Was gibt es zu meinen letzten Besuchen anzumerken ? Empfang von Silvia wie immer nett, La(r/n)a auch immer sehr freundlich. Petra, nun zeitweise auch hinter der Theke macht auch einen guten Job, deutlich besser als ihre Kollegin die Freundlichkeit leider nicht in die Wiege gelegt bekommen hat. Die neue männliche Thekenkraft (Name ?) auch eine Bereicherung, auch wenn ich immer noch meine, hinter die Theke gehören Frauen die eigentlich vor die Theke gehören….
Das Essen an dem Tag gar nicht mal schlecht, mir hat es gemundet.



Zitat:
Zitat von muschiliebkoser Beitrag anzeigen
Ach, ich kann nur sagen, wenn es die Finca nicht gäbe, wäre diese Welt um einiges ärmer und wer die Finca noch nicht erlebt ist ein armer Wicht!
Zum Glück bin ich kein armer Wicht, da ich die Finca schon erlebt habe, aber ärmer macht mich die Finca tageweise schon. Besonders im Sommer, wenn die Mädels im Pool plantschen, schätze ich den Club. Ich hoffe mein Bericht war nicht zu langweilig. Bei mir stehen die Mädels, nette Kollegen und die kleinen Dinge und Beobachtungen im Club meist im Vordergrund. Zu schreiben wie toll ich doch bin liegt mir nicht, nebenbei bemerkt, ich bin es auch nicht.


PS
Bezüge zu anderen Berichten hier im Thread sind nicht zufälliger Natur sondern durchaus gewollt.


Geändert von wanderer55 (07.01.2018 um 23:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #640  
Alt 14.01.2018, 02:21
Benutzerbild von muschiliebkoser
muschiliebkoser muschiliebkoser ist offline
Mein Name ist Programm!
 
Registriert seit: 17.08.2014
Ort: Am Fötzchen 6 in 86874 Tussenhausen
Beiträge: 841
Dankeschöns: 4589
Frage Der kleine Tod, der große Kleinetod und die sanfte Einbalsamierung

Von meiner neuen Clubehefrau Nelly habe ich hier in alten Jahr schon berichtet, aber jetzt kommt auch noch ein Déjà-vu - Erlebenis in der Finca dazu.

Am Mittwoch, den 03.01.18 war ich wieder in der Finca und habe Nelly genossen und Nina - ein Traum schlechthin - kennen gelernt, am Freitag, den 12.01.18 ein weiterer Finca Besuch und Nelly & Nina haben mich platt gemacht

Von beiden Tagen möcht eich Euch in diesem einen Text berichten, denn über das Poppen im Einzelnen muss ich nicht schreiben, dieses unentschlossene "Rein-Raus-Spiel" ist jedem von Euch aus der Praxis hinlänglich bekannt und alles drum herum - was dahin führt ebenso.

Einige kritisieren, dass ich übertreiben würde, aber dem ist mit Nichten so, ich gebe hier nur wieder, wie ich meine Besuche empfinde und erlebe.

Also MLK betritt die allerheiligste Fickhalle, geht zum Empfangstresen und schon kommt die splitternackte Nelly um die Ecke geschossen, fällt in seine Arme und knutscht ihn von oben bis unten, zum Äger der Empfangsdame, ab. Diese moniert, das ist erst einmal meiner, Nelly halte dich zurück. Was will man(n) mehr von einem Empfang erwarten?
Welche tollen Ehen würde es geben, wenn man(n) am Abend nach getaner Arbeit so empfangen würde? Doch was ist die Realität? Eine geifernde Alte, die einem die Fehler vorhält und eine endlose Liste aufzählt, was noch dringend erledigt werden muss. Wer erkennt sich wieder und ... macht das Spaß?
Also die Eintritts-Formalien erledigt und ab zum Spind, schon höre ich sie wieder, meine verrückte Nelly, gerade mal die Lederjacke im Spind, schon hängt sie wieder im meinem Armen und kuschelt und knutscht wild drauf los; am Liebsten würde ich die Hose fallen lassen und Klein-MLK sofort mal wegstecken. Doch ich beruhige sie etwas und sage ihr, dass es um so länger dauert, wenn ich mich jetzt nicht ausziehen und duschen kann, dieses Argument erzielt Wirkung und sie lässt von mir ab.

Erfrischt und geschickt, um Nelly herum, unbemerkt die Bar erreicht, Kaffee geordert, mit den nächsten Mädels angebandelt und schnell auf mein Lieblingssofa vor dem Kino, schon kam Nelly hochgestöckelt und nahm auf mir Platz. Es kam was kommen musste, da kannst du als Mann kaum anders, wenn eine nackte Frau auf dir sitzt, liegt oder dein bestes Stück verzaubert.
Nach gefühlten 1000 tiefen, nassen, innigen Küssen habe ich sie erst einmal hoch gezogen, um ihre Lippen zu küssen und sie richtig zu begrüßen, bei MLK weiß man(n) wohl was das heißt. Beim oralen Beglücken ihrer saftigen Pflaume in aller Öffentlichkeit, kam schnell von ihr der Stop, hör auf ich komme.
Ergo durfte die Dame hinunterlaufen ohne "Fick-mich-Schuhe" und das Zimmer neben der Couch buchen, hinein gings und wild gings weiter! Wie man(n) sich bei MLK vorstellen kann mit viel oral und Nelly steht dem in keinster Weise nach, die kann sich gefühlt Klein-MLK plus den anhängenden Glocken in den Rachen schieben, da hörst du, ohne katholisch zu sein, die Engel singen.
Irgendwann schob sie sich Klein-MLK in ihre platschnasse Lusthöhle und ein wilder Ritt begann, ein paar Kampfstellungswechsel später, explodierte ich ganz tief in ihr, die Gefühle übermannten mich derart, ich erlebt seit langem wieder einmal den orgastischen kleinen Tod - himmlisch!!!
Als wir uns dann nach einer kleinen Ewigkeit trennten und sie den kleinen Mann zärtlich und ausgiebig reinigte, erblühte dieser, ob jener angenehmen Wohltaten einer zarten Frauenhand zu neuem Leben. Der Vorteil einer guten Ehefrau, sie hat ein Einsehen und schob den strammen Mercedes wieder in ihre Garage, wo dieser heftig hin und her rangierte, doch vor dem nächsten Höhepunkt brach ich ab, hatte ich doch, genau wie in der Vorwoche, noch ein zweites Vergnügen mit Nelly und eines mit Nina geplant, da galt es Reserven zu schonen.
Nach endloser Streichel und Knutscherei am Spind, ab unter die Dusche, dann ein Kaffee und rauf zu Roger, der gerade frei war und mir dank guter Massage zu neuem Leben verhalf.

Danach wieder auf meinem Lieblingssofa, ein kleiner Entspannungschlaf, aus diesem wurde ich durch zärtliche Küsse auf meine Stirn erweckt, ein dralles neues Mädel mit leicht hängenden dicken Möpsen, ich glaube Ariane(?), forderte meine Aufmerksamkeit und sie legte sich mächtig ins Zeug. Küsste, streichelte, massierte mich und Klein-MLK, ich war schon fast zu einer Schandtat bereit, aber der allerletzte Funken zündete dieamal noch nicht, obwohl ihr Werbeprogramm erstklassig war und ich vertröstete sie. Bin mir aber sicher, dass ich bei Gelegenheit mal testen werde wann sie schreit.

Blieb also noch etwas sitzen und schon kam meine verrückte Nelly wieder angeschlichen, eigentlich war sie noch nicht geplant, wollte sie als Dessert nach dem Abendessen, doch es kommt oftmals anders - wie man fickt.

Zunächst wecke und lockte sie einen ebenfalls schlafenden Kollegen mittels Kissenschlacht aus dem Kino, er kitzelte sie und versohlte ihr liebevoll den geilen Hintern. Richtig so, so muss Mann die bösen Mädels doch züchtigen, dann ließ er von ihr ab und Nelly kam leicht erschöpft zu mir auf die Couch.
So dauerte es nicht lange bis ihre Mumu wieder über meinem Mund schwebte und sie mich wegstießt, weil es ihr zu heiß wurde.

Die Zimmerfrage - während der Massage dachte ich an meine geilen Erlebnisse in dem kleinen, freundlichen Zimmer neben dem Massageraum, dort wollte ich mit meiner endgeilen Clubehefrau die ehelichen Pflichten vollziehen, also runter an die Empfangstheke, aber ein anderer Kollege hat vor mir diese genial geile Idee, also ein anderes Zimmer unten gebucht. Die Lichtspots in der Decke sind genial und beleuchten wunderbar die besten Stellen: http://freiercafe.org/showpost.php?p=236799&postcount=5

Kaum war die Tür zu ging es sehr wild Schlag auf Schlag, natürlich mit viel Oral. Jetzt sehe ich wieder einige leicht den Kopf schütteln, aber ich habe den Eindruck von Zimmer zu Zimmer werden wir besser und eingespielter - ganz wie in einer richtigen Partnerschaft und Nelly gefällt es - ebenso wie mir.
Irgendwann in der Missio komme ich ganz tief in ihr und sie gleichzeitig mit mir, diesmal ist es gefühlt der große Kleinetod, so intensiv und kräfteraubend hatte ich schon lange keinen Orgasmus mehr und Nelly behauptet ihr ginge es ebenso. Wir beide sind heiß und verschwitzt und kuscheln ganz eng, ebenso eng schlendern wir in Richtung Spind, nicht ohne uns nochmals mitten im Club intensiv lange zu küssen. Ganz nach dem Motto - seht her, das ist meiner! Am Spind verabreden wir uns, immer noch küssend, nach dem Frischmachen oben am Kino eine Runde zu schlafen, auch Nelly ist geschafft. So gehört das bei MLK!

Gesagt getan, zunächst knuddeln wir noch etwas auf einem der großen Sofas oben in dunkleren Bereich vor der Höhle, dann gehe ich rüber auf das andere und wir schauen uns zugewand in die Augen bis diese zufallen, dank autogenem Training sind solche Nickerchen bei mir zeitlich getaktet und nach spätestens 20 Minuten bin ich wieder wach.

Passend kommt in diesem Moment Nina nach oben, mit der ich in der Vorwoche bereits ein tolles Zimmer hatte, sie ist einfach aktuell eine, wenn nicht die Sahneschnitte in der Finca, eine Traumfigur mit großem festen 2-Hand-Busen, 22 Jahre alt und einem kurvenreichen Traumbody zum anbeißen. Sie stürzt auf mich zu, sieht die schlafende Nelly auf dem anderen Sofa und siehe Zeichen setzen "das ist meiner!" wirkt auch im Saunaclub, macht erschrocken einen Schritt zurück und gib mir mit dem Zeigefinger den Hinweis ihr zu folgen, flüsternd unterhalten wir uns und schleichen dann nach unten, um ein Zimmer zu buchen.
Jetzt wird sicher einer fragen wieso? Ich hatte sie auf dem Weg zur Massage getroffen, wir haben uns zärtlich, küssend und streichelnd begrüßt und ich versprach ihr auf jeden Fall ein Zimmer. Dieses Versprechen forderte sie nun ein. Es wurde diesmal ein sanftes romantisches Zimmer, denn die Standkraft von Klein-MLK war nach den beiden Nahtod-Erlebnissen mit Nelly noch nicht gegeben, insofern beschäftigte ich mich sehr lange mit ihrer vorzüglichen, aber für MLK sehr anstrengenden Mumu, warum? Nun das darf der interssierte Leser selbst herausfinden, jede Vagina ist halt anders gebaut, keine ist gleich der anderen. Bei der Einen liegen die wichtigen Sachen auf dem Präsentierteller und bei der Anderen sind sie tief im Urwald versteckt.
Dann streichelten wir uns ausgiebig und als wieder etwas Leben in Klein-MLK war setzte sie ihr tiefes Gebläse an, nach einer Weile konnte Klein-MLK noch einmal in ihre Schatzkammer einfahren, doch bis zum Finale reichte es diesmal nicht mehr.
Insofern kam ich noch in den Genuss sanfter Streicheleinheiten vieler zarter Küsse - wunderbar und entspannend traumhaft! Nina ist wirklich eine anschmiegsame Traumfrau, dies setzt sich bis zum Spind fort.

Beim Abendessen habe ich dann erfahren, dass Nelly eine gute Stunde geschlafen hat, da hat doch der MLK das Mädel, genauso wie sie ihn, ziemlich gefordert.

Nach einem guten Abendessen, bei dem ich noch eine Frau traf, die zeitweise in der Finca arbeitet, sie hat ihren ehemaligen wirklichen (Standesamt) Ehemann, mit dem sie einen Sohn hat, in einem FKK-Club(!) kennen gelernt; schöne Aussage von ihr: "Wir sind immer noch Frauen und haben Gefühle!", so behandelt MLK diese auch, vielleicht kommt deshalb soviel Schöes zurück? Noch einen doppelten Espresso und ab auf die Autobahn.
Schade wäre gerne noch in der Finca Erotica geblieben, zumal auch wieder mehr und bekannte Mädels anwesend sind - u.a. Meira gesichtet! Aber wenn es am Schönsten ist soll man Schluss machen, doch bald schon komme ich wieder - um zu kommen.
__________________
MfG
MLK

Geändert von muschiliebkoser (14.01.2018 um 17:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
a-3, christina, dea, dierdorf, erotica, finca, fkk, jay, melina, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:11 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de